Hauptmenü öffnen

Carlos Lima Fuentes

Schweizer Handballtrainer und Handballspieler
Carlos Lima
Carlos Lima Fuentes

Carlos Lima Fuentes (2009)

Spielerinformationen
Voller Name Carlos Lima Fuentes
Geburtstag 21. Februar 1970
Geburtsort Luzern, Schweiz
Staatsbürgerschaft SchweizerSchweizer schweizerisch/SpanierSpanier spanisch
Körpergröße 1,90 m
Spielposition Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1978–0000 SchweizSchweiz HC Kriens
00000000 SchweizSchweiz BSV Borba Luzern
0000–2000 SchweizSchweiz TV Suhr
2000–2001 SpanienSpanien Ademar León
2001–2002 SchweizSchweiz TV Suhr
2002–2004 DeutschlandDeutschland TBV Lemgo
2004–0000 SchweizSchweiz ?
0000–2006 SpanienSpanien CB Torrevieja
2006–2007 SchweizSchweiz HC Kriens
Nationalmannschaft
Debüt am 23. Oktober 1992
            gegen UngarnUngarn Ungarn
  Spiele (Tore)
SchweizSchweiz Schweiz 181 (351)[1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2006–2008 SchweizSchweiz HC Kriens
2009–2011 SchweizSchweiz Grasshopper Club Zürich
2011–? SchweizSchweiz BSV Stans
2018– SchweizSchweiz Spono Eagles

Stand: 22. März 2019

Carlos Lima Fuentes (* 21. Februar 1970 in Luzern) ist ein Schweizer Handballtrainer und ehemaliger Handballspieler. Er besitzt die spanische und die schweizerische Staatsbürgerschaft.[2]

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Der 1,90 Meter grosse und 95 Kilogramm schwere Carlos Lima wurde auf der Spielposition Linksaussen eingesetzt. Im Jahre 1978 begann er das Handballspielen beim HC Kriens.[3] Anschließend spielte Lima bei BSV Borba Luzern, TV Suhr, Ademar León und schließlich wieder beim TV Suhr. Im Sommer 2002 unterschrieb Lima einen Vertrag beim deutschen Bundesligisten TBV Lemgo.[4] Mit Lemgo gewann er 2003 die deutsche Meisterschaft sowie 2002 und 2003 den DHB-Supercup. 2004 kehrte er in die Schweiz zurück.[5] Später lief er für den spanischen Erstligisten CB Torrevieja auf, für den er in 28 Einsätzen insgesamt 59 Treffer erzielen konnte.[3]

Zu seinem weiteren Erfolgen als Spieler zählen der Gewinn der Schweizer Meisterschaft mit Borba Luzern und dem TV Suhr und die spanische Meisterschaft mit Ademar León. Mit dem TV Suhr gewann er den Supercup, mit Ademar León wurde er Vize-Europapokalsieger.

Im Sommer 2006 kehrte Lima zum HC Kriens zurück, bei dem er zusätzlich als Jugendtrainer aktiv war.[3] 2007 beendete er beim HC Kriens seine Karriere als Spieler.[6] Im Januar 2008 übernahm er gemeinsam mit Nick Christen bis zum Saisonende interimsweise das Trainer der Herrenmannschaft vom HC Kriens.[7] Im Januar 2009 übernahm er das Traineramt von Grasshopper Club Zürich.[8] 2011 übernahm er das Traineramt beim BSV Stans.[9] Seit dem November 2018 trainiert Lina den Schweizer Erstligisten Spono Eagles.[10] Unter seiner Leitung gewann Spono 2019 den Schweizer Cup.

Von 1992 bis 2004 bestritt Carlos Lima 181 Länderspiele für die Schweizer Nationalmannschaft, in denen er 351 Tore warf. Mit der Schweiz nahm er 1996 an den Olympischen Spielen teil.

Carlos Lima wurde 1991 und 1993 Schweizermeister im Dreisprung. Seine persönliche Bestweite beträgt 16,82 m.[2]

PrivatesBearbeiten

Nach dem Besuch der Schule in Kriens belegte er von 1985 bis 1990 das Primarlehrerseminar in Luzern und studierte anschliessend von 1990 bis 1994 Sportwissenschaften in Zürich. Von 1994 bis 1998 studierte Carlos Lima Betriebswirtschaft in Zürich.[2]

Von 1994 bis 1999 war er als Assistent in der Sportlehrerausbildung in Zürich tätig. Er war im Anschluss u. a. als Eventmanager tätig und von 2004 bis 2005 als Sportlehrer an der Wirtschaftsmittelschule in Luzern. Seit 2006 ist er im Management und Marketing verschiedener Firmen tätig; seit 2010 ist er Inhaber der Calos Lima sports & more GmbH.[2]

Carlos Lima ist verheiratet und ist zweifacher Vater.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. vvs.handball.ch: Carlos Lima (Memento vom 4. Oktober 2013 im Internet Archive), abgerufen am 3. Oktober 2013
  2. a b c d e www.onz.ch: Zu Besuch beim BSV Stans im Sommertraining (Memento vom 3. Oktober 2013 im Webarchiv archive.is)
  3. a b c www.zio.ch: Carlos Lima zum HC Kriens (Memento vom 4. Oktober 2013 im Internet Archive), abgerufen am 3. Oktober 2013
  4. www.thw-provinzial.de: Gegnerkader TBV Lemgo Saison 2002/2003, abgerufen am 3. Oktober 2013
  5. www.thw-provinzial.de: Gegnerkader TBV Lemgo Saison 2004/2005, abgerufen am 3. Oktober 2013
  6. www.hckriens.ch: Carlos Limas Rolle (Memento vom 4. Oktober 2013 im Internet Archive) (PDF; 2,4 MB), abgerufen am 3. Oktober 2013
  7. www.news.ch: Christen und Lima Trainer im HC Kriens, abgerufen am 3. Oktober 2013
  8. www.sparkassenhandballcup.de: Wenn eidgenössischer Handball auf die deutsche Bundesliga trifft, abgerufen am 3. Oktober 2013
  9. Ex-Lemgoer Carlos Lima kommende Saison Trainer in Stans, abgerufen am 3. Oktober 2013
  10. suedostschweiz.ch: Carlos Lima neuer Trainer bei Spono Nottwil, abgerufen am 22. März 2019