Hauptmenü öffnen

Rennrodeln

Rennrodel-Weltcup 2006/07

FIL.svg

Herren Damen
Sieger
Einsitzer ItalienItalien Armin Zöggeler DeutschlandDeutschland Silke Kraushaar-Pielach
Doppelsitzer DeutschlandDeutschland Patric Leitner/Alexander Resch
Mannschaftswettbewerb DeutschlandDeutschland Deutschland
Wettbewerbe
Austragungsorte 9 9
Einzelwettbewerbe 9 9

Die Weltcupsaison 2006/07 im Rennrodeln begann am 18. November 2006 im italienischen Cesana Torinese und endete am 18. Februar 2007 im lettischen Sigulda. Der Höhepunkt der Saison waren die 39. Rennrodel-Weltmeisterschaften vom 2. bis zum 4. Februar 2007 im österreichischen Innsbruck-Igls.

Mit neun Wettbewerben waren in dieser Saison außergewöhnlich viele Termine angesetzt. Das lag daran, dass ein zusätzlicher Weltcup in Cesana eingelegt wurde, um die dortige sonst unrentable Rodelbahn im nacholympischen Winter zu nutzen. Bei den neun Weltcupstationen fanden vier Teamwettbewerbe statt. Erstmals in der Geschichte des Weltcups wurde dabei die Team-Staffel ausgetragen. Diese neue Variante soll den Teamwettbewerb für den Zuschauer interessanter machen und zudem als Werbung für die Aufnahme des Teamwettbewerbs ins olympische Programm dienen.

Mit dem Rücktritt von Sylke Otto kurz vor dem Weltcup in Oberhof, verabschiedete sich eine der herausragendsten Rennrodelerinnen der letzten Jahre aus dem Weltcup-Zirkus.

Inhaltsverzeichnis

WeltcupergebnisseBearbeiten

Datum Ort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
18. bis 19. November 2006 Italien  Cesana Torinese Frauen Deutschland  Silke Kraushaar-Pielach Deutschland  Anke Wischnewski Deutschland  Tatjana Hüfner
Männer – Einsitzer Italien  Armin Zöggeler Russland  Albert Demtschenko Italien  Reinhold Rainer
Männer – Doppelsitzer Italien  Christian Oberstolz
Patrick Gruber
Deutschland  Patric Leitner
Alexander Resch
Italien  Gerhard Plankensteiner
Oswald Haselrieder
2. bis 3. Dezember 2006 Vereinigte Staaten  Park City Frauen Deutschland  Silke Kraushaar-Pielach Deutschland  Sylke Otto Deutschland  Anke Wischnewski
Männer – Einsitzer Italien  Armin Zöggeler Deutschland  David Möller Schweiz  Stefan Höhener
Männer – Doppelsitzer Italien  Christian Oberstolz
Patrick Gruber
Deutschland  Patric Leitner
Alexander Resch
Italien  Gerhard Plankensteiner
Oswald Haselrieder
9. bis 10. Dezember 2006 Kanada  Calgary Frauen Deutschland  Tatjana Hüfner Deutschland  Silke Kraushaar-Pielach Deutschland  Anke Wischnewski
Männer – Einsitzer Deutschland  David Möller Lettland  Mārtiņš Rubenis Schweiz  Stefan Höhener
Männer – Doppelsitzer Deutschland  Patric Leitner
Alexander Resch
Italien  Christian Oberstolz
Patrick Gruber
Osterreich  Markus Schiegl
Tobias Schiegl
Team* Lettland  Lettland
Maija Tīruma
Andris Šics
Juris Šics
Mārtiņš Rubenis
Kanada  Kanada
Regan Lauscher
Chris Moffat
Mike Moffat
Jeff Christie
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Courtney Zablocki
Mark Grimmette
Brian Martin
Tony Benshoof
16. bis 17. Dezember 2006 Japan  Nagano Frauen Deutschland  Silke Kraushaar-Pielach Deutschland  Sylke Otto Deutschland  Tatjana Hüfner
Männer – Einsitzer Italien  Armin Zöggeler Russland  Albert Demtschenko Lettland  Mārtiņš Rubenis
Männer – Doppelsitzer Deutschland  Patric Leitner
Alexander Resch
Italien  Christian Oberstolz
Patrick Gruber
Deutschland  André Florschütz
Torsten Wustlich
Team Deutschland  Deutschland
Silke Kraushaar-Pielach
Patric Leitner
Alexander Resch
David Möller
Osterreich  Österreich
Nina Reithmayer
Andreas Linger
Wolfgang Linger
Martin Abentung
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Ashley Hayden
Mark Grimmette
Brian Martin
Tony Benshoof
6. bis 7. Januar 2007 Deutschland  Königssee Frauen Deutschland  Silke Kraushaar-Pielach Deutschland  Tatjana Hüfner Deutschland  Anke Wischnewski
Männer – Einsitzer Russland  Albert Demtschenko Italien  Armin Zöggeler Deutschland  David Möller
Männer – Doppelsitzer Deutschland  Patric Leitner
Alexander Resch
Italien  Christian Oberstolz
Patrick Gruber
Deutschland  Sebastian Schmidt
André Forker
Team-Staffel Deutschland  Deutschland
Silke Kraushaar-Pielach
Patric Leitner
Alexander Resch
David Möller
Osterreich  Österreich
Nina Reithmayer
Markus Schiegl
Tobias Schiegl
Daniel Pfister
Kanada  Kanada
Regan Lauscher
Chris Moffat
Mike Moffat
Jeff Christie
13. bis 14. Januar 2007 Deutschland  Oberhof Frauen Deutschland  Silke Kraushaar-Pielach Deutschland  Tatjana Hüfner Deutschland  Corinna Martini
Männer – Einsitzer Deutschland  David Möller Deutschland  Jan Eichhorn Italien  Armin Zöggeler
Männer – Doppelsitzer Italien  Christian Oberstolz
Patrick Gruber
Deutschland  Patric Leitner
Alexander Resch
Italien  Gerhard Plankensteiner
Oswald Haselrieder
20. bis 21. Januar 2007 Deutschland  Altenberg Frauen Deutschland  Silke Kraushaar-Pielach Deutschland  Natalie Geisenberger Deutschland  Anke Wischnewski
Männer – Einsitzer Italien  Armin Zöggeler Deutschland  David Möller Vereinigte Staaten  Tony Benshoof
Männer – Doppelsitzer Osterreich  Markus Schiegl
Tobias Schiegl
Deutschland  Patric Leitner
Alexander Resch
Italien  Christian Oberstolz
Patrick Gruber
10. bis 11. Februar 2007 Deutschland  Winterberg Frauen Deutschland  Tatjana Hüfner Deutschland  Anke Wischnewski Ukraine  Natalia Jakuschenko
Männer – Einsitzer Italien  Armin Zöggeler Deutschland  David Möller Russland  Albert Demtschenko
Männer – Doppelsitzer Deutschland  Patric Leitner
Alexander Resch
Italien  Gerhard Plankensteiner
Oswald Haselrieder
Osterreich  Markus Schiegl
Tobias Schiegl
Team-Staffel Deutschland  Deutschland
Patric Leitner
Alexander Resch
Silke Kraushaar-Pielach
David Möller
Russland  Russland
Mihail Kuzmitch
Juri Weselow
Alexandra Rodionowa
Albert Demtschenko
Osterreich  Österreich
Tobias Schiegl
Markus Schiegl
Nina Reithmayer
Daniel Pfister
17. bis 18. Februar 2007 Lettland  Sigulda Frauen Deutschland  Silke Kraushaar-Pielach Ukraine  Natalia Jakuschenko Osterreich  Nina Reithmayer
Männer – Einsitzer Italien  Armin Zöggeler Lettland  Mārtiņš Rubenis Russland  Albert Demtschenko
Männer – Doppelsitzer Italien  Gerhard Plankensteiner
Oswald Haselrieder
Italien  Christian Oberstolz
Patrick Gruber
Osterreich  Andreas Linger
Wolfgang Linger

* = die Mannschaften aus Deutschland und Österreich nahmen aufgrund des zeitlich spät gestarteten Teamwettbewerbs nicht teil

Weltcupstände und erreichte PlatzierungenBearbeiten

− = keine Teilnahme | dsq = disqualifiziert | dnf = did not finish ("nicht ins Ziel gekommen") | dns = did not start ("nicht angetreten" - gemeldet, aber kein Start)

Endstand im Einsitzer der FrauenBearbeiten

Rang Name Land CES PAC CAL NAG KÖN OBE ALT WIN SIG Punkte
01. Silke Kraushaar-Pielach Deutschland  Deutschland 1 1 2 1 1 1 1 4 1 845
02. Tatjana Hüfner Deutschland  Deutschland 3 4 1 3 2 2 4 1 5 685
03. Anke Wischnewski Deutschland  Deutschland 2 3 3 5 3 4 3 2 9 604
04. Nina Reithmayer Osterreich  Österreich 6 6 6 7 8 5 5 3 418
05. Natalia Jakuschenko Ukraine  Ukraine 8 11 18 12 9 9 3 2 364
06. Ashley Hayden Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 13 8 7 4 18 6 11 8 11 361
07. Veronika Halder Osterreich  Österreich 6 12 5 7 14 14 6 11 10 359
08. Martina Kocher Schweiz  Schweiz 9 14 9 10 9 5 7 7 15 354
09. Erin Hamlin Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 7 5 14 20 6 11 13 12 20 317
10. Sylke Otto Deutschland  Deutschland 4 2 21 2 4 310
11. Lilia Ludan Ukraine  Ukraine 11 7 10 13 13 8 14 7 292
12. Courtney Zablocki Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 14 10 11 10 7 12 15 14 266
13. Ewelina Staszulonek Polen  Polen 5 14 22 11 8 20 10 21 255
14. Maija Tiruma Lettland  Lettland 15 20 8 16 15 19 16 13 12 249
15. Alexandra Rodionowa Russland  Russland 10 18 12 13 dnf 17 28 10 6 244
16. Julia Anaschkina Russland  Russland 19 16 13 12 16 16 19 16 13 236
17. Regan Lauscher Kanada  Kanada 9 4 8 11 12 207
18. Anna Orlova Lettland  Lettland 12 dnf 9 18 14 21 4 202
19. Julia Clukey Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 5 10 15 9 16 181
20. Veronika Sabolova Slowakei  Slowakei 17 19 16 22 22 17 20 19 176
21. Sarah Podorieszach Italien  Italien 18 23 19 14 21 17 17 159
22. Natalia Chorewa Russland  Russland 24 27 19 20 24 18 26 26 144
23. Meaghan Simister Kanada  Kanada 26 21 17 dnf 15 24 18 23 143
24. Jana Šišajová Slowakei  Slowakei 20 15 19 25 21 24 24 139
25. Alex Gough Kanada  Kanada dnf 13 dnf 17 23 20 19 18 138
26. Raluca Strămăturaru Rumänien  Rumänien 21 22 25 17 30 26 27 25 135
27. Natalie Geisenberger Deutschland  Deutschland 2 8 127
28. Corinna Martini Deutschland  Deutschland 3 5 125
29. Petra Kaprasová Tschechien  Tschechien 22 25 24 27 27 26 23 113
30. Romana Novakova Slowakei  Slowakei 26 23 23 29 22 27 25 112
31. Ksenia Tschiplakowa Russland  Russland 23 24 28 25 22 22 102
32. Madoka Harada Japan  Japan 15 31 21 23 28 087
33. Samantha Retrosi Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 16 17 20 070
34. Julia Bilska Ukraine  Ukraine 27 28 26 29 30 065
35. Michaela Kammerer Italien  Italien 29 25 29 040
36. Aya Yasuda Japan  Japan 25 18 039
37. Sandra Gasparini Italien  Italien 28 26 028
38. Mihaela Chiraş Rumänien  Rumänien 24 32 026
39. Michelle Despain Argentinien  Argentinien 27 014
Annija Eikina Lettland  Lettland 27 014
41. Anna Burger-Martindale Kanada  Kanada 28 013
Agnese Koklaca Lettland  Lettland 28 013
Barbara Pilih Slowenien  Slowenien 28 013
44. Maryna Halajdschjan Ukraine  Ukraine 33 008
45. Hannah Campbell-Pegg Australien  Australien 34 007

Endstand im Einsitzer der MännerBearbeiten

Rang Name Land CES PAC CAL NAG KÖN OBE ALT WIN SIG Punkte
01. Armin Zöggeler Italien  Italien 1 1 4 1 2 3 1 1 1 815
02. David Möller Deutschland  Deutschland 4 2 1 4 3 1 2 2 4 705
03. Reinhold Rainer Italien  Italien 3 4 7 5 9 6 11 5 8 451
04. Albert Demtschenko Russland  Russland 2 11 dnf 2 1 3 3 444
05. Stefan Höhener Schweiz  Schweiz 6 3 3 19 4 10 4 10 10 440
06. Mārtiņš Rubenis Lettland  Lettland 8 23 2 3 4 29 4 2 432
07. Jan Eichhorn Deutschland  Deutschland dnf 6 12 6 5 2 5 14 9 394
08. Tony Benshoof Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 21 9 11 10 11 16 3 9 6 347
09. Daniel Pfister Osterreich  Österreich 14 14 5 15 8 12 6 8 17 327
10. Martin Abentung Osterreich  Österreich 7 7 9 8 18 17 12 17 11 310
11. Johannes Ludwig Deutschland  Deutschland 11 5 8 11 12 19 7 15 291
12. Viktor Kneib Russland  Russland 10 dnf 13 9 13 15 8 13 5 288
13. Jeff Christie Kanada  Kanada 25 12 6 17 10 8 9 dnf 16 264
14. Wilfried Huber Italien  Italien 5 15 14 14 17 24 15 15 12 262
15. David Mair Italien  Italien 12 16 15 13 22 11 14 16 19 241
16. Felix Loch Deutschland  Deutschland 10 18 6 9 7 24 211
17. Christian Eigentler Osterreich  Österreich 27 8 23 23 16 36 16 12 29 191
18. Patrick Schwienbacher Italien  Italien 16 20 17 26 13 18 18 20 182
Bengt Walden Schweden  Schweden 9 32 24 7 14 22 17 182
20. Kirill Serikow Russland  Russland 29 21 20 18 15 20 26 26 14 181
21. Andi Langenhan Deutschland  Deutschland 13 18 10 5 13 174
22. Sam Edney Kanada  Kanada 19 17 29 20 21 23 19 24 26 171
23. Guntis Rekis Lettland  Lettland dnf 21 24 29 18 21 23 7 156
24. Andreas Graitl Deutschland  Deutschland 22 7 10 11 21 155
25. Jozef Ninis Slowakei  Slowakei 18 22 27 28 21 23 25 13 153
26. Adam Rosen Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 20 26 19 23 25 21 27 25 142
27. Kaspars Dumpis Lettland  Lettland 15 13 16 12 113
28. Gregory Carigiet Schweiz  Schweiz 19 7 19 090
29. Ian Cockerline Kanada  Kanada 24 19 31 31 31 21 089
30. Waleri Bespalow Russland  Russland dnf 27 25 27 28 28 23 088
31. Matt McMurray Kanada  Kanada 30 25 22 33 30 29 32 086
32. Shigeaki Ushijima Japan  Japan 17 16 30 27 30 085
33. Jakub Hyman Tschechien  Tschechien 35 24 28 29 24 32 074
34. Manuel Pfister Osterreich  Österreich 28 20 20 27 069
35. Jakub Hyman Tschechien  Tschechien 31 34 26 20 30 064
36. Christopher Mazdzer Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 26 24 37 22 055
37. Denis Bertz Deutschland  Deutschland 6 050
38. Stephan Fedorow Russland  Russland 35 22 18 048
39. Lukasz Firlej Polen  Polen 32 36 25 34 31 047
Nick Olson Kanada  Kanada 30 26 33 28 047
41. Maciej Kurowski Polen  Polen 30 38 dsq 27 33 33 044
42. Domen Pociecha Slowenien  Slowenien 33 28 34 32 037
43. Wolfgang Kindl Osterreich  Österreich 23 25 034
44. Thomas Girod Frankreich  Frankreich 14 dns 028
Eugen Radu Rumänien  Rumänien dnf 33 25 37 028
46. Yuki Sumizawa Japan  Japan 34 22 026
47. Peter Iliev Bulgarien  Bulgarien 38 32 28 025
48. Goro Hayashibe Japan  Japan 21 020
49. Marian Lăzărescu Rumänien  Rumänien 33 31 018
50. Ivan Yordanov Bulgarien  Bulgarien 39 35 32 017
51. Kum Soo Han Korea Sud  Südkorea 26 015
52. Werner Hoeger Venezuela  Venezuela 33 35 014
Walter Marx Slowakei  Slowakei 32 36 014
54. Christopher David Hoeger Venezuela  Venezuela 29 012
55. Martins Lozbers Lettland  Lettland 30 011
56. Scott Bauer Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 31 010
Lukas Broz Tschechien  Tschechien 31 010
58. Oleh Zherebeskyy Ukraine  Ukraine 39 34 dnf 009
59. Kaspars Skadins Lettland  Lettland 33 007
60. Bogdan Macovei Moldau Republik  Moldau 35 006
61. Chih-hung Ma Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 36 5
Valentin Crețu Rumänien  Rumänien 36 005
63. Jozef Kuchar Slowakei  Slowakei 37 004

Endstand im Doppelsitzer der MännerBearbeiten

Rang Name Land CES PAC CAL NAG KÖN OBE ALT WIN SIG Punkte
01. Patric Leitner
Alexander Resch
Deutschland  Deutschland 2 2 1 1 1 2 2 1 7 786
02. Christian Oberstolz
Patrick Gruber
Italien  Italien 1 1 2 2 2 1 4 4 2 760
03. Gerhard Plankensteiner
Oswald Haselrieder
Italien  Italien 3 3 7 9 9 3 3 2 1 589
04. Markus Schiegl
Tobias Schiegl
Osterreich  Österreich 5 10 3 5 4 5 1 3 5 556
05. Andreas Linger
Wolfgang Linger
Osterreich  Österreich 4 5 6 4 5 9 6 9 3 478
06. Mark Grimmette
Brian Martin
Vereinigte Staaten  USA 12 4 5 6 7 7 11 6 4 433
07. André Florschütz
Torsten Wustlich
Deutschland  Deutschland 10 6 4 3 6 6 5 371
08. Juris Šics
Andris Šics
Lettland  Lettland 6 8 8 8 12 14 8 11 8 354
09. Peter Penz
Georg Fischler
Osterreich  Österreich 13 12 10 7 10 10 7 7 13 338
10. Chris Moffat
Mike Moffat
Kanada  Kanada 11 11 11 8 12 10 8 11 309
11. Michail Kusmitsch
Juri Wesjolow
Russland  Russland 14 13 17 dsq 11 8 18 10 6 267
12. Matt Mortensen
Garon Thorne
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 8 9 12 10 13 13 13 239
13. Preston Griffall
Dan Joye
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 7 7 15 15 15 11 16 229
14. Hans Peter Fischnaller
Klaus Kofler
Italien  Italien 15 15 13 16 15 15 13 189
Marcel Lorenz
Christian Baude
Deutschland  Deutschland 16 11 9 5 10 189
Andrij Kis
Jurij Haiduk
Ukraine  Ukraine 20 18 18 18 18 19 15 14 189
17. Sebastian Schmidt
André Forker
Deutschland  Deutschland 3 4 9 169
18. Ján Harniš
Branislav Regec
Slowakei  Slowakei 17 20 16 21 23 17 dnf 19 155
19. Wladislaw Juschakow
Wladimir Machnutin
Russland  Russland dsq 19 14 17 14 21 12 154
Antonín Brož
Lukáš Brož
Tschechien  Tschechien 19 16 20 22 19 20 17 154
21. Iwan Newmerschizki
Wladimir Prochorow
Russland  Russland 9 dsq 16 12 dnf 9 135
22. Leo Horvath
Jozef Kuchar
Slowakei  Slowakei 14 17 22 14 18 122
23. Eugen Radu
Marian Lăzărescu
Rumänien  Rumänien 23 22 21 16 22 23 120
24. Oleh Zherebeskyy
Roman Yazvinskyy
Ukraine  Ukraine 21 20 21 18 15 110
25. Inārs Kivlenieks
Lauris Bērziņš
Lettland  Lettland 25 17 24 12 089
26. Takahisa Oguchi
Masaki Toshiro
Japan  Japan 26 13 20 20 087
27. Grant Albrecht
Eric Pothier
Kanada  Kanada 18 14 14 079
28. Grzegorz Piekarski
Marcin Piekarski
Polen  Polen 23 19 21 24 077
29. Tobias Wendl
Tobias Arlt
Deutschland  Deutschland 12 16 057
30. Oslars Gudramovics
Pēteris Kalniņš
Lettland  Lettland 16 21 045
31. Lukasz Lewczuk
Adam Wanielista
Polen  Polen 19 20 043
32. Marshall Savill
Aaron Christensen
Kanada  Kanada 22 22 038
33. Andrejs Berze
Uldis Logins
Lettland  Lettland 17 024
34. Dmitri Chamkin
Wladimir Boizow
Russland  Russland 22 019
35. Cosmin Chetroiu
Ionuț Țăran
Rumänien  Rumänien 24 017

Endstand im MannschaftswettbewerbBearbeiten

Rang Land CAL NAG KÖN WIN Punkte
01. Deutschland  Deutschland 1 1 1 300
02. Kanada  Kanada 2 4 3 5 270
03. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3 3 4 4 260
04. Osterreich  Österreich 2 2 3 240
05. Lettland  Lettland 1 5 dsq 6 205
06. Russland  Russland 4 7 dnf 2 191
07. Italien  Italien 6 5 7 151
08. Slowakei  Slowakei 5 6 8 147
09. Polen  Polen 6 7 9 135
10. Rumänien  Rumänien 7 9 085
11. Japan  Japan 8 8 084
12. Tschechien  Tschechien dnf 9 dns 039

WeblinksBearbeiten