Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Moslins liegt im Westen der Region Champagne-Ardenne, 34 Kilometer südwestlich von Reims und 8 Kilometer südwestlich von Épernay, zwischen Morangis im Westen und dem Weiler Montgrimaux, der zu Grauves gehört, im Osten.[1] Der Bach Argensolle fließt durch das Gemeindegebiet.

GeschichteBearbeiten

Der Ortsname Moslins ist von moulin abgeleitet, dem französischen Wort für „Mühle“.[2]

Am Argensolle befand sich die Zisterzienserinnenabtei Argensolles. Infolge der Französischen Revolution (1789–1799) wurden die Gebäude verkauft. Heute sind bei der Ferme d’Argensolles nur noch Ruinen des Klosters zu sehen. Ein Gisant (liegende Grabstatue) aus Moslins von Blanka von Navarra wird heute im Museum von Châlons-en-Champagne gezeigt.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 192 192 183 227 237 230 274 310
Quelle: Cassini und INSEE

WirtschaftBearbeiten

Wichtige Erwerbszweige der Moslinois sind Weinbau und die Zucht von Hausrindern. Ein lokales Produkt ist Champagner der Klasse Cru-normal.[3] Es gibt eine Baumschule vor Ort.[4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Moslins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Moslins auf annuaire-mairie.fr (französisch) Abgerufen am 20. Dezember 2009
  2. Auguste Longnon: Les noms de lieu de la France. Leur origine, leur signification, leur transformations (= Burt Franklin Bibliographical & Reference Series. 487). Franklin, New York NY 1973, ISBN 0-8337-2142-9 (Nachdruck der Ausgabe 1920–1929; online in Google Books, Zugriff am 20. Dezember 2009).
  3. De Wijngebieden in de Champagnestreek (Memento des Originals vom 22. September 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.champagneinfo.net (englisch) Abgerufen am 20. Dezember 2009
  4. Moslins auf quid.fr (Memento des Originals vom 20. September 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.quid.fr (französisch) Abgerufen im Februar 2010