Ribeaucourt (Somme)

Gemeinde im Département Somme, Frankreich

Ribeaucourt (picardisch: Ribieucourt) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 250 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens und gehört zum Kanton Flixecourt.

Ribeaucourt
Ribeaucourt (Frankreich)
Ribeaucourt
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Flixecourt
Gemeindeverband Nièvre et Somme
Koordinaten 50° 7′ N, 2° 7′ OKoordinaten: 50° 7′ N, 2° 7′ O
Höhe 83–136 m
Fläche 5,42 km2
Einwohner 250 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km2
Postleitzahl 80620
INSEE-Code

Das Schloss

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt rund 5,5 Kilometer nördlich von Domart-en-Ponthieu und 4,5 Kilometer westlich von Bernaville. Das Schloss liegt im Nordwesten der Gemeinde an einem Alleenkreuz. Der von sternförmig angelegten Schneisen durchzogene Bois de Ribeaucourt liegt nur teilweise auf Gemeindegebiet. Zu Ribeaucourt gehört der Weiler Barlette im Süden.

Toponymie und GeschichteBearbeiten

Der Ortsname leitet sich von dem Personennamen Erembold(us) ab. Die Herren von Ribeaucourt waren Vasallen der Abtei Saint-Riquier (Centula, Centulum).

Während des Zweiten Weltkriegs errichtete die deutsche Wehrmacht im Bois de Ribeaucourt Raketenabschussrampen. Im Sommer 1944 wurde der Ort bei amerikanischen Luftangriffen beschädigt.

EinwohnerBearbeiten

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
206 206 208 178 209 185 170 241

VerwaltungBearbeiten

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Gilles Sené.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-Sulpice
 
Kriegerdenkmal

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Gérard de Berny (1880 bis 1957), Politiker und Senator, Schlossbesitzer in Ribeaucourt, im Jahr 1928 Bürgermeister von Ribeaucourt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Ribeaucourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien