Rennrodel-Weltcup 2018/19

41. Auflage des Rennrodel-Weltcups

Rennrodeln

Rennrodel-Weltcup 2018/19

FIL.svg

Männer Frauen
Sieger
Weltcup Einsitzer RusslandRussland Semjon Pawlitschenko DeutschlandDeutschland Natalie Geisenberger
Weltcup Sprint Einsitzer RusslandRussland Roman Repilow DeutschlandDeutschland Natalie Geisenberger
Nationencup Einsitzer OsterreichÖsterreich Nico Gleirscher RusslandRussland Wiktorija Demtschenko
Weltcup Doppelsitzer DeutschlandDeutschland Toni Eggert/Sascha Benecken
Weltcup Sprint Doppelsitzer DeutschlandDeutschland Toni Eggert/Sascha Benecken
Nationencup Doppelsitzer RusslandRussland Wsewolod Kaschkin/Konstantin Korschunow
Staffel DeutschlandDeutschland Deutschland
Wettbewerbe
Austragungsorte 9 9
Einzelwettbewerbe 9 9
Teilnehmer
Nationen 21 Einer / 14 Doppel 19
Sportler 60 Einer (+3 Nationencup) / 24 Doppel (47 Sportler) (+5 Nationencup) – davon 4 in Einzel und Doppel 50 (+5 Nationencup)

Der Rennrodel-Weltcup 2018/19 wurde in neun Weltcuprennen in sechs Ländern ausgetragen. Es war die 41. Auflage des Rennrodel-Weltcups seit der ersten Austragung 1977/78. Dabei wurden im Rahmen der neun Weltcuprennen sechs Rennen im Teamstaffelweltcup und drei Rennen im Sprintweltcup veranstaltet. Den Höhepunkt der Saison bildeten die Rennrodel-Weltmeisterschaften 2019 in Winterberg.

Titelverteidiger der Gesamtweltcups waren die Deutschen Felix Loch (Einsitzer der Männer), Natalie Geisenberger (Einsitzer der Frauen) sowie Toni Eggert und Sascha Benecken (Doppelsitzer). Den Teamstaffelweltcup des Winters 2017/18 hatte Deutschland gewonnen. In den Sprintweltcups siegten der Österreicher Wolfgang Kindl bei den Männern, die Deutsche Natalie Geisenberger bei den Frauen und das lettische Doppelsitzerpaar Andris und Juris Šics.[1]

In den Rahmen des Weltcups wurden in sogenannten Race-in-Race-Rennen aus Termingründen auch die kontinentalen Meisterschaften ausgetragen:

PunkteBearbeiten

Das Wertungssystem für den Welt- und Nationencup ist gleichartig. Die ersten 40 Rodler und Rodlerinnen erhalten absteigend von der Maximalpunktzahl 100 bis einen Punkt auf Rang 40. Auch alle Ränge nach Platz 40 werden gezählt und bekommen einen Punkt, solange die Athleten das Ziel erreichten.

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40+
Punkte 100 85 70 60 55 50 46 42 39 36 34 32 30 28 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

WeltcupergebnisseBearbeiten

Datum Ort Disziplin Sieger(in) Zweite(r) Dritte(r)
24. bis 25. November 2018 Osterreich  Innsbruck-Igls Frauen Deutschland  Natalie Geisenberger Deutschland  Julia Taubitz Deutschland  Tatjana Hüfner
Frauen Sprint Deutschland  Natalie Geisenberger Deutschland  Julia Taubitz Deutschland  Dajana Eitberger
Männer Deutschland  Johannes Ludwig Italien  Dominik Fischnaller Osterreich  Wolfgang Kindl
Männer Sprint Osterreich  Wolfgang Kindl Russland  Alexander Gorbazewitsch Deutschland  Felix Loch
Doppelsitzer Osterreich  Thomas Steu
Lorenz Koller
Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Russland  Wladislaw Juschakow
Juri Prochorow
Doppelsitzer Sprint Osterreich  Thomas Steu
Lorenz Koller
Russland  Wladislaw Juschakow
Juri Prochorow
Deutschland  Tobias Wendl
Tobias Arlt
30. Nov. bis 1. Dez. 2018 Kanada  Whistler Frauen Deutschland  Natalie Geisenberger Deutschland  Julia Taubitz Vereinigte Staaten  Emily Sweeney
Männer Osterreich  Wolfgang Kindl Deutschland  Felix Loch Osterreich  Reinhard Egger
Doppelsitzer Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Deutschland  Robin Geueke
David Gamm
Deutschland  Tobias Wendl
Tobias Arlt
Teamstaffel Russland  Russland
Tatjana Iwanowa
Semjon Pawlitschenko
Wsewolod Kaschkin
Konstantin Korschunow
Deutschland  Deutschland
Natalie Geisenberger
Felix Loch
Toni Eggert
Sascha Benecken
Kanada  Kanada
Kyla Graham
Reid Watts
Tristan Walker
Justin Snith
7. bis 8. Dezember 2018 Kanada  Calgary Frauen Deutschland  Julia Taubitz Deutschland  Natalie Geisenberger Kanada  Kimberley McRae
Männer Osterreich  Wolfgang Kindl Russland  Roman Repilow Osterreich  David Gleirscher
Doppelsitzer Deutschland  Tobias Wendl
Tobias Arlt
Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Osterreich  Thomas Steu
Lorenz Koller
Teamstaffel Deutschland  Deutschland
Julia Taubitz
Felix Loch
Tobias Wendl
Tobias Arlt
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Summer Britcher
Tucker West
Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
Osterreich  Österreich
Birgit Platzer
Wolfgang Kindl
Thomas Steu
Lorenz Koller
15. bis 16. Dezember 2018 Vereinigte Staaten  Lake Placid
zugleich APM 2018
Frauen Deutschland  Dajana Eitberger Deutschland  Natalie Geisenberger Deutschland  Julia Taubitz
Frauen Sprint Deutschland  Natalie Geisenberger Vereinigte Staaten  Summer Britcher Deutschland  Julia Taubitz
Männer Russland  Roman Repilow Deutschland  Johannes Ludwig Osterreich  Reinhard Egger
Männer Sprint Russland  Roman Repilow Russland  Semjon Pawlitschenko Deutschland  Johannes Ludwig
Doppelsitzer Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Deutschland  Tobias Wendl
Tobias Arlt
Osterreich  Thomas Steu
Lorenz Koller
Doppelsitzer Sprint Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Vereinigte Staaten  Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
Kanada  Tristan Walker
Justin Snith
5. bis 6. Januar 2019 Deutschland  Königssee Frauen Deutschland  Julia Taubitz Vereinigte Staaten  Summer Britcher Osterreich  Hannah Prock
Männer Osterreich  Reinhard Egger Italien  Dominik Fischnaller Deutschland  Sebastian Bley
Doppelsitzer Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Deutschland  Tobias Wendl
Tobias Arlt
Osterreich  Thomas Steu
Lorenz Koller
Teamstaffel Deutschland  Deutschland
Julia Taubitz
Sebastian Bley
Toni Eggert
Sascha Benecken
Osterreich  Österreich
Hannah Prock
Reinhard Egger
Thomas Steu
Lorenz Koller
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Summer Britcher
Tucker West
Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
12. bis 13. Januar 2019 Lettland  Sigulda Frauen Russland  Tatjana Iwanowa Deutschland  Natalie Geisenberger Vereinigte Staaten  Summer Britcher
Männer Russland  Semjon Pawlitschenko Russland  Alexander Gorbazewitsch Osterreich  David Gleirscher
Doppelsitzer Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Lettland  Oskars Gudramovičs
Pēteris Kalniņš
Lettland  Andris Šics
Juris Šics
Teamstaffel Lettland  Lettland
Kendija Aparjode
Kristers Aparjods
Oskars Gudramovičs
Pēteris Kalniņš
Russland  Russland
Tatjana Iwanowa
Semjon Pawlitschenko
Wladislaw Juschakow
Juri Prochorow
Deutschland  Deutschland
Natalie Geisenberger
Felix Loch
Toni Eggert
Sascha Benecken
25. bis 27. Januar 2019: Rennrodel-Weltmeisterschaften 2019 in Deutschland  Winterberg
2. bis 3. Februar 2019 Deutschland  Altenberg
zugleich AM 2019
Frauen Italien  Sandra Robatscher Deutschland  Natalie Geisenberger Russland  Wiktorija Demtschenko
Männer Deutschland  Felix Loch Osterreich  Reinhard Egger Deutschland  Johannes Ludwig
Doppelsitzer Osterreich  Thomas Steu
Lorenz Koller
Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Lettland  Andris Šics
Juris Šics
Teamstaffel Absage wegen irregulärer Wetterbedingungen. Ersatzrennen am 24. Februar 2019 in Sotschi.
9. bis 10. Februar 2019 Deutschland  Oberhof
zugleich EM 2019
Frauen Deutschland  Natalie Geisenberger Deutschland  Tatjana Hüfner Deutschland  Dajana Eitberger
Männer Russland  Semjon Pawlitschenko Russland  Roman Repilow Lettland  Kristers Aparjods
Doppelsitzer Deutschland  Tobias Wendl
Tobias Arlt
Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Lettland  Andris Šics
Juris Šics
Teamstaffel Italien  Italien
Andrea Vötter
Dominik Fischnaller
Ivan Nagler
Fabian Malleier
Deutschland  Deutschland
Natalie Geisenberger
Johannes Ludwig
Tobias Wendl
Tobias Arlt
Lettland  Lettland
Elīza Cauce
Inārs Kivlenieks
Andris Šics
Juris Šics
23. bis 24. Februar 2019 Russland  Sotschi Frauen Deutschland  Natalie Geisenberger Russland  Wiktorija Demtschenko Deutschland  Dajana Eitberger
Frauen Sprint Russland  Wiktorija Demtschenko Deutschland  Dajana Eitberger Deutschland  Natalie Geisenberger
Männer Russland  Semjon Pawlitschenko Russland  Roman Repilow Italien  Dominik Fischnaller
Männer Sprint Russland  Semjon Pawlitschenko Russland  Roman Repilow Russland  Maxim Arawin
Doppelsitzer Russland  Alexander Denissjew
Wladislaw Antonow
Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Russland  Wsewolod Kaschkin
Konstantin Korschunow
Doppelsitzer Sprint Russland  Alexander Denissjew
Wladislaw Antonow
Lettland  Andris Šics
Juris Šics
Deutschland  Toni Eggert
Sascha Benecken
Teamstaffel Russland  Russland
Wiktorija Demtschenko
Semjon Pawlitschenko
Alexander Denissjew
Wladislaw Antonow
Deutschland  Deutschland
Natalie Geisenberger
Felix Loch
Toni Eggert
Sascha Benecken
Lettland  Lettland
Kendija Aparjode
Kristers Aparjods
Andris Šics
Juris Šics

FrauenBearbeiten

Gesamtweltcup-Punktstand im Einsitzer der FrauenBearbeiten

Rang Name Land INS INS-Sp WHI CAL LAP LAP-Sp KOE SIG ALT OBE SOT SOT-Sp Punkte
01. Natalie Geisenberger Deutschland  Deutschland 100 100 100 085 085 100 042 085 085 100 100 070 1052
02. Julia Taubitz Deutschland  Deutschland 085 085 085 100 070 070 100 039 017 055 055 032 0793
03. Summer Britcher Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 050 060 025 055 055 085 085 070 021 050 039 042 0637
04. Dajana Eitberger Deutschland  Deutschland 042 070 042 016 100 050 028 042 016 070 070 085 0631
05. Tatjana Iwanowa Russland  Russland 060 050 050 034 034 046 060 100 036 046 042 034 0592
06. Tatjana Hüfner Deutschland  Deutschland 070 026 060 046 032 039 026 050 046 085 046 046 0572
07. Andrea Vötter Italien  Italien 055 046 036 060 030 026 036 060 055 060 032 050 0546
08. Elīza Cauce Lettland  Lettland 026 032 060 042 026 036 055 046 050 032 036 dnf 0441
09. Wiktorija Demtschenko Russland  Russland 046 030 014 012 021 00 012 00 070 030 085 100 0420
10. Kendija Aparjode Lettland  Lettland 039 034 046 012 017 00 032 055 039 025 060 060 0419
11. Jekaterina Baturina Russland  Russland 032 039 039 026 042 030 012 034 026 042 050 036 0408
12. Ulla Zirne Lettland  Lettland 023 00 024 039 028 028 039 036 042 036 028 055 0378
13. Madeleine Egle Osterreich  Österreich 034 028 032 023 023 00 050 018 030 034 034 030 0346
14. Sandra Robatscher Italien  Italien 018 00 030 021 036 034 030 024 100 026 026 dnf 0345
15. Emily Sweeney Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 00 00 070 050 060 060 020 00 060 00 dns² 00 0320
16. Jekaterina Katnikowa Russland  Russland 030 036 028 022 039 032 024 032 020 024 dnf¹ 00 0287
17. Natalie Maag Schweiz  Schweiz 019 00 021 024 020 00 025 022 028 039 030 039 0267
18. Raluca Strămăturaru Rumänien  Rumänien 028 042 034 dsq 025 00 021 026 022 028 024 00 0250
19. Birgit Platzer Osterreich  Österreich 036 055 019 032 022 00 012 030 034 00 00 00 0240
20. Brittney Arndt Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 024 00 015 026 050 055 022 025 00 00 00 00 0217
21. Kimberley McRae Kanada  Kanada 00 00 00 070 046 042 00 00 00 00 00 00 0158
22. Olena Stezkiw Ukraine  Ukraine 011 00 012 017 014 00 016 023 032 021 00 00 0146
23. Carolyn Maxwell Kanada  Kanada 022 00 020 036 018 00 034 00 00 00 00 00 0130
24. Verónica Ravenna Argentinien  Argentinien 002 00 016 019 016 00 00 019 024 019 00 00 0115
25. Aileen Frisch Korea Sud  Südkorea 009 00 018 018 00 00 019 021 019 dnf 00 00 0104
26. Raychel Germaine Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 025 00 026 028 024 00 00 00 00 00 00 00 0103
27. Brooke Apshkrum Kanada  Kanada 021 00 017 030 019 00 008 00 00 00 00 00 0095
28. Katarína Šimoňáková Slowakei  Slowakei 020 00 00 00 00 00 023 00 023 022 00 00 0088
29. Daria Obratov Niederlande  Niederlande 006 00 00 009 013 00 00 00 015 017 023 00 0083
30. Lisa Schulte Osterreich  Österreich 00 00 00 00 00 00 046 00 00 00 025 0071
31. Hannah Prock Osterreich  Österreich 00 00 00 00 00 00 070 00 00 00 00 00 0070
32. Ewa Kuls-Kusyk Polen  Polen 017 00 011 00 015 00 00 00 00 023 00 00 0066
33. Mihaela-Carmen Manolescu Rumänien  Rumänien 012 00 00 00 00 00 dnf 017 018 018 00 00 0065
34. Klaudia Domaradzka Polen  Polen 008 00 00 00 00 00 017 020 00 012 dnf¹ 00 0057
35. Hyesun Jung Korea Sud  Südkorea 007 00 010 011 00 00 009 018 00 00 00 00 0055
36. Natalia Wojtuściszyn Polen  Polen 016 00 013 020 00 00 00 00 00 00 00 00 0049
36. Kyla Graham Kanada  Kanada 014 00 023 012 00 00 00 00 00 00 00 00 0049
36. Dania Obratov Niederlande  Niederlande 001 00 00 008 012 00 00 00 012 016 dnf² 00 0049
39. Trinity Ellis Kanada  Kanada 00 00 00 00 00 00 dnf 00 025 020 00 00 0045
40. Lin Sin-rong Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 001 00 00 00 00 00 00 016 012 012 00 00 0041
40. Danielle Scott Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 005 00 00 00 00 00 007 00 014 015 00 00 0041
42. Makena Hodgson Kanada  Kanada 013 00 022 00 00 00 00 00 00 00 00 00 0035
43. Elsa Desmond Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 004 00 00 010 00 00 dnf 00 00 014 00 00 0028
44. Yulianna Tunytska Ukraine  Ukraine 00 00 00 00 00 00 018 00 00 00 00 00 0018
45. Anna Saulite Osterreich  Österreich 015 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 0015
46. Michaela Maršíková Tschechien  Tschechien 00 00 00 00 00 00 012 00 00 00 00 00 0012
47. Tove Kohala Schweden  Schweden 00 00 00 00 00 00 011 00 00 00 00 00 0011
48. Lisa Lerch Osterreich  Österreich 010 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 0010
49. Olena Smaha Ukraine  Ukraine 00 00 00 00 00 00 010 00 00 00 00 00 0010
50. Andrea Pavlíková Slowakei  Slowakei 003 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 0003
Legende
1 2 3 Podest-Platzierungen
4 bis 10 übrige Top-10 Platzierungen
11 bis 28 Punktegewinne immerhalb der Weltcuprennen
29 bis 40 Punktegewinne immerhalb der Nationencuprennen
ab 41 Punktegewinne immerhalb der Nationencuprennen
DNF Did not finish / Weltcuprennen begonnen aber nicht beendet; die 12 Punkte beziehen sich auf die über den bestandenen Nationencup erhaltenen Punkte und entsprechen der höchsten Punktzahl einer Nichtqualifikantin
DNF Did not finish / Nationencuprennen begonnen aber nicht beendet
DNS Did not start / für das Weltcuprennen gemeldet, aber nicht zum Rennen angetreten
DNS Did not start / für das Nationencuprennen gemeldet, aber nicht zum Rennen angetreten
DSQ Disqualifikation / im Rahmen des Weltcuprennens disqualifiziert
DSQ Disqualifikation / im Rahmen des Nationencuprennens disqualifiziert

Platzierungen in den Weltcuprennen der FrauenBearbeiten

Der Rang bezieht sich auf die Platzierung im Gesamtweltcup.

Rang Name Land INS INS-Sp WHI CAL LAP LAP-Sp KOE SIG ALT OBE SOT SOT-Sp
01. Natalie Geisenberger Deutschland  Deutschland 01 01 01 02 02 01 08 02 02 01 01 03
02. Julia Taubitz Deutschland  Deutschland 02 02 02 01 03 03 01 09 24 05 05 12
03. Summer Britcher Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 06 04 16 05 05 02 02 03 20 06 09 08
04. Dajana Eitberger Deutschland  Deutschland 08 03 08 25 01 06 14 08 25 03 03 02
05. Tatjana Iwanowa Russland  Russland 04 06 06 11 11 07 04 01 10 07 08 11
06. Tatjana Hüfner Deutschland  Deutschland 03 15 04 07 12 09 15 06 07 02 07 07
07. Andrea Vötter Italien  Italien 05 07 10 04 13 15 10 04 05 04 12 06
08. Elīza Cauce Lettland  Lettland 15 12 04 08 15 10 05 07 06 12 10 dnf
09. Wiktorija Demtschenko Russland  Russland 07 13 27 dnf 20 00 dnf 00 03 13 02 01
10. Kendija Aparjode Lettland  Lettland 09 11 07 dnf 24 00 12 05 09 16 04 04
11. Jekaterina Baturina Russland  Russland 12 09 09 15 08 13 dnf 11 15 08 06 10
12. Ulla Zirne Lettland  Lettland 18 00 17 09 14 14 09 10 08 10 14 05
13. Madeleine Egle Osterreich  Österreich 11 14 12 18 18 00 06 14 13 11 11 13
14. Sandra Robatscher Italien  Italien 23 00 13 20 10 11 13 17 01 15 15 dnf
15. Emily Sweeney Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 00 00 03 06 04 04 21 00 04 00 dns² 00
16. Jekaterina Katnikowa Russland  Russland 13 10 14 19 09 12 17 12 21 17 dnf¹ 00
17. Natalie Maag Schweiz  Schweiz 22 00 20 17 21 00 16 19 14 09 13 09
18. Raluca Strămăturaru Rumänien  Rumänien 14 08 11 dsq 16 00 20 15 19 14 17 00
19. Birgit Platzer Osterreich  Österreich 10 05 22 12 19 00 dnf 13 11 00 00 00
20. Brittney Arndt Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 17 00 26 15 06 05 19 16 00 00 00 00
21. Kimberley McRae Kanada  Kanada 00 00 00 03 07 08 00 00 00 00 00 00
22. Olena Stezkiw Ukraine  Ukraine 00 00 00 24 27 00 25 18 12 20 00 00
23. Carolyn Maxwell Kanada  Kanada 19 00 21 10 23 00 11 00 00 00 00 00
24. Verónica Ravenna Argentinien  Argentinien 00 00 25 22 25 00 00 22 17 22 00 00
25. Aileen Frisch Korea Sud  Südkorea 00 00 23 23 00 00 22 20 22 00 00 00
26. Raychel Germaine Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 16 00 15 14 17 00 00 00 00 00 00 00
27. Brooke Apshkrum Kanada  Kanada 20 00 24 13 22 00 00 00 00 00 00 00
28. Katarína Šimoňáková Slowakei  Slowakei 21 00 00 00 00 00 18 00 18 19 00 00
29. Daria Obratov Niederlande  Niederlande 00 00 00 00 28 00 00 00 26 24 18 00
30. Lisa Schulte Osterreich  Österreich 00 00 00 00 00 00 07 00 00 00 16 00
31. Hannah Prock Osterreich  Österreich 00 00 00 00 00 00 03 00 00 00 00 00
32. Ewa Kuls-Kusyk Polen  Polen 24 00 00 00 26 00 00 00 00 18 00 00
33. Mihaela-Carmen Manolescu Rumänien  Rumänien 00 00 00 00 00 00 00 24 23 23 00 00
34. Klaudia Domaradzka Polen  Polen 00 00 00 00 00 00 24 21 00 dnf dnf¹ 00
35. Hyesun Jung Korea Sud  Südkorea 00 00 00 00 00 00 00 23 00 00 00 00
36. Kyla Graham Kanada  Kanada 27 00 18 00 00 00 00 00 00 00 00 00
36. Natalia Wojtuściszyn Polen  Polen 25 00 28 21 00 00 00 00 00 00 00 00
36. Dania Obratov Niederlande  Niederlande 00 00 00 00 00 00 00 00 00 25 dnf² 00
39. Trinity Ellis Kanada  Kanada 00 00 00 00 00 00 00 00 16 21 00 00
40. Lin Sin-rong Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 00 00 00 00 00 00 00 25 dnf 00 00 00
40. Danielle Louise Scott Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 00 00 00 00 00 00 00 00 27 26 00 00
42. Makena Hodgson Kanada  Kanada 28 00 19 00 00 00 00 00 00 00 00 00
43. Elsa Desmond Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 00 00 00 00 00 00 00 00 00 27 00 00
44. Yulianna Tunytska Ukraine  Ukraine 00 00 00 00 00 00 23 00 00 00 00 00
45. Anna Saulite Osterreich  Österreich 26 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00

Sprintwertung der FrauenBearbeiten

Rang Name Land Innsbruck Lake Placid Sotschi Gesamtzeit
01. Natalie Geisenberger Deutschland  Deutschland 29.887 37.667 31.642 1:39.196
02. Dajana Eitberger Deutschland  Deutschland 29.944 37.784 31.609 +0.141
03. Summer Britcher Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 30.104 37.745 31.906 +0.559
04. Julia Taubitz Deutschland  Deutschland 29.909 37.753 32.403 +0.869
05. Andrea Vötter Italien  Italien 30.228 38.089 31.779 +0.900
06. Tatjana Iwanowa Russland  Russland 30.218 37.795 32.112 +0.929
07. Jekaterina Baturina Russland  Russland 30.291 37.933 32.087 +1.115
08. Tatjana Hüfner Deutschland  Deutschland 30.927 37.865 31.803 +1.399
Elīza Cauce Lettland  Lettland 30.339 37.882 dnf
Jekaterina Katnikowa Russland  Russland 30.301 37.908
Madeleine Egle Osterreich  Österreich 30.463 32.544
Wiktorija Demtschenko Russland  Russland 30.379 31.505
Kendija Aparjode Lettland  Lettland 30.325 31.696
Raluca Strămăturaru Rumänien  Rumänien 30.249
Birgit Platzer Osterreich  Österreich 30.140
Brittney Arndt Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 37.762
Ulla Zirne Lettland  Lettland 37.935 31.748
Sandra Robatscher Italien  Italien 37.906 dnf
Emily Sweeney Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 37.761
Kimberley McRae Kanada  Kanada 37.842
Natalie Maag Schweiz  Schweiz 31.995

Nationencup-Platzierungen der FrauenBearbeiten

Rang Name Land INS WHI CAL LAP KOE SIG ALT OBE SOT Punkte
01. Wiktorija Demtschenko Russland  Russland 00 00 02 01 01 00 01 05 01 540
02. Jekaterina Katnikowa Russland  Russland 08 16 12 02 10 04 10 02 02 486
03. Jekaterina Baturina Russland  Russland 04 07 01 00 00 02 02 01 00 476
04. Raluca Strămăturaru Rumänien  Rumänien 03 00 13 03 06 06 03 06 03 460
05. Birgit Platzer Osterreich  Österreich 01 18 05 09 03 03 05 00 00 412
06. Natalie Maag Schweiz  Schweiz 14 10 11 07 08 07 06 03 05 407
07. Jessica Tiebel Deutschland  Deutschland 02 02 07 12 12 00 dsq[2] 04 09 379
08. Madeleine Egle Osterreich  Österreich 09 03 00 00 02 05 00 00 06 299
09. Olena Stezkiw Ukraine  Ukraine 25 19 19 17 17 08 07 07 00 242
10. Emily Sweeney Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 00 01 00 00 00 00 04 00 08 202
11. Verónica Ravenna Argentinien  Argentinien 36 08 15 14 00 12 11 12 00 199
12. Carolyn Maxwell Kanada  Kanada 16 09 03 15 11 00 00 00 00 194
13. Brittney Arndt Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 10 05 14 04 00 00 00 00 00 179
14. Ulla Zirne Lettland  Lettland 06 06 10 08 00 00 00 00 00 178
15. Aileen Frisch Korea Sud  Südkorea 27 13 16 00 13 09 09 dnf 00 177
16. Olessja Michailenko Russland  Russland 12 15 18 11 00 00 00 00 04 175
17. Sandra Robatscher Italien  Italien 00 00 00 10 05 11 08 00 00 167
18. Raychel Germaine Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 15 17 06 05 00 00 00 00 00 155
19. Brooke Apshkrum Kanada  Kanada 13 12 08 13 23 00 00 00 00 152
20. Klaudia Domaradzka Polen  Polen 28 00 00 00 16 10 00 10 10 146
21. Lisa Schulte Osterreich  Österreich 11 00 00 00 04 00 00 00 07 140
22. Kendija Aparjode Lettland  Lettland 00 00 00 00 09 01 00 00 00 139
23. Daria Obratov Niederlande  Niederlande 31 00 23 18 00 00 14 15 12 137
24. Dania Obratov Niederlande  Niederlande 37 00 24 19 00 00 18 16 11 125
25. Katarína Šimoňáková Slowakei  Slowakei 21 00 00 00 15 00 12 09 00 117
26. Kimberley McRae Kanada  Kanada 00 00 04 06 00 00 00 00 00 110
27. Ewa Kuls-Kusyk Polen  Polen 23 20 00 16 00 00 00 08 00 106
28. Kyla Graham Kanada  Kanada 17 04 20 00 00 00 00 00 00 105
29. Hannah Prock Osterreich  Österreich 05 00 00 00 07 00 00 00 00 101
29. Mihaela-Carmen Manolescu Rumänien  Rumänien 24 00 00 00 dnf 13 17 13 00 101
31. Hyesun Jung Korea Sud  Südkorea 30 21 21 00 22 14 00 00 00 098
32. Makena Hodgson Kanada  Kanada 21 14 09 00 00 00 00 00 00 087
33. Natalia Wojtuściszyn Polen  Polen 18 11 17 00 00 00 00 00 00 081
34. Danielle Scott Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 32 00 00 00 24 00 16 14 00 079
35. Lin Sin-rong Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 38 00 00 00 00 15 15 18 00 078
36. Trinity Ellis Kanada  Kanada 00 00 00 00 dnf 00 13 11 00 064
37. Elsa Desmond Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 33 00 22 00 dnf 00 00 17 00 051
38. Anna Saulite Osterreich  Österreich 20 00 00 00 14 00 00 00 00 049
39. Verena Hofer Italien  Italien 07 00 00 00 00 00 00 00 00 046
40. Yulianna Tunytska Ukraine  Ukraine 00 00 00 00 18 00 00 00 00 023
41. Marion Oberhofer Italien  Italien 19 00 00 00 00 00 00 00 00 022
41. Michaela Maršíková Tschechien  Tschechien 00 00 00 00 19 00 00 00 00 022
43. Tove Kohala Schweden  Schweden 00 00 00 00 20 00 00 00 00 021
44. Olena Smaha Ukraine  Ukraine 00 00 00 00 21 00 00 00 00 020
45. Lisa Lerch Osterreich  Österreich 26 00 00 00 00 00 00 00 00 015
46. Nadia Falkensteiner Italien  Italien 29 00 00 00 00 00 00 00 00 012
47. Nina Zöggeler Italien  Italien 34 00 00 00 00 00 00 00 00 007
48. Andrea Pavlíková Slowakei  Slowakei 35 00 00 00 00 00 00 00 00 006
Legende
Qualifikation für das Weltcuprennen
bis 40 nicht für das Weltcuprennen qualifiziert
ab 41 nicht für das Weltcuprennen qualifiziert
Start außer Konkurrenz
DNF Did not finish / Weltcuprennen begonnen aber nicht beendet
DNS Did not start / Gemeldet, aber nicht zum Rennen angetreten
DSQ Disqualifikation

MännerBearbeiten

Gesamtweltcup-Punktstand im Einsitzer der MännerBearbeiten

Rang Name Land INS INS-Sp WHI CAL LAP LAP-Sp KOE SIG ALT OBE SOT SOT-Sp Punkte
01. Semjon Pawlitschenko Russland  Russland 055 039 060 030 055 085 014 100 055 100 100 100 788
02. Roman Repilow Russland  Russland 039 034 00 085 100 100 055 dsq 050 085 085 085 718
03. Felix Loch Deutschland  Deutschland 050 070 085 060 055 042 036 039 100 046 042 060 685
04. Johannes Ludwig Deutschland  Deutschland 100 060 055 050 085 070 021 032 070 055 032 036 666
05. Dominik Fischnaller Italien  Italien 085 042 042 034 039 046 085 050 036 039 070 055 623
06. Reinhard Egger Osterreich  Österreich 036 026 070 032 070 055 100 046 085 060 016 00 596
07. Wolfgang Kindl Osterreich  Österreich 070 100 100 100 dsq 00 034 036 039 008 046 046 579
08. David Gleirscher Osterreich  Österreich 060 055 036 070 042 060 023 070 060 050 dnf¹ 00 526
09. Chris Eißler Deutschland  Deutschland 046 028 046 028 032 030 050 022 042 036 030 042 432
10. Kevin Fischnaller Italien  Italien 042 036 028 055 034 034 032 020 034 021 034 032 402
11. Jonas Müller Osterreich  Österreich 017 00 00 026 046 032 060 024 014 025 050 034 338
11. Maxim Arawin Russland  Russland 023 00 026 039 017 00 020 034 015 034 060 070 338
13. Alexander Gorbazewitsch Russland  Russland 030 085 032 010 022 00 017 085 019 017 017 00 334
14. Sebastian Bley Deutschland  Deutschland 025 00 049 046 030 026 070 017 028 030 022 00 333
15. Kristers Aparjods Lettland  Lettland dsq 00 024 022 dsq 00 025 060 046 070 039 039 325
16. Tucker West Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 022 00 022 042 036 036 042 019 012 028 028 028 315
17. Max Langenhan Deutschland  Deutschland 032 050 dsq 025 028 028 026 026 00 019 036 030 300
18. Christopher Mazdzer Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 024 00 050 017 060 050 039 030 00 00 00 00 270
19. Jonathan Gustafson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 026 046 030 020 024 00 030 021 025 014 025 00 261
20. Jozef Ninis Slowakei  Slowakei 018 00 017 015 026 039 005 055 026 018 020 00 239
21. Inārs Kivlenieks Lettland  Lettland 021 00 021 dsq 023 00 046 042 030 032 014 00 229
22. Nico Gleirscher Osterreich  Österreich 034 030 025 00 025 00 00 016 00 042 026 026 224
23. Stepan Fjodorow Russland  Russland 028 032 023 023 018 00 024 025 022 023 00 00 218
24. Riks Rozītis Lettland  Lettland 012 00 010 021 014 00 016 028 023 024 024 00 172
25. Maciej Kurowski Polen  Polen 015 00 015 016 016 00 018 015 017 016 019 00 147
26. Reid Watts Kanada  Kanada 019 00 019 026 019 00 015 00 024 022 00 00 144
27. Valentin Crețu Rumänien  Rumänien 011 00 009 008 021 00 022 018 020 015 018 00 142
28. Artūrs Dārznieks Lettland  Lettland 020 00 00 00 00 00 019 023 021 026 021 00 130
29. Armin Frauscher Osterreich  Österreich 00 00 034 024 00 00 028 00 032 00 00 00 118
30. Mateusz Sochowicz Polen  Polen 016 00 008 012 020 00 00 00 018 020 023 00 117
31. Alexander Stepitschew Russland  Russland 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 055 050 105
32. Andrij Mandsij Ukraine  Ukraine 007 00 018 014 011 00 010 014 016 012 00 00 102
33. Anton Dukatsch Ukraine  Ukraine 013 00 012 013 015 00 012 013 013 008 00 00 099
34. Svante Kohala Schweden  Schweden dsq 00 00 007 008 00 013 012 011 013 00 00 064
35. Andrei Turea Rumänien  Rumänien 001 00 013 011 008 00 011 008 008 dnf 00 00 060
36. Žiga Biruš Slowenien  Slowenien 001 00 003 003 007 00 009 005 006 008 015 00 057
37. Michael Lejsek Tschechien  Tschechien 001 00 005 002 006 00 008 007 010 011 00 00 050
38. Aleksander Melås Norwegen  Norwegen 006 00 014 006 012 00 004 006 00 00 00 00 048
39. Pawel Angelow Bulgarien  Bulgarien 001 00 006 005 00 00 006 011 008 dsq 00 00 037
40. Matt Riddle Kanada  Kanada 002 00 016 018 00 00 00 00 00 00 00 00 036
41. Fabian Malleier Italien  Italien 00 00 011 004 013 00 00 00 00 00 00 00 028
42. Colton Clarke Kanada  Kanada 004 00 00 019 00 00 00 00 00 00 00 00 023
43. Alexander Ferlazzo Australien  Australien 010 00 007 001 004 00 00 00 00 00 00 00 022
44. Jakub Šimoňák Slowakei  Slowakei 014 00 00 00 00 00 00 00 dnf 007 00 00 021
45. Daniil Lebedew Russland  Russland 00 00 020 00 00 00 00 00 00 00 00 00 020
46. Lukas Gufler Italien  Italien 008 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 008
46. Rupert Staudinger Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 001 00 00 00 00 00 007 00 00 00 00 00 008
46. Giorgi Sogoiani Georgien  Georgien dns 00 00 00 00 00 00 008 00 00 00 00 008
49. Christian Paffe Deutschland  Deutschland 00 00 00 00 00 00 00 00 007 00 00 00 007
50. Lien Te-an Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 001 00 004 001 00 00 00 00 00 00 00 00 006
51. Marian Gitlan Rumänien  Rumänien 00 00 00 00 005 00 00 00 00 00 00 00 005
51. Kasper Tarnawski Polen  Polen 005 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 005
53. Marián Skupek Slowakei  Slowakei 003 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 003
54. Luke Farrar Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 001 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 001
54. Raymond Thompson Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 001 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 001
54. Mirza Nikolajev Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 001 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 001
57. Jozef Hušla Slowakei  Slowakei dsq 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
57. Zlatan Jakić Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina dnf 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
57. Anel Čirkinagić Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina dnf 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
57. Hamza Pleho Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina dnf 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
Legende
1 2 3 Podest-Platzierungen
4 bis 10 übrige Top-10 Platzierungen
11 bis 32 Punktegewinne immerhalb der Weltcuprennen
33 bis 40 Punktegewinne immerhalb der Nationencuprennen
ab 41 Punktegewinne immerhalb der Nationencuprennen
DNF Did not finish / Weltcuprennen begonnen aber nicht beendet; die acht Punkte beziehen sich auf die über den bestandenen Nationencup erhaltenen Punkte und entsprechen der höchsten Punktzahl eines Nichtqualifikanten
DNF Did not finish / Nationencuprennen begonnen aber nicht beendet
DNS Did not start / für das Weltcuprennen gemeldet, aber nicht zum Rennen angetreten
DNS Did not start / für das Nationencuprennen gemeldet, aber nicht zum Rennen angetreten
DSQ Disqualifikation / im Rahmen des Weltcuprennens disqualifiziert
DSQ Disqualifikation / im Rahmen des Nationencuprennens disqualifiziert

Platzierungen in den Weltcuprennen der MännerBearbeiten

Der Rang bezieht sich auf die Platzierung im Gesamtweltcup.

Rang Name Land INS INS-Sp WHI CAL LAP LAP-Sp KOE SIG ALT OBE SOT SOT-Sp
01. Semjon Pawlitschenko Russland  Russland 05 09 04 13 06 02 27 01 05 01 01 01
02. Roman Repilow Russland  Russland 09 11 00 02 01 01 05 dsq 06 02 02 02
03. Felix Loch Deutschland  Deutschland 06 03 02 04 05 08 10 09 01 07 08 04
04. Johannes Ludwig Deutschland  Deutschland 01 04 05 06 02 03 20 12 03 05 12 10
05. Dominik Fischnaller Italien  Italien 02 08 08 11 09 07 02 06 10 09 03 05
06. Reinhard Egger Osterreich  Österreich 10 15 03 12 03 05 01 07 02 04 25 00
07. Wolfgang Kindl Osterreich  Österreich 03 01 01 01 dsq 00 11 10 09 dnf 07 07
08. David Gleirscher Osterreich  Österreich 04 05 10 03 09 04 18 03 04 06 dnf¹ 00
09. Chris Eißler Deutschland  Deutschland 07 14 07 14 12 13 06 19 08 10 13 08
10. Kevin Fischnaller Italien  Italien 08 10 14 05 11 11 12 21 11 20 11 12
11. Jonas Müller Osterreich  Österreich 24 00 00 10 07 12 04 17 27 16 06 11
11. Maxim Arawin Russland  Russland 18 00 15 09 24 00 21 11 26 11 04 03
13. Alexander Gorbazewitsch Russland  Russland 13 02 12 31 19 00 24 02 22 24 24 00
14. Sebastian Bley Deutschland  Deutschland 16 00 09 07 13 15 03 24 14 13 19 00
15. Kristers Aparjods Lettland  Lettland dsq 00 17 19 00 00 16 04 07 03 09 09
16. Tucker West Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 19 00 19 08 10 10 08 22 29 14 14 14
17. Max Langenhan Deutschland  Deutschland 12 06 16 00 14 14 15 15 00 22 10 13
18. Christopher Mazdzer Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 17 00 06 24 04 06 09 13 00 00 00 00
19. Jonathan Gustafson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 15 07 13 21 17 00 13 20 16 27 16 00
20. Jozef Ninis Slowakei  Slowakei 23 00 24 26 15 09 00 05 15 23 21 00
21. Inārs Kivlenieks Lettland  Lettland 20 00 20 dsq 18 00 07 08 13 12 27 00
22. Nico Gleirscher Osterreich  Österreich 11 13 16 00 16 00 00 25 00 08 15 15
23. Stepan Fjodorow Russland  Russland 14 12 18 18 23 00 17 16 19 18 00 00
24. Riks Rozītis Lettland  Lettland 29 00 31 20 27 00 25 14 18 17 17 00
25. Maciej Kurowski Polen  Polen 26 00 26 25 25 00 23 26 24 25 22 00
26. Reid Watts Kanada  Kanada 22 00 22 15 22 00 26 00 17 19 00 00
27. Valentin Crețu Rumänien  Rumänien 30 00 32 00 20 00 19 23 21 26 23 00
28. Artūrs Dārznieks Lettland  Lettland 21 00 00 00 00 00 22 18 20 15 20 00
29. Armin Frauscher Osterreich  Österreich 00 00 11 17 00 00 14 00 12 00 00 00
30. Mateusz Sochowicz Polen  Polen 25 00 00 29 21 00 00 00 23 21 18 00
31. Alexander Stepitschew Russland  Russland 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 05 06
32. Andrij Mandsij Ukraine  Ukraine 00 00 23 27 30 00 31 27 25 29 00 00
33. Anton Dukatsch Ukraine  Ukraine 28 00 29 28 26 00 29 28 28 dnf 00 00
34. Svante Kohala Schweden  Schweden 00 00 00 00 00 00 28 29 30 28 00 00
35. Andrei Turea Rumänien  Rumänien 00 00 28 30 dnf 00 30 dnf dnf 00 00 00
36. Žiga Biruš Slowenien  Slowenien 00 00 00 00 00 00 32 00 00 00 26 00
37. Michael Lejsek Tschechien  Tschechien 00 00 00 00 00 00 00 00 31 30 00 00
38. Aleksander Melås Norwegen  Norwegen 00 00 27 00 29 00 00 00 00 00 00 00
39. Pawel Angelow Bulgarien  Bulgarien 00 00 00 00 00 00 00 30 00 00 00 00
40. Matt Riddle Kanada  Kanada 00 00 25 23 00 00 00 00 00 00 00 00
41. Fabian Malleier Italien  Italien 00 00 30 00 28 00 00 00 00 00 00 00
42. Colton Clarke Kanada  Kanada 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 22 00
43. Alexander Ferlazzo Australien  Australien 31 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
44. Jakub Šimoňák Slowakei  Slowakei 27 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
45. Daniil Lebedew Russland  Russland 00 00 21 00 00 00 00 00 00 00 00 00

Sprintwertung der MännerBearbeiten

Rang Name Land Innsbruck Lake Placid Sotschi Gesamtzeit
01. Roman Repilow Russland  Russland 32.739 32.554 35.584 1:40.877
02. Semjon Pawlitschenko Russland  Russland 32.732 32.588 35.566 +0.009
03. Felix Loch Deutschland  Deutschland 32.661 32.844 35.621 +0.249
04. Johannes Ludwig Deutschland  Deutschland 32.675 32.667 35.827 +0.292
05. Dominik Fischnaller Italien  Italien 32.721 32.832 35.672 +0.348
06. Kevin Fischnaller Italien  Italien 32.735 33.024 35.863 +0.745
07. Chris Eißler Deutschland  Deutschland 32.841 33.064 35.752 +0.780
08. Max Langenhan Deutschland  Deutschland 32.681 33.233 35.892 +0.929
0 Reinhard Egger Osterreich  Österreich 34.103 32.792
0 David Gleirscher Osterreich  Österreich 32.679 32.688
0 Nico Gleirscher Osterreich  Österreich 32.806 36.019
0 Stepan Fjodorow Russland  Russland 32.755
0 Jonathan Gustafson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 32.713
0 Alexander Gorbazewitsch Russland  Russland 32.590
0 Wolfgang Kindl Osterreich  Österreich 32.560 35.720
0 Sebastian Bley Deutschland  Deutschland 33.383
0 Christopher Mazdzer Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 32.813
0 Tucker West Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 33.018 36.001
0 Jozef Ninis Slowakei  Slowakei 32.899
0 Jonas Müller Osterreich  Österreich 33.040 35.849
0 Maxim Arawin Russland  Russland 35.615
0 Alexander Stepitschew Russland  Russland 35.708
0 Kristers Aparjods Lettland  Lettland 35.815

Nationencup-Platzierungen der MännerBearbeiten

Rang Name Land INS WHI CAL LAP KOE SIG ALT OBE SOT Punkte
01. Nico Gleirscher Osterreich  Österreich 01 13 07 10 02 11 07 03 07 493
02. Stepan Fjodorow Russland  Russland 04 00 00 02 07 06 05 08 03 408
03. Armin Frauscher Osterreich  Österreich 08 01 16 07 08 09 15 07 13 396
04. Jonathan Gustafson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 05 08 09 00 03 07 06 14 09 369
05. Maxim Arawin Russland  Russland 07 00 01 00 00 03 04 02 00 361
06. Reid Watts Kanada  Kanada 09 04 04 05 14 00 08 04 00 344
07. Alexander Gorbazewitsch Russland  Russland 02 03 11 06 09 05 00 00 00 333
08. Jonas Müller Osterreich  Österreich 03 07 02 08 00 00 00 00 04 303
09. Kristers Aparjods Lettland  Lettland 00 00 05 dsq 04 01 02 00 00 300
10. Valentin Crețu Rumänien  Rumänien 17 14 19 13 20 16 03 15 06 296
11. Maciej Kurowski Polen  Polen 21 15 10 09 12 12 09 12 10 224
12. Max Langenhan Deutschland  Deutschland 06 dsq 08 04 05 00 00 06 11 291
13. Inārs Kivlenieks Lettland  Lettland 00 00 00 01 01 02 00 00 00 285
14. Riks Rozītis Lettland  Lettland 18 10 17 12 13 08 11 05 00 276
15. Mateusz Sochowicz Polen  Polen 14 20 03 11 00 00 16 13 08 250
16. Andrij Mandsij Ukraine  Ukraine 26 09 15 14 18 10 14 18 00 218
16. Daniil Lebedew Russland  Russland 19 12 25 14 00 13 10 19 12 218
18. Artūrs Dārznieks Lettland  Lettland 12 00 00 00 15 17 12 09 05 208
19. Anton Dukatsch Ukraine  Ukraine 23 11 14 17 16 14 17 16 00 206
20. Tucker West Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 00 00 00 00 00 00 00 01 02 185
21. Žiga Biruš Slowenien  Slowenien 33 25 24 20 22 23 23 21 15 162
22. Christian Paffe Deutschland  Deutschland 16 00 00 00 06 00 22 10 14 158
23. Jozef Ninis Slowakei  Slowakei 00 00 00 03 26 04 00 00 00 145
24. Andrei Turea Rumänien  Rumänien 34 19 18 19 17 18 20 dnf 00 142
25. Michael Lejsek Tschechien  Tschechien 36 23 26 22 23 21 19 20 00 138
26. Sebastian Bley Deutschland  Deutschland 10 06 06 00 00 00 00 00 00 136
27. Svante Kohala Schweden  Schweden dsq 00 20 20 21 15 18 17 00 135
28. Aleksander Melås Norwegen  Norwegen 27 18 21 18 27 22 00 00 00 113
29. Pawel Angelow Bulgarien  Bulgarien 37 22 22 00 25 19 21 dsq 00 100
29. Wolfgang Kindl Osterreich  Österreich 00 00 00 00 00 00 01 00 00 100
29. Alexander Stepitschew Russland  Russland 00 00 00 00 00 00 00 00 01 100
29. Markus Hummer Deutschland  Deutschland 00 00 00 00 10 00 13 11 00 100
33. Reinhard Egger Osterreich  Österreich 00 02 00 00 00 00 00 00 00 085
33. Chris Eißler Deutschland  Deutschland 13 05 00 00 00 00 00 00 00 085
35. Alexander Ferlazzo Australien  Australien 22 21 27 24 00 00 00 00 00 070
36. Fabian Malleier Italien  Italien 00 17 23 16 00 00 00 00 00 067
36. Matt Riddle Kanada  Kanada 31 16 12 00 00 00 00 00 00 067
38. Bastian Schulte Osterreich  Österreich 19 00 00 00 11 00 00 00 00 056
39. Colton Clarke Kanada  Kanada 29 00 13 00 00 00 00 00 00 042
40. Yannick Müller Osterreich  Österreich 25 00 00 00 19 00 00 00 00 038
41. Jakub Šimoňák Slowakei  Slowakei 11 00 00 00 00 00 dnf 22 00 034
42. Lien Te-an Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 39 24 28 00 00 00 00 00 00 032
43. Leon Felderer Italien  Italien 15 00 00 00 00 00 00 00 00 026
43. Rupert Staudinger Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 32 00 00 00 24 00 00 00 00 026
45. Giorgi Sogoiani Georgien  Georgien dns 00 00 00 00 20 00 00 00 021
46. Marian Gitlan Rumänien  Rumänien 00 00 00 23 00 00 00 00 00 018
47. Lukas Gufler Italien  Italien 24 00 00 00 00 00 00 00 00 017
48. Kasper Tarnawski Polen  Polen 28 00 00 00 00 00 00 00 00 013
49. Marián Skupek Slowakei  Slowakei 30 00 00 00 00 00 00 00 00 011
50. Mirza Nikolajev Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 35 00 00 00 00 00 00 00 00 006
51. Luke Farrar Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 38 00 00 00 00 00 00 00 00 003
52. Raymond Thompson Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 40 00 00 00 00 00 00 00 00 001
53. Jozef Hušla Slowakei  Slowakei dsq 00 00 00 00 00 00 00 00 00
53. Zlatan Jakić Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina dnf 00 00 00 00 00 00 00 00 00
53. Anel Čirkinagić Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina dnf 00 00 00 00 00 00 00 00 00
53. Hamza Pleho Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina dnf 00 00 00 00 00 00 00 00 00
Legende
Qualifikation für das Weltcuprennen
bis 40 nicht für das Weltcuprennen qualifiziert
ab 41 nicht für das Weltcuprennen qualifiziert
Start nur im Rahmen des Nationanecups ohne Weltcupqualifikationsmöglichkeit
DNF Did not finish / Weltcuprennen begonnen aber nicht beendet
DNS Did not start / Gemeldet, aber nicht zum Rennen angetreten
DSQ Disqualifikation

DoppelsitzerBearbeiten

Gesamtweltcup-Punktstand im DoppelsitzerBearbeiten

Rang Name Land INS INS-Sp WHI CAL LAP LAP-Sp KOE SIG ALT OBE SOT SOT-Sp Punkte
01. Toni Eggert
Sascha Benecken
Deutschland  Deutschland 085 055 100 085 100 100 100 100 085 085 085 070 1050
02. Thomas Steu
Lorenz Koller
Osterreich  Österreich 100 100 060 070 070 046 070 036 100 060 050 055 0817
03. Tobias Wendl
Tobias Arlt
Deutschland  Deutschland 046 070 070 100 085 060 085 060 022 100 046 046 0790
04. Andris Šics
Juris Šics
Lettland  Lettland 050 060 050 046 060 055 060 070 070 070 055 085 0731
05. Wladislaw Juschakow
Juri Prochorow
Russland  Russland 070 085 036 042 042 036 028 046 046 032 060 039 0562
06. Robin Geueke
David Gamm
Deutschland  Deutschland 039 034 085 034 039 050 055 028 060 025 032 036 0517
07. Kristens Putins
Imants Marcinkēvičs
Lettland  Lettland 060 050 034 050 036 030 042 032 036 046 034 032 0482
08. Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 036 039 046 055 050 085 039 034 039 036 00 00 0459
09. Wsewolod Kaschkin
Konstantin Korschunow
Russland  Russland 020 00 042 060 030 042 034 030 021 034 070 060 0443
10. Tristan Walker
Justin Snith
Kanada  Kanada 032 042 055 039 055 070 030 00 034 055 00 00 0412
11. Ludwig Rieder
Patrick Rastner
Italien  Italien 055 046 039 032 034 039 050 055 050 00 00 00 0400
12. Wojciech Chmielewski
Jakub Kowalewski
Polen  Polen 042 036 032 036 046 034 025 026 028 024 030 034 0393
13. Alexander Denissjew
Wladislaw Antonow
Russland  Russland 00 00 00 00 00 00 026 039 042 050 100 100 0357
14. Oskars Gudramovičs
Pēteris Kalniņš
Lettland  Lettland 025 00 00 00 00 00 046 085 026 039 042 050 0313
15. Emanuel Rieder
Simon Kainzwaldner
Italien  Italien dnf 00 00 00 00 00 032 050 030 042 039 046 0239
16. Filip Vejdělek
Zdeněk Pěkný
Tschechien  Tschechien 023 00 026 026 032 032 023 023 023 026 00 00 0234
17. Park Jin-yong
Kang Doung Kyu
Korea Sud  Südkorea 028 026 028 028 00 00 024 025 024 030 00 00 0213
18. Ivan Nagler
Fabian Malleier
Italien  Italien 024 00 00 00 00 00 036 042 055 dsq 036 dnf 0193
19. Marian Gitlan
Flavius Craciun
Rumänien  Rumänien 034 028 030 030 00 00 00 00 032 00 00 00 0154
20. Ihor Stachiw
Andrij Lyssezkyj
Ukraine  Ukraine 021 00 dns 025 dnf 00 022 024 025 028 00 00 0145
21. Tomáš Vaverčák
Matej Zmij
Slowakei  Slowakei 030 032 00 00 00 00 dnf 00 00 00 00 00 0062
22. Ihor Hoj
Myroslaw Lewkowytsch
Ukraine  Ukraine 026 030 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 0056
23. Adam Rosen
John-Paul Kibble
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 022 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 0022
24. Marian Gitlan
Stefan Musei
Rumänien  Rumänien 00 00 00 00 00 00 dnf 00 00 00 00 00 000
Legende
1 2 3 Podest-Platzierungen
4 bis 10 übrige Top-10 Platzierungen
11 bis 24 Punktegewinne immerhalb der Weltcuprennen
25 bis 40 Punktegewinne immerhalb der Nationencuprennen
ab 41 Punktegewinne immerhalb der Nationencuprennen
DNF Did not finish / Weltcuprennen begonnen aber nicht beendet
DNF Did not finish / Nationencuprennen begonnen aber nicht beendet
DNS Did not start / für das Weltcuprennen gemeldet, aber nicht zum Rennen angetreten
DNS Did not start / für das Nationencuprennen gemeldet, aber nicht zum Rennen angetreten
DSQ Disqualifikation

Platzierungen in den Weltcuprennen im DoppelsitzerBearbeiten

Der Rang bezieht sich auf die Platzierung im Gesamtweltcup. Fehlende Platzierungen beziehen sich auf Starter mit Punkten, die sich nie für das Hauptrennen im Weltcup qualifizieren konnten, aber über den Nationencup Punkte erfahren konnten.

Rang Name Land INS INS-Sp WHI CAL LAP LAP-Sp KOE SIG ALT OBE SOT SOT-Sp
01. Toni Eggert
Sascha Benecken
Deutschland  Deutschland 02 05 01 02 01 01 01 01 02 02 02 03
02. Thomas Steu
Lorenz Koller
Osterreich  Österreich 01 01 04 03 03 07 03 10 01 04 06 05
03. Tobias Wendl
Tobias Arlt
Deutschland  Deutschland 07 03 03 01 02 04 02 04 19 01 07 07
04. Andris Šics
Juris Šics
Lettland  Lettland 06 04 06 07 04 05 04 03 03 03 05 02
05. Wladislaw Juschakow
Juri Prochorow
Russland  Russland 03 02 10 08 08 10 14 07 07 12 04 09
06. Robin Geueke
David Gamm
Deutschland  Deutschland 09 11 02 11 09 06 05 14 04 16 12 10
07. Kristens Putins
Imants Marcinkēvičs
Lettland  Lettland 04 06 10 06 10 13 08 12 10 07 11 12
08. Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 10 09 07 05 06 02 09 11 09 10 00 00
09. Wsewolod Kaschkin
Konstantin Korschunow
Russland  Russland 21 00 08 04 13 08 11 13 20 11 03 04
10. Tristan Walker
Justin Snith
Kanada  Kanada 12 08 05 09 05 03 13 00 11 05 00 00
11. Ludwig Rieder
Patrick Rastner
Italien  Italien 05 07 09 12 11 09 06 05 06 00 00 00
12. Wojciech Chmielewski
Jakub Kowalewski
Polen  Polen 08 10 12 10 07 11 16 15 14 17 13 11
13. Alexander Denissjew
Wladislaw Antonow
Russland  Russland 00 00 00 00 00 00 15 09 08 06 01 01
14. Oskars Gudramovičs
Pēteris Kalniņš
Lettland  Lettland 16 00 00 00 00 00 07 02 15 09 08 06
15. Emanuel Rieder
Simon Kainzwaldner
Italien  Italien dnf 00 00 00 00 00 12 06 13 08 09 07
16. Filip Vejdělek
Zdeněk Pěkný
Tschechien  Tschechien 18 00 15 15 12 12 18 18 18 15 00 00
17. Park Jin-yong
Kang Doung Kyu
Korea Sud  Südkorea 14 15 14 14 00 00 17 16 17 13 00 00
18. Ivan Nagler
Fabian Malleier
Italien  Italien 17 00 00 00 00 00 10 08 05 dsq 10 dnf
19. Marian Gitlan
Flavius Craciun
Rumänien  Rumänien 11 14 13 13 00 00 00 00 12 00 00 00
20. Ihor Stachiw
Andrij Lyssezkyj
Ukraine  Ukraine 20 00 dns 16 dnf 00 19 17 16 14 00 00
21. Tomáš Vaverčák
Matej Zmij
Slowakei  Slowakei 13 12 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
22. Ihor Hoj
Myroslaw Lewkowytsch
Ukraine  Ukraine 15 13 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
23. Adam Rosen
John-Paul Kibble
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 19 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
24. Marian Gitlan
Stefan Musei
Rumänien  Rumänien 00 00 00 00 00 00 dnf 00 00 00 00 00

Sprintwertung der DoppelsitzerBearbeiten

Rang Name Land Innsbruck Lake Placid Sotschi Gesamtzeit
01. Toni Eggert
Sascha Benecken
Deutschland  Deutschland 30.038 37.471 31.524 1:39.033
02. Thomas Steu
Lorenz Koller
Osterreich  Österreich 29.916 37.768 31.542 +0.193
03. Andris Šics
Juris Šics
Lettland  Lettland 30.033 37.751 31.461 +0.212
04. Tobias Wendl
Tobias Arlt
Deutschland  Deutschland 30.002 37.711 31.877 +0.557
05. Wladislaw Juschakow
Juri Prochorow
Russland  Russland 29.975 38.027 31.930 +0.899
06. Robin Geueke
David Gamm
Deutschland  Deutschland 30.190 37.763 32.111 +1.031
07. Wojciech Chmielewski
Jakub Kowalewski
Polen  Polen 30.189 38.100 32.414 +1.670
08. Kristens Putins
Imants Marcinkēvičs
Lettland  Lettland 30.091 42.100 38.663 +11.821
Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 30.167 37.669
Tristan Walker
Justin Snith
Kanada  Kanada 30.153 37.701
Ludwig Rieder
Patrick Rastner
Italien  Italien 30.123 38.015
Tomáš Vaverčák
Matej Zmij
Slowakei  Slowakei 30.380
Ihor Hoj
Myroslaw Lewkowytsch
Ukraine  Ukraine 30.503
Marian Gitlan
Flavius Craciun
Rumänien  Rumänien 30.541
Park Jin-yong
Kang Doung Kyu
Korea Sud  Südkorea 30.701
Filip Vejdělek
Zdeněk Pěkný
Tschechien  Tschechien 39.333
Wsewolod Kaschkin
Konstantin Korschunow
Russland  Russland 37.849 31.530
Alexander Denissjew
Wladislaw Antonow
Russland  Russland 31.450
Oskars Gudramovičs
Pēteris Kalniņš
Lettland  Lettland 31.571
Emanuel Rieder
Simon Kainzwaldner
Italien  Italien 31.877
Ivan Nagler
Fabian Malleier
Italien  Italien dnf

Nationencup-Platzierungen der DoppelsitzerBearbeiten

Rang Name Land INS WHI CAL LAP KOE SIG ALT OBE SOT Punkte
01. Wsewolod Kaschkin
Konstantin Korschunow
Russland  Russland 01 02 01 00 00 00 00 04 05 400
02. Park Jin-yong
Kang Doung Kyu
Korea Sud  Südkorea 04 04 03 00 04 06 08 05 00 397
03. Ihor Stachiw
Andrij Lyssezkyj
Ukraine  Ukraine 12 dns 04 02 07 07 09 06 00 358
04. Filip Vejdělek
Zdeněk Pěkný
Tschechien  Tschechien 13 dnf 05 01 06 08 10 08 00 355
05. Emanuel Rieder
Simon Kainzwaldner
Italien  Italien 08 00 00 00 02 02 04 00 00 272
06. Ivan Nagler
Fabian Malleier
Italien  Italien 00 00 00 00 05 03 02 00 04 270
07. Oskars Gudramovičs
Pēteris Kalniņš
Lettland  Lettland 00 00 00 00 01 01 00 00 00 200
08. Alexander Denissjew
Wladislaw Antonow
Russland  Russland 00 00 00 00 03 05 03 dnf 00 195
09. Florian Löffler
Florian Berkes
Deutschland  Deutschland 10 00 00 00 00 00 06 02 00 171
10. Wojciech Chmielewski
Jakub Kowalewski
Polen  Polen 00 00 00 00 00 00 00 01 03 170
11. Marian Gitlan
Flavius Craciun
Rumänien  Rumänien 11 dnf 02 00 dnf 00 07 00 00 165
12. Andrei Bogdanow
Andrei Medwedew
Russland  Russland 00 00 00 00 00 04 00 00 01 160
13. Tristan Walker
Justin Snith
Kanada  Kanada 00 00 00 00 00 00 01 07 00 146
14. Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 03 03 00 00 00 00 00 00 00 140
15. Nico Semmler
Johannes Pfeiffer
Deutschland  Deutschland 00 00 00 00 00 00 05 03 00 125
16. Robin Geueke
David Gamm
Deutschland  Deutschland 00 01 00 00 00 00 00 00 00 100
17. Leon Felderer
Lukas Gufler
Italien  Italien 02 00 00 00 00 00 00 00 00 085
17. Stanislav Maltcev
Dmitrii Khalilov
Russland  Russland 00 00 00 00 00 00 00 00 02 085
19. Tomáš Vjverčák
Matej Zmij
Slowakei  Slowakei 05 00 00 00 dnf 00 00 00 00 055
20. Ihor Hoj
Myroslaw Lewkowytsch
Ukraine  Ukraine 06 00 00 00 dns 00 00 00 00 050
21. Juri Gatt
Riccardo Schöpf
Osterreich  Österreich 07 00 00 00 00 00 00 00 00 046
22. Adam Rosen
John-Paul Kibble
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 09 00 00 00 00 00 00 00 00 039
23. Kristens Putins
Imants Marcinkēvičs
Lettland  Lettland dsq 00 00 00 00 00 00 00 00 00
23. Marian Gitlan
Stefan Musei
Rumänien  Rumänien 00 00 00 00 dnf 00 00 00 00 00
Legende
Qualifikation für das Weltcuprennen
bis 40 nicht für das Weltcuprennen qualifiziert
ab 41 nicht für das Weltcuprennen qualifiziert
Start außer Konkurrenz
DNF Did not finish / Rennen begonnen aber nicht beendet
DNS Did not start / Gemeldet, aber nicht zum Rennen angetreten
DSQ Disqualifikation

Ergebnisse TeamstaffelBearbeiten

Platz Land Whistler Calgary Königssee Sigulda Oberhof Sotschi Punkte
01 Deutschland  Deutschland 02
Natalie Geisenberger
Felix Loch
Toni Eggert
Sascha Benecken
01
Julia Taubitz
Felix Loch
Tobias Wendl
Tobias Arlt
01
Julia Taubitz
Sebastian Bley
Toni Eggert
Sascha Benecken
03
Natalie Geisenberger
Felix Loch
Toni Eggert
Sascha Benecken
02
Natalie Geisenberger
Johannes Ludwig
Tobias Wendl
Tobias Arlt
02
Natalie Geisenberger
Felix Loch
Toni Eggert
Sascha Benecken
525
02 Russland  Russland 01
Tatjana Iwanowa
Semjon Pawlitschenko
Wsewolod Kaschkin
Konstantin Korschunow
04
Tatjana Iwanowa
Roman Repilow
Wsewolod Kaschkin
Konstantin Korschunow
05
Tatjana Iwanowa
Stepan Fjodorow
Wsewolod Kaschkin
Konstantin Korschunow
02
Tatjana Iwanowa
Semjon Pawlitschenko
Wladislaw Juschakow
Juri Prochorow
04
Tatjana Iwanowa
Semjon Pawlitschenko
Alexander Denissjew
Wladislaw Antonow
01
Wiktorija Demtschenko
Semjon Pawlitschenko
Alexander Denissjew
Wladislaw Antonow
455
03 Lettland  Lettland 05
Elīza Cauce
Kristers Aparjods
Andris Šics
Juris Šics
05
Ulla Zirne
Kristers Aparjods
Kristens Putins
Imants Marcinkēvičs
04
Elīza Cauce
Inārs Kivlenieks
Andris Šics
Juris Šics
01
Kendija Aparjode
Kristers Aparjods
Oskars Gudramovičs
Pēteris Kalniņš
03
Elīza Cauce
Inārs Kivlenieks
Andris Šics
Juris Šics
03
Kendija Aparjode
Kristers Aparjods
Andris Šics
Juris Šics
410
04 Osterreich  Österreich 07
Madeleine Egle
Wolfgang Kindl
Thomas Steu
Lorenz Koller
03
Birgit Platzer
Wolfgang Kindl
Thomas Steu
Lorenz Koller
02
Hannah Prock
Reinhard Egger
Thomas Steu
Lorenz Koller
dsq
Birgit Platzer
Wolfgang Kindl
Thomas Steu
Lorenz Koller
04
Madeleine Egle
David Gleirscher
Thomas Steu
Lorenz Koller
05
Madeleine Egle
Jonas Müller
Thomas Steu
Lorenz Koller
316
05 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 06
Emily Sweeney
Jonathan Gustafson
Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
02
Summer Britcher
Tucker West
Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
03
Summer Britcher
Tucker West
Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
04
Summer Britcher
Tucker West
Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
06
Summer Britcher
Tucker West
Christopher Mazdzer
Jayson Terdiman
315
06 Italien  Italien 04
Andrea Vötter
Dominik Fischnaller
Ludwig Rieder
Patrick Rastner
07
Andrea Vötter
Kevin Fischnaller
Ludwig Rieder
Patrick Rastner
08
Andrea Vötter
Dominik Fischnaller
Ivan Nagler
Fabian Malleier
dsq
Andrea Vötter
Dominik Fischnaller
Ludwig Rieder
Patrick Rastner
01
Andrea Vötter
Dominik Fischnaller
Ivan Nagler
Fabian Malleier
04
Andrea Vötter
Dominik Fischnaller
Emanuel Rieder
Simon Kainzwaldner
308
07 Kanada  Kanada 03
Kyla Graham
Reid Watts
Tristan Walker
Justin Snith
06
Kimberley McRae
Reid Watts
Tristan Walker
Justin Snith
06
Carolyn Maxwell
Reid Watts
Tristan Walker
Justin Snith
06
Trinity Ellis
Reid Watts
Tristan Walker
Justin Snith
216
08 Ukraine  Ukraine 09
Olena Stezkiw
Andrij Mandsij
Ihor Stachiw
Andrij Lyssezkyj
10
Olena Stezkiw
Andrij Mandsij
Ihor Stachiw
Andrij Lyssezkyj
11
Olena Stezkiw
Anton Dukatsch
Ihor Stachiw
Andrij Lyssezkyj
05
Olena Stezkiw
Andrij Mandsij
Ihor Stachiw
Andrij Lyssezkyj
09
Olena Stezkiw
Anton Dukatsch
Ihor Stachiw
Andrij Lyssezkyj
203
09 Polen  Polen 08
Natalia Wojtuściszyn
Maciej Kurowski
Wojciech Chmielewski
Jakub Kowalewski
08
Natalia Wojtuściszyn
Maciej Kurowski
Wojciech Chmielewski
Jakub Kowalewski
09
Klaudia Domaradzka
Maciej Kurowski
Wojciech Chmielewski
Jakub Kowalewski
dsq
Klaudia Domaradzka
Maciej Kurowski
Wojciech Chmielewski
Jakub Kowalewski
08
Ewa Kuls-Kusyk
Mateusz Sochowicz
Wojciech Chmielewski
Jakub Kowalewski
165
10 Slowakei  Slowakei 07
Katarína Šimoňáková
Jozef Ninis
Tomáš Vaverčák
Matej Zmij
046
11 Rumänien  Rumänien dnf
Raluca Strămăturaru
Andrei Turea
Marian Gitlan
Flavius Craciun
09
Raluca Strămăturaru
Andrei Turea
Marian Gitlan
Flavius Craciun
dnf
Raluca Strămăturaru
Valentin Crețu
Marian Gitlan
Stefan Musei
039
12 Tschechien  Tschechien 10
Michaela Maršíková
Michael Lejsek
Filip Vejdělek
Zdeněk Pěkný
039
Legende
1 2 3 Podest-Platzierungen
4 bis 10 übrige Top-10 Platzierungen
ab 11 Punktegewinne nach den Top Ten
DNF Did not finish / Weltcuprennen begonnen aber nicht beendet; Starter, die ihr Rennen etwa aufgrund des Sturzes eines Vorläufers nicht beginnen konnten werden durchgestrichen gezeigt
DNS Did not start / für das Weltcuprennen gemeldet, aber nicht zum Rennen angetreten
DSQ Disqualifikation / Starter, die ihr Rennen etwa aufgrund des Verfehlen des Touchpads eines Vorläufers nicht beginnen konnten werden durchgestrichen gezeigt

WeblinksBearbeiten

Commons: Rennrodel-Weltcup 2018/19 – Sammlung von Bildern

Anmerkungen und EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Felix Loch zum sechsten Mal Gesamtsieger. In: fil-luge.org. Fédération Internationale de Luge de Course, 28. Januar 2018, abgerufen am 3. Juni 2018.
  2. „incorrect gap in between runner and steels <§ 5, 1.3.6>“