Hauptmenü öffnen

Die Coppa Italia 1995/96, den Fußball-Pokalwettbewerb für Vereinsmannschaften in Italien der Saison 1995/96, gewann der AC Florenz. Die Fiorentina traf im Finale auf Atalanta Bergamo und konnte die Coppa Italia zum fünften Mal gewinnen. Mit 1:0 und 2:0 setzte sich der AC Florenz gegen Atalanta Bergamo durch. Man wurde Nachfolger von Juventus Turin, das im Achtelfinale gegen Atalanta Bergamo ausschied.

Als italienischer Pokalsieger 1995/96 qualifizierte sich der AC Florenz für den Europapokal der Pokalsieger des folgenden Jahres.

1. RundeBearbeiten

2. RundeBearbeiten

AchtelfinaleBearbeiten

ViertelfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Cagliari Calcio 3:4  Atalanta Bergamo 1:0 2:4
FC Bologna 2:2
(7:6 i. E.)
 AC Mailand 1:1 1:1
Inter Mailand 2:1  Lazio Rom 1:1 1:0
AC Florenz 3:1  US Palermo 1:0 2:1

HalbfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Bologna 1:3  Atalanta Bergamo 1:1 0:2
AC Florenz 4:1  Inter Mailand 3:1 1:0

FinaleBearbeiten

HinspielBearbeiten

AC Florenz Atalanta Bergamo
 
Finale
2. Mai 1996 in Florenz (Stadio Artemio Franchi)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Schiedsrichter: Robert Boggi
 


Francesco ToldoDaniele Carnasciali, Pasquale Padalino, Andrea Sottil (85. Emiliano Bigica), Lorenzo AmorusoGiovanni Piacentini, Rui Costa, Stefan Schwarz, Massimo Orlando (46. Giacomo Banchelli) – Anselmo Robbiati, Gabriel Batistuta
Trainer: Claudio Ranieri
Fabrizio FerronCristiano Pavone (79. Stefano Salvatori), Paolo Montero, Mauro Valentini, Antonio PaganinJosé Óscar Herrera, Valter Bonacina, Daniele Fortunato, Fabio Gallo (79. Marco Sgrò), Domenico MorfeoSandro Tovalieri (84. Federico Pisani)
Trainer: Emiliano Mondonico
  1:0 Gabriel Batistuta (51.)

RückspielBearbeiten

Atalanta Bergamo AC Florenz
 
Finale
18. Mai 1996 in Bergamo (Stadio Atleti Azzurri d’Italia)
Ergebnis: 0:2 (0:0)
Schiedsrichter: Pierluigi Pairetto
 


Fabrizio FerronCristiano Pavone (59. Gianluca Temelin), Paolo Montero, Mauro Valentini, Antonio Paganin (49. Franco Rotella) – José Óscar Herrera, Valter Bonacina, Daniele Fortunato, Fabio Gallo (67. Stefano Salvatori), Domenico MorfeoSandro Tovalieri
Trainer: Emiliano Mondonico
Francesco Toldo (89. Gianmatteo Mareggini) – Daniele Carnasciali, Pasquale Padalino, Alberto Malusci, Lorenzo AmorusoGiovanni Piacentini, Rui Costa, Emiliano Bigica, Sandro CoisFrancesco Flachi (63. Anselmo Robbiati, 88. Massimo Orlando), Gabriel Batistuta
Trainer: Claudio Ranieri
  0:1 Lorenzo Amoruso (48.)
  0:2 Gabriel Batistuta (60.)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten