UK Championship 1989

Snookerturnier

Die UK Championship 1989 war ein Snookerturnier, das vom 17. November bis 3. Dezember 1989 in der Guild Hall in Preston ausgetragen wurde. Stephen Hendry holte sich seinen ersten UK-Titel mit einem 16:12-Sieg über den Rekordgewinner und Weltranglistenersten Steve Davis. Für Hendry war es bereits der vierte Titel in seiner Durchbruchsaison. Nachdem alle anderen Länder des Vereinigten Königreichs bereits mindestens einen Sieger stellen konnten, war er außerdem der erste Schotte, der die UK-Meisterschaft gewann.

UK Championship 1989
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Weltranglistenturnier
Teilnehmer: 127
Austragungsort: Guild Hall, Preston
Eröffnung: 17. November 1989
Endspiel: 3. Dezember 1989
Sieger: Schottland Stephen Hendry
Finalist: EnglandEngland Steve Davis
Höchstes Break: 141 (Schottland Stephen Hendry)
1988
 
1990

PreisgeldBearbeiten

Erstmals seit die UK Championship den Status eines Weltranglistenturniers hat, gab es nur einen relativ moderaten Anstieg des Preisgelds von 22.000 £ gegenüber dem Vorjahr. Und bis auf die wiedereingeführte Prämie von 2000 £ für das höchste Qualifikationsbreak ging die Erhöhung erstmals ausschließlich an den Sieger.[1]

Preisgeld
Sieger 100.000 £
Finalist 48.000 £
Halbfinalist 24.000 £
Viertelfinalist 12.000 £
Achtelfinalist 6000 £
Letzte 32 3875 £
Letzte 64 1750 £
Höchstes Break Hauptturnier: 8000 £
Qualifikation: 2000 £
Insgesamt 420.000 £

QualifikationBearbeiten

127 Spieler traten bei dem Turnier in diesem Jahr an, drei Qualifikationsrunden reduzierten das Feld auf die 32 Teilnehmer des Hauptturniers.[1]

HauptturnierBearbeiten

Das Hauptfeld setzte sich aus 16 gesetzten Spielern und 16 Qualifikanten zusammen, die ab 17. November gegeneinander antraten.[2]

  Letzte 32
(Best of 17)
Achtelfinale
(Best of 17)
Viertelfinale
(Best of 17)
Halbfinale
(Best of 17)
Finale
(Best of 31)
                                     
 Schottland  Stephen Hendry 9              
 England  Barry West 1  
 Schottland  Stephen Hendry 9
   England  Dean Reynolds 8  
 England  Dean Reynolds 9
 Wales  Wayne Jones 8  
 Schottland  Stephen Hendry 9
   Wales  Mark Bennett 2  
 Wales  Mark Bennett 9    
 Kanada  Kirk Stevens 7  
 Wales  Mark Bennett 9
   Sudafrika 1961  Peter Francisco 3  
 Sudafrika 1961  Peter Francisco 9
 Kanada  Cliff Thorburn 5  
 Schottland  Stephen Hendry 9
   Wales  Terry Griffiths 7  
 Wales  Terry Griffiths 9
 England  Tony Jones 8  
 Wales  Terry Griffiths 9
   England  Tony Knowles 7  
 England  Tony Knowles 9
 Malta  Tony Drago 7  
 Wales  Terry Griffiths 9
   Kanada  Alain Robidoux 2  
 Kanada  Alain Robidoux 9    
 Sudafrika 1961  Silvino Francisco 3  
 Kanada  Alain Robidoux 9
   Kanada  Brady Gollan 5  
 Kanada  Brady Gollan 9
 England  Joe O’Boye 5  
 Schottland  Stephen Hendry 16
   England  Steve Davis 12
 England  Steve Davis 9
 Wales  Cliff Wilson 3  
 England  Steve Davis 9
   England  Willie Thorne 4  
 England  Willie Thorne 9
 Nordirland  Alex Higgins 3  
 England  Steve Davis 9
   England  Mike Hallett 5  
 England  Mike Hallett 9    
 Neuseeland  Dene O’Kane 0  
 England  Mike Hallett 9
   Nordirland  Dennis Taylor 6  
 Nordirland  Dennis Taylor 9
 England  Rex Williams 2  
 England  Steve Davis 9
   England  Gary Wilkinson 8  
 England  Gary Wilkinson 9
 England  Brian Morgan 6  
 England  Gary Wilkinson 9
   England  John Parrott 6  
 England  John Parrott 9
 Kanada  Bob Chaperon 8  
 England  Gary Wilkinson 9
   England  Jimmy White 0  
 England  Jimmy White 9    
 England  Neal Foulds 5  
 England  Jimmy White 9
   England  Joe Johnson 6  
 England  Joe Johnson 9
 England  Martin Clark 6  

Century-BreaksBearbeiten

Mit 16 Century-Breaks lag die Quote unter der der Vorjahre, aber auch in diesem Jahr war es mit Stephen Hendry der Turniersieger, der auch am meisten Breaks von hundert Punkten oder mehr erzielte.[1]

Schottland  Stephen Hendry 141, 135, 123, 120, 112
England  Steve Davis 138, 136, 126
England  Tony Knowles 127, 104
Wales  Terry Griffiths 127
England  John Parrott 127
Wales  Mark Bennett 110
Kanada  Brady Gollan 110
England  Brian Morgan 108
England  Joe Johnson 101

QuellenBearbeiten

  1. a b c 1989 UK Championship. CueTracker, abgerufen am 18. Oktober 2015.
  2. Ergebnisse. Snooker Database, abgerufen am 18. Oktober 2015.