Hauptmenü öffnen

Karin Weigelt

Schweizer Handballspielerin
Karin Weigelt
Spielerinformationen
Geburtstag 30. April 1984
Geburtsort St. Gallen, Schweiz
Staatsbürgerschaft SchweizerinSchweizerin schweizerisch
Körpergröße 1,74 m
Spielposition Rückraum rechts
  Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2007 SchweizSchweiz LC Brühl Handball St. Gallen
2007–2009 DeutschlandDeutschland Bayer 04 Leverkusen
2009–2010 DeutschlandDeutschland VfL Sindelfingen
2010–2014 DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen
2014–2016 NorwegenNorwegen Vipers Kristiansand
2016–2017 FrankreichFrankreich HBC Celles-sur-Belle
2017–2018 DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen
Nationalmannschaft
Debüt am 31. Oktober 2003
            gegen TschechienTschechien Tschechien
  Spiele (Tore)
SchweizSchweiz Schweiz 128 (400)[1]

Stand: 24. August 2018

Karin Weigelt (* 30. April 1984 in St. Gallen) ist eine Schweizer Politikerin und ehemalige Handballnationalspielerin.

KarriereBearbeiten

Weigelt spielte am Anfang beim Schweizer Verein LC Brühl Handball St. Gallen. Mit LC Brühl gewann sie 2003 und 2007 die Schweizer Meisterschaft sowie 2003, 2004 und 2006 den Schweizer Cup. Im Sommer 2007 wechselte sie zum deutschen Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen.[2] Nachdem die Linkshänderin 2009 deutsche Vizemeisterin wurde, schloss sie sich dem Bundesliga-Aufsteiger VfL Sindelfingen an.[3] Eine Spielzeit später unterschrieb sie einen Vertrag bei Frisch Auf Göppingen. Ab der Saison 2014/15 lief sie für den norwegischen Erstligisten Vipers Kristiansand auf.[4] In der Saison 2016/17 stand sie beim französischen Erstligisten HBC Celles-sur-Belle unter Vertrag.[5] Anschließend kehrte sie zu Frisch Auf Göppingen zurück.[6] Nach der Saison 2017/18 beendete sie ihre Karriere.[7]

Karin Weigelt bestritt 128 Länderspiele für die Schweizer Auswahl, in denen sie 400 Treffer erzielte.

PolitikBearbeiten

Weigelt kandidierte für die Nationalratswahlen im Oktober 2019. Ihr Vater Peter Weigelt war ebenfalls politisch aktiv.[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Profil auf der Homepage der Nationalmannschaft (Memento vom 24. August 2018 im Internet Archive), abgerufen am 24. August 2018
  2. ksta.de: Akademischer Auftakt, abgerufen am 17. März 2014
  3. nwzonline.de: Frauen nehmen Warnung ernst, abgerufen am 17. März 2014
  4. handball-world.com: Schweizerin Weigelt verlässt Bundesliga, abgerufen am 22. Mai 2014
  5. handball-world.com: Ehemalige Bundesligaspielerin Weigelt wechselt nach Frankreich, abgerufen am 8. Mai 2016
  6. handball-world.news: Karin Weigelt kehrt nach Göppingen zurück, abgerufen am 8. Juli 2017
  7. handball-world.news: Karin Weigelt: "Wer es nicht probiert, hat schon verloren", abgerufen am 24. August 2018.
  8. tagblatt.ch: St.Galler Ex-Handballerin Karin Weigelt will für die FDP in den Nationalrat, abgerufen am 5. Oktober 2019