Labastide-d’Anjou

französische Gemeinde im Département Aude

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Labastide-d’Anjou
La Bastida d’Anjau
Labastide-d’Anjou (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Aude (11)
Arrondissement Carcassonne
Kanton Le Bassin Chaurien
Gemeindeverband Castelnaudary Lauragais Audois
Koordinaten 43° 21′ N, 1° 51′ OKoordinaten: 43° 21′ N, 1° 51′ O
Höhe 165–253 m
Fläche 8,61 km²
Einwohner 1.284 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 149 Einw./km²
Postleitzahl 11320
INSEE-Code

Labastide-d’Anjou (okzitanisch: La Bastida d’Anjau) ist eine Gemeinde mit 1.284 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Westen des Départements Aude in der südfranzösischen Region Okzitanien (vor 2016: Languedoc-Roussillon). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Carcassonne und zum Kanton Le Bassin Chaurien. Die Einwohner werden Labastidiens genannt.

LageBearbeiten

Labastide-d’Anjou liegt etwa 39 Kilometer westnordwestlich von Carcassonne am Fresquel. Im Südwesten fließt der Canal du Midi. Umgeben wird Labastide-d’Anjou von den Nachbargemeinden Montferrand im Westen und Norden, Airoux im Nordosten, Ricaud im Osten, Mas-Saintes-Puelles im Südosten und Süden sowie Baraigne im Südwesten.

Durch den Südwesten führt die Autoroute A61.

GeschichteBearbeiten

Die Bastide wurde 1373 von Herzog Ludwig I. von Anjou gegründet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2019
Einwohner 739 766 747 825 797 889 862 1284
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Genurts-Kirche (Église de la Nativité)

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Labastide-d'Anjou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien