Agenville

französische Gemeinde

Agenville (picardisch: Ginville) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 91 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens und ist Teil der Communauté de communes du Territoire Nord Picardie und des Kantons Doullens.

Agenville
Agenville (Frankreich)
Agenville
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Doullens
Gemeindeverband Territoire Nord Picardie
Koordinaten 50° 10′ N, 2° 6′ OKoordinaten: 50° 10′ N, 2° 6′ O
Höhe 88–136 m
Fläche 3,30 km2
Einwohner 91 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 80370
INSEE-Code

Der Schulkomplex

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt rund 23,5 km nordöstlich von Abbeville und rund 7 km nordwestlich von Bernaville an der Départementsstraße D56 von Beaumetz nach Crécy-en-Ponthieu. Sie besitzt einen gemeinsamen Komplex von Schule und Mairie mit der Nachbargemeinde Domléger-Longvillers im Arrondissement Abbeville.

GeschichteBearbeiten

Im Hundertjährigen Krieg wurde der Ort in der Folge der Schlacht von Crécy 1346 großenteils zerstört. Auf diese Zeit sollen auch die Souterrains zurückgehen. Agenville besaß eine Priorei und war ein Pilgerzentrum.

1944 wurde Agenville bei Bombenangriffen zu 95 % zerstört. Als Anlass wird eine Raketenabschussrampe der Wehrmacht in der Nähe genannt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Ort modern wieder aufgebaut.

EinwohnerBearbeiten

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
107 103 95 89 84 91 105 111

VerwaltungBearbeiten

Bürgermeister (maire) ist seit 1995 Dany Petit.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-Sauveur
  • Kirche Saint-Sauveur [1].
  • Flurkreuz am Friedhof

WeblinksBearbeiten

Commons: Agenville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien