Hauptmenü öffnen

Audi S4

Der S4 ist die Sportversion des Audi A4
Audi S4
Produktionszeitraum: seit 1991
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi, Cabriolet
Vorgängermodell: Audi S2

Der S4 ist die Sportversion des Audi A4. Eine noch sportlichere Variante ist der RS4.

Der Vorgänger des S4 war die Sportversion des Audi 80, diese hieß Audi S2 und wurde als Coupé, Limousine und Avant gefertigt.

Der erste S4 war allerdings die Sportversion des Audi 100 C4. Ab der Umstellung der Modellbezeichnungen auf Audi A x 1994 hießen die Sportversionen des A4 dann entsprechend Audi S x.

Inhaltsverzeichnis

S4 C4 (1991–1994)Bearbeiten

1. Generation

Audi S4 Limousine

Produktionszeitraum: 09/1991–06/1994
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,2–4,2 Liter
(169–206 kW)
Länge: 4790 mm
Breite: 1804 mm
Höhe: 1432 mm
Radstand: 2692 mm
Leergewicht: 1610–1730 kg
 
Heckansicht

Die Sportversion des Audi 100 C4 trug den Namenszusatz S4 bis 1994. Dann wurde der Audi 100 überarbeitet und in A6 umbenannt, und aus dem Audi 100 S4 wurde der Audi S6. Der Wagen wurde sowohl als Limousine als auch als Kombi (Avant) angeboten. Es gab zwei Motorvarianten, einen 2,2-l-Reihenfünfzylinder-Turbomotor mit einer maximalen Leistung von 169 kW (230 PS) und einen 4,2-l-V8-Motor mit 206 kW (280 PS) maximaler Leistung.

Technische DatenBearbeiten

Modell S4 Turbo quattro S4 V8 quattro
Karosserievariante Limousine Avant Limousine Avant
Motorkennbuchstabe AAN ABH
Motorart Ottomotor
Motorbauart Reihenfünfzylinder-Motor Achtzylinder-V-Motor
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 2226 cm³ 4172 cm³
Bohrung × Hub 81,0 mm × 86,4 mm 84,5 mm × 93,0 mm
Ventilanzahl 20 32
max. Leistung bei min−1 169 kW (230 PS)/5900 206 kW (280 PS)/5800
max. Drehmoment bei min−1 350 Nm/1950 400 Nm/4000
Beschleunigung, 0–100 km/h 6,8 s 7,1 s 6,2 s 6,6 s
Höchstgeschwindigkeit 244 km/h 235 km/h 249 km/h 247 km/h
Kraftstoffverbrauch
nach EWG-Richtlinie,
kombiniert in l/100 km
10,7
Super plus
11,3
Super plus
Bauzeitraum 1991–1994 1992–1994

S4 B5 (1997–2001)Bearbeiten

2. Generation

Audi S4 Avant (1999–2001)

Produktionszeitraum: 09/1997–09/2001
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotor:
2,7 Liter
(195 kW)
Länge: 4479 mm
Breite: 1733 mm
Höhe: 1410 mm
Radstand: 2615 mm
Leergewicht: 1540–1570 kg
 
Heckansicht S4 Limousine (1999–2001)

Der S4 der B5-Plattform wurde formal erstmals auf der IAA 1997 erstmals gezeigt.[1] Er hat einen 2,7-l-V6-Biturbomotor mit einer maximalen Leistung von 195 kW (265 PS) bei 5800 min−1 und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm zwischen 1850 und 3600 min−1. Von 0–100 km/h benötigt er 5,6 Sekunden (Avant 5,7 Sekunden). Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch abgeregelt 250 km/h. Die Leistung wird durch Audis Allradantrieb (quattro) auf die Straße übertragen. Geschaltet wird mit einer Sechsgang-Handschaltung. Ein Automatikgetriebe (Tiptronic in Verbindung mit Lenkradschaltung sowie in Verbindung mit einer Leistungsdrosselung auf eine maximale Leistung von 184 kW/250 PS) war ausschließlich für den ausländischen Markt erhältlich. Der S4 B5 war als Limousine oder Kombi (Avant) erhältlich.

Die Markenzeichen der S-Modelle sind die Schriftzüge am Kühlergrill bzw. Heck, die modifizierten Stoßstangen sowie die Außenspiegelgehäuse aus Aluminium. Letztere wurden jedoch erst gegen Ende der B5-Baureihe verbaut.

Der S4 erhielt wie der A4 B5 Anfang 1999 ein Facelift.[2] Hierbei erhielt der S4 einteilige Klarglasscheinwerfer (Xenon; vorher spezielle, dem S4 vorbehaltene zweiteilige Xenon-Klarglasscheinwerfer), eine neue Heckstoßstange sowie eine leicht abgeänderte Frontstoßstange (ovale statt bisher runde Nebelscheinwerfer). Die weiteren Modifikationen sind mit denen des A4 identisch.

Technische DatenBearbeiten

Modell S4 S4 Avant
Motorkennbuchstabe AGB/AZB
Motorart Ottomotor
Motorbauart Sechszylinder-V-Motor
Motoraufladung Biturbo-Aufladung
Hubraum 2671 cm³
Bohrung × Hub 81,0 mm × 86,4 mm
Ventilanzahl 30
max. Leistung bei min−1 195 kW (265 PS) / 5800
max. Drehmoment bei min−1 400 Nm / 1850–3600
Beschleunigung, 0–100 km/h 5,6 s 5,7 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h(1)
Kraftstoffverbrauch
nach EWG-Richtlinie,
kombiniert in l/100 km
11,3
Super plus
11,4
Super plus
Bauzeit 1997–2001
(1) abgeregelt

S4 B6 (2003–2004)Bearbeiten

3. Generation

Audi S4 Limousine

Produktionszeitraum: 03/2003–12/2004
Karosserieversionen: Limousine, Kombi, Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
4,2 Liter
(253 kW)
Länge: 4547 mm
Breite: 1781 mm
Höhe: 1412 mm
Radstand: 2651 mm
Leergewicht: 1660–1895 kg

Formal erstmals auf der Mondial de l’Automobile 2002[3][4] auf der B6-Plattform vorgestellt und kam Anfang 2003 auf den Markt. Der 4,2-l-V8-Saugmotor basiert auf dem Motor des Audi S8 (D2) und leistet im S4 maximal 253 kW (344 PS). Er wurde um 52 mm gekürzt, um ihn im Motorraum des Mittelklassewagens unterbringen zu können. Dazu wurde der Nockenwellenantrieb auf die Kupplungsseite verlegt und die Nockenwellen über Ketten statt Zahnriemen angetrieben.

Äußerlich unterscheidet sich das Fahrzeug unter anderem durch geänderte Front- und Heckstoßstangen, Außenspiegel in Aluminiumglanz, hervorstehende Türstoßleisten, S4-Embleme und größeren Auspuffendrohre von den normalen A4-Varianten. Ab Werk rollt dieser S4 auf 18-Zoll-Rädern und Reifen im Format 235/40 ZR 18 und ist um 20 Millimeter tiefer gelegt.[5]

Der S4 hat Einstiegsleisten mit S4-Schriftzug, ein geändertes Kombiinstrument mit weißen Zeigern, serienmäßig Sportsitze und Xenon-Scheinwerfer.[5]

Der Wagen in der Ausführung mit Sechsgang-Schaltgetriebe beschleunigt laut Werksangabe in 5,6 Sekunden[6] (Avant: 5,8 s;[7] Cabriolet: 5,9 s[8]) von 0–100 km/h. Die Automatikgetriebe-Varianten benötigen dafür zwischen 0,2 und 0,3 Sekunden länger. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Wie auch der Vorgänger ist das Fahrzeug serienmäßig mit Torsen-Allradantrieb (quattro) mit symmetrischer Drehmomentaufteilung (50 : 50) zwischen Vorder- und Hinterrädern ausgestattet. Geschaltet wird mit einem vollsynchronisierten Sechsgang-Schaltgetriebe oder mittels optionalem Sechs-Stufen-Automatikgetriebe (Tiptronic), welche wahlweise per Wipptasten am Lenkrad geschaltet werden kann.

Ab der B6-Generation war der S4 neben der Limousine und dem Kombi auch als Cabriolet[9] erhältlich.

S4 B7 (2004–2009)Bearbeiten

4. Generation

Audi S4 Limousine (2004–2007)

Produktionszeitraum: 12/2004–02/2009
Karosserieversionen: Limousine, Kombi, Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
4,2 Liter
(253 kW)
Länge: 4586 mm
Breite: 1781 mm
Höhe: 1415 mm
Radstand: 2648–2654 mm
Leergewicht: 1660–1895 kg

Der S4 B7 wurde wiederum auf der Mondial de l’Automobile im Oktober 2004 zum Facelift des Audi A4 B6 als Limousine und Avant vorgestellt.[10] Anfang 2006[11] erschien das Cabriolet, weshalb sich die Bauzeit von B6 und B7 auch überschnitten.

Im Vergleich zum B6 wurden das Design und Fahrwerkskomponenten überarbeitet. Der Motor leistet wie im Vorgänger maximal 253 kW (344 PS) und wird serienmäßig mit Sechsgang-Schaltgetriebe angeboten. Optional war ein Automatikgetriebe lieferbar.

Äußerlich ähnelt dieser S4 durch die identischen Front- und Heckstoßstangen des S line Exterieurpaket auf den ersten Blick dem „normalen“ A4. Lediglich der geänderte Kühlergrill, die Außenspiegel in Aluminiumoptik, ausgestellten Türstoßleisten und vier ovale Auspuffendrohre heben diesen S4 von den anderen Modellen ab.

Der Basispreis lag bei etwa 54.000 Euro (Avant ca. 55.000 Euro; Cabriolet 62.000 Euro). (Stand: Januar 2006)

Im Jahr 2005 verkaufte Audi in den USA anlässlich des 25. Produktionsjubiläums des Audi Quattro ein auf 250 Stück begrenztes Sondermodell „25quattro“ des Audi S4,[12] das mit den Stoßfängern des in Europa unter dem Namen Audi A4 DTM Edition bekannten Sondermodells ausgestattet war. Der Antrieb blieb jedoch identisch zu den restlichen Audi S4 des Modelljahres.[13]

Technische DatenBearbeiten

Modell S4 S4 Avant S4 Cabriolet
Motorkennbuchstabe BBK
Motorart Ottomotor
Motorbauart Achtzylinder-V-Motor
Hubraum 4163 cm³
Bohrung × Hub 84,5 mm × 92,8 mm
Ventilanzahl 40
max. Leistung bei min−1 253 kW (344 PS) / 7000
max. Drehmoment bei min−1 410 Nm / 3500
Getriebeart, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebeart, optional [6-Stufen-Automatikgetriebe Tiptronic]
Beschleunigung, 0–100 km/h 5,6 s [5,8 s] 5,8 s [5,9 s] 5,9 s [6,2 s]
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h(1)
Kraftstoffverbrauch
nach EWG-Richtlinie,
kombiniert in l/100 km
13,3 [12,3]
Super plus
13,4 [12,3]
Super plus
13,3 [12,1]
Super plus
Bauzeit 2004–2009
(1) abgeregelt

S4 B8 (2008–2015)Bearbeiten

5. Generation

Audi S4 Avant (2008–2011)

Produktionszeitraum: 11/2008–06/2015
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotor:
3,0 Liter (245 kW)
Länge: 4716–4719 mm
Breite: 1826 mm
Höhe: 1406–1415 mm
Radstand: 2811 mm
Leergewicht: 1725–1825 kg

Auf Basis des A4 B8 wurde die fünfte S4-Generation im Oktober 2008 auf der Mondial de l’Automobile in Paris als Limousine und Kombi (Avant) vorgestellt. Bestellt werden konnte der S4 ab November 2008, während die Auslieferung der Modelle im März 2009 begann.[14][15]

Als Motor kommt ein 3,0-l-V6-Motor mit Benzindirekteinspritzung und Kompressor-Aufladung zum Einsatz. Dieser leistet maximal 245 kW (333 PS) und erreicht ein maximales Drehmoment von 440 Nm ab 2900 min−1. Im Gegensatz zum 8 kW (11 PS) stärkeren 4,2-l-V8-Motor aus dem Vorgängermodell, sank der Verbrauch um bis zu 3,9 Liter pro 100 Kilometer. Als Getriebe stehen serienmäßig ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder optional das neue Siebenstufen-Doppelkupplungsgetriebe S tronic zur Verfügung. Weiterhin gibt es einen heckbetonten quattro-Allradantrieb mit optionalem Sportdifferenzial. Vom A4 unterscheidet sich der S4 hauptsächlich durch eine um 20 Millimeter tiefergelegte Karosserie mit Sportfahrwerk, silberfarbene Außenspiegelkappen, geänderte Schürzen und vierflutige Auspuffendrohre.

ModellpflegeBearbeiten

 
Audi S4 Avant (2011–2015)
 
Heckansicht
 
Innenraum

Im Oktober 2011 gab es für den S4 parallel zum A4 ein Facelift.[16] Dabei wurde der Verbrauch des Motors gesenkt (8,1 l für die Limousine und 8,4 l für den Avant) und es wurde nur noch das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe angeboten. Die Limousine beschleunigt jetzt in 5,0 s (Avant: 5,1 s) von 0 auf 100 km/h.

Mitte 2015 endete die Fertigung, da der Modellwechsel zum B9 bevorstand.

Technische DatenBearbeiten

Limousine Avant
Bauzeitraum 11/2008–06/2015
Motorart Ottomotor
Motorbauart V6
Motoraufladung Kompressor
Gemischaufbereitung Benzindirekteinspritzung
Hubraum 2995 cm³
Ventilanzahl 24
max. Leistung bei min−1 245 kW (333 PS) /5500–7000
max. Drehmoment bei min−1 440 Nm / 2900–5300
Antriebsart, serienmäßig Allradantrieb
Getriebeart, serienmäßig 6-Gang-Schalt­getriebe(1)
Getriebeart, optional 7-Gang-Doppel­kupplungs­getriebe S tronic
Leergewicht 1725–1780 kg 1780–1825 kg
maximale Zuladung 550 kg 570 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 5,0–5,3 s 5,1–5,4 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h(2)
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert
7,7–10,0 l Super 7,8–10,2 l Super
CO2-Emission, kombiniert 178–234 g/km 180–239 g/km
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6(3)
(1) bis 11/2011, seitdem serienmäßig 7-Gang-S tronic
(2) abgeregelt
(3) bis 04/2014 mit Euro 5

S4 B9 (seit 2016)Bearbeiten

6. Generation

Audi S4 Limousine (2016–2019)

Produktionszeitraum: seit 2016
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotor:
3,0 Liter
(260 kW)
Dieselmotor:
3,0 Liter
(255 kW)
Länge: 4745 mm
Breite: 1842 mm
Höhe: 1404–1411 mm
Radstand: 2825 mm
Leergewicht: 1705–1750 kg

Die sechste Generation des Audi S4 auf Basis der A4-Generation B9 wurde auf IAA 2015 in Frankfurt als Limousine und Kombi vorgestellt.[17]

Als Motor kommt wie im Vorgänger ein 3-Liter-V6-Motor zum Einsatz. Im Gegensatz zum bisherigen Motor erfolgt die Aufladung im neuen Motor aus der Baureihe VW EA839 jedoch über einen Turbolader anstelle eines Kompressors. Das Aggregat leistet maximal 260 kW (354 PS); das maximale Drehmoment beträgt 500 Nm. Serienmäßig kommt ein neu entwickeltes Achtstufen-Automatikgetriebe (tiptronic) zum Einsatz. Ebenfalls serienmäßig sind LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten.

ModellpflegeBearbeiten

Bei der im Sommer 2018 durchgeführten Modellpflege des Audi A4 B9 blieb der S4 unverändert.[18] Er erhielt dieses im Mai 2019.[19] Im Zuge dieses zweiten Facelifts wurden für die in Europa angebotenen Versionen V6-Dieselmotoren eingeführt, außerhalb Europas bleibt es beim seit 2016 angebotenen Ottomotor. Die Dieselmotoren haben einen Hubraum von 3 Liter, sind neben einer Turboaufladung zusätzlich mit einem elektrischen Verdichter aufgeladen, haben eine maximale Leistung von 255 kW und ein maximales Drehmoment von 700 Nm.[20]

S4 S4 TDI
Karosserievariante Limousine Avant Limousine[21] Avant[22]
Bauzeitraum seit Frühjahr 2016 seit 05/2019
Motorbaureihe VW EA839 VW EA897 evo2
Motorart Ottomotor Dieselmotor
Motorbauart V6
Motoraufladung Turbolader Turbolader, elektrischer Verdichter
Gemischaufbereitung Benzindirekteinspritzung Common-Rail-Einspritzung
Ventilanzahl 24 k. A.
Hubraum 2995 cm³ 2967 cm³
max. Leistung bei min−1 260 kW (354 PS) / 5400–6400 255 kW (347 PS) / 3850
max. Drehmoment bei min−1 500 Nm / 1370–4500 700 Nm / 2500–3100
Antriebsart, serienmäßig Allradantrieb
Getriebeart, serienmäßig 8-Stufen-Automatikgetriebe tiptronic
Leergewicht 1705 kg 1750 kg 1860 kg 1900 kg
maximale Zuladung 495 kg 515 kg 455 kg 475 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 4,7 s 4,9 s 4,8 s 4,9 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h(1)
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert
7,3–7,5 l Super 7,5–7,6 l Super 6,2–6,3 l Diesel(2) 6,3 l Diesel(2)
CO2-Emission, kombiniert 166–170 g/km 171–175 g/km 163–164 g/km(2) 165–166 g/km(2)
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6 Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC
(1) abgeregelt
(2) nach NEFZ

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Neuheiten auf der IAA: Premieren und Prinzessin. In: archiv.rhein-zeitung.de. 18. Juli 1997, abgerufen am 26. Juni 2019.
  2. Andy Enright: Audi S4 (1998 - 2009) used car review | Car review | RAC Drive. In: rac.co.uk. 11. Mai 2009, abgerufen am 26. Juni 2019 (englisch).
  3. Der neue Audi S4. In: autobild.de. 17. September 2002, abgerufen am 26. Juni 2019.
  4. Ron Kiino: Audi S4. In: caranddriver.com. 1. September 2002, abgerufen am 26. Juni 2019 (amerikanisches Englisch).
  5. a b Wolfgang König: Audi S4: S-Genuss. In: auto-motor-und-sport.de. 17. Dezember 2002, archiviert vom Original am 17. Februar 2011; abgerufen am 26. Juni 2019 (Archivlink ergänzt; ursprüngliches Abrufdatum?).
  6. Audi Deutschland > Gebrauchtwagen > Vorgängermodelle > S4 & RS 4 (Memento des Originals vom 9. Januar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.audi.de
  7. Audi Deutschland > Gebrauchtwagen > Vorgängermodelle > S4 Avant & RS 4 Avant (Memento des Originals vom 7. Februar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.audi.de
  8. Audi Deutschland > Gebrauchtwagen > Vorgängermodelle > S4 Cabriolet (Memento des Originals vom 7. Februar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.audi.de
  9. Audi S4 Cabrio 4.2: Starker Viersitzer mit heißem Sound | heise Autos. In: heise.de. 19. August 2004, abgerufen am 26. Juni 2019 (Permalink: https://heise.de/-498983).
  10. Fabian Grass: Audi S4 aufgefrischt: Das neue A4-Gesicht für V8-Sportler. In: de.motor1.com. 10. September 2004, abgerufen am 26. Juni 2019.
  11. Tom Grünweg: Audi A4 Cabriolet: Der Leisetreter - SPIEGEL ONLINE. In: spiegel.de. 14. Oktober 2005, abgerufen am 26. Juni 2019.
  12. George Achorn: Driven: 2006 Audi S4 25quattro. In: fourtitude.com. 28. September 2005, abgerufen am 26. Juni 2019 (englisch).
  13. Audi S4 25quattro : 2005 | Cartype. In: cartype.com. Abgerufen am 26. Juni 2019 (englisch).
  14. Auto-News Online-Ausgabe vom 23. September 2008: „S geht noch schneller: Audi zeigt die neuen S4 und S4 Avant
  15. Oliver Spang: Audi zeigt neuen S4 und S4 Avant (2008) mit Kompressor-Motor. In: de.motor1.com. 23. September 2009, abgerufen am 26. Juni 2019 (ehemals Auto-News Online, ursprünglicher Titel: S geht noch schneller: Audi zeigt die neuen S4 und S4 Avant).
  16. Benny Hiltscher: Audi S4 Facelift 2012: Bilder und Preise | autozeitung.de. In: autozeitung.de. 27. Oktober 2011, abgerufen am 26. Juni 2019.
  17. Audi S4 2015 wird im September vorgestellt. In: motor-talk.de. dpa, 22. Juli 2015, abgerufen am 26. Juni 2019.
  18. Holger Wittich, Marcel Sommer: Audi A4 Facelift (2018): Infos, Daten, Fotos, Preis - auto motor und sport. In: auto-motor-und-sport.de. 27. Juni 2018, abgerufen am 26. Juni 2019.
  19. Stefan Miete, Christina Finke: Audi S4 Facelift (2019): Motor & Ausstattung So kommt das S4-Facelift | autozeitung.de. In: autozeitung.de. 16. Mai 2019, abgerufen am 26. Juni 2019.
  20. Der Audi A4: noch sportlicher und noch moderner | Audi MediaCenter. In: audi-mediacenter.com. 15. Mai 2019, abgerufen am 26. Juni 2019.
  21. Technische Daten S4 Limousine > A4 > Audi Deutschland. In: audi.de. Abgerufen am 26. Juni 2019.
  22. Technische Daten S4 Avant > A4 > Audi Deutschland. In: audi.de. Abgerufen am 26. Juni 2019.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Audi S4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien