Hauptmenü öffnen

Die Coppa Italia 1996/97, den Fußball-Pokalwettbewerb für Vereinsmannschaften in Italien der Saison 1996/97, gewann Vicenza Calcio. Vicenza traf im Finale auf den SSC Neapel und konnte die Coppa Italia zum ersten und bis heute einzigen Mal gewinnen. Mit 0:1 und 3:0 nach Verlängerung setzte sich der Vicenza Calcio gegen Napoli durch. Man wurde Nachfolger des AC Florenz, das im Achtelfinale gegen den FC Bologna ausschied.

Als italienischer Pokalsieger 1996/97 qualifizierte sich Vicenza Calcio für den Europapokal der Pokalsieger des folgenden Jahres, was die bis zum heutigen Tag letzte Europapokalteilnahme des Vereins darstellte.

1. RundeBearbeiten

2. RundeBearbeiten

AchtelfinaleBearbeiten

ViertelfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AC Mailand (a)1:1(a)  Vicenza Calcio 1:1 0:0
US Cremonese 2:5  FC Bologna 1:3 1:2
Juventus Turin 0:3  Inter Mailand 0:3 0:0
SSC Neapel 2:1  Lazio Rom 1:0 1:1

HalbfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Inter Mailand 2:2
(3:5 i. E.)
 SSC Neapel 1:1 1:1
Vicenza Calcio 2:1  FC Bologna 1:0 1:1

FinaleBearbeiten

HinspielBearbeiten

SSC Neapel Vicenza Calcio
 
Finale
8. Mai 1997 in Neapel (Stadio San Paolo)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Zuschauer: 65.932
Schiedsrichter: Piero Ceccarini
 


Giuseppe TaglialatelaFrancesco Colonnese, Francesco Baldini, Roberto Ayala, Mauro MilaneseRoberto Bordin, André Cruz (90. Luca Altomare), Raffaele Longo, Fabio Pecchia, Massimiliano Esposito (77. Alain Boghossian) – Nicola Caccia (88. Alfredo Aglietti)
Trainer: Vincenzo Montefusco
Pierluigi BrivioGustavo Méndez, Davide Belotti, Gilberto D'Ignazio (51. Giuliano Gentilini), Massimo BeghettoFabio Viviani, Domenico Di Carlo, Giampiero Maini, Gabriele AmbrosettiMarcelo Otero (77. Maurizio Rossi), Giovanni Cornacchini (85. Roberto Murgita)
Trainer: Francesco Guidolin
  1:0 Fabio Pecchia (21.)

RückspielBearbeiten

Vicenza Calcio SSC Neapel
 
Finale
29. Mai 1997 in Vicenza (Stadio Romeo Menti)
Ergebnis: 3:0 n. V. (1:0, 1:0)
Schiedsrichter: Stefano Braschi
 


Pierluigi BrivioLuigi Sartor, Giovanni Lopez, Giuliano Gentilini (97. Maurizio Rossi), Massimo BeghettoFabio Viviani, Domenico Di Carlo, Giampiero Maini, Gabriele Ambrosetti (18. Alessandro Iannuzzi) – Roberto Murgita, Giovanni Cornacchini (72. Gilberto D'Ignazio)
Trainer: Francesco Guidolin
Giuseppe TaglialatelaBertrand Crasson (98. Luigi Panarelli), Francesco Baldini, Roberto Ayala, Mauro MilaneseRoberto Bordin (62. Alfredo Aglietti), Alain Boghossian, Raffaele Longo (72. Luca Altomare), Fabio Pecchia, Massimiliano EspositoNicola Caccia
Trainer: Vincenzo Montefusco
  1:0 Giampiero Maini (21.)
  2:0 Maurizio Rossi (118.)
  3:0 Alessandro Iannuzzi (120.)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten