Hauptmenü öffnen

Portugiesische Fußballnationalmannschaft/Olympische Spiele

Portugal
Portugal
Federação Portuguesa de Futebol
OS-Rekordtorschütze: Gonçalo Paciência (3)
OS-Rekordspieler: Paulo Martins Alves, Rui Bento, Rui Jorge, Luís Vidigal (je 6)
Rang: 26
Bilanz
16 OS-Spiele
7 Siege
3 Unentschieden
6 Niederlagen
24:30 Tore
Statistik
Erstes OS-Spiel
PortugalPortugal Portugal 4:2 Chile ChileChile
(Amsterdam, NED); 27. Mai 1928
Höchste OS-Siege
PortugalPortugal Portugal 4:2 Chile ChileChile
(Amsterdam, NED); 27. Mai 1928
PortugalPortugal Portugal 2:0 Tunesien TunesienTunesien
(Washington, D.C., USA); 20. Juli 1996
PortugalPortugal Portugal 2:0 Argentinien ArgentinienArgentinien
(Rio de Janeiro, BRA); 4. August 2016
Höchste OS-Niederlage
PortugalPortugal Portugal 0:5 Brasilien BrasilienBrasilien
(Athens, USA); 2. August 1996
Erfolge
Olympische Spiele:
Endrundenteilnahmen 4 (Erste: 1928)
Beste Ergebnisse Vierter (1996)
(Stand: 21. August 2016)

Die portugiesische Fußballnationalmannschaft nahm erstmals 1928 an den Olympischen Spielen in Amsterdam, schied dort aber im Viertelfinale aus. Bereits vier Jahre zuvor hatte das portugiesische NOK eine Mannschaft zum Fußballturnier gemeldet, die dann aber zurück gezogen wurde. Danach nahm Portugal erst als für die Spiele 1984 die Amateurbedingungen gelockert wurden wieder an der Qualifikation teil und konnte sich dann aber erst 1996 wieder qualifizieren als die Qualifikation über die U-21-Europameisterschaften liefen und mit dem vierten Platz die bisher beste Platzierung erreichen. Danach gelang noch zweimal die Qualifikation, zuletzt für die 2016 stattfindenden Spiele in Rio de Janeiro als U-21-Vizeeuropameister. Dort durften die Spieler – mit Ausnahme von vier älteren Spielern – 23 Jahre alt sein.

Ergebnisse bei Olympischen SpielenBearbeiten

1908 bis 1920Bearbeiten

Nicht teilgenommen.

1924Bearbeiten

Portugal hatte erstmals eine Mannschaft gemeldet und sollte am 26. Mai 1924 in der Vorrunde gegen Schweden antreten, trat aber nicht an, so dass Schweden kampflos weiter kam.

1928Bearbeiten

1936 bis 1980Bearbeiten

Nicht teilgenommen.

1984Bearbeiten

Portugal als Gruppenzweiter ausgeschieden.

1988Bearbeiten

  • Qualifikation:
    • 18. Februar 1987 Italien – Portugal 1:0 (in Lecce)
    • 25. Februar 1987 Portugal – Niederlande 1:1 (in Porto)
    • 29. April 1987 Portugal – DDR 0:0 (in Viseu)
    • 7. Oktober 1987 Portugal – Island 2:1 (in Leiria)
    • 24. Februar 1988 Portugal – Italien 0:0 (in Oeiras)
    • 29. März 1988 Niederlande – Portugal 0:0 (in Zwolle)
    • 13. April 1988 DDR – Portugal 3:0 (in Aue)
    • 24. Mai 1988 Island – Portugal 0:1 Portugal (in Reykjavík)

Portugal als Gruppendritter ausgeschieden.

1992Bearbeiten

Portugal aufgrund der schlechteren Tordifferenz als Gruppenzweiter ausgeschieden.

1996Bearbeiten

Portugal ist nicht für die EM-Endrunde qualifiziert, als zweitbester Viertelfinalverlierer aber für die Olympischen Spiele.

  • Olympische Spiele in Atlanta:
    • Gruppenphase in Washington, D.C.:
      • 20. Juli 1996 Portugal – Tunesien 2:0
      • 22. Juli 1996 Argentinien – Portugal 1:1
      • 24. Juli 1996 USA – Portugal 1:1 – Portugal Gruppenzweiter aufgrund der weniger erzielten Tore.
    • K.-o.-Runde:
      • 27. Juli 1996 Viertelfinale: Portugal – Frankreich 2:1 n. V. (in Miami)
      • 30. Juli 1996 Halbfinale: Argentinien – Portugal 2:0 (in Athens)
      • 2. August 1996 Spiel um Bronze: Brasilien – Portugal 5:0 (in Athens)

2000Bearbeiten

Portugal nicht für die Endrunde qualifiziert, bei der sich die vier besten Mannschaften für die Olympischen Spiele qualifizierten.

2004Bearbeiten

Portugal für die Endrunde der U-21-EM in Deutschland qualifiziert, bei der sich die drei besten Mannschaften für die Olympischen Spiele qualifizierten.

  • Vorrunde:
  • K.-o.-Runde:
    • Halbfinale 5. Juni 2004 Italien – Portugal 3:1 (in Bochum)
    • Spiel um Platz 3: 8. Juni 2004 Schweden – Portugal 2:3 n. V. (in Oberhausen) – Portugal für die Olympischen Spiele qualifiziert
  • Olympische Spiele in Athen:
    • Gruppenphase:
      • 12. August 2004: Irak – Portugal 4:2 (in Patras)
      • 15. August 2004: Marokko – Portugal 1:2 (in Iraklio)
      • 18. August 2004: Costa-Rica – Portugal 4:2 (in Iraklio) – Portugal als Gruppenletzter ausgeschieden

2008Bearbeiten

  • Die Qualifikation erfolgte über die Qualifikation zur U-21-Fußball-Europameisterschaft 2007:
    • Erste Runde: Gespielt wurde in einer Dreiergruppe bei der jede Mannschaft ein Heimspiel hatte.
      • 1. September 2006 Lettland – Portugal 0:2
      • 5. September 2006 Portugal – Polen 2:0
    • Zweite Runde:
      • 6. Oktober 2006 Russland – Portugal 4:1
      • 10. Oktober 2006 Portugal – Russland 3:0 – Portugal aufgrund der Auswärtstorregel für die EM-Endrunde qualifiziert

Portugal verpasst als Gruppendritter die K.-o.-Runde. Da sich aber England als einer der unterlegenen Halbfinalisten nicht für die Olympischen Spiele qualifizieren konnte, mussten die Drittplatzierten der Vorrundengruppen den vierten europäischen Startplatz für das Olympische Fußballturnier in Peking ausspielen.

2012Bearbeiten

Portugal als Gruppendritter ausgeschieden.

2016Bearbeiten

Portugal war damit für die Endrunde der U-21-EM qualifiziert, bei der sich die vier besten Mannschaften für die Olympischen Spiele qualifizierten.

    • Vorrunde in Uherské Hradiště:
      • 18. Juni 2015 England – Portugal 0:1
      • 21. Juni 2015 Italien – Portugal 0:0
      • 24. Juni 2015 Portugal – Schweden 1:1 – Portugal zieht als Gruppenzweiter in die K.-o.-Runde und ist damit für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert.

Das Halbfinale am 27. Juni 2015 wurde dann gegen Deutschland in Olmütz mit 5:0 gewonnen, das Finale nach einem 0:0 n. V. durch ein 3:4 im Elfmeterschießen gegen Schweden verloren, womit Schweden erstmals U-21-Europameister wurde.

Kader für 2016Bearbeiten

Spielberechtigt sind Spieler, die nach dem 1. Januar 1993 geboren wurden sowie drei ältere Spieler. Am 14. Juli wurde der Kader benannt.[1][2] Als ältere Spieler wurden Salvador Agra, André Martins und Sérgio Oliveira nominiert. André Martins ist der einzige Spieler, der bereits für die A-Nationalmannschaft gespielt hat. 2013 kam er in zwei Freundschaftsspielen zum Einsatz und stand auch bei drei Spielen in der Qualifikation für die WM 2014 im Kader.[3] Der zunächst nominierte Nuno Santos wurde später durch Pité ersetzt.

Nr.[4] Spieler Geburtsdatum Verein A-Länder-
spiele
A- Länder-
spieltore
OS-Spiele
Tor
1 Bruno Varela 04.11.1994 Portugal  Vitória Setúbal 00 0
12 Joel Pereira 28.06.1996 England  Manchester United 00 0
Abwehr
5 Edgar Ié 01.05.1994 Spanien  FC Villarreal 00 0
2 Ricardo Esgaio 18.05.1993 Portugal  Sporting Lissabon 00 0
14 Paulo Henrique 23.10.1996 Portugal  FC Paços de Ferreira 00 0
3 Tiago Ilori 26.02.1993 England  FC Liverpool 00 0
4 Tobias Figueiredo 02.02.1994 Portugal  CD Nacional 00 0
Mittelfeld
7 André Martins 21.01.1990 Portugal  Sporting Lissabon 02 0
10 Bruno Fernandes 08.09.1994 Italien  Udinese Calcio 00 0
15 Fábio Sturgeon 04.02.1994 Portugal  Belenenses Lissabon 00 0
16 Francisco Ramos 10.04.1995 Portugal  FC Porto 00 0
8 Sérgio Oliveira 02.06.1992 Portugal  FC Porto 00 0
18 Tiago Silva 02.06.1993 Portugal  CD Feirense (II ) 00 0
6 Tomás Podstawski 30.01.1995 Portugal  FC Porto 00 0
Angriff
17 Carlos Mané 11.03.1994 Portugal  Sporting Lissabon 00 0
9 Gonçalo Paciência 01.08.1994 Portugal  FC Porto 00 0
13 Pité 22.08.1994 Portugal  FC Paços de Ferreira 00 0
11 Salvador Agra 11.11.1991 Portugal  CD Nacional 00 0

SpieleBearbeiten

  • Vorrunde:
    • Portugal – Argentinien 2:0 (0:0) am 4. August 2016 in Rio de Janeiro (Olympiastadion)
    • Honduras – Portugal 1:2 (1:2) am 7. August 2016 in Rio de Janeiro (Olympiastadion) – Portugal qualifiziert sich für die K.o.-Runde
    • Algerien – Portugal 1:1 (1:1) am 10. August 2016 in Belo Horizonte
  • K.o.-Runde:
    • Viertelfinale: Portugal – Deutschland 0:4 (0:1) am 13. August 2016 in Brasília

TrainerBearbeiten

Beste TorschützenBearbeiten

01. Gonçalo Paciência 3 Tore (2016)
02. Augusto Silva, Vítor Silva und Pepe, Afonso Martins, je 2 Tore (1928 bzw. 1996)
06. 12 Spieler je 1 Tor

Bekannte SpielerBearbeiten

Folgende später und/oder zuvor auch in der A-Nationalmannschaft tätige Spieler nahmen an den Olympischen Spielen und/oder den Qualifikationsspielen teil:

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fpf.pt: „Eleitos para os Jogos Olímpicos“
  2. SELEÇÃO NACIONAL OLÍMPICA - JOGOS OLÍMPICOS RIO-2016 (Memento des Originals vom 15. Juli 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/org.fpf.pt
  3. André Martins - Profil bei soccerway.com
  4. Nummern gemäß Kaderliste