Hauptmenü öffnen
Roland Kaiser (2016)

Roland Kaiser (* 10. Mai 1952 in West-Berlin als Ronald Keiler) ist ein deutscher Schlagersänger.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und frühe Jahre (1952–1980)Bearbeiten

 
Roland Kaiser und Maite Kelly bei der „Kaisermania“ in Dresden (2016)
 
Kulisse zur „Kaisermania“ bei den Dresdner Filmnächten am Elbufer (2013)

Roland Kaiser wuchs ab 1952 bei einer Pflegemutter im Nachkriegs-West-Berlin im Bezirk Wedding auf. Seine Pflegemutter war Putzfrau im Kurt-Schumacher-Haus und hatte das alleinige Sorgerecht.[1] Die leibliche Mutter von Roland Kaiser wurde mit 16 Jahren schwanger und gab nach der Geburt ihren Sohn zur Adoption frei.[1] Nach dem Ende seiner Volksschulzeit 1966 machte er bis 1969 eine kaufmännische Lehre in einem Autohaus, dessen Werbeabteilung er später leitete.

Anfang der 1970er Jahre arbeitete er tagsüber als Telegrammbote bei der Berliner Post.[1] Als Schlagersänger war er zunächst nebenberuflich tätig und sang abends in West-Berliner Kneipen und auf Hochzeiten. Zu dieser Zeit entdeckte der Musikproduzent Gerd Kämpfe ihn als Sänger. 1974 veröffentlichte Kaiser seine allererste Single Was ist wohl aus ihr geworden? 1976 hatte er mit der gesungenen Version von Ricky Kings Verde (Frei, das heißt allein) seinen ersten Verkaufserfolg und kam bis auf Platz 14 der deutschen Singlecharts. 1977 folgte mit Sieben Fässer Wein – einer Coverversion des karibischen Traditionals Ba Moin En Ti Bo – eine weitere Single. Mit dieser erreichte er den siebten Platz der deutschen Singlecharts und den kommerziellen Durchbruch als Nachwuchskünstler. Im März 1980 nahm er mit dem Titel Hier kriegt jeder sein Fett am deutschen Vorausscheid zum Grand Prix Eurovision teil; er erreichte den achten Platz bei zwölf Teilnehmern.

Durchbruch mit Santa Maria (1980)Bearbeiten

Am 4. Mai 1980 veröffentlichte Kaiser seine bis heute erfolgreichste Single Santa Maria. Das Lied ist eine deutsche Version des ursprünglich auf Italienisch gesungenen Liedes von Oliver Onions. Kaiser schrieb den deutschen Text gemeinsam mit Norbert Hammerschmidt, mit dem er in den folgenden Jahren oft zusammenarbeitete. Seine Version hielt sich fünf Wochen auf Platz eins der deutschen Singlecharts. Beim deutschen Publikum wurde der Titel ein riesiger Erfolg: Insgesamt wurden von dem im Mai 1980 veröffentlichten Stück über 1,2 Millionen Singles bis heute verkauft.[2][3] Auch in den Niederlanden und in Belgien erreichte die Version von Roland Kaiser im Winter 1980/81 Platz 1 der dortigen Charts. Die Single wurde in Deutschland, Belgien und den Niederlanden je zweifach mit Gold ausgezeichnet.

Auch mit den folgenden Singles Lieb mich ein letztes Mal, Dich zu lieben und Manchmal möchte ich schon mit dir platzierte sich Kaiser in den Top Ten.

Seit 2019 produziert Roland Kaiser gemeinsam mit Alex Wende.[4] Kaiser zählt zu den produktivsten und erfolgreichsten Schlagersängern in Deutschland und ist auch für Live-Auftritte mit Band gefragt. Zu den Highlights zählen dabei jährliche Konzerte bei den Dresdner Filmnächten am Elbufer („Kaisermania“), 2013 vor mehr als 30.000 Zuschauern. Als Gast ist er häufig in Fernseh- und Radiosendungen. Er war allein 67-mal in der ZDF-Hitparade und ist somit der Interpret mit den häufigsten Auftritten. Neben seinem Wirken als Sänger ist er auch Autor für andere Künstler, darunter Peter Maffay, Milva, Nana Mouskouri und Karat. 1985 produzierte das ZDF die Show Liebe ist… mit Roland Kaiser als Moderator. Auch als Drehbuch- und Kinderbuchautor (Die Giblinge) ist er tätig.

Zwischen 1995 und 2001 wurde Kaisers Lied Alles, was du willst als Titelsong der RTL-Serie Dr. Stefan Frank – Der Arzt, dem die Frauen vertrauen verwendet.

Im Jahr 1986 verließ Kaiser die Sendung Dall-As unter Pfiffen und Buhrufen der Zuschauer, nachdem Gastgeber Karl Dall ihn auf seine Wortkargheit angesprochen hatte und sagte: „Na ja, ein guter Sänger muss ja nicht gleichzeitig auch ein guter Verbalakrobat sein!“. Roland Kaiser erwiderte kurz danach: „Ich hätte eigentlich gar nicht herkommen sollen, weil diese Form von Talkshow mir nicht gefällt.“[5]

Das im Januar 2009 veröffentlichte Album Wir sind Sehnsucht stieg auf Platz 14 der deutschen Albumcharts ein – die höchste Chartplatzierung für Roland Kaiser seit fast 25 Jahren. Im November 2009 veröffentlichte er das erste Weihnachtsalbum seiner Karriere. Ab Januar 2010 gab Kaiser keine Konzerte mehr und zog sich zunächst aus der Öffentlichkeit zurück, wollte aber weiterhin Studioalben aufnehmen und produzieren.[6][7]

Seit dem Jahr 2000 litt Roland Kaiser an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), über die er in seinem Buch Atempause – Alles ist möglich schreibt. Im Februar 2010 wurde ihm wegen dieser Erkrankung eine Lunge transplantiert.[8]

Am 30. Oktober 2010 gab er in der ZDF-Show Willkommen bei Carmen Nebel mit dem Titel Das Fenster zum Hof sein Comeback.[9] Am 16. Juli 2011 begann seine Comeback-Tournee in Rostock. Am 1. Juni 2012 erschien sein neues Album Affären, das mit dem Filmorchester Babelsberg aufgenommen wurde. 2012 trat Kaiser erneut als Stargast in der ZDF-Sendung Willkommen bei Carmen Nebel zugunsten krebskranker Menschen auf.

In der Tatort-Episode Summ, Summ, Summ aus Münster (ARD) spielte Roland Kaiser im Herbst 2012 den Schlagerstar Roman König. Im Rahmen der Folge stellte Kaiser sein Lied Egoist vor, das auf der Best of – Gold veröffentlicht wurde. Die Erstausstrahlung erfolgte im Frühjahr 2013.[10] Vom Hörfunksender WDR 4 wurden 230 Komparsenstellen für eine Konzertszene verlost, woraufhin über 130.000 Bewerbungen eingingen.[11]

Am 30. Mai 2014 wurde Kaisers Album Seelenbahnen veröffentlicht, das Goldstatus erzielen konnte. Im August 2015 spielte Roland Kaiser als erster Künstler vier Konzerte in einer Saison bei den Dresdner Filmnächten.[12] Mit über 50.000 Besuchern stellte er einen Besucherrekord auf, zusätzlich wurde das erste Konzert vom MDR übertragen und erreichte 500.000 Zuschauer.[13]

Im Februar 2016 veröffentlichte Roland Kaiser sein Studioalbum Auf den Kopf gestellt,[14] das in der ersten Woche auf Platz 2 der deutschen Albumcharts einstieg. Die Titel Das Beste am Leben und Ein Leben lang trug er erstmals bei der Geburtstagshow von Andrea Berg im Ersten vor.

Soziales EngagementBearbeiten

Kaiser ist Vorstandsmitglied der Solidarfonds Stiftung NRW. Er erhielt 2011 für sein soziales Engagement den Ehrenpreis der Solidarfonds Stiftung NRW. 2012 wurde ihm außerdem der Kultur-Preis der B.Z. in Berlin verliehen sowie der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Kaiser ist zudem Botschafter des Kinderhospizes Mitteldeutschland e. V. in Tambach-Dietharz sowie der Albert Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke, „SchrittMacher“ der Tom Wahlig Stiftung, Botschafter der DSO – Deutsche Stiftung Organtransplantation, der Rudolf Pichlmayr Stiftung sowie der Stiftung AtemWeg. Seit 2015 ist Roland Kaiser auch Botschafter von Kinderlachen e. V.

Für sein Engagement zugunsten sozial benachteiligter Menschen ist Roland Kaiser 2016 mit dem Albert-Schweitzer-Preis der Kinderdörfer und Familienwerke ausgezeichnet worden.[15] Bei der Echoverleihung der Deutschen Phono-Akademie am 7. April 2016 erhielt er aus der Hand des regierenden Bürgermeisters von Berlin Michael Müller den Echo als Würdigung für soziales Engagement.[16]

Politisches EngagementBearbeiten

Seit 2002 ist er Mitglied der SPD, im Wahlkampf 2005 trat er mit dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder auf. Auch 2013 unterstützte er die SPD im Wahlkampf. Die Laudatio bei der Verleihung der Goldenen Henne für sein Lebenswerk hielt 2014 Frank-Walter Steinmeier.[1]

Am 10. Januar 2015 trat er bei der Anti-Pegida-Demonstration in Dresden auf und sprach sich in einer Rede gegen die Pegida-Demonstrationen aus.[17] Diese Kritik an der Pegida-Bewegung bekräftigte Kaiser 2018 erneut. Mit der Stadt Dresden jedoch könne er sich weiterhin identifizieren.[18]

Am 2. September 2016 unterstützte er die SPD Mecklenburg-Vorpommern mit einem Konzert im Rahmen des Wahlkampfabschlusses zur Landtagswahl 2016 in Warnemünde.

Roland Kaiser nahm an der Bundesversammlung am 12. Februar 2017 zur Wahl des deutschen Bundespräsidenten teil.

FamilieBearbeiten

Kaiser war in erster Ehe mit der jetzigen Ehefrau des Schauspielers Michael Lesch verheiratet. Nach dieser Ehe war er von 1990 bis 1995 mit Anja Schüte verheiratet, mit der er einen Sohn hat. Er wohnte viele Jahre in Münster und nach einem zwischenzeitlichen Umzug in den Berliner Ortsteil Zehlendorf wohnt er wieder in Münster. Seit 1996 ist er in dritter Ehe verheiratet und hat aus dieser Ehe zwei Kinder (geboren 1996 und 1999).

DiskografieBearbeiten

Studioalben

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH
1976 Verde – Frei – Das heißt allein
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: November 1976
1977 Nicht eine Stunde tut mir leid
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 1977
1979 Etwas von mir
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: Dezember 1979
1981 Dich zu lieben
1
 Platin

(36 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: Juli 1981
Verkäufe: + 500.000
1982 In Gedanken bei dir
11
(22 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: Juli 1982
1983 Gefühle sind frei
13
 Gold

(20 Wo.)
300! 10
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1983
Verkäufe: + 250.000
1984 Ich fühl’ mich wohl in deinem Leben
10
(21 Wo.)
300! 21
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 1984
1985 Herz über Kopf
43
(13 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: November 1985
1986 Ich will dich
53
(5 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: November 1986
1987 Auf dem Weg zu dir
37
(11 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: August 1987
1988 Seitenblicke
33
(11 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1988
1989 Frauen
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 14. September 1989
1990 HerzZeit
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: Dezember 1990
1992 Südlich von mir
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 17. Februar 1992
1993 Verrückt nach dir
87
(4 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 11. Januar 1993
1994 Heute und hier
80
(5 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 11. Juli 1994
1996 Grenzenlos
69
(6 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 12. August 1996
1998 Grenzenlos II
71
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 16. Februar 1998
1999 Mitten im Leben
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 22. November 1999
2001 Alles auf Anfang
73
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 10. September 2001
2003 Pure Lust
68
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 22. September 2003
2007 Sexy
35
(4 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 14. September 2007
2009 Wir sind Sehnsucht
14
(7 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 30. Januar 2009
2011 Alles ist möglich
16
(12 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2011
2014 Seelenbahnen
10
 Platin

(45 Wo.)
33
 Gold

(18 Wo.)
67
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2014
Verkäufe: + 207.500
2016 Auf den Kopf gestellt
2
 Gold

(27 Wo.)
5
(19 Wo.)
48
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2016
Verkäufe: + 100.000
2019 Alles oder Dich
2
(… Wo.)
2
(11 Wo.)
4
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. März 2019

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Autobiografie: Atempause – Alles ist möglich. Edition Koch, Höfen 2011, ISBN 978-3-7081-0519-2
  • Hörbuch zur Autobiografie (gesprochen von Roland Kaiser): Atempause – Alles ist möglich. Edition Koch, Höfen 2011, ISBN 978-3-7081-0515-4

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Roland Kaiser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Holger Gertz: Mutbürger. In: Süddeutsche Zeitung. 4. Dezember 2015.
  2. „Was vom wilden Leben haftenblieb“ von Dirk Krampitz abgerufen auf www.welt.de am 7. Januar 2014
  3. Roland Kaiser – Santa Maria abgerufen auf www.hitparade.ch am 7. Januar 2014
  4. Semmel-Concerts: Single „STARK“. Semmel-Concerts Entertainment GmbH, abgerufen am 18. Januar 2019 (deutsch).
  5. Karl Dall – Der Erfinder des Trash-TV wird 70 auf focus.de
  6. RP Online: Deutscher Schlagerstar – Roland Kaisers letzter Auftritt (Memento des Originals vom 11. Februar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rp-online.de
  7. (Memento des Originals vom 11. Februar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rp-online.de
  8. Roland Kaiser: Lungentransplantation!
  9. Die Welt: Roland Kaiser mit neuer Lunge bei Carmen Nebel vom 17. Oktober 2010.
  10. wdr.de: Neuer Tatort aus Münster: Drehstart am 25. September 2012 – Kommissar Thiel, Prof. Boerne und der Schlagerkönig , abgerufen am 6. Oktober 2012.
  11. Sächsische Zeitung: Tatort Bühne! Hier singt sich Roland Kaiser in den TV-Krimi, abgerufen am 6. Oktober 2012.
  12. Freikarten für Roland Kaiser gewinnen (Memento des Originals vom 23. Februar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mopo24.de auf mopo 24.de am 29. Juli 2015
  13. Ende der Kaisermania auf schlagerplanet.com am 9. August 2015
  14. Interview mit Roland Kaiser zum Album "Auf den Kopf gestellt". Schlagerportal, 13. Juli 2016, abgerufen am 28. Mai 2017.
  15. Roland Kaiser bekommt Albert-Schweitzer-Preis der Kinderdörfer in bild.de vom 26. Januar 2016
  16. Schlager.de: Roland Kaiser erhält Echo, vom 6. April 2016.
  17. Text der Rede von Roland Kaiser (Memento des Originals vom 17. Oktober 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mopo24.de auf der Demonstration vor der Frauenkirche am 10. Januar 2015, mopo24.de am 11. Januar 2015
  18. Roland Kaiser steht weiter zu seiner Pegida-Kritik. www.mdr.de, 5. August 2018
  19. Verleihung des Landesverdienstordens am 24. August 2012. Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, 24. August 2012, archiviert vom Original am 12. August 2016; abgerufen am 8. März 2017.
  20. Roland Kaiser erhält Bundesverdienstkreuz, abgerufen am 5. Dezember 2016.