Hauptmenü öffnen

Arūnas Vaškevičius

litauischer Handballspieler
Arūnas Vaškevičius
Spielerinformationen
Spitzname „Ara“
Geburtstag 3. August 1973
Geburtsort Druskininkai, Sowjetunion
Staatsbürgerschaft LitauenLitauen litauisch
Körpergröße 1,93 m
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
00000000 Litauen 1989Litauen Druskininkai
0000 Litauen 1989Litauen Granitas Kaunas
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1991–10/1999 Litauen 1989Litauen Granitas Kaunas
10/1999–2001 UngarnUngarn Dunaferr SE
2001–2005 OsterreichÖsterreich A1 Bregenz
2005–2006 DeutschlandDeutschland 1. SV Concordia Delitzsch
2006–2008 DeutschlandDeutschland Eintracht Hildesheim
2008–2011 SchweizSchweiz Amicitia Zürich
2011–2014 SchweizSchweiz Kadetten Schaffhausen
2014–2018 SchweizSchweiz Pfadi Winterthur
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
LitauenLitauen Litauen 180 (0)

Stand: Nationalmannschaft 20. Dezember 2013

Arūnas Vaškevičius (* 3. August 1973 in Druskininkai, Sowjetunion) ist ein ehemaliger litauischer Handballspieler. Er ist 1,93 m groß.

Vaškevičius spielte zuletzt für den Schweizer Verein Pfadi Winterthur und für die litauische Nationalmannschaft als Handballtorwart.

Arūnas Vaškevičius begann in seiner Heimatstadt mit dem Handballspiel; später kam er ins Jugendinternat von Granitas Kaunas, wo er auch in der ersten litauischen Liga debütierte. Sein Team gewann seit dem Bestehen einer eigenständigen litauischen Liga jedes Jahr die Meisterschaft; deshalb suchte Vaškevičius 1999 eine neue Herausforderung und wechselte zu Dunaferr SE in die ungarische Liga. Dort gewann er 2000 die ungarische Meisterschaft sowie den ungarischen Pokal und stand im Finale des Europapokals der Pokalsieger. 2001 verließ er Duanferr aber auch schon in Richtung Österreich, wo er sich A1 Bregenz anschloss. Mit den Männern vom Bodensee gewann er 2002, 2004 und 2005 die österreichische Meisterschaft sowie 2002 und 2003 den österreichischen Pokal. 2005 wechselte er in die deutsche Handball-Bundesliga zum Aufsteiger 1. SV Concordia Delitzsch, stieg mit diesem aber gleich wieder ab, woraufhin er zum diesmaligen Aufsteiger Eintracht Hildesheim ging. Auch mit den Hildesheimern stieg er gleich wieder ab, blieb dem Verein aber noch ein Jahr in der zweiten Liga erhalten. 2008 konnte er sich mit den Domstädtern nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, weshalb Vaškevičius beim Schweizer Meister ZMC Amicitia Zürich anheuerte. Mit Amicitia Zürich gewann er 2009 die Meisterschaft und den SHV-Cup. 2011 wechselte er zum Ligarivalen Kadetten Schaffhausen, mit dem er 2012 und 2014 die Meisterschaft sowie 2014 den SHV-Cup gewann.[1] Im Januar 2013 wurde er zum litauischen Handballer des Jahres 2012 gekürt.[2] Im Sommer 2014 schloss er sich Pfadi Winterthur an.[3] Nach der Saison 2017/18 beendete er seine Karriere.[4]

Arūnas Vaškevičius bestritt 180 Länderspiele für die litauische Nationalmannschaft. Für sein Land nahm er an der Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1997 und der Handball-Europameisterschaft 1998 teil.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.handball-world.com: Transfer-Übersicht Schweiz, abgerufen am 13. September 2018
  2. www.toponline.ch: Kadetten verlängern mit Goalie Vaskevicius, abgerufen am 8. Januar 2016
  3. www.handball-world.com: Pfadi Winterthur verpflichtet Torwart von Ligakonkurrent, abgerufen am 28. April 2014
  4. www.toponline.ch: Pfadi-Goalie Arunas Vaskevicius beendet Karriere, abgerufen am 13. September 2018