Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 2018/Biathlon – Verfolgung (Frauen)

Biathlon Verfolgung der Frauen der
Olympischen Winterspiele 2018
PyeongChang 2018 Winter Olympics.svg Biathlon pictogram.svg
Gold Goldmedaille DeutschlandDeutschland Laura Dahlmeier
Silber Silbermedaille SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina
Bronze Bronzemedaille FrankreichFrankreich Anaïs Bescond
Bewerbe
Sprint Frauen Männer
Verfolgung Frauen Männer
Massenstart Frauen Männer
Einzel Frauen Männer
Staffel Frauen Männer Mixed

Das 10-km-Verfolgungsrennen der Frauen im Biathlon bei den Olympischen Winterspielen 2018 fand am 12. Februar 2018 um 19:10 Uhr statt. Austragungsort war das Alpensia Biathlon Centre. Erstmals gewann mit der Deutschen Laura Dahlmeier die Olympiasiegerin des Sprintrennens auch die Verfolgung. In einem knappen Duell auf der Zielgerade gegen Anaïs Bescond aus Frankreich gewann die Slowakin Anastasiya Kuzmina Silber.

WettkampfbeschreibungBearbeiten

Für das Verfolgungsrennen qualifizierten sich die 60 besten Athletinnen des vorangegangenen Sprintrennens. Die Siegerin des Sprints ging als Erste ins Rennen, die anderen Athletinnen starteten mit dem Zeitabstand, den sie beim Zieleinlauf des Sprints hatten. Es waren fünf gleich lange Laufrunden zu absolvieren, nach den ersten vier mussten die Athletinnen in der Reihenfolge liegend-liegend-stehend-stehend am Schießstand jeweils fünf Ziele treffen. Für jede nicht getroffene Scheibe musste die Athletin eine Strafrunde mit einer Länge von 150 m absolvieren. Siegerin war, wer als Erste das Ziel erreichte.[1]

Totalanstieg: 260 m, Maximalanstieg: 40 m, Höhenunterschied: 36 m
58 Teilnehmerinnen aus 24 Ländern, alle in der Wertung; zwei Qualifizierte nicht gestartet.[2]

ErgebnisseBearbeiten

Platz Sportlerin Land Startzeit
(min)
Zeit (min) Strafrunden
(L+L+S+S)
1 Laura Dahlmeier Deutschland  Deutschland 0:00 30:35,3 1 (0+1+0+0)
2 Anastasiya Kuzmina Slowakei  Slowakei 0:54 31:04,7 4 (0+1+2+1)
3 Anaïs Bescond Frankreich  Frankreich 1:15 31:04,9 1 (0+0+1+0)
4 Marte Olsbu Norwegen  Norwegen 0:24 31:42,6 4 (1+2+0+1)
5 Hanna Öberg Schweden  Schweden 0:41 31:44,2 3 (1+2+0+0)
6 Denise Herrmann Deutschland  Deutschland 1:20 31:54,7 2 (1+0+0+1)
7 Veronika Vítková Tschechien  Tschechien 0:26 32:12,6 3 (0+1+0+2)
8 Lena Häcki Schweiz  Schweiz 1:34 32:16,8 3 (1+1+1+0)
9 Tiril Eckhoff Norwegen  Norwegen 1:26 32:23,1 5 (0+2+3+0)
10 Mona Brorsson Schweden  Schweden 1:36 32:29,8 1 (0+0+1+0)
11 Lisa Vittozzi Italien  Italien 0:41 32:34,6 4 (1+2+0+1)
12 Franziska Hildebrand Deutschland  Deutschland 0:54 32:36,5 3 (2+1+0+0)
13 Vanessa Hinz Deutschland  Deutschland 0:40 32:41,4 4 (1+1+2+0)
14 Nadseja Skardsina Weissrussland  Weißrussland 2:02 32:42,7 1 (0+0+1+0)
15 Dorothea Wierer Italien  Italien 1:14 32:48,4 5 (2+2+1+0)
16 Irene Cadurisch Schweiz  Schweiz 0:46 32:52,8 4 (0+0+3+1)
17 Iryna Kryuko Weissrussland  Weißrussland 1:11 32:54,0 2 (1+0+0+1)
18 Wita Semerenko Ukraine  Ukraine 0:55 32:54,4 4 (2+1+1+0)
19 Rosanna Crawford Kanada  Kanada 2:23 33:03,0 2 (0+0+1+1)
20 Galina Wischnewskaja Kasachstan  Kasachstan 1:46 33:05,9 1 (0+0+1+0)
21 Linn Persson Schweden  Schweden 2:05 33:21,7 3 (1+0+1+1)
22 Kaisa Mäkäräinen Finnland  Finnland 1:30 33:22,2 6 (0+3+3+0)
23 Jessica Jislová Tschechien  Tschechien 1:23 33:24,3 3 (0+1+1+1)
24 Anaïs Chevalier Frankreich  Frankreich 1:09 33:28,0 5 (3+0+0+2)
25 Markéta Davidová Tschechien  Tschechien 0:57 33:29,8 6 (1+2+1+2)
26 Johanna Talihärm Estland  Estland 1:21 33:34,7 4 (0+1+2+1)
27 Marie Dorin-Habert Frankreich  Frankreich 0:33 33:37,8 7 (2+0+2+3)
28 Julia Ransom Kanada  Kanada 2:08 33:38,3 1 (0+0+0+1)
29 Elisabeth Högberg Schweden  Schweden 2:00 33:45,1 2 (1+0+1+0)
30 Weronika Nowakowska Polen  Polen 1:57 33:46,2 2 (0+1+1+0)
31 Tatjana Akimowa Olympia  OAR 1:18 33:50,8 4 (1+1+0+2)
32 Eva Puskarčíková Tschechien  Tschechien 2:14 33:53,8 3 (2+1+0+0)
33 Baiba Bendika Lettland  Lettland 2:08 33:59,4 3 (1+0+2+0)
34 Justine Braisaz Frankreich  Frankreich 0:48 34:08,0 7 (0+2+1+4)
35 Elisa Gasparin Schweiz  Schweiz 1:46 34:11,2 5 (2+2+1+0)
36 Krystyna Guzik Polen  Polen 1:37 34:24,3 4 (1+1+1+1)
37 Darja Domratschawa Weissrussland  Weißrussland 0:46 34:26,8 6 (0+1+1+4)
38 Paulína Fialková Slowakei  Slowakei 0:51 34:33,6 8 (2+2+2+2)
39 Selina Gasparin Schweiz  Schweiz 2:12 34:40,2 5 (2+2+1+0)
40 Katharina Innerhofer Osterreich  Österreich 1:45 34:41,2 5 (1+2+0+2)
41 Synnøve Solemdal Norwegen  Norwegen 2:18 34:45,5 4 (1+0+2+1)
42 Ingrid Landmark Tandrevold Norwegen  Norwegen 2:43 34:56,8 4 (0+3+1+0)
43 Monika Hojnisz Polen  Polen 2:14 35:05,6 4 (1+1+2+0)
44 Nadseja Pissarawa Weissrussland  Weißrussland 2:23 35:10,3 3 (2+0+0+1)
45 Zhang Yan China Volksrepublik  China 2:08 35:16,7 3 (3+0+0+0)
46 Anastassija Merkuschyna Ukraine  Ukraine 2:26 35:30,4 5 (0+2+2+1)
47 Emily Dreissigacker Vereinigte Staaten  USA 2:21 35:36,7 4 (0+1+1+2)
48 Nicole Gontier Italien  Italien 2:14 35:37,6 7 (3+1+1+2)
49 Magdalena Gwizdoń Polen  Polen 2:30 36:07,0 5 (1+2+2+0)
50 Anna Frolina Korea Sud  Südkorea 1:51 36:14,2 8 (1+2+2+3)
51 Anja Eržen Slowenien  Slowenien 2:15 36:22,6 7 (0+2+2+3)
52 Uljana Kaischewa Olympia  OAR 1:52 36:33,6 5 (0+2+2+1)
53 Emma Lunder Kanada  Kanada 2:24 36:52,1 4 (0+1+1+2)
54 Sari Furuya Japan  Japan 2:15 37:02,1 5 (2+1+1+1)
55 Emilija Jordanowa Bulgarien  Bulgarien 2:44 37:04,3 6 (2+1+3+0)
56 Fuyuko Tachizaki Japan  Japan 2:14 37:07,9 7 (2+0+2+3)
57 Darja Klimina Kasachstan  Kasachstan 2:42 38:00,0 8 (1+1+3+3)
58 Dunja Zdouc Osterreich  Österreich 2:15 38:39,1 8 (1+3+1+3)
Walentyna Semerenko Ukraine  Ukraine 2:15 DNS
Megan Tandy Kanada  Kanada 2:37

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IBU Veranstaltungs- und Wettkampfregeln, 1.3.10 (.pdf) auf biathlonworld.com, abgerufen am 9. Februar 2018
  2. Endergebnis – Verfolgung Frauen. (PDF, 89 kB) biathlonresults.com, 2018, abgerufen am 18. Juli 2018 (englisch).