Hauptmenü öffnen

Die 25. Echoverleihung der Deutschen Phono-Akademie fand am 7. April 2016 in der Messe Berlin statt. Die Gala wurde zum vierten Mal von Barbara Schöneberger moderiert und im Fernsehsender Das Erste ausgestrahlt.[1] Der Echo wurde in 31 Kategorien vergeben.[2] Der am 10. Januar 2016 verstorbene Musiker David Bowie wurde als sechster Künstler in die ECHO Hall of Fame, eine Kategorie für verstorbene Musiker, aufgenommen. Auch an andere verstorbene Künstler wurde erinnert, darunter an Roger Cicero, dem Xavier Naidoo sein Lied Frei widmete. Als einer der Favoriten im Vorfeld der Verleihung galt Sido, der in vier Kategorien nominiert war, sich letztlich jedoch in keiner durchsetzen konnte. Helene Fischer gewann in den Kategorien Album des Jahres, Crossover, Musik-DVD/Blu-ray national sowie zusätzlich den Preis als Live-Act national. Insgesamt führt Helene Fischer mit ihrem 16. Echo vor den Kastelruther Spatzen, die 13 Auszeichnungen für sich verbuchen können, die ewige Echo-Bestenliste an.[3] Alex Christensen gewann zudem den Produzentenpreis für das Fischer-Album Weihnachten. Newcomer Joris erhielt drei Auszeichnungen.

Echoverleihung 2016
Datum 7. April 2016
Verleihungsort Messe Berlin
Staat Deutschland
Verliehen von Deutsche Phono-Akademie
Erstmals verliehen 1992
Webseite www.echo.de
← Echoverleihung 2015 Echoverleihung 2016 Echoverleihung 2017 →
Markus Huber, Thomas Burkholz, Kollegah und Elvir Omerbegovic bei der Echoverleihung 2016

LiveactsBearbeiten

Showacts (in der Reihenfolge ihres Auftretens):

Preisträger und NominierteBearbeiten

Rock/PopBearbeiten

Künstler national Rock/PopBearbeiten

Deutschland  Andreas BouraniHey

Präsentator: Sido

Künstler international Rock/PopBearbeiten

Vereinigtes Konigreich  Ed Sheeran×

Künstlerin national Rock/PopBearbeiten

Deutschland  Sarah ConnorMuttersprache

Präsentatorin: Alexandra Maria Lara

Künstlerin international Rock/PopBearbeiten

Vereinigtes Konigreich  Adele25

Gruppe national Rock/PopBearbeiten

Deutschland  PurAchtung

Präsentatorin: Barbara Schöneberger
Preisübergabe (auf einem gleichzeitig stattfindenden Pur-Konzert): Stefanie Heinzmann

Gruppe international Rock/PopBearbeiten

Vereinigtes Konigreich  ColdplayA Head Full of Dreams

Rock/AlternativeBearbeiten

Gruppe Rock/Alternative (national)Bearbeiten

Italien  Frei.WildOpposition

Präsentator: Alexander Wesselsky

Gruppe Rock/Alternative (international)Bearbeiten

Vereinigtes Konigreich  Iron MaidenThe Book of Souls

Präsentator: Max Raabe

Schlager/volkstümliche MusikBearbeiten

Künstler/Künstlerin/Gruppe deutschsprachiger SchlagerBearbeiten

Deutschland  WolkenfreiWachgeküsst

Präsentator: Gregor Meyle

Künstler/Künstlerin/Gruppe volkstümliche MusikBearbeiten

Deutschland  SantianoVon Liebe, Tod und Freiheit

Präsentatorin: Oonagh

Hip Hop/UrbanBearbeiten

Künstler/Künstlerin/Gruppe Hip Hop/Urban (national)Bearbeiten

Deutschland  KollegahZuhältertape Volume 4

Präsentator: Rea Garvey

Künstler/Künstlerin/Gruppe Hip Hop/Urban (international)Bearbeiten

Vereinigte Staaten  Dr. DreCompton

Hit des Jahres und Album des JahresBearbeiten

Hit des Jahres (national oder international)Bearbeiten

Belgien  Lost FrequenciesAre You with Me

Präsentatorin: Amy Macdonald

Album des Jahres (national oder international)Bearbeiten

Deutschland  Helene FischerWeihnachten

Präsentatoren: Michi Beck und Smudo

Bestes Video (national)Bearbeiten

Am 23. März 2016 wurden die folgenden fünf Videos für den Echo nominiert:

Deutschland  Udo LindenbergDurch die schweren Zeiten (Regie: Kim Frank)

Präsentatorin: Barbara Schöneberger

In der Vorauswahl standen daneben die folgenden 16 Videos:

Nachwuchspreis der Deutschen PhonoakademieBearbeiten

Newcomer des Jahres (national)Bearbeiten

Deutschland  JorisHoffnungslos Hoffnungsvoll

Präsentatorin: Christina Stürmer

Newcomer des Jahres (international)Bearbeiten

England  James BayChaos and the Calm

Präsentatoren: Alec Völkel und Sascha Vollmer

Dance (national)Bearbeiten

Deutschland  Robin SchulzSugar

Präsentator: Mark Forster

Dance (international)Bearbeiten

Belgien  Lost FrequenciesAre You with Me

Crossover (national oder international)Bearbeiten

Deutschland  Helene FischerWeihnachten

Präsentator: Max Raabe

Musik-DVD/Blu-ray nationalBearbeiten

Deutschland  Helene FischerFarbenspiel Live – Die Stadion-Tournee / Weihnachten – Live aus der Hofburg Wien

Präsentatorin: Conchita Wurst

Live-Act nationalBearbeiten

Deutschland  Helene FischerFarbenspiel Live – Die Stadion-Tournee (Semmel Concerts)

Präsentatorin: Conchita Wurst

Kritikerpreis nationalBearbeiten

Deutschland  JorisHoffnungslos hoffnungsvoll

Präsentatorin: Christina Stürmer

Produzent/in/-en-Team des JahresBearbeiten

Deutschland  Alex Christensen für Helene FischerWeihnachten

Radio-ECHOBearbeiten

Der Preisträger wurde am 7. April 2016 per Telefon- und SMS-Abstimmung gewählt.

Deutschland  JorisHerz über Kopf

Präsentator: Robin Schulz

Würdigung des LebenswerkesBearbeiten

Deutschland  Puhdys

Laudator: Peter Maffay

Partner des JahresBearbeiten

aspekte (ZDF)

Handelspartner des JahresBearbeiten

Spotify

Würdigung für soziales EngagementBearbeiten

Deutschland  Roland Kaiser

Laudator: Michael Müller

Bester interaktiver ActBearbeiten

Deutschland  Kollegah

Bester nationaler Act im AuslandBearbeiten

Deutschland  Robin Schulz

Präsentator: Klaus Meine

Echo Hall of FameBearbeiten

Vereinigtes Konigreich  David Bowie

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Manuel Weis: 25. „Echo“: Schöneberger moderiert erneut. In: Quotenmeter.de. 22. Februar 2016. Abgerufen am 22. Februar 2016.
  2. Echo 2016: Die Nominierten stehen fest. In: Echopop.de. 10. März 2016. Abgerufen am 11. März 2016.
  3. Renzo Wellinger: Echo 2016: Helene Fischer wird Act mit den meisten Echo-Awards (Memento des Originals vom 8. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musikmarkt.de In: Musikmarkt.de vom 7. April 2016, abgerufen am 8. April 2016