Como 1907

italienischer Fußballverein
(Weitergeleitet von Como Calcio)

Como 1907 (ehemals Como Calcio und andere Namen) ist ein italienischer Fußballclub aus der lombardischen Stadt Como, der am 25. Mai 1907 gegründet wurde. Die Vereinsfarben sind Blau und Weiß. Als Stadion dient dem Verein das Stadio Giuseppe Sinigaglia, es bietet Platz für 13.602 Zuschauer. Der Spitznamen der Mannschaft lautet Lariani. Hergeleitet von einer Ziegenunterart, die im Umfeld von Como vorkommt.

Como 1907
Logo Como 1907 2019.png
Basisdaten
Name Como 1907
Sitz Como
Gründung 25. Mai 1907
Farben weiß, blau
Vorstand Dennis Wise & Carlalberto Ludi
Website comofootball.com
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer ItalienItalien Giacomo Gattuso
Spielstätte Stadio Giuseppe Sinigaglia
Plätze 13.602
Liga Serie B
2020/21 1. Platz   (Serie C, Gruppe A)
Heim
Auswärts
Alternativ

GeschichteBearbeiten

AnfängeBearbeiten

Der Verein wurde am 25. Mai 1907 unter dem Namen Como Foot-Ball Club in der Bar Taroni in Como gegründet. Die Bar war auch erster Vereinssitz. Die ersten Begegnungen waren Freundschaftsspiele mit Mannschaften aus der Umgebung von Mailand und aus der Schweiz.

Am 1. Oktober 1911 wurde das erste Spielfeld mit einem „internationalen“ Turnier eingeweiht. Como gewann gegen die US Milanese mit 8:0 und gegen die AC Bellinzona mit 3:1. Das Feld lag in der Via dei Mille mitten in der Stadt Como und existiert heute nicht mehr.

1912 fusionierte der Como Foot-Ball Club mit dem Studentensportverein Minerva, im Jahr 1927 mit L’Esperia. Der Klub trug fortan den Namen Associazione Calcio Comense.

 
Sinigaglia Stadion Innenansicht

Ebenfalls 1927 wurde das Stadio Giuseppe Sinigaglia, das noch heute die Spielstätte des Vereins ist, eingeweiht. Das Eröffnungsturnier hieß Coppa „Alessandro Volta“ und Como gewann. Im Halbfinale setzte man sich gegen Inter Mailand mit dem damals 17-jährigen Giuseppe Meazza mit 3:0 durch. Im Finale gewann Como gegen den CFC Genua mit den damaligen Stars Giovanni De Prà, Renzo De Vecchi und Virgilio Felice Levratto mit 1:0.

1936 wurde der Verein in Associazione Sportiva Como, 1938 nach der Fusion mit der AS Ardita aus Rebbio in Sportiva Como umbenannt, gefolgt von Assocazione Calcio Como.[1]

Nach dem erstmaligen Aufstieg in die Serie A zur Saison 1949/50 blieb Como vier Jahre lang in der höchsten italienischen Liga. Anschließend pendelte der Verein 20 Jahre lang zwischen der Serie B und der Serie C.

1970er JahreBearbeiten

1970 umgewandelt in eine Aktiengesellschaft firmierte die Mannschaft unter Como Calcio S.p.A..

1975 kehrte Como wieder in die Serie A zurück, jedoch vermochte man sich hier nur eine Spielzeit zu halten. Nachdem man zwischenzeitlich in die Serie C1 abgestiegen war, schafften die Lariani 1978 zwei Aufstiege in Folge und kehrten somit wieder in die Serie A zurück. Diesmal gelang in der ersten Saison zwar der Ligaerhalt, jedoch stieg man in der zweiten erneut ab.

1980er JahreBearbeiten

Der Verein musste sich bis 1984 gedulden ehe man wieder ins Oberhaus zurückkehren konnte. In der Folge erlebte Como die bis dato erfolgreichste Zeit in der Vereinsgeschichte, und man spielte fünf Spielzeiten in Folge in der Serie A. 1984/85 spielte Hansi Müller bei Como. Die Leistungen der Schlüsselspieler Dan Corneliusson und von Stefano Borgonovo brachten den Verein 1986 auf den ausgezeichneten 9. Platz. Diesen Platz vermochte man in der Saison 1987 zu verteidigen. 1987 lagen die Stärken der Mannschaft vor allem im defensiven Bereich, wo Pasquale Bruno eine ausgezeichnete Meisterschaft spielte. Nach dem Hoch folgte aber rasch ein Tief, denn dem Abstieg in die Serie B folgte 1990 der Abstieg in die Serie C1.

1990er JahreBearbeiten

In den 90er Jahren spielte Como in der Serie C1 mit Ausnahme der Saison 1994/95, als man in der Serie B antrat.

Ab dem Jahr 2000Bearbeiten

2001 gelang unter dem Präsidenten Enrico Preziosi der Aufstieg in die Serie B, jedoch wurde dieser Erfolg von einem Zwischenfall überschattet. Bei der am 19. November 2000 ausgetragenen Partie zwischen Como und dem FC Modena versetzte der damalige Kapitän der Lariani Massimo Ferrigno dem Modena-Spieler Francesco Bertolotti nach dem Spiel einen Faustschlag. Francesco Bertolotti fiel daraufhin unglücklich und erlitt so starke Kopfverletzungen, dass er längere Zeit in Lebensgefahr schwebte. Massimo Ferrigno wurde aufgrund seiner Tätlichkeit für drei Jahre gesperrt.

In der folgenden Spielzeit gelang Como überraschend der Aufstieg in die Serie A. Großen Anteil an diesen Erfolgen hatte der damalige Trainer Loris Dominissini, jedoch konnte dieser die Erfolge in der folgenden Serie-A-Saison nicht wiederholen. Dies obwohl verschiedene erfahrene Spieler verpflichtet wurden. Am Ende der Saison belegte man mit Abstand den letzten Platz. Noch während der Saison war Dominissini durch Eugenio Fascetti ersetzt worden, doch auch dieser konnte Como nicht vor dem Abstieg retten.

In der folgenden Serie-B-Saison ging die Krise weiter, und es folgte ein erneuter Abstieg in die Serie C1. Dieser doppelte Abstieg löste schwere Finanzprobleme aus und führte 2004 in den Konkurs der Aktiengesellschaft. Der Verein wurde neu gegründet und nahm als Calcio Como S.r.l. in der Serie D den Spielbetrieb wieder auf. Damit spielten die Lariani erstmals in der Geschichte des Vereins nicht mehr in einer Profi-Liga.

2015/16 wurde Como mit weitem Abstand Letzter der Serie B. Drei Trainer wurden beschäftigt und insgesamt 41 Spieler eingesetzt. 2016 erfolgte ein erneuter Bankrott, die Mannschaft wurde 2016/17 unter Führung des Insolvenzverwalters immerhin Siebter der Serie C, der untersten Profiklasse in Italien.

Der Verein wurde versteigert und erst im vierten Bieterwettbewerb von Akosua Puni Essien, der Ehefrau von Michael Essien, für 237.000 Euro erworben. Die Marke und das Trainingsgelände waren nicht im Umfang der Versteigerung enthalten[2] Nachdem die FIGC wegen Regelverstößen den FC Como nicht zum Spielbetrieb der Serie C 2017/18 zugelassen hatte, konnte die Gesellschaft weder Spielergehälter noch die Mitarbeiter bezahlen und auch die Kosten für das Trainingsgelände blieben offen. Erneut und noch im gleichen Jahr erfolgte der Bankrott[3] Die genannte Regel besagt, dass Nachfolgeorganisationen von bankrotten Fußballvereinigungen nicht sofort im Profifußball antreten dürfen. Trotzdem war Akosua Puni die erste Frau, die einen europäischen Fußballverein führte.

2017/18 wurde der Fußballklub (eigentlich Società calcistica, also Fußballgesellschaft) zu Como 1907 S.r.l. und startete regelkonform in der Serie D. 2018/19 wurde Como 1907 mit Abstand Erster der Abschlusstabelle der Serie D und stieg wieder in den Profifußball auf. 2019 wurde SENT Entertainment Ltd. Eigentümer des Vereins. Hinter SENT steht die indonesische Unternehmerfamilie, bzw. die Brüder Budi und Michael Bambang Hartono, die in die Mannschaft und Mitarbeiterstab investierten.[4]

Die Serie-C-Saison 2019/20 beendete der Klub als 12. im Mittelfeld. Bis 3. Februar 2021 war Michael Gandler Vorstand, Dennis Wise, ehemaliger Spieler und Trainer der englischen Premier League wurde zunächst als externer Berater verpflichtet und ist aktuell gemeinsam mit Carlalberto Ludi CEO von Como 1907.[5]

Como 1907 gelang schon im April 2021 der vorzeitige Aufstieg in die Serie B zur Saison 2021/22 und tritt damit in der folgenden Saison in der zweithöchsten italienischen Spielklasse an. Es war der zweite Aufstieg in drei Jahren.

Ehemalige SpielerBearbeiten

Ehemalige TrainerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Como 1907 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. SOCIETÀ (italienisch)
  2. https://www.laprovinciadicomo.it/stories/como-citta/ufficiale-il-calcio-como-e-della-moglie-di-essien-vi-porteremo-in-serie-b_1229046_11/ (italienisch)
  3. Micheal Essien’s Wife, Akosua Puni’s Club Declared Bankrupt (englisch)
  4. Firmenregister: SENT ENTERTAINMENT LIMITED Eintrag vom 19. Juni 2019 (englisch)
  5. Società a responsabilità limitata (italienisch)