Hauptmenü öffnen

Moussoulens ist eine südfranzösische Gemeinde mit 1024 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aude in der Region Okzitanien.

Moussoulens
Wappen von Moussoulens
Moussoulens (Frankreich)
Moussoulens
Region Okzitanien
Département Aude
Arrondissement Carcassonne
Kanton La Malpère à la Montagne Noire
Gemeindeverband Carcassonne Agglo
Koordinaten 43° 17′ N, 2° 14′ OKoordinaten: 43° 17′ N, 2° 14′ O
Höhe 109–294 m
Fläche 19,6 km2
Einwohner 1.024 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 52 Einw./km2
Postleitzahl 11170
INSEE-Code

Kirche St. Martin

LageBearbeiten

Moussoulens liegt am kleinen Flusses Rougeanne in einer Höhe von etwa 190 Metern ü. d. M. und etwa 15 Kilometer (Fahrtstrecke) nordwestlich von Carcassonne bzw. etwa sieben Kilometer nordöstlich des Kantonshauptortes Alzonne.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 467 519 498 546 613 710 843 1024

Im 19. Jahrhundert hatte der Ort stets zwischen 400 und 550 Einwohner. Trotz der Reblauskrise sowie der Mechanisierung der Landwirtschaft und dem damit verbundenen Verlust von Arbeitsplätzen ist die Einwohnerzahl auch im 20. Jahrhundert im Großen und Ganzen stabil geblieben bzw. noch angestiegen, was im Wesentlichen mit den im Vergleich zur nahegelegenen Großstadt Carcassonne vergleichsweise günstigen Mieten und Grundstückspreisen zusammenhängt.

WirtschaftBearbeiten

Die Umgebung des Ortes ist immer noch geprägt von der Landwirtschaft. Seit der Römerzeit wird in der Region Wein angebaut; der Ort gehört heute zum Weinbaugebiet Cabardès (AOC). Im ausgehenden 20. Jahrhundert ist der Tourismus in Form der Vermietung von Ferienwohnungen (gîtes) als Wirtschaftsfaktor hinzugekommen.

GeschichteBearbeiten

Im Jahre 1175 gestattete Roger, der Vizegraf von Carcassonne, den Einwohnern von Moussolens ihren Ort in ein höher gelegenes Gelände zu verlegen. In den folgenden Jahrhunderten gehörten der Ort und sein kleines Schloss (château) zur Grundherrschaft (seigneurie) der Familien Voisins, Saint-Jean de Voisins u. a.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die Pfarrkirche Saint-Martin in Moussoulens ist ein einfacher gotischer Bau aus dem 15. Jahrhundert mit einem Turm auf der Südseite des Bauwerks.
  • Das kleine, im 18. Jahrhundert erneuerte Schloss ist zu einem Hotel umgebaut worden.
  • Am Ortsrand steht eine Genossenschaftskellerei (cave cooperative).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Moussoulens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien