MoTrip

deutschsprachiger Rapper
MoTrip bei der 1LIVE Krone 2015

MoTrip (* 7. März 1988 in Beirut, Libanon; bürgerlich Mohamed El Moussaoui) ist ein deutscher Rapper libanesischer Herkunft. Sein Künstlername leitet sich aus seinem Vornamen und dem arabischen Wort MuTrip für Künstler ab.[1] Seit Ende 2011 steht er bei Universal Music unter Vertrag.[2]

BiografieBearbeiten

MoTrip wurde als Mohamed El Moussaoui in der libanesischen Hauptstadt Beirut geboren und wanderte mit seiner Familie 1989 wegen des damaligen Bürgerkriegs aus seiner Heimat nach Deutschland aus. Seither lebt er in Aachen. Aufgewachsen ist er in Aachen-Mitte am Blücherplatz.[3] Durch den Einfluss seines älteren Bruders Hassan El Moussaoui, bekannt als Elmo, kam er schon in jungem Alter zum Rap und begann mit 15 Jahren seine ersten eigenen Texte zu schreiben. Als Vorbild zu dieser Zeit gibt MoTrip Kool Savas an, der ebenfalls Wurzeln in Aachen hat.[4] Nach einigen veröffentlichten Liedern und positiven Resonanzen wurden diverse bekanntere Rapper auf MoTrip aufmerksam.[1] So kam es beispielsweise zu Kollaborationen auf Veröffentlichungen der Künstler Kool Savas, Samy Deluxe, Fler, Massiv, Silla und JokA. Im Jahr 2011 war MoTrip ebenfalls auf dem Soundtrack zum Film Blutzbrüdaz von Sido vertreten.

Ende 2011 unterschrieb MoTrip einen Vertrag beim Major-Label Universal Music.[2] Sein Debütalbum Embryo, auf dem unter anderem Gastbeiträge von Marsimoto, Silla, JokA und Raf 3.0 enthalten sind, erschien am 2. März 2012.[5] Als erster Song des Albums wurde Mitte 2011 bereits der Titel Albtraum inklusive Musikvideo veröffentlicht, bis am 24. Februar 2012 die erste Single Kennen inklusive Musikvideo folgte.

Eigenen Angaben zufolge ist MoTrip mehrfach als Ghostwriter für andere Rapper tätig geworden.[6] 2011 behauptete zudem der Rapper Eko Fresh via Twitter, dass MoTrip das im selben Jahr erschienene Fler-Album Airmax Muzik II geschrieben habe.[7][8] Auf dem Lied Vollmond des ebenfalls 2011 erschienenen Fler-Albums Im Bus ganz hinten sowie den Titeln Selbst ist der Mann, Lebende Legende, Lass mich allein, Das echte Leben, Nicht so wie ihr, Theorie & Praxis, Aaliyah, Grenzenlos und A.M.Y.F. des 2012 veröffentlichten Albums AMYF des Berliner Rappers Bushido ist MoTrip darüber hinaus offiziell als Co-Autor ausgewiesen.

Im September 2013 veröffentlichte MoTrip den Song Guten Morgen NSA, der sich thematisch mit der Überwachungs- und Spionageaffäre 2013 befasst. Dieser stand eine Woche auf Platz 80 der deutschen Singlecharts und war MoTrips erster Single-Charterfolg.

Am 19. Juni 2015 wurde MoTrips zweites Soloalbum Mama veröffentlicht, das auf Platz 3 der deutschen Charts einstieg.[9] Der Titel So wie du bist aus diesem Album erreichte Platz drei in den deutschen Single-Charts und wurde der größte Erfolg von MoTrips Karriere.

2016 spielte er in einer Folge der RTL-Serie Der Lehrer mit, die am 9. Februar 2017 ausgestrahlt wurde.

Am 1. Oktober 2018 gab MoTrip die Vertragsunterzeichnung des Rappers Lenny Morris bekannt, der bei MoTrips Universal Urban Edition "GHOST" unterschrieben hat.[10]

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[11][12]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
2012 Embryo DE9
(3 Wo.)DE
AT14
(1 Wo.)AT
CH14
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 3. März 2012
2015 Mama DE3
 
Gold

(16 Wo.)DE
AT5
(9 Wo.)AT
CH3
(20 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2015

LivealbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[11]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
2016 Mosaik (Orchestrated by Jimek) DE57
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2016

KollaborationsalbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[11]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
2018 Mohamed Ali DE43
(1 Wo.)DE
CH90
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 7. Dezember 2018
mit Ali As

EPsBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[11]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
2015 Alien
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2015
Bestandteil der Limited-Deluxe-Edition des Albums „Mama“
Nummer-eins-Alben DEDE ATAT CHCH
Top-10-Alben DE2DE AT1AT CH1CH
Alben in den Charts DE4DE AT2AT CH3CH

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[11]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
2013 Guten Morgen NSA DE80
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 5. September 2013
feat. Elmo
2015 So wie du bist
Mama
DE3
 
Platin

(42 Wo.)DE
AT10
(28 Wo.)AT
CH7
(20 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 26. Juni 2015
feat. Lary
RAP
Leben II
DE83
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 2015
mit Azad
2018 Immer wieder DE25
(14 Wo.)DE
AT70
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 8. März 2018
mit Rooz
2019 Genau wie du DE63
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 22. Februar 2019
Hellwach DE41
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 5. Juli 2019
mit PA Sports & Jamule
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2016 Einer von Millionen
Imperator
DE53
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 16. Dezember 2016
mit Kollegah
2017 Narben
Auge des Tigers
DE96
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 10. Februar 2017
mit Majoe
Nummer-eins-Singles DEDE ATAT CHCH
Top-10-Singles DE1DE AT1AT CH1CH
Singles in den Charts DE8DE AT2AT CH1CH

Weitere Singles

  • 2011: Polosport Massenmord (mit Fler und Silla)
  • 2011: Du kannst nicht immer 17 sein (aus der Fernsehserie Cover my Song)
  • 2012: Kennen
  • 2015: Mathematik
  • 2015: Trip
  • 2015: Wie ein Dealer
  • 2018: Mohamed Ali (mit Ali As)
  • 2018: Ja (mit Ali As)
  • 2018: Oh mein (mit Ali As feat. Kollegah)
  • 2018: Beatles (mit Ali As)
  • 2018: Feuerwehrmann (mit Ali As)

Freetracks

  • 2009: Glühbirne (featuring Silla und JokA)
  • 2010: Was ist Rap für dich? (featuring Silla) (mit Videoclip)
  • 2011: Was mein Auto angeht (mit Videoclip)
  • 2012: Keiner hier ist Rap (featuring Genetikk)

Juice-Exclusives

  • 2011: Es fließt in meinem Blut featuring Kool Savas und Morlockk Dilemma (auf Juice-CD #100)
  • 2011: Kurzer Prozess featuring Afrob (auf Juice-CD #110)
  • 2013: Rap ist (Remix) featuring Max Herre, Afrob, Samy Deluxe & Megaloh (auf Juice-CD #115)
  • 2015: Mathematik (auf Juice-CD #128; aus seinem Album Mama)

Gastbeiträge

  • 2008: Tausend (mit Caput, Ercandize, I.G.O.R.) auf The Best of von Kool Savas
  • 2008: Beweis 2 (Mammut Remix) (mit diverse) und Das hier können sie uns nicht nehmen (mit Sinan, I.G.O.R.) auf John Bello Story II von Kool Savas
  • 2010: Mach doch deinen Scheiss (mit Olli Banjo, Franky Kubrick, Kaas), Myspace (mit Olli Banjo, Moe Mitchell) und Merk dir meinen Namen (mit Franky Kubrick, Olli Banjo, Moe Mitchell) auf John Bello Story III von Kool Savas
  • 2010: Immer wenn ich rhyme (Mammut Remix) (mit diversen) und 30 Sekunden (mit Olli Banjo) auf John Bello Story III (Essah-Edition) von Kool Savas
  • 2010: Yo (Remix) (mit Nazar, Chakuza, JokA, Tua, D-Bo, Tarek KIZ, Silla) auf Therapie nach dem Album von RAF Camora
  • 2010: Hart drauf und Feuer auf JokAmusic von JokA
  • 2011: An manchen Tagen und Killa (mit JokA) auf Silla Instinkt von Silla
  • 2011: Polosport Massenmord (mit Silla), Kein Fan davon (mit Silla) und Echte Gangster tanzen nicht (mit Silla) auf Airmax Muzik II von Fler
  • 2011: Fieber (mit Manuellsen) auf Derdo Derdo von KC Rebell
  • 2011: Die Welt dreht sich (mit Fler) und Don’t Stop (Remix) (mit Sheek, Styles P., Silla) auf Ein Fall für zwei von DJ Sweap & DJ Pfund 500
  • 2011: Immer noch kein Fan davon (mit Silla) und Geldregen (mit G-Hot) auf Im Bus ganz hinten von Fler
  • 2011: Deutscher Rap sieht scheiße aus auf Nicotin von Nicone
  • 2011: diverse auf Maskulin Mixtape Vol. 1
  • 2011: Immer tiefer in den Dreck (mit Sido) und Das Leben ist ein Arschloch (mit Sido, Laas Unltd.) auf Blutzbrüdaz - Die Mukke zum Film
  • 2012: Ein Bruder bleibt auf Beiss in den Fisch! Das Mixtape von Elmo
  • 2012: Roboter (Remix) (mit Silla) auf RAF 3.0 von RAF 3.0
  • 2012: Vergessen wie man lacht (mit Silla), Unter die Haut (mit Nazar) und Regen (mit RAF 3.0) auf Unter die Haut von Lonyen
  • 2012: Mehr als verdient auf Abgelehnt von Baba Saad
  • 2012: Egofilm (mit JokA) auf Alle guten Dinge sind 2 von K-Fly & Low.K
  • 2012: Parallelen (United Remix) (mit diversen) auf Hinterhofjargon von Celo & Abdi
  • 2012: Immer noch hier auf Sucuk & Champagner von Summer Cem
  • 2012: Party in der Schweiz 2012 (Golden Ligue Remix) (mit Harris & Marsimoto) auf Party in der Schweiz von DJ Sweap & DJ Pfund 500
  • 2012: Intro, Ich mach mein Geld, Schnelles Geld (mit JokA), Don’t Stop (Remix) (mit Sheek, Styles P.), Blaues Blut (mit JokA), Wie Godzilla (mit JokA) und Was ist Rap für dich? auf Wiederbelebt von Silla
  • 2012: Morgen (mit Elmo) auf Stille von Chima
  • 2012: Lauf zu deinen Jungs (mit Silla) auf Reebokk Klazzik Tape von Fey-Z
  • 2012: Rap ist (Extended) (mit Samy Deluxe, Afrob, Megaloh) auf Hallo Welt! von Max Herre
  • 2012: Klassentreffen (mit Sentence, Ali As, Toni der Assi, Pappa Landliebe, Pillath) auf Ek to the Roots von Eko Fresh
  • 2012: Durch die Stadt auf Lost Tapes von CashMo
  • 2012: Nicht mit mir auf Narkose von Nazar
  • 2012: Snare Drum Ich Rap auf AMYF von Bushido
  • 2012: V.O.L.T (mit Samy Deluxe, Matteo Carpreoli) auf KunstWerkStadt Werk 1
  • 2012: Auf Leben und Tod (mit RAF Camora) und Navigation (mit JokA) auf Die Passion Whisky von Silla
  • 2012: Nobody (mit Chiddy Bang) auf #Beste von Sido
  • 2013: Von einem anderen Stern (mit RAF Camora) auf Nero von Vega
  • 2013: Kopfchillen auf Zu!Gabe von Joshi Mizu
  • 2013: Keine Wunder mehr auf Unter Wölfen von Liquit Walker
  • 2013: HHH Pt. 2 (mit Marsimoto) auf EMVIMO von Ali As
  • 2013: Wer von euch weiss (mit Elmo) auf Beste Zeit unseres Lebens von M.Bilalonyen
  • 2013: All die Menschen (mit RAF Camora) auf 00:00 von Timeless
  • 2013: Outro auf D.N.A. von Genetikk
  • 2013: Zum Quadrat auf Hoch 2 von RAF 3.0
  • 2013: Entscheiden (mit Tua) auf Identitäter EP von Chefket
  • 2013: Wir sind wie wir sind Bruder (mit Vega, JokA) auf Blut gegen Blut 3 von Massiv
  • 2013: Gangsta Squad (mit Ali As, Shindy, Jeyz, Tatwaffe) auf Eksodus – Jetzt kommen wir wieder auf die Sachen – zusammen von Eko Fresh
  • 2013: Atelier auf D.W.I.S. von DCVDNS
  • 2013: 200% Original auf 100% Original von Pedaz
  • 2013: Dieser Beat auf Babas, Doowayst & Bargeld von Summer Cem
  • 2013: 30-11-80 (mit diverse) auf 30-11-80 von Sido
  • 2014: Braun auf TrafiQ von SadiQ
  • 2014: Top10 Rapper auf Akupunktur von Celo & Abdi
  • 2014: Dr. Cooper Allstar Remix (mit Aphroe, Afrob, Samy Deluxe, Umse, Nate57, Telly Tellz, Ali As, Celo & Abdi) auf Dr. Cooper Remix EP von Megaloh
  • 2014: Wenn du nicht mehr weißt auf Gott liebt die Geduldigen von Jaysus
  • 2014: Wasser & Brot, Killaware (mit JokA) und Reflektion (mit JokA) auf Audio Anabolika von Silla
  • 2014: Seele Babo Remix (mit Abdi) auf Russisch Roulette von Haftbefehl
  • 2015: Richtung Lichtung auf Amnesia von Ali As
  • 2015: +-0 (mit Ali As) auf +-0 von Elmo
  • 2015: Wild Heart Remix (mit Ado Kojo, Eko Fresh, Fard, Summer Cem) auf Wild Heart EP von Valentine
  • 2015: Auf Rooz sein Kopf auf Lak Sho von Sinan G
  • 2015: Alles digital (mit JokA) auf Made in Germany von BoZ
  • 2015: Purer Rapshit (mit Samy Deluxe, Afrob) auf Ein ganz entspanntes Ding von DJ Vito
  • 2015: Stunde Null (mit JokA) auf MDMD von Joshi Mizu
  • 2015: Mein Film auf Hellwach von Namika
  • 2015: Immer noch MC (mit Sido) und Gestern Nacht hab ich geträumt auf Augenzeuge von JokA
  • 2015: Wer von euch Remix (mit Lonyen, Manuellsen, Elmo) auf Preussisch Gangster Most Wanted Vier
  • 2015: Kalenderblätter auf Kalenderblätter von Fabian Römer
  • 2015: Die letzten ihrer Art Remix (mit diverse) auf Vom Alk zum Hulk von Silla
  • 2015: Neid (mit Aki, Chima Ede) auf 7 Todsünden
  • 2015: Jeden Tag (mit RAF Camora) auf Für das Pepp von Johnny Pepp
  • 2015: Die Welt dreht sich auf Der §taat gegen Patrick Decker von Fler
  • 2016: Westside (mit Caput, Eko Fresh, Elmo, Summer Cem), Westside Remix (mit Caput, Eko Fresh, Fard, Summer Cem) und Tagebuch auf Reise X von Ado Kojo
  • 2016: RAP auf Leben II von Azad
  • 2016: Ernte Dank (mit Maxim) auf Regenmacher von Megaloh
  • 2016: Stempel im Pass auf Euphoria von Ali As
  • 2016: Wie ein Mann Prachtkerle Remix (mit Silla, JokA, RAF Camora, Sido) auf Schwermetall von Pedaz
  • 2016: Gedanken auf Guten Abend, Hip Hop... von Haze
  • 2016: Mimimi Remix (mit Afrob, Eko Fresh) und Letzte Überlieferung (Skit) auf Berühmte letzte Worte von Samy Deluxe
  • 2016: Wir sind Jungs von der Strasse (mit Manuellsen) auf Raubtier von Massiv
  • 2016: S.T.A.R. auf Sterneneklar von Tatwaffe
  • 2016 Die beste Zeit ist jetzt (mit Karen Firlej) auf Es war einmal in Südberlin von Silla
  • 2016: Einer von Millionen auf Imperator von Kollegah
  • 2016: Tourlife (mit Cr7z) auf Golden Era Tourtape von Kollegah
  • 2017: Auf uns zwei Remix auf Lachen Weinen Tanzen von Matthias Schweighöfer
  • 2017: Narben auf Auge des Tigers von Majoe
  • 2017: Mehr als ihr seht Pt. 2 auf Guten Morgen Freiheit von Yvonne Catterfeld
  • 2017: Polarlichter auf So schön anders von Adel Tawil
  • 2017: Magnet auf Der Löwe von Manuellsen
  • 2017: Was ist mit der Welt passiert (mit Sebastian Krumbiegel) auf König von Deutschland von Eko Fresh
  • 2017: Auf seinem Weg auf So machen wir das hier von Jeyz
  • 2018: Viertel auf Babylon von Play69
  • 2018: Der stärkste Mensch auf Beastmode 3 von Animus
  • 2018: Immer wieder von Rooz
  • 2018: I.N.A. auf Erst Straße dann Rap von Amar
  • 2018: Sand auf hart fragil von Lary
  • 2018: Asteroid (mit JokA) auf Chedda EP von Lenny Morris
  • 2018: Was du nicht siehst auf Semikolon von Credibil
  • 2018: Kaiser Sose (mit Ali As) auf MB4 von Manuellsen
  • 2019: Die eine auf MOZONE von M.O.030

KünstlerauszeichnungenBearbeiten

Hiphop.de Awards

  • 2011: Bester Newcomer National[13]
  • 2013: Bestes Release National für Embryo[14]
  • 2015: Bestes Release National für Mama[15]

NominierungenBearbeiten

1 Live Krone

  • 2015: „Bestes Album“ (Mama)
  • 2015: „Bester HipHop-Act“

QuellenBearbeiten

  1. a b Biografie auf laut.de
  2. a b MoTrip bei Universal (Memento vom 22. Oktober 2011 im Internet Archive)
  3. https://m.youtube.com/watch?v=h2t8gPdDcN0
  4. MoTrip bei Clixoom "In the Hood"
  5. Embryo bei amazon.de
  6. Interview MoTrip: „Ist ja kein Heroin. Sind nur Texte“ laut.de, 22. April 2012, abgerufen am 7. Januar 2014.
  7. Ghostwriting im HipHop: Welche Texte wurden nicht selbst geschrieben? Vice, 13. August 2013, abgerufen am 11. Januar 2014.
  8. Eko behauptet: MoTrip ist Flers Ghostwriter hiphop.de, 12. April 2011, abgerufen am 11. Januar 2014
  9. 2. Soloalbum Mama am 19. Juni 2015, rap.de, 6. Mai 2015, abgerufen am 26. Mai 2015.
  10. Großer Schritt - MoTrip signt ersten Rapper! In: Raptastisch. 2. Oktober 2018 (raptastisch.net [abgerufen am 2. Oktober 2018]).
  11. a b c d e Chartquellen: DE AT CH
  12. Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE
  13. Tobias Kargoll: Hiphop.de Awards präsentiert von lol papers - Die Preisverleihung. In: Hiphop.de. 5. März 2012, abgerufen am 19. Januar 2017.
  14. Hiphop.de Awards 2013 - Die Gewinner. In: Hiphop.de. 9. Februar 2014, abgerufen am 19. Januar 2017.
  15. Saskia Meister: Hiphop.de Awards 2015: Die Gewinner! In: Hiphop.de. 9. Januar 2016, abgerufen am 19. Januar 2017.

WeblinksBearbeiten