Hauptmenü öffnen
Iryna Kryuko Biathlon
Iryna Kryuko 2018.jpg
Verband WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Geburtstag 30. Juli 1991 (28 Jahre)
Geburtsort Sjanno, SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2010
Debüt im Weltcup 2011
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
JEM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 2018 Pyeongchang Staffel
IBU Biathlon-Europameisterschaften
0Gold0 2014 Nové Město na Moravě Staffel
0Bronze0 2014 Nové Město na Moravě Einzel
0Silber0 2019 Minsk-Raubitschy Verfolgung
0Bronze0 2019 Minsk-Raubitschy Einzel
IBU Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
0Silber0 2009 Canmore Staffel
0Bronze0 2010 Torsby Staffel
0Bronze0 2012 Kontiolahti Verfolgung
IBU Biathlon-Junioreneuropameisterschaften
0Bronze0 2011 Ridnaun Mixed-Staffel
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 20. (2017/18)
Einzelweltcup 21. (2017/18)
Sprintweltcup 26. (2017/18)
Verfolgungsweltcup 28. (2017/18)
Massenstartweltcup 07. (2017/18)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Massenstart 0 1 0
Staffel 0 1 0
letzte Änderung: 24. Februar 2019

Iryna Kryuko (weißrussisch Ірына Крыўко, * 30. Juli 1991 in Sjanno, Weißrussische SSR, Sowjetunion) ist eine weißrussische Biathletin und Staffel-Olympiasiegerin von 2018.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Iryna Kryuko gab ihr internationales Debüt im Rahmen der Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2009 in Canmore und wurde 14. des Sprints, Achte der Verfolgung und verpasste als Viertplatzierte im Einzel gegen Yolaine Oddou um knapp zehn Sekunden eine Medaille. Die Medaille gewann sie mit Nelia Nikalajewa und Dasa Nestertschik als Zweitplatzierte des Staffelrennens hinter der Vertretung aus Russland. Es folgten die Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2010 in Torsby, bei denen Kryuko als Fünfte des Einzels, Vierte hinter Monika Hojnisz im Sprint und Siebte der Verfolgung gute Resultate erreichte und mit Dziyana Maskalenka und Nestertschik die Bronzemedaille im Staffelrennen gewann. Kurz darauf lief sie auch bei den Juniorenrennen der Biathlon-Europameisterschaften 2010 in Otepää, wo sie 18. des Einzels, 15. des Sprints, 17. der Verfolgung und Fünfte mit der weißrussischen Mixed-Staffel wurde. In Nové Město na Moravě lief Kryuko 2011 ihre dritte Junioren-WM, bei der sie 14. des Einzels, 12. des Sprints, 20. der Verfolgung und 11. mit der Staffel wurde. Es folgten die Juniorenrennen bei den Biathlon-Europameisterschaften 2011 in Ridnaun. Kryuko erreichte mit Rang neun im Einzel, elf im Sprint und acht in der Verfolgung gute Resultate und gewann mit Nestertschik, Aliaksei Abromchyk und Aliaksandr Darozhka im Mixed-Staffelrennen die Bronzemedaille.

Bei den Frauen tritt Kryuko seit Beginn der Saison 2010/11 im IBU-Cup an. In Beitostølen gewann sie als 39. eines Sprints schon im ersten Rennen Punkte. Als 19. eines Verfolgungsrennen erreichte sie in Obertilliach noch in derselben Saison ihr bestes Resultat in der zweithöchsten Rennserie des Biathlonsports. 2011 gab die Weißrussin in Hochfilzen ihr Debüt im Biathlon-Weltcup und wurde 46. des Sprints. Im folgenden Verfolgungsrennen erreichte sie als 40. erstmals die Punkteränge.

StatistikenBearbeiten

WeltcupplatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz 1 1
3. Platz  
Top 10 1 4 5
Punkteränge 1 3 2 4 10
Starts 4 19 8   4 35
Stand: 22. März 2015

Olympische WinterspieleBearbeiten

Ergebnisse bei Olympischen Winterspielen:

Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Sprint Verfolgung Einzel Massenstart Damenstaffel Mixedstaffel
Olympische Winterspiele 2018   | Korea Sud  Pyeongchang 17. 17. 36. 26.   1.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Iryna Kryuko – Sammlung von Bildern