Hauptmenü öffnen

Der Musikpreis Echo 2007 der Deutschen Phono-Akademie wurde am 25. März im Berliner Palais am Funkturm verliehen. Moderiert wurde die Verleihung von Oliver Geissen und Yvonne Catterfeld, die selbst nominiert war und auch einen musikalischen Auftritt hatte.

Wie jedes Jahr wird die Veranstaltung besonders von der Presse kritisiert. So schreibt der Stern in seiner Internetausgabe von einem „gemächlichen Showabend aus den Siebzigern“. Zudem präsentierte RTL die Show als Live-Sendung um 20:15 Uhr, obwohl die Verleihung bereits 18:00 Uhr startete. Die Gewinner wurden durch die Verkaufszahlen ihrer Veröffentlichungen von März 2006 bis Februar 2007 ermittelt. So steht nicht die künstlerische Qualität, sondern der kommerzielle Erfolg im Vordergrund.

Inhaltsverzeichnis

Rock/PopBearbeiten

Künstler des Jahres (national)Bearbeiten

Roger Cicero (Männersachen)

Künstlerin des Jahres (national)Bearbeiten

LaFee (LaFee)

Künstler des Jahres (international)Bearbeiten

Robbie Williams (Rudebox)

Künstlerin des Jahres (international)Bearbeiten

Katie Melua (Piece by Piece)

Gruppe des Jahres (national)Bearbeiten

Rosenstolz (Das große Leben)

Gruppe des Jahres (international)Bearbeiten

Red Hot Chili Peppers (Stadium Arcadium)

SchlagerBearbeiten

Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration des Jahres (Deutschsprachiger Schlager)Bearbeiten

Andrea Berg (Splitternackt)

VolksmusikBearbeiten

Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration des Jahres (Volkstümliche Musik)Bearbeiten

Kastelruther Spatzen (...und Singen ist Gold)

Hip-Hop/R&BBearbeiten

Künstler/Künstlerin/Gruppe des Jahres Hip-Hop/R&B (national)Bearbeiten

Bushido (Von der Skyline zum Bordstein zurück)

Künstler/Künstlerin/Gruppe des Jahres Hip-Hop/R&B (international)Bearbeiten

Eminem (Curtain Call: The Hits)

Rock/AlternativeBearbeiten

Künstler/Künstlerin/Gruppe des Jahres Rock/Alternative (national)Bearbeiten

Sportfreunde Stiller (You Have to Win Zweikampf)

Künstler/Künstlerin/Gruppe des Jahres Rock/Alternative (international)Bearbeiten

Billy Talent (Billy Talent II)

JazzBearbeiten

Jazz-Produktion des Jahres (national oder international)Bearbeiten

Till Brönner (Oceana)

Nachwuchspreis der Deutschen Phono-AkademieBearbeiten

Newcomer des Jahres (national)Bearbeiten

LaFee (LaFee)

Newcomer des Jahres (international)Bearbeiten

Billy Talent (Billy Talent II)

Hit des Jahres (national oder international)Bearbeiten

Musik-DVD-Produktion (national oder international)Bearbeiten

Pink Floyd (Pulse)

Bester Live-ActBearbeiten

Bestes VideoBearbeiten

Medienpartner des JahresBearbeiten

Handelspartner des JahresBearbeiten

Produzent/Produzentin des JahresBearbeiten

Frank Ramond & Matthias Haß (für Roger Cicero, Annett Louisan, Ina Müller)

  • Bob Arnz (für LaFee)
  • Olaf Opal (für Juli, Hälfte vom Sportfreund-Stiller-Album)
  • Pat Benzer, Dave Roth, David Jost, Peter Hoffmann (für Tokio Hotel)
  • Valicon (für Silbermond, Tobias Regner, Hälfte vom Mike-Leon-Grosch-Album)

Preis fürs LebenswerkBearbeiten

SonderpreiseBearbeiten

Lebenswerk als Musiker und Botschafter zwischen den KulturenBearbeiten

Yusuf

Sonderpreis für globales EngagementBearbeiten

Bono

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten