Hauptmenü öffnen

Liste der Schwimmeuroparekorde über 4×200 Meter Freistil

Wikimedia-Liste

Die Schwimmeuroparekorde über 4×200 Meter Freistil sind die besten in der Schwimmdisziplin 4×200 m Freistil von Europäern geschwommenen Zeiten. Sie werden vom europäischen Schwimmverband LEN anerkannt. Europarekorde werden getrennt für Langbahnen (50 m) und Kurzbahnen (25 m) und getrennt für Männer und Frauen geführt. Im Folgenden wird die Europarekord-Entwicklung seit dem jeweils ersten anerkannten Europarekord aufgelistet.

Inhaltsverzeichnis

Langbahneuroparekorde MännerBearbeiten

Europarekorde der Männer über 4×200 m Freistil (50 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 John Derbyshire, Paul Radmilovic,
William Foster, Henry Taylor
Vereinigtes Konigreich  Verein. Königr. 10:55,6 24. Juli 1908 London
2 András Wanié, István Bárány,
R. Wanié, Bárány
Ungarn 1918  Ungarn 09:30,6 7. September 1930 Budapest
3 István Angyal, Ferenc Csik,
Árpád Lengyel, Ödön Gróf
Ungarn 1918  Ungarn 09:14,8 14. Juli 1935 Budapest
4 Georges Vallerey, Vallerey,
Babey, Alex Jany
Frankreich  Frankreich 09:03,4 12. September 1947 Monte Carlo
5 Olsson, Lundun,
Per-Olof Östrand, P. Johansson
Schweden  Schweden 09:00,5 14. September 1947 Monte Carlo
6 Imre Nyéki, Elemér Szathmáry,
Géza Kádas, György Mitró
Ungarn 1918  Ungarn 08:57,4 19. Juni 1948 Budapest
7 Imre Nyéki, György Mitró,
Elemér Szathmáry, Géza Kádas
Ungarn 1918  Ungarn 08:48,4 2. August 1948 London
8 Viktor Drobinsky, Leonid Meshkov,
Drapei, Ushakow
Sowjetunion 1923  Sowjetunion 08:34,7 10. Mai 1951 Moskau
9 László Gyongyosi, György Csordás,
Imre Nyéki, Géza Kádas
Ungarn 1949  Ungarn 08:45,9 13. Mai 1951 Moskau
10 Witali Sorokin, Wladimir Struschanow,
Gennadi Nikolajew, Boris Nikitin
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 08:34,7 3. Dezember 1956 Melbourne
11 Witali Sorokin, Wladimir Struschanow,
Gennadi Nikolajew, Boris Nikitin
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 08:34,5 3. August 1957 Moskau
12 Gennadi Nikolajew, Wladimir Struschanow,
Boris Nikitin, Witali Sorokin
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 08:27,1 14. September 1957 Leipzig
13 Hamilton Milton, John Martin-Dye,
Richard Campion, Ian Black
Vereinigtes Konigreich  Verein. Königr. 08:26,9 28. August 1960 Rom
14 Robert Christophe, Gérard Gropaiz,
Jean Pommat, Alain Gottvallès
Frankreich  Frankreich 08:25,8 21. August 1962 Leipzig
15 Per-Ola Lindberg, Hans Rosendahl,
Lars-Erik Bengtsson, Mats Svensson
Schweden  Schweden 08:18,4 22. August 1962 Leipzig
16 Jan Lundin, Lester Eriksson,
Mats Svensson, Per-Ola Lindberg
Schweden  Schweden 08:16,2 17. August 1963 Örebro
17 Lundmark, Mats Svensson,
Hans Rosendahl, Jan Lundin
Schweden  Schweden 08:14,3 6. September 1964 Stockholm
18 Jean-Pascal Curtillet, Pierre Canavèse,
Francis Luyce, Alain Gottvallès
Frankreich  Frankreich 08:06,8 6. September 1964 Bagnols-sur-Cèze
19 Leonid Iljitschow, Semjon Beliz-Geiman,
Piertrev, Yevgeny Novikov
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 07:58,5 18. August 1969 Magdeburg
20 Alain Mosconi, Michel Rousseau,
Bernard Gruener, Francis Luyce
Frankreich  Frankreich 07:58,6 15. Juli 1967 Paris
21 Georgi Kulikow, Semjon Beliz-Geiman,
Wladimir Bure, Leonid Iljitschow
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 07:58,5 18. August 1969 Magdeburg
22 Klaus Steinbach, Werner Lampe,
Hans-Günther Vosseler, Hans Fassnacht
Deutschland BR  BR Deutschland 07:41,69 31. August 1972 München
23 Klaus Steinbach, Werner Lampe,
Folkert Meeuw, Peter Nocke
Deutschland BR  BR Deutschland 07:39,70 21. August 1974 Wien
24 Wladimir Bure, Wladimir Krivzow,
Alexander Samsonow, Andrei Krylow
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 07:39,52 15. März 1975 Dresden
25 Klaus Steinbach, Werner Lampe,
Hans-Joachim Geisler, Peter Nocke
Deutschland BR  BR Deutschland 07:39,44 26. Juli 1975 Cali
26 Wladimir Mikheew, Andrei Bogdanow,
Andrei Krylow, Wladimir Bure
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 07:34,70 13. März 1976 Tallinn
27 Andrej Smirnow, Wladimir Mikheew,
Wladimir Raskatow, Sergei Kopljakow
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 07:33,21 21. Juli 1976 Montreal
28 Wladimir Raskatow, Andrei Bogdanow,
Sergei Kopljakow, Andrei Krylow
Sowjetunion 1955  Sowjetunion 07:27,97 21. Juli 1976 Montreal
29 Sergei Kopljakow, Alexei Filinov,
Ivar Stukolkin, Andrei Krylow
Sowjetunion  Sowjetunion 07:25,71 8. März 1980 Leningrad
30 Sergei Kopljakow, Wladimir Salnikow,
Ivar Stukolkin, Andrei Krylow
Sowjetunion  Sowjetunion 07:23,50 23. Juli 1980 Moskau
31 Andreas Schmidt, Michael Groß,
Alexander Schowtka, Thomas Fahrner
Deutschland BR  BR Deutschland 07:20,40 23. August 1983 Rom
32 Michael Groß, Alexander Schowtka,
Dirk Korthals, Thomas Fahrner
Deutschland BR  BR Deutschland 07:20,40 30. Juli 1984 Los Angeles
33 Rainer Henkel, Michael Groß,
Thomas Fahrner, Peter Sitt
Deutschland BR  BR Deutschland 07:13,10 19. August 1987 Straßburg
34 Dimitri Lepikow, Wladimir Pyschnenko,
Veniamin Tayanovich, Jewgeni Sadowy
Vereintes Team  Vereintes Team 07:11,95 27. Juli 1992 Barcelona
35 Emiliano Brembilla, Matteo Pelliciari,
Andrea Beccari, Rosolino
Italien  Italien 07:10,86 29. Juli 2001 Fukuoka
36 Massimiliano Rosolino, David Berbotto,
Nicola Cassio, Filippo Magnini
Italien  Italien 07:09,60 5. August 2006 Budapest
37 Nicola Cassio, Marco Belotti,
Emiliano Brembilla, Massimiliano Rosolino
Italien  Italien 07:07,84 12. August 2008 Peking
38 Nikita Lobinzew, Jewgeni Lagunow,
Danila Isotow, Alexander Suchorukow
Russland  Russland 07:03,70 13. August 2008 Peking
39 Nikita Lobinzew, Michail Polischtschuk,
Danila Isotow, Alexander Suchorukow
Russland  Russland 06:59,15 31. Juli 2009 Rom

(Diese Liste ist noch unvollständig)

Langbahneuroparekorde FrauenBearbeiten

Europarekorde der Frauen über 4×200 m Freistil (50 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Astrid Strauß, Birgit Meineke,
Cornelia Sirch, Kristin Otto
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 08:02,27 22. August 1982 Rom
2 Astrid Strauß, Nadja Bergknecht,
Manuela Stellmach, Heike Friedrich
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 07:59,33 17. August 1986 Madrid
3 Manuela Stellmach, Astrid Strauß,
Anke Möhring, Heike Friedrich
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 07:55,47 18. August 1987 Straßburg
4 Petra Dallmann, Daniela Samulski,
Britta Steffen Annika Liebs
Deutschland  Deutschland 07:50,82 3. August 2006 Budapest
5 Alena Popchanka, Céline Couderc,
Camille Muffat, Coralie Balmy
Frankreich  Frankreich 07:50,37 13. August 2008 Peking
6 Renata Fabiola Spagnolo, Alessia Filippi,
Flavia Zoccari, Federica Pellegrini
Italien  Italien 07:49,76 14. August 2008 Peking
7 Caitlin McClatchey, Jazmin Carlin,
Hannah Miley, Rebecca Adlington
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 07:49,04 30. Juli 2009 Rom
8 Joanne Jackson, Jazmin Carlin,
Caitlin McClatchey, Rebecca Adlington
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 07:45,51 30. Juli 2009 Rom

(Diese Liste ist noch unvollständig)

Kurzbahneuroparekorde MännerBearbeiten

Europarekorde der Männer über 4×200 m Freistil (25 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Pieter van den Hoogenband, Johan Kenkhuis,
Martijn Zuijdweg, Marcel Wouda
Niederlande  Niederlande 07:04,48 2. April 1999 Hongkong
2 Edward Sinclair, Marc Spackman,
Paul Palmer, Jamie Salter
Vereinigtes Konigreich  Verein. Königr. 07:03,06 17. März 2000 Athen
3 Massimiliano Rosolino, Matteo Pelliciari,
Nicola Cassio, Filippo Magnini
Italien  Italien 06:59,08 6. April 2006 Shanghai
4 Robert Renwick, David Carry,
Andrew Hunter, Ross Davenport
Vereinigtes Konigreich  Verein. Königr. 06:56,52 10. April 2008 Manchester
5 Nikita Lobinzew, Danila Isotow,
Jewgeni Lagunow, Alexander Suchorukow
Russland  Russland 06:49,04 16. Dezember 2010 Dubai

(Diese Liste ist noch unvollständig)

Kurzbahneuroparekorde FrauenBearbeiten

Europarekorde der Frauen über 4×200 m Freistil (25 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Johanna Sjöberg, Josefin Lillhage,
Louise Jöhncke, Malin Nilsson
Schweden  Schweden 07:56,04 17. April 1997 Göteborg
2 Josefin Lillhage, Louise Jöhncke,
Johanna Sjöberg, Malin Svahnström
Schweden  Schweden 07:51,70 1. April 1999 Hongkong
3 Karen Pickering, Karen Legg,
Nicola Jackson, Claire Huddart
Vereinigtes Konigreich  Verein. Königr. 07:49,11 16. März 2000 Athen
4 Karen Legg, Janine Belton,
Joanne Jackson, Karen Pickering
Vereinigtes Konigreich  Verein. Königr. 07:47,14 11. August 2001 Norwich
5 Inge Dekker, Femke Heemskerk,
Marleen Veldhuis, Ranomi Kromowidjojo
Niederlande  Niederlande 07:38,90 9. April 2008 Manchester
6 Camille Muffat, Coralie Balmy,
Mylène Lazare, Ophélie-Cyrielle Étienne
Frankreich  Frankreich 07:38,33 15. Dezember 2010 Dubai
7 Inge Dekker, Femke Heemskerk,
Ranomi Kromowidjojo, Sharon van Rouwendaal
Niederlande  Niederlande 07:32,85 3. Dezember 2014 Doha

(Diese Liste ist noch unvollständig)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten