Hello (Adele-Lied)

Lied von Adele

Hello ist ein Soulsong der britischen Sängerin Adele. Das Stück wurde im Oktober 2015 als erste Single-Auskopplung aus ihrem dritten Album 25 veröffentlicht. Die Klavierballade wurde von Adele und ihrem Produzenten Greg Kurstin geschrieben und setzt sich mit den Themen Nostalgie und Bedauern auseinander.

Hello
Adele
Veröffentlichung 23. Oktober 2015
Länge 4:55
Genre(s) Soul
Autor(en) Adele Adkins, Greg Kurstin
Label XL
Auszeichnung(en) Brit Award, Grammy
Album 25

Hello erzielte als Nummer 1 in über zwanzig Ländern internationale Erfolge. Im Video unter der Regie von Xavier Dolan sind Adele selbst und Tristan Wilds zu sehen.

Aufnahme und Veröffentlichung Bearbeiten

 
Adele (2016)
 
Greg Kurstin (2017)

Adele schrieb das Lied Hello zusammen mit Greg Kurstin, der den Song auch produzierte, in Chiswick. Die Entwicklung des Liedes dauerte sechs Monate, da der Kontakt zu Kurstin nach Fertigstellung der ersten Hälfte des Liedes abbrach. Kurstin gab bekannt, dass er sich nicht sicher war, „ob Adele jemals zur Vollendung des Liedes zurückkehre“.[1] Die Komposition von Bass, Gitarre, Piano und Keyboard ist Kurstin zuzuschreiben; Adele komponierte das Schlagzeug.[2] Sie beschrieb die Entwicklung des Liedes als großen kreativen Durchbruch, der ihre Schreibblockade beendete.[3]

Adele teilte am 22. Oktober 2015 auf Twitter mit, dass Hello als erste Single aus dem Album 25 noch am selben Tag veröffentlicht würde. Am folgenden Tag feierte Adele die Premiere des Liedes in Nick Grimshaws Show auf BBC Radio 1.[4]

Komposition Bearbeiten

Hello ist eine Soul-Pianoballade[5][6] in f-Moll in einem Tempo von 79 beats per minute. Adeles Gesang reicht vom kleinen f bis zum a♭’’.[7]

Der Songtext fokussiert Themen wie Nostalgie und Bedauern in Verbindung mit einer oder mehreren Beziehungen aus Adeles Vergangenheit. Im Interview mit Nick Grimshaw auf BBC Radio 1 gab sie an: „Ich hatte das Gefühl, dass wir alle auf dem Weg weiter waren, und dabei geht es nicht um eine ehemalige Beziehung, eine Liebesbeziehung, sondern um meine Beziehung zu jedem, den ich liebe. Es geht nicht darum, was wir hinter uns lassen, unser aller Leben steht nie still und ich musste dieses Lied schreiben, so dass sie es alle hören können, weil ich keinen Kontakt mehr zu ihnen habe.“[8] Adeles Aussagen zufolge bedeutet die Zeile “Hello from the other side” „die andere Seite des Erwachsenwerdens, die Jahre um die Zwanzig zu überleben“.[1]

Musikvideo Bearbeiten

Das Musikvideo zum Lied wurde unter der Regie des kanadischen Schauspielers und Regisseurs Xavier Dolan gedreht und am 22. Oktober 2015 veröffentlicht. Das Video dreht sich um eine Frau, die sich gerade getrennt hat und diesbezüglich ihr früheres Leben Revue passieren lässt. Einige Teile des Videos, wie das Öffnen ihrer Augen am Anfang und das Ende am Teich, wurden mit IMAX-Kameras gefilmt. Es ist das erste Musikvideo mit Verwendung des IMAX-Formats. Dolan ließ sich von seinem ersten semi-autobiographischen Debüt I Killed My Mother inspirieren. Das Video wurde an einigen Tagen im September 2015 auf einer Farm in Québec gedreht.

Das Video zeigt den US-amerikanischen Schauspieler Tristan Wilds. Während des Drehs improvisierten Adele und Wilds und tauchten in Erinnerungen an ihre vergangenen Beziehungen ein, um ihre wahren Emotionen zu vermitteln. Dolan filmte Adele und Wilds auch, während sie sich unterhielten und miteinander lachten. Das Video ist sepia-koloriert und zeigt Adele singend in einem Häuschen und vor einem dichten Wald, abwechselnd mit sehr traurigen Szenen am Telefon und Rückblicken in die zerbrochene Beziehung mit Wilds.

In 88 Tagen wurde das Video auf Youtube eine Milliarde Mal angesehen. Der bisherige Rekordhalter Gangnam Style von Psy benötigte dazu 159 Tage.[9] Das Musikvideo wurde bei den Juno Awards 2016 als „Bestes Video“ ausgezeichnet.

Live-Auftritte Bearbeiten

Erstmals trat Adele mit Hello live in dem BBC-Stunden-Special Adele at the BBC auf, das am 2. November 2015 aufgenommen und am 20. November 2015 ausgestrahlt wurde.[10] Sie ist auch beim 17. NRJ Music Awards am 7. November 2015 und bei Saturday Night Live am 21. November 2015 aufgetreten. Der erste deutsche Live-Auftritt erfolgte am 6. Dezember 2015 in der Sendung Menschen, Bilder, Emotionen auf dem Privatsender RTL.

Rezeption Bearbeiten

Preise Bearbeiten

Nominierungen:

Rezensionen Bearbeiten

Nach der Veröffentlichung erhielt Hello besonders positive Resonanz im Musikjournalismus. Alexis Petridis vom The Guardian beschrieb das Lied als „bedeutende Ballade, eine der hervorragendsten ihrer Art“ und ist der Meinung, es sei „genau die Art Liebeskummer-Ballade, die Adele zu einem der größten Stars der Welt machte“. Emily Jupp vom The Independent rezensierte das Lied, es „dürfte zwar nicht bahnbrechend sein, aber Adeles Rückkehr mit ihrem typischen ‚Smoky Sound‘ ist sehr willkommen“. Sie schrieb: „Sie tat das beste, was sie konnte, schmettert emotionale Geschichten über Liebe und Verlust wie in ihrem letzten Album 21, dieses Mal aber mit mehr Selbstvergebung.“ Greg Kot vom Chicago Tribune schrieb: „Texte, die am wirkungsvollsten sind, wenn sie mit bestimmter Kombination ihrer Stimmkraft und -beherrschung auf persönliche Details abzielt.“

Neil McCormick vom The Daily Telegraph nennt es „ein Lied von Verlust und Bedauern“ im Zusammenhang damit, dass es „auf eine Art Erinnerung im Herzen des Zuhörers zurückgreift und sich mit Adeles eigenem Schicksal vermischt.“ Einige Publikationen wie Radio Times und The Daily Telegraph merken an, dass Adeles Lied viele Ähnlichkeiten mit Hello des US-amerikanischen Soulsängers Lionel Richie aufzeigt.

Chartplatzierungen Bearbeiten

Hello erreichte in über zwanzig Ländern Position eins der Charts. Allein in den Vereinigten Staaten wurde die Single in der ersten Woche über 1.112.000 Mal heruntergeladen. Sie brach damit den Rekord für die meisten Downloads in einer Woche, den seit Februar 2009 Right Round von Flo Rida und Ke$ha mit 636.000 verkauften Einheiten hielt.[11]

In Deutschland war Hello mit zehn Wochen an der Chartspitze der Singlecharts (Stand 4. Januar 2016) die erfolgreichste Single einer britischen Solokünstlerin seit mehr als fünfzig Jahren.[12] Darüber hinaus erreichte Hello auch für acht Wochen die Spitzenposition der deutschen Airplaycharts.[13]

Chartplatzierungen
ChartsChart­plat­zie­rungenHöchst­platzie­rungWo­chen
  Deutschland (GfK)[14]1 (33 Wo.)33
  Österreich (Ö3)[15]1 (27 Wo.)27
  Schweiz (IFPI)[16]1 (61 Wo.)61
  Vereinigte Staaten (Billboard)[17]1 (26 Wo.)26
  Vereinigtes Königreich (OCC)[18]1 (49 Wo.)49
Jahrescharts
ChartsJahres­charts (2015)Platzie­rung
  Deutschland (GfK)[19]7
  Österreich (Ö3)[20]5
  Schweiz (IFPI)[21]6
  Vereinigte Staaten (Billboard)[22]35
  Vereinigtes Königreich (OCC)[23]6
ChartsJahres­charts (2016)Platzie­rung
  Deutschland (GfK)[24]70
  Österreich (Ö3)[25]72
  Schweiz (IFPI)[26]5
  Vereinigte Staaten (Billboard)[27]7
  Vereinigtes Königreich (OCC)[28]48
Dekadencharts
ChartsJahres­charts (2010–2019)Platzie­rung
  Vereinigte Staaten (Billboard)[29]52
  Vereinigtes Königreich (OCC)[30]25

Auszeichnungen für Musikverkäufe Bearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
  Australien (ARIA)   7× Platin 490.000
  Belgien (BRMA)   3× Platin 90.000
  Brasilien (PMB)   3× Diamant 750.000
  Dänemark (IFPI)   4× Platin 360.000
  Deutschland (BVMI)   Platin 400.000
  Frankreich (SNEP)[31][32] 140.800
  Italien (FIMI)   6× Platin 300.000
  Kanada (MC)   Diamant 800.000
  Mexiko (AMPROFON)   Diamant
+   Gold
330.000
  Neuseeland (RMNZ)   5× Platin 75.000
  Norwegen (IFPI)   6× Platin 360.000
  Schweiz (IFPI)   Platin 30.000
  Spanien (Promusicae)   3× Platin 120.000
  Südkorea (KMCA)[33][34] 422.150
  Vereinigte Staaten (RIAA)   7× Platin 7.000.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   5× Platin 3.000.000
Insgesamt   1× Gold
  48× Platin
  5× Diamant
14.667.950

Hauptartikel: Adele (Sängerin)/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b Brian Hiatt: Adele: Inside Her Private Life and Triumphant Return. rollingstone.com, 3. November 2015, abgerufen am 8. November 2015.
  2. Gary Trust: Radio on Adele's 'Hello': 'She Can Make You Feel What She Feels'. billboard.com, 24. Oktober 2015, abgerufen am 8. November 2015.
  3. Adele Speaks Out On SiriusXM, Beats Radio 1, 'Hello' Explodes Worldwide. allaccess.com, 23. Oktober 2015, abgerufen am 8. November 2015.
  4. Adele premieres 'intimate' new song. bbc.com, 23. Oktober 2015, abgerufen am 8. November 2015.
  5. Tom Breihan: Adele – “Hello” Video. stereogum.com, 23. Oktober 2015, abgerufen am 8. November 2015.
  6. Jillian Mapes: In ‘Hello,’ Adele Can’t Be Bothered With Modern Technology. vulture.com, 23. Oktober 2015, abgerufen am 8. November 2015.
  7. Hello. musicnotes.com, abgerufen am 8. November 2015.
  8. Rachael Bletchly: Adele: Fame is toxic and touring is lonely ... people have paid to see me but what if they don't like me. mirror.co.uk, 23. Oktober 2015, abgerufen am 8. November 2015.
  9. Allee Manning und Jishai Evers: Adele Breaks A Billion-View Record. (Memento des Originals vom 2. Februar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vocativ.com vocativ.com, 18. Januar 2016, abgerufen am 24. Januar 2016.
  10. Adele bei BBC. Abgerufen am 5. Dezember 2015.
  11. Adele Says “Hello” to No. 1 Hot 100 Debut; First Song to Sell 1 Million Downloads in a Week. In: billboard.com. 2. November 2015, abgerufen am 3. November 2015 (englisch).
  12. Adele – Best Performing British Female Since 50 Years germanchartblog, 25. Dezember 2015.
  13. Airplay Charts Deutschland: Woche 47/2015. germancharts.de, abgerufen am 14. Juni 2020.
  14. Adele – Hello. officialcharts.de, abgerufen am 3. November 2015.
  15. Adele – Hello. austriancharts.at, abgerufen am 16. Mai 2024.
  16. Adele – Hello. hitparade.ch, abgerufen am 16. Mai 2024.
  17. Billboard Hot 100. billboard.com, abgerufen am 16. Mai 2024.
  18. Artist Adele. officialcharts.com, abgerufen am 16. Mai 2024.
  19. Jahrescharts 2015 in Deutschland. In: offiziellecharts.de. Abgerufen am 16. Mai 2024.
  20. Jahrescharts 2015 in Österreich. In: austriancharts.at. Abgerufen am 16. Mai 2024.
  21. Jahrescharts 2015 in der Schweiz. In: hitparade.ch. Abgerufen am 16. Mai 2024.
  22. Jahrescharts 2015 in den USA. In: billboard.com. Abgerufen am 16. Mai 2024 (englisch).
  23. Jahrescharts 2015 in Großbritannien. In: officialcharts.com. Abgerufen am 16. Mai 2024 (englisch).
  24. Jahrescharts 2016 in Deutschland. In: offiziellecharts.de. Abgerufen am 16. Mai 2024.
  25. Jahrescharts 2016 in Österreich. In: austriancharts.at. Abgerufen am 16. Mai 2024.
  26. Jahrescharts 2016 in der Schweiz. In: hitparade.ch. Abgerufen am 16. Mai 2024.
  27. Jahrescharts 2016 in den USA. In: billboard.com. Abgerufen am 16. Mai 2024 (englisch).
  28. Jahrescharts 2016 in Großbritannien. In: officialcharts.com. Abgerufen am 16. Mai 2024 (englisch).
  29. Dekadencharts 2010-2019 in den USA. In: billboard.com. Abgerufen am 25. Mai 2024 (englisch).
  30. Dekadencharts 2010-2019 in Großbritannien. In: officialcharts.com. Abgerufen am 25. Mai 2024 (englisch).
  31. Les Chansons les plus Vendues en 2015. infodisc.fr, abgerufen am 9. Januar 2024 (französisch).
  32. Les Chansons les plus Vendues en 2016. infodisc.fr, abgerufen am 9. Januar 2024 (französisch).
  33. GAON-Monatscharts 10/2015
  34. GAON-Monatscharts 11/2015