Hauptmenü öffnen

Der C8 (interne Typbezeichnung 4K bzw. Baureihencode F2 in der FIN wie der Audi A6 C8) ist ein von der Audi AG produzierter fünftüriger Pkw mit Fließheck. Produziert wird der A7 im Audi-Werk in Neckarsulm.

Audi
Audi A7 Sportback 55 TFSI auf dem Genfer Auto-Salon 2018
Audi A7 Sportback 55 TFSI auf dem Genfer Auto-Salon 2018
A7
Produktionszeitraum: seit 2018
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
2,0–4,0 Liter
(180– 441 kW)
Ottohybrid:
2,0 Liter
(220–270 kW)
Dieselmotor:
2,0–3,0 Liter
(150–257 kW)
Länge: 4969–5009 mm
Breite: 1908–1950 mm
Höhe: 1417–1424 mm
Radstand: 2926–2930 mm
Leergewicht: 1770–2140 kg
Vorgängermodell Audi A7 C7
Heckseitenansicht, rechts
Heckseitenansicht, links
Audi A7 Sportback 50 TDI, Instrumententafel
Audi A7 Sportback 55 TFSIe auf dem Genfer Auto-Salon 2019
Heckseitenansicht, rechts
Audi S7 Sportback TDI
Audi RS7 Sportback auf der IAA 2019
Heckseitenansicht, rechts

ModellgeschichteBearbeiten

Die Vorstellung erfolgte am 19. Oktober 2017 im Audi-Design-Studio in Ingolstadt,[1] erstmals öffentlich gezeigt wurde das Fahrzeug auf der North American International Auto Show (NAIAS) 2018,[2] und die Markteinführung fand Ende Februar 2018 statt.[3]

Mit dem A7 55 TFSIe wurde Ende Februar 2019 ein Plug-In-Hybridmodell angekündigt, Premiere hatte es auf dem Genfer Auto-Salon 2019[4] und es ist seit September 2019 bestellbar.[5]

Im April 2019 wurde der S7 vorgestellt. Er wird erstmals von einem Dieselmotor angetrieben.[6]

Auf der IAA 2019 wurde das RS7-Modell vorgestellt.[7]

TechnikBearbeiten

Die Plattform Modularen Längsbaukasten.[8] des A7 C8 nutzt Stahl-Alu-Mischbauweise. Seine Karosserie geriet nicht länger als die des Vorgängers[9] und weist nun eine höhere Steifigkeit auf.[3]

AntriebBearbeiten

Zum Marktstart wurde der A7 von einem maximal 250 kW (340 PS) leistenden Sechszylinder-V-Ottomotor angeboten, der auch im aktuellen Audi A8 zum Einsatz kommt. Weitere Motorisierungen folgten kurz nach Produktionsstart.[3]

Sechszylinder-Motoren erhalten ein 48-Volt-Bordnetz mit Lithium-Ionen-Batterie, das zusammen mit dem Riemen-Startergenerator die MHEV-Technologie (mild hybrid electric vehicle) bildet.[9] Er bewirkt einen kaum bemerkbaren Wiederstart. Bei den Vierzylinder-Modellen ist der Riemen-Startergenerator in 12 V ausgeführt. Mit dem V6-Motor ist zwischen 55 km/h und 160 km/h eine Segel-Funktion möglich.

Der das Plug-In-Hybridmodell A7 55 TFSI e hat einen 2,0-l-Ottomotor mit einer maximalen Leistung von 185 kW und eine permanenterregte Synchronmaschine als Elektromotor mit 105 kW. Die Systemleitung beträgt 270 kW. Der Lithium-Ionen-Akkumulator hat eine Kapazität von 14,1 kWh, er kann mit maximal 7,4 kW geladen werden.[10]

FahrwerkBearbeiten

In der Grundausstattung hat der A7 ein Fahrwerk mit Stahlfedern, gegen Aufpreis Luftfederung.[9] Weiter gibt es auf Wunsch eine Allradlenkung, die, neben der Hinterradlenkung um bis zu 5° bei niedrigen Geschwindigkeiten, ein Überlagerungsgetriebe an der Vorderachse nutzt. Das bringt auch eine Verkleinerung des Wendekreises um 1,1 m sich. Ab 60 km/h lenken die Hinterräder mit. Die Vorderachse wurde aufwändiger angebunden.[3]

FahrerassistenzsystemeBearbeiten

Der A7 C8 kann mit bis zu 39 Fahrerassistenzsystemen ausgerüstet sein; die Informationen von je fünf Kameras und Radarsensoren, Ultraschallsensoren und einem Laserscanner werden in einem Fahrerassistenz-Steuergerät (zFAS) verarbeitet.[3]

Das Infotainment ist auch über Sprachsteuerung zu bedienen.[3]

Technische DatenBearbeiten

OttomotorenBearbeiten

45 TFSI 55 TFSI 50 TFSI e 55 TFSI e S7 TFSI(1) RS7
Bauzeitraum seit 12/2018 02/2018–06/2018 seit 01/2019 ab 2019 seit 09/2019 ab 2019 ab 12/2019
Motorkennbuchstabe DLZA
Motorbaureihe VW EA888 VW EA839 VW EA888 VW EA839 VW EA825
Motorart Ottomotor Ottomotor + Elektromotor Ottomotor
Motorbauart Reihenbauart V-Bauart Reihenbauart + permanenterregte Synchronmaschine V-Bauart
Motoraufladung Turbolader Biturbo
Gemischaufbereitung Benzindirekteinspritzung
Zylinder/Ventile 4/16 6/24 4/16 6/24 8/32
Hubraum 1984 cm³ 2995 cm³ 1984 cm³ 2894 cm³ 3996 cm³
max. Leistung
bei min−1, Verbrennungsmotor
180 kW (245 PS)/5000–6500 250 kW (340 PS)/5000–6400 185 kW (252 PS)/5000–6000 331 kW (450 PS)/ 441 kW (600 PS)/6000–6250
max. Leistung
bei min−1, Elektromotor
105 kW (143 PS)
Systemleistung 220 kW (299 PS) 270 kW (367 PS)
max. Drehmoment
bei min−1, Verbrennungsmotor
370 Nm/1600–4300 500 Nm/1370–4500 370 Nm/1600–4500 600 Nm/ 800 Nm/2050–4500
Systemdrehmoment 370 Nm
Antriebsart, Serie Vorderradantrieb Allradantrieb Allradantrieb
Antriebsart, Option Allradantrieb
Getriebe, Serie 7-Gang-S tronic 7-Gang-S tronic 8-Gang Tiptronic
Lenkung, Serie Vorderradlenkung Vorderradlenkung
Lenkung, Optional Allradlenkung
Leergewicht 1770–1825 kg 1890 kg 2140 kg 2140 kg
max. Zuladung 530–550 kg 580 kg 510 kg 595 kg
max. Anhängelast 2000 kg 2000 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 6,2–7,0 s 5,3 s 5,7 s 3,6 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 250 km/h 250 km/h(2)
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert
6,2–6,8 l Super 6,8–7,2 l Super 8,8–9,5 l Super 1,7–2,1 l Super 11,4–11,6 l Super
elektrische Reichweite 52 km
CO2-Emission 142–154 g/km 154–163 g/km 200–216 g/km 44–48 g/km 261–265 g/km
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC
(1) für USA, Asien und im Mittleren Osten
(2) gegen Aufpreis 280 km/h oder 305 km/h

DieselmotorenBearbeiten

40 TDI 45 TDI 50 TDI S7 TDI
Bauzeitraum seit 08/2018 seit 06/2018 seit 02/2018 seit 07/2019
Motorkennbuchstabe DDVB
Motorbaureihe VW EA288evo VW EA897evo2
Motorart Dieselmotor
Motorbauart Reihenbauart V-Bauart
Motoraufladung Turbolader VTG-Turbolader, elektrischer Verdichter[11]
Gemischaufbereitung Common-Rail-Einspritzung
Zylinder/Ventile 4/16 6/24
Hubraum 1968 cm³ 2967 cm³
max. Leistung
bei min−1
150 kW (204 PS)/3750–4200 170 kW (231 PS)/3250–4750 210 kW (286 PS)/3500–4000 257 kW (349 PS)/3850
max. Drehmoment
bei min−1
400 Nm/1750–3000 500 Nm/1750–3250 620 Nm/2250–3000 700 Nm/2500–3100
Antriebsart, Serie Vorderradantrieb Allradantrieb
Getriebe, Serie 7-Gang-S tronic 8-Stufen-tiptronic
Lenkung, Serie Vorderradlenkung
Lenkung, Optional Allradlenkung
Leergewicht 1775 kg 1955 kg 2085 kg
max. Zuladung 580 kg 550 kg
max. Anhängelast 2000 kg 2100 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 8,3 s 6,5 s 5,7 s 5,1 s
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h 250 km/h
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert
4,5–4,9 l Diesel 5,5–5,8 l Diesel 6,5 l Diesel
CO2-Emission 117–127 g/km 142–150 g/km 170 g/km
Abgasnachbehandlung, PM Dieselpartikelfilter
Abgasnachbehandlung, NOX SCR-Katalysator
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC

WeblinksBearbeiten

  Commons: Audi A7 C8 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. LIVE: Weltpremiere des Audi A7 Sportback Donnerstag, 19. Oktober 2017 ab 19.00 Uhr (MESZ) | Drive and Ride Deutschland. In: driveandride.com. 19. Oktober 2017, abgerufen am 17. September 2019.
  2. Gero Lilleike: Sleek Audi A7 Sportback Headed for NAIAS - Cars.co.za. In: cars.co.za. 12. Januar 2018, abgerufen am 17. September 2019 (englisch).
  3. a b c d e f Andreas Of, Gregor Hebermehl, Jörn Thomas, Patrick Lang: Das kostet ein Audi A7 Sportback (2018) mit Vollausstattung – Praxis-Test für das Viertürer-Coupé mit A8-Technik. In: auto-motor-und-sport.de. 8. Februar 2018, abgerufen am 26. Januar 2019.
  4. Stefan Leichsenring: Audi Q5, A6, A7 und A8: Neue Plug-in-Hybrid-Modelle (2019). In: de.motor1.com. 25. Februar 2019, abgerufen am 17. September 2019.
  5. Uli Baumann: Audi A7 Sportback 55 TFSI E Quattro: Mit 40 Kilometer E-Reichweite - auto motor und sport. In: auto-motor-und-sport.de. 9. September 2019, abgerufen am 17. September 2019.
  6. Uli Baumann: Audi S6 und S7: Jetzt auch als TDI mit elektrischem Verdichter. In: auto-motor-und-sport.de. 11. April 2019, abgerufen am 11. April 2019.
  7. Alexander Koch: Audi RS 7 Sportback: IAA 2019 (Update!) | autozeitung.de. In: autozeitung.de. 16. September 2019, abgerufen am 17. September 2019.
  8. chre: Autos nach dem Lego-Prinzip. (PDF; 9,8 MB) In: sueddeutsche.de. Süddeutsche Zeitung – mobile faszination, Juni 2017, S. 5, archiviert vom Original am 26. Juni 2017; abgerufen am 26. Januar 2019.
  9. a b c Peter R. Fischer, Andreas Huber, Stefan Voswinkel: Audi A7 Sportback (2018): Test, Motoren, Preis, Marktstart - autobild.de. In: autobild.de. 28. Mai 2018, abgerufen am 25. Februar 2019.
  10. Der Gran Turismo unter den Plug-in-Hybriden: Audi A7 Sportback 55 TFSI e quattro | Audi MediaCenter. In: audi-mediacenter.com. 9. September 2019, abgerufen am 17. September 2019.
  11. Agilität für die Langstrecke: drei S TDI-Modelle mit elektrisch angetriebenem Verdichter. In: Audi MediaCenter. Abgerufen am 14. April 2019.