Hauptmenü öffnen

Rieux (Marne)

Gemeinde im Département Marne, Frankreich

Rieux ist eine französische Gemeinde mit 200 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Marne in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Épernay und zum 1996 gegründeten Gemeindeverband La Brie Champenoise. Die Bewohner werden Rieuxois genannt.

Rieux
Rieux (Frankreich)
Rieux
Region Grand Est
Département Marne
Arrondissement Épernay
Kanton Sézanne-Brie et Champagne
Gemeindeverband La Brie Champenoise
Koordinaten 48° 46′ N, 3° 31′ OKoordinaten: 48° 46′ N, 3° 31′ O
Höhe 136–190 m
Fläche 11,56 km2
Einwohner 200 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 51210
INSEE-Code

Kirche Saint-Laurent

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde Rieux liegt im Osten der Landschaft Brie am Übergang zum westlichen Teil der Champagne sèche, der „trockenen Champagne“, etwa 80 Kilometer östlich von Paris. Sie grenzt an das Département Aisne und an das Département Seine-et-Marne. Das 11,56 km² umfassende Gemeindegebiet zeichnet sich durch großflächige Äcker auf überwiegend flachem Bodenrelief aus; bis auf die Forste Bois Rabot und Bois Fort Pigeon im Süden finden sich nur kleine Waldreste. Im Gemeindegebiet von Rieux entspringt der kleine Fluss Ruisseau de Vinet, der wenige Kilometer weiter nördlich in den Petit Morin mündet. Die Gemeinde ist eine Ansammlung mehrerer Weiler und Einzelhöfe, der relativ zentral gelegene Weiler Rieux umfasst neben Mairie, Kirche und Friedhof nur etwa ein Dutzend Häuser. Weitere Weiler heißen Montrobert, Le Puits, Les Chanots, Le Monzet, Molincourt, Chénézard, Fontaine Armée, Villeperdue (teilweise) und Beigneaux. Umgeben wird Rieux von den Nachbargemeinden Mécringes im Norden und Osten, Morsains im Südosten, Tréfols im Süden, Montenils im Westen sowie Dhuys et Morin-en-Brie im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Das Gemeindegebiet von Rieux war 1814 Schauplatz der Schlacht bei Montmirail im Zuge der Befreiungskriege.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2016
Einwohner 170 168 152 141 137 160 169 200
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Im Süden der Gemeinde werden drei Erdölquellen ausgebeutet. Sie sind Teil des 90 Quellen umfassenden Ölfelds von Morsains mit 725 Barrel Tagesausbeute (Stand 2017).[4]

In Rieux sind neun Landwirtschaftsbetriebe ansässig, davon sieben Ackerbaubetriebe (Anbau von Getreide und Hülsenfrüchten), ein Viehzüchter und ein Winzer, der aber außerhalb der im Weinbaugebiet Champagne definierten Lagen keine Trauben zur Herstellung von Champagner verwenden darf.[5]

Durch Rieux führt die Fernstraße D 41 von Montmirail nach La Ferté-Gaucher. In der 30 Kilometer entfernten Stadt Château-Thierry besteht Anschluss an die Autoroute A4 von Paris nach Nancy.

BelegeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rieux (Marne) – Sammlung von Bildern