Norwich Union Grand Prix 1989

Snookerturnier

Der Norwich Union Grand Prix 1989 war ein Snooker-Einladungsturnier, das im Rahmen der Saison 1989/90 zwischen dem 20. Mai und dem 12. November 1989 peu à peu an Orten in ganz Europa ausgetragen wurde. Das in Monte-Carlo gespielte Finale gewann Joe Johnson mit einem Sieg über Stephen Hendry. Das höchste Break war ein 137er-Break von Mike Hallett.[1]

Norwich Union Grand Prix 1989
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 8
Austragungsort: vers. Orte in Europa
Eröffnung: 20. Mai 1989
Endspiel: 12. November 1989
Titelverteidiger: EnglandEngland Steve Davis
Sieger: EnglandEngland Joe Johnson
Finalist: SchottlandSchottland Stephen Hendry
Höchstes Break: 137 (EnglandEngland Mike Hallett)
1988
 
1990

PreisgeldBearbeiten

Namensgebender Sponsor war erneut Norwich Union.[2] Mit 40.000 Pfund Sterling wurde diesmal deutlich weniger Preisgeld ausgeschüttet. Auch wenn sich das Preisgeld für den Sieger mehr als halbierte, entfiel auf ihn immer noch die Hälfte des Preisgeldes.[3]

Preisgeld
Sieger 20.000 £
Finalist 10.000 £
Halbfinalist 5.000 £
Viertelfinalist 0 £
Insgesamt 40.000 £

TurnierverlaufBearbeiten

Erneut wurden acht Spieler zum Turnier eingeladen, wobei Titelverteidiger Steve Davis diesmal nicht dabei war. Das Turnier wurde diesmal strikt im K.-o.-System gespielt, wobei die Spiele an verschiedensten europäischen Orten stattfanden. Der Großteil der Spiele wurde im Modus Best of 9 Frames ausgetragen, nur die Halbfinalpartien sollten maximal über sieben Frames gehen.[1] Halbfinale und Finale fanden in Monte-Carlo statt.[2]

Viertelfinale
Best of 9 Frames
Halbfinale
Best of 7 Frames
Finale
Best of 9 Frames
                   
20. Mai 1989    
 England  Tony Knowles  5    
11. November 1989
 England  Martin Clark  3  
 England  Tony Knowles  0    
10. September 1989
     Schottland  Stephen Hendry  4  
 Schottland  Stephen Hendry  5
12. November 1989
 England  John Virgo  0  
 Schottland  Stephen Hendry  3
17. Juni 1989
     England  Joe Johnson  5
 England  Joe Johnson  5    
11. November 1989
 Wales  Doug Mountjoy  4  
 England  Joe Johnson  4
2. Oktober 1989
     England  John Parrott  3  
 England  John Parrott  5
 England  Mike Hallett  4  

FinaleBearbeiten

Stephen Hendry, der zu diesem Zeitpunkt aufstrebende Star der Snooker-Welt, hatte das Endspiel des Turnieres ohne einen einzigen Frameverlust erreicht. Im Finale traf er auf Joe Johnson, der Überraschungs-Weltmeister von 1986, der mit zwei knappen Siegen sein Finalticket gelöst hatte. Das Endspiel verlief größtenteils knapp, erst beim Stande von 3:3 konnte Johnson zwei Frames hintereinander knapp gewinnen und somit das Turnier für sich entscheiden.[1]

Finale: Best of 9 Frames
Monte-Carlo, Monaco, 12. November 1989
Schottland  Stephen Hendry 3:5 England  Joe Johnson
67:74, 73:45, 15:88 (83), 64:55, 34:59, 84:37 (77), 35:57, 50:64
77 Höchstes Break 83
Century-Breaks
1 50+-Breaks 1

Century BreaksBearbeiten

Drei Spielern gelang während des Turnieres jeweils ein Century Break:[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Ron Florax: 1989 Norwich Union Grand Prix. CueTracker.net, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  2. a b Chris Turner: Other Non-Ranking and Invition Events – First held 1980-1989. (Nicht mehr online verfügbar.) Chris Turner’s Snooker Archive, 2008, archiviert vom Original am 16. Februar 2012; abgerufen am 25. April 2021 (englisch).
  3. a b Ron Florax: 1989 Norwich Union Grand Prix - Finishes. CueTracker.net, abgerufen am 25. April 2021 (englisch).