Divizia A 1965/66

Divizia A 1965/66
Meister Petrolul Ploiești
Europapokal der
Landesmeister
Petrolul Ploiești
Messepokal Dinamo Pitești
Pokalsieger Steaua Bukarest
Europapokal der
Pokalsieger
Steaua Bukarest
Absteiger Crișul Oradea
Siderurgistul Galați
Mannschaften 14
Spiele 182
Tore 506  (ø 2,78 pro Spiel)
Torschützenkönig Ion Ionescu (Rapid Bukarest) 24 Tore
Divizia A 1964/65

Die Divizia A 1965/66 war die 28. Spielzeit in der Geschichte der rumänischen Fußballliga Divizia A. Sie begann am 15. August 1965 und endete am 10. Juli 1966. Von Mitte Dezember bis Mitte März ruhte der Spielbetrieb (Winterpause).

Meister wurde Petrolul Ploiești.

ModusBearbeiten

Die 14 Mannschaften spielten an 26 Spieltagen jeweils zweimal gegeneinander. Die beiden letztplatzierten Mannschaften stiegen in die Divizia B ab. Für einen Sieg gab es zwei Punkte, für ein Remis einen Punkt und für eine Niederlage keine Punkte. Falls zwei oder mehr Mannschaften am Ende der Saison punktgleich waren, entschied ab dieser Spielzeit die Tordifferenz.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Petrolul Ploiești  26  16  6  4 047:240 +23 38:14
 2. Rapid Bukarest  26  15  2  9 046:300 +16 32:20
 3. Dinamo Bukarest (M)  26  10  8  8 045:330 +12 28:24
 4. Dinamo Pitești  26  12  4  10 046:420  +4 28:24
 5. Steagul roșu Brașov  26  12  3  11 040:300 +10 27:25
 6. CSMS Iași  26  11  5  10 033:370  −4 27:25
 7. Știința Cluj (P)  26  8  10  8 034:350  −1 26:26
 8. Știința Craiova  26  9  7  10 023:380 −15 25:27
 9. Farul Constanța  26  10  4  12 032:370  −5 24:28
10. UTA Arad  26  8  8  10 033:400  −7 24:28
11. Știința Timișoara (N)  26  10  3  13 026:360 −10 23:29
12. Steaua Bukarest  26  6  10  10 034:300  +4 22:30
13. Crișul Oradea  26  6  8  12 026:390 −13 20:32
14. Siderurgistul Galați (N)  26  7  6  13 041:550 −14 20:32

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. Siege – 4. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore)

  • Rumänischer Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1966/67
  • Teilnahme am Messepokal 1966/67
  • Rumänischer Pokalsieger und Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1966/67
  • Abstieg in die Divizia B 1966/67
  • (M) Meister der Vorsaison
    (P) Pokalsieger der Vorsaison
    (N) Neuaufsteiger aus der Divizia B

    KreuztabelleBearbeiten

    1965/66 PET RAP DIN PIT SRB IAȘ ȘTC ȘTC FAR UTA ȘTT STE CRI SID
    Petrolul Ploiești 1:0 2:2 3:2 1:0 2:1 5:1 5:2 3:0 4:1 1:0 1:0 4:1 3:0
    Rapid Bukarest 2:1 0:0 4:2 4:1 2:0 3:2 2:0 3:0 4:2 2:0 2:0 2:0 1:2
    Dinamo Bukarest 2:1 0:2 1:1 1:0 0:1 4:0 8:0 4:3 0:1 2:3 1:1 3:0 4:0
    Dinamo Pitești 1:4 2:1 2:1 2:1 4:0 1:2 3:1 3:2 3:2 1:0 1:0 6:0 3:1
    Steagul roșu Brașov 0:2 0:2 4:1 3:0 3:0 2:0 1:1 2:1 6:1 3:0 0:0 2:1 4:0
    CSMS Iași 0:0 2:0 1:2 2:0 3:0 3:3 1:0 1:0 2:1 3:0 2:0 0:0 3:2
    Știința Cluj 5:0 1:1 2:1 2:2 1:0 2:2 1:0 1:1 2:0 2:0 0:0 1:1 4:1
    Știința Craiova 0:0 1:0 0:0 1:0 0:0 3:1 1:1 2:1 2:0 1:0 2:1 1:0 3:1
    Farul Constanța 1:1 0:2 1:1 2:0 2:0 2:1 1:0 4:0 2:0 1:0 1:0 2:1 3:1
    UTA Arad 2:0 3:1 3:0 2:2 0:1 2:1 3:1 1:1 2:1 0:0 1:1 1:1 2:2
    Știința Timișoara 0:0 3:1 0:1 1:0 2:1 3:1 2:0 3:0 1:0 1:0 0:4 2:1 2:5
    Steaua Bukarest 0:1 3:2 3:3 2:3 0:2 0:0 1:0 0:0 6:0 1:2 1:1 1:0 5:1
    Crișul Oradea 1:1 3:1 0:0 3:1 1:2 0:2 0:0 1:0 1:0 1:1 3:1 2:2 4:0
    Siderurgistul Galați 0:1 1:2 2:3 1:1 4:2 6:0 0:0 3:1 1:1 0:0 2:1 2:2 3:0

    Nach der SaisonBearbeiten

    Absteiger in die Divizia BBearbeiten

    Crișul Oradea, Siderurgistul Galați

    Aufsteiger in die Divizia ABearbeiten

    Progresul Bukarest, Jiul Petroșani

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Name[1] Verein Tore
    1. Ion Ionescu Rapid Bukarest 24
    2. Nicolae Nagy Dinamo Pitești 22
    3. Cristian Stătescu Siderurgistul Galați 15
    4. Gheorghe Ene Dinamo Bukarest 12
    5. Alexandru Badea Petrolul Ploiești 11
    Mircea Dridea Petrolul Ploiești
    Cornel Pavlovici Steaua Bukarest
    Marin Voinea Siderurgistul Galați

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Torschützen. In: romaniansoccer.ro. Abgerufen am 20. Juni 2020.