UK Championship 1986

Snookerturnier

Die UK Championship 1986 war ein Snookerturnier, das vom 14. bis 30. November 1986 in der Guild Hall in Preston ausgetragen wurde. Zum zweiten Mal war es ein Weltranglistenturnier. Zum dritten Mal in Folge gewann Steve Davis. Er besiegte Neal Foulds im Finale deutlich mit 16:7.

UK Championship 1986
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Weltranglistenturnier
Austragungsort: Guild Hall, Preston
Eröffnung: 14. November 1986
Endspiel: 30. November 1986
Sieger: EnglandEngland Steve Davis
Höchstes Break: 144 (EnglandEngland Jimmy White)
1985
 
1987

PreisgeldBearbeiten

Beim Preisgeld gab es einen gewaltigen Sprung, von 120.000 £ im Vorjahr stieg es auf fast 300.000 £. Alleine der Sieger bekam 60.000 £ statt wie im Vorjahr 24.000 £. Auch alle anderen Prämien bis Platz 64 und die für die höchsten Breaks wurden mehr als verdoppelt.[1]

Preisgeld
Sieger 60.000 £
Finalist 36.000 £
Halbfinalist 18.000 £
Viertelfinalist 9000 £
Achtelfinalist 4500 £
Letzte 32 2906 £
Letzte 64 1312 £
Höchstes Break Hauptturnier: 6000 £
Qualifikation: 1500 £
Insgesamt 299.980 £

QualifikationBearbeiten

101 Spieler ermittelten in drei Qualifikationsrunden 16 Teilnehmer für das Hauptturnier. 16 weitere Spieler waren für die Endrunde bereits gesetzt.[1]

HauptturnierBearbeiten

Die UK-Meisterschaft 1986 wurde ab 14. November von 32 Spielern ausgetragen.[2]

  Letzte 32
(Best of 17)
Achtelfinale
(Best of 17)
Viertelfinale
(Best of 17)
Halbfinale
(Best of 17)
Finale
(Best of 31)
                                     
 England  Steve Davis 9              
 Australien  Eddie Charlton 6  
 England  Steve Davis 9
   England  Dean Reynolds 5  
 England  Dean Reynolds 9
 Sudafrika 1961  Silvino Francisco 8  
 England  Steve Davis 9
   Malta  Tony Drago 8  
 Malta  Tony Drago 9    
 England  John Virgo 6  
 Malta  Tony Drago 9
   England  Willie Thorne 5  
 England  Willie Thorne 9
 Sudafrika 1961  Robbie Grace 1  
 England  Steve Davis 9
   Nordirland  Alex Higgins 3  
 Nordirland  Alex Higgins 9
 England  Dave Martin 6  
 Nordirland  Alex Higgins 9
   England  Mike Hallett 7  
 England  Mike Hallett 9
 England  Tony Meo 4  
 Nordirland  Alex Higgins 9
   Wales  Wayne Jones 5  
 Wales  Wayne Jones 9    
 Nordirland  Dennis Taylor 2  
 Wales  Wayne Jones 9
   Irland  Eugene Hughes 5  
 Irland  Eugene Hughes 9
 Wales  Ray Reardon 5  
 England  Steve Davis 16
   England  Neal Foulds 7
 England  Neal Foulds 9
 Kanada  Jim Wych 3  
 England  Neal Foulds 9
   England  Jimmy White 7  
 England  Jimmy White 9
 Sudafrika 1961  Peter Francisco 5  
 England  Neal Foulds 9
   Kanada  Cliff Thorburn 2  
 Kanada  Cliff Thorburn 9    
 England  David Taylor 4  
 Kanada  Cliff Thorburn 9
   England  John Spencer 2  
 England  John Spencer 9
 Kanada  Kirk Stevens 4  
 England  Neal Foulds 9
   England  John Parrott 3  
 England  John Parrott 9
 England  Joe Johnson 1  
 England  John Parrott 9
   England  Steve Longworth 6  
 England  Steve Longworth 9
 Wales  Doug Mountjoy 1  
 England  John Parrott 9
   England  Tony Knowles 4  
 England  Tony Knowles 9    
 England  Tony Jones 2  
 England  Tony Knowles 9
   Wales  Terry Griffiths 6  
 Wales  Terry Griffiths 9
 Neuseeland  Dene O’Kane 0  

Century-BreaksBearbeiten

Mit 21 Century-Breaks konnte das hohe Ergebnis des Vorjahres (28) nicht wiederholt werden, erneut waren es aber die beiden Finalisten, die im Verlauf der fünf Runden am häufigsten hundert Punkte oder mehr am Stück erzielten.[1]

England  Jimmy White 144
Malta  Tony Drago 141
England  Neal Foulds 140, 136, 123 (2×), 114
England  John Parrott 137, 136, 128
Wales  Terry Griffiths 132
Kanada  Cliff Thorburn 129, 125
England  Steve Davis 124, 118, 110 (2×), 104
England  David Taylor 124
Wales  Wayne Jones 106
England  John Virgo 101

QuellenBearbeiten

  1. a b c 1983 UK Championship. CueTracker, abgerufen am 17. Oktober 2015.
  2. Ergebnisse. Snooker Database, abgerufen am 17. Oktober 2015.