Hauptmenü öffnen

Andy Schmid (Handballspieler)

Schweizer Handballspieler
Andy Schmid
20150106 1902 Handball AUTSUI 7432.jpg

Schmid 2015

Spielerinformationen
Geburtstag 30. August 1983
Geburtsort Horgen, Schweiz
Staatsbürgerschaft SchweizerSchweizer schweizerisch
Körpergröße 1,90 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Rhein-Neckar Löwen
Trikotnummer 2
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000–2002 SchweizSchweiz BSV Borba Luzern
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2002–2004 SchweizSchweiz SG Stans/Luzern
2004–2007 SchweizSchweiz Grasshopper Club Zürich
2007–2009 SchweizSchweiz ZMC Amicitia Zürich
2009–2010 DanemarkDänemark Bjerringbro-Silkeborg
2010– DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
Nationalmannschaft
Debüt am 19. Dezember 2003
            gegen LuxemburgLuxemburg Luxemburg
  Spiele (Tore)
SchweizSchweiz Schweiz 175 (833)[1]

Stand: 4. Juli 2019

Andy Schmid (* 30. August 1983 in Horgen, Kanton Zürich) ist ein Schweizer Handballspieler.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Schmid durchlief alle Jugendmannschaften des BSV Borba Luzern.[2] Von 2002 bis 2004 spielte er in der Nationalliga B für die neu gegründete Spielgemeinschaft SG Stans/Luzern.[2] 2004 debütierte er mit dem Grasshopper Club Zürich in der Nationalliga A und blieb bis 2007.[2][3] Anschließend lief er für ZMC Amicitia Zürich auf, mit dem er zweimal die Meisterschaft gewann.[4] In der Saison 2009/10 spielte Schmid bei dem dänischen Verein Bjerringbro-Silkeborg meist auf Rückraum Mitte. Am 29. März 2010 gaben die Rhein-Neckar Löwen die Verpflichtung von Schmid für die Saison 2010/11 bekannt. Schmid erhielt einen Vier-Jahres-Vertrag[5][6], der im September 2013 um weitere zwei Jahre[7] und 2014 vorzeitig bis 2018[8] verlängert wurde. 2016 wurde der Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2020 verlängert.[9] 2018 wurde abermals der Vertrag vorzeitig um 2 Jahre bis 2022 verlängert.[10]

Für die Schweiz bestritt Schmid bisher 175 Länderspiele, in denen er 833 Tore erzielte.[1] Sein Debüt gab er am 19. Dezember 2003 beim Länderspiel gegen die Auswahl Luxemburgs.[1] In der Nationalmannschaft und im Verein trägt Schmid die Rückennummer 2.

SpielstilBearbeiten

Schmid gilt als einer der besten Spielmacher seiner Zeit. Besonders seine häufig akrobatischen Anspiele an den Kreis und seine vorausschauende Spielübersicht gelten als seine Stärken. Darüber hinaus verfügt Schmid über einen präzisen Schuss aus der Distanz. Unter Trainer Nikolaj Jacobsen wurde er ausschließlich im Angriff eingesetzt.

ErfolgeBearbeiten

  • DHB Pokal 2018
  • EHF Europa Pokal: 2013
  • Schweizer Meister 2008 und 2009
  • Wertvollster Spieler (MVP) der NLA 2008[11] und 2009
  • Spieler der Saison der Handball-Bundesliga 2013/14[12]
  • Spieler der Saison der Handball-Bundesliga 2014/15[12]
  • Spieler der Saison der Handball-Bundesliga 2015/16[13]
  • Spieler der Saison der Handball-Bundesliga 2016/17[12]
  • Spieler der Saison der Handball-Bundesliga 2017/18[12]
  • Deutscher Meister 2016 und 2017 mit den Rhein-Neckar Löwen
  • DHB-Supercup 2016, 2017 und 2018 mit den Rhein-Neckar-Löwen

StatistikBearbeiten

Saison Liga Verein Tore Spiele Ø
2004/05 NLA Grashopper Club Zürich 084 30 2,8
2005/06 NLA Grashopper Club Zürich 118 33 3,6
2006/07 NLA Grashopper Club Zürich 144 34 4,2
2007/08 NLA ZMC Amicitia Zürich 252 32 7,9
2008/09 NLA ZMC Amicitia Zürich 209 32 6,5
2009/10 HHL Bjerringbro-Silkeborg
2010/11[14] HBL Rhein-Neckar Löwen 044 31 1,7
2011/12[14] HBL Rhein-Neckar Löwen 084 34 2,5
2012/13[14] HBL Rhein-Neckar Löwen 156 34 4,6
2013/14[14] HBL Rhein-Neckar Löwen 161 34 4,7
2014/15[14] HBL Rhein-Neckar Löwen 114 36 3,2
2015/16[14] HBL Rhein-Neckar Löwen 164 32 5.3
2016/17[14] HBL Rhein-Neckar Löwen 156 34 4.6
2017/18[14] HBL Rhein-Neckar Löwen 189 34 5.6
2004–2009 NLA Gesamt 807 161 5,0
2010–2018 HBL Gesamt 1068 269 4,0
2004–2018 alle Gesamt 1875 430 4,4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c handball.ch: Profil Andy Schmid. Stand 4. Juli 2019.
  2. a b c tagblatt.ch: Handball-Profi Andy Schmid: «In der Schweiz sind Lebenswege wie auf Schienen vorgegeben» vom 21. August 2018, abgerufen am 27. Dezember 2018
  3. eurohandball.com: Andy Schmid. Abgerufen am 29. März 2010
  4. nzz.ch: Regisseur Schmid verlässt Amicitia Zürich vom 18. Dezember 2008, abgerufen am 30. März 2018
  5. rhein-neckar-loewen.de: Andy Schmid wechselt zu den Rhein-Neckar Löwen. Vom 29. März 2010, abgerufen am 18. Juli 2019
  6. Schmid wird ein Löwe. In: Kicker-Online vom 29. März 2010, abgerufen am 29. März 2010
  7. Rhein-Neckar Löwen binden Regisseur Schmid bis 2016 In: Schwäbische Zeitung vom 17. September 2013, abgerufen am 17. September 2013
  8. rhein-neckar-loewen.de: Andy Schmid verlängert bis 2018< abgerufen am 1. September 2014
  9. Löwen-News: Erfolgstrio verlängert langfristig. In: Rhein-Neckar Löwen - DKB Handball-Bundesliga. (rhein-neckar-loewen.de [abgerufen am 23. Juni 2017]).
  10. rhein-neckar-loewen.de: "Möchte meine Karriere im Trikot der Löwen beenden"< abgerufen am 8. Oktober 2018
  11. blick.ch: Andy Schmid zum MVP gewählt vom 2. Juli 2008, abgerufen am 30. März 2018
  12. a b c d https://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/n/news/spieler-des-monats/spieler-des-monats-2017-18/andy-schmid-ist-der-spieler-der-saison-2017-18/ abgerufen am 14. Januar 2019
  13. Löwen-News: Hattrick für Andy Schmid. In: Rhein-Neckar Löwen - DKB Handball-Bundesliga. Abgerufen am 3. Juni 2016.
  14. a b c d e f g h https://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/import/spieler/andy-schmid/#s1434504-1=5c38b15f unter "Statistiken" und "Historisch", abgerufen am 14. Januar 2019
VorgängerEhrungenNachfolger
Domagoj DuvnjakMVP der Bundesliga
2014–2018