Allonville

französische Gemeinde

Allonville (picardisch: Alonville) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 738 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté d’agglomération Amiens Métropole und gehört zum Kanton Amiens-2.

Allonville
Allonville (Frankreich)
Allonville
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Amiens-2
Gemeindeverband Amiens Métropole
Koordinaten 49° 56′ N, 2° 22′ OKoordinaten: 49° 56′ N, 2° 22′ O
Höhe 59–114 m
Fläche 10,37 km2
Einwohner 738 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 71 Einw./km2
Postleitzahl 80260
INSEE-Code

Die Kirche Saint-Jean-Baptiste.

GeographieBearbeiten

Allonville liegt abseits der Départementsstraße D919 rund 5,5 km nordöstlich des Zentrums von Amiens und grenzt an dieses an. Das Gemeindegebiet erstreckt sich im Westen bis zur Départementsstraße D11 und im Südosten bis über die Départementsstraße D929 nach Albert hinaus.

GeschichteBearbeiten

 
Das Schloss Allonville 1871
 
Australische Soldatengräber auf dem Gemeindefriedhof

Die Herrschaft ging der Burgherrschaft (Châtellerie) Picquigny zu Lehen, die der Grafschaft Corbie huldigte. Das Schloss auf der Höhe, das 1918 als Hauptquartier der australischen Truppen gedient hatte, wurde 1944 vollständig zerstört. Zwanzig im Ersten Weltkrieg in Allonville gefallene australische Soldaten sind auf dem Gemeindefriedhof bestattet.

EinwohnerBearbeiten

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
292 318 334 453 560 572 579 760

VerwaltungBearbeiten

Bürgermeister (maire) ist seit 1992 Dominique Capart.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Neugotische Kirche Saint-Jean-Baptiste.
  • Kriegerdenkmal des hier geborenen Athanase Fossé (1851–1923)

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Allonville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien