Aron Pálmarsson

isländischer Handballspieler

Aron Pálmarsson (* 19. Juli 1990 in Hafnarfjörður) ist ein isländischer Handballspieler.

Aron Pálmarsson
Aron Pálmarsson
Aron Pálmarsson (2016)
Spielerinformationen
Geburtstag 19. Juli 1990
Geburtsort Hafnarfjörður, Island
Staatsbürgerschaft Isländer isländisch
Körpergröße 1,92 m
Spielposition Rückraum Mitte
  Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein FH Hafnarfjörður
Trikotnummer 4
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
1998–2009 Island FH Hafnarfjörður
2009–2015 Deutschland THW Kiel
2015–2017 Ungarn MKB Veszprém
2017–2021 SpanienSpanien FC Barcelona
2021–2023 Danemark Aalborg Håndbold
2023– Island FH Hafnarfjörður
Nationalmannschaft
Debüt am 29. November 2008 in Oberhausen
gegen Deutschland Deutschland
  Spiele (Tore)
Island Island 168 (644)[1]
Stand: 8. Januar 2024

Karriere Bearbeiten

Aron Pálmarsson spielte seit seiner Jugend beim isländischen Verein FH Hafnarfjörður. Der Rückraumspieler gilt als eines der größten Talente im Welthandball. Im Juni 2008 hatte der TBV Lemgo mit ihm einen Vorvertrag über zwei Jahre abgeschlossen, mit dem er an den Verein gebunden werden sollte.[2] Am 20. Dezember 2008 gab der THW Kiel dann überraschend die Verpflichtung von Aron Pálmarsson ab Juli 2009 bekannt. In Kiel hatte er einen Vierjahresvertrag erhalten, der im Dezember 2010 vorzeitig um zwei Jahre bis 2015 verlängert wurde.[3][4] Mit den Zebras gewann er 2010 und 2012 die EHF Champions League, 2010, 2012, 2013, 2014 und 2015 die deutsche Meisterschaft, 2011, 2012 und 2013 den DHB-Pokal, 2011 den Super Globe sowie 2011 und 2012 den DHB-Supercup. Zur Saison 2015/16 unterschrieb er einen Dreijahres-Vertrag beim ungarischen Serienmeister Telekom Veszprém.[5] 2016 und 2017 unterlag er mit den Ungarn in der Champions League jeweils im Finale. Im Oktober 2017 wechselte er vorzeitig für eine „Rekordablöse“ zum FC Barcelona.[6] Zur Saison 2021/22 unterschrieb er einen Dreijahres-Vertrag beim dänischen Verein Aalborg Håndbold.[7] Im Sommer 2023 verließ er vorzeitig den Verein und kehrte zu FH Hafnarfjörður zurück.[8][9]

Mit der Isländischen Nationalmannschaft, für die Aron Pálmarsson in bisher 168 Länderspielen 644 Tore erzielte, nahm er an den Europameisterschaften 2010, 2012, 2014, 2016, 2018, 2020, den Weltmeisterschaften 2011, 2013, 2015, 2019 sowie an den Olympischen Spielen 2012 in London, bei denen er in das All Star Team gewählt wurde, teil.

Sonstiges Bearbeiten

Arons Vater Pálmar Sigurðsson ist ein bekannter ehemaliger Basketballspieler.[10] Der ehemalige Fußballspieler Eiður Guðjohnsen ist sein Onkel.

Erfolge Bearbeiten

  • Isländische Nationalmannschaft
  • FH Hafnarfjörður
    • vielversprechendster Spieler der Liga, bester Angriffsspieler 2009
  • Isländische Jugend-Nationalmannschaft
    • Vize-Weltmeister und All-Star 2009
  • THW Kiel
  • KC Veszprém
    • Ungarischer Meister 2016, 2017
    • Ungarischer Pokalsieger 2016, 2017
  • FC Barcelona
    • Champions-League-Sieger 2021
    • Spanischer Meister 2018, 2019, 2020, 2021
    • Spanischer Pokalsieger 2018, 2019, 2020, 2021
  • Aalborg Håndbold
    • Dänischer Supercup 2022
  • Auszeichnungen

Bundesligabilanz Bearbeiten

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2009/10 THW Kiel Bundesliga 31 45 3 42
2010/11 THW Kiel Bundesliga 34 77 0 77
2011/12 THW Kiel Bundesliga 29 45 0 45
2012/13 THW Kiel Bundesliga 27 75 0 75
2013/14 THW Kiel Bundesliga 28 84 0 84
2014/15 THW Kiel Bundesliga 30 64 0 64
2009–2015 gesamt Bundesliga 179 390 3 387

Weblinks Bearbeiten

Commons: Aron Pálmarsson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. A karla: Ísland – Austurríki kl. 17:10. In: www.hsi.is. Abgerufen am 8. Januar 2024.
  2. D. Last: TBV Lemgo schließt Vorvertrag mit isländischem Top-Talent Pálmarsson. handball-world.com, eingesehen am 20. Dezember 2008
  3. Palmarsson als Lövgren-Ersatz. (Memento vom 19. Februar 2014 im Internet Archive) sport1.de, eingesehen am 20. Dezember 2008
  4. THW Kiel verpflichtet isländischen Jungstar Aron Palmarsson. handball-world.com, eingesehen am 20. Dezember 2008
  5. handball-world.news: "Können nicht mithalten" - THW Kiel bestätigt den Abschied von Palmarsson vom 5. Juni 2014, abgerufen am 12. August 2019
  6. www.handball-world.news: "Rekordablöse": Veszprem bestätigt Palmarsson-Abgang vom 23. Oktober 2017, abgerufen am 23. Oktober 2017
  7. www.handball-world.news Aalborg Haandbold bestätigt Verpflichtung von Aron Palmarsson abgerufen am 20. April 2021
  8. handball-world.news: "Das Leben nimmt manchmal eine Wendung": Aron Palmarsson verlässt Aalborg Haandbold, abgerufen am 22. Dezember 2022
  9. Aron formlega kynntur til leiks hjá FH. In: visir.is. 22. Dezember 2022, abgerufen am 22. Dezember 2022 (isländisch).
  10. Kieler Nachrichten: Ich lebe einen Traum (Memento vom 13. April 2010 im Internet Archive)
  11. www.hsi.is Handknattleiksmaður ársins abgerufen am 2. Januar 2021