Alois Stadlober

österreichischer Skilangläufer, Jurist und Sportfunktionär

Alois Stadlober (* 11. April 1962 in Judenburg, Steiermark) ist ein ehemaliger österreichischer Skilangläufer, Jurist und Sportfunktionär und derzeit Geschäftsmann und Co-Kommentator des österreichischen Fernsehsenders ORF.

Alois Stadlober Skilanglauf
{{{bildbeschreibung}}}

Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 11. April 1962 (58 Jahre)
Geburtsort Judenburg, Österreich
Karriere
Verein SC Radstadt
Status nicht aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Gold Ramsau 1999 4 × 10 km Staffel
Silber Ramsau 1999 10 km klassisch
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 19. Dezember 1987
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Distanzrennen 0 1 1
letzte Änderung: 24. Februar 2014

KarriereBearbeiten

Alois Stadlober war von 1977 bis 2000 als Hochleistungssportler im Skilanglauf-Weltcup aktiv und krönte sich 1999 bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft in Ramsau am Dachstein gemeinsam mit Markus Gandler, Christian Hoffmann und Michail Botwinow zum Weltmeister im Staffelbewerb über 4 × 10 km. Ein paar Tage zuvor gewann er bereits die Silbermedaille über 10 km im klassischen Stil und holte sich damit auch eine Einzelmedaille bei einer Großveranstaltung. In seiner langen Karriere wurde Österreichs viele Jahre lang bester Skilangläufer oftmaliger österreichischer Meister und brachte es insgesamt auch auf fünf Teilnahmen bei Olympischen Winterspielen. Bei der Winter-Universiade 1989 in Sofia gewann er Bronze mit der Staffel.

Unternehmerisches und andere FührungsfunktionenBearbeiten

Nach seiner aktiven Karriere entschloss er sich mit seinem Kollegen Markus Gandler eine eigene Firma zu gründen, um dem Langlaufsport ein neues Image zu verleihen. Zusammen mit Partnern aus Tourismus und Wirtschaft gelang es dem Geschäftsführer der Gandler & Stadlober Nordic Ski GmbH in den vergangenen Jahren Top-Events zu veranstalten. Das Unternehmen befand sich Anfang 2021 in Liquidation.[1]

Laut firmenabc scheint Stadlober als Vorstandsmitglied der Skihandelsschule Schladming[2] und laut dessen Homepage als Obmann des Wintersportvereines Ramsau am Dachstein, kurz WSV Ramsau auf.[3]

Weiters ist er Leiter des Internationalen Nordischen Leistungszentrums Ramsau am Dachstein des Landes Steiermark.[4]

FamiliäresBearbeiten

Alois Stadlober ist mit der ehemaligen österreichischen Skirennläuferin Roswitha Steiner verheiratet. Die österreichische Langläuferin Teresa Stadlober ist seine Tochter, Luis Stadlober sein Sohn.

Größte ErfolgeBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • Goldmedaille mit der österreichischen Staffel in Ramsau 1999
  • Silbermedaille über 10 km klassisch in Ramsau 1999

WerkeBearbeiten

  • Alois Stadlober, Teiner, Egon: Langer Atem: Das österreichische Langlaufwunder. Styria, 1999, ISBN 3222127522.

Auszeichnungen (Auszug)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gandler & Stadlober Nordic Ski GmbH in Liquidation. Abgerufen am 24. Januar 2021.
  2. Herr Dr. Stadlober Alois: Firmenbeteiligungen und Funktionen gemäß Firmenbuch. Abgerufen am 24. Januar 2021.
  3. Wintersportverein & Vorstand. Abgerufen am 24. Januar 2021.
  4. Verwaltung-Land Steiermark, Monika Mencigar: Internationales Nordisches Leistungszentrum Ramsau am Dachstein. Abgerufen am 27. November 2020.