Biathlon-Europameisterschaften 2020

Biathlon

Biathlon-Europameisterschaften 2020

IBU.svg

Männer Frauen
Sieger
Supersprint WeissrusslandWeißrussland Sergei Botscharnikow RusslandRussland Jewgenija Pawlowa
Sprint RusslandRussland Matwei Jelissejew SchwedenSchweden Elisabeth Högberg
Verfolgung WeissrusslandWeißrussland Sergei Botscharnikow WeissrusslandWeißrussland Jelena Krutschinkina
Single-Mixed-Staffel NorwegenNorwegen Norwegen
Mixed-Staffel UkraineUkraine Ukraine

Die 27. Biathlon-Europameisterschaften (offiziell: IBU Open European Championships Biathlon 2020) fanden vom 24. Februar bis zum 1. März 2020 im Wintersportkomplex Raubitschy nahe der weißrussischen Hauptstadt Minsk statt. Minsk richtete bereits die Europameisterschaften 1998, 2004 und 2019 sowie die Biathlon-Weltmeisterschaften 1982 und 1990 aus.

Die Veranstaltung war ursprünglich ans estnische Otepää, Ausrichtungsort der Europameisterschaften 2010 und 2015, vergeben worden. Aufgrund von Schneemangel und warmem Wetter mussten die Wettkämpfe elf Tage vor Beginn abgesagt werden. Minsk-Raubitschy, bereits als regulärer Veranstaltungsort des IBU-Cup-Finales eine Woche später vorgesehen, erklärte sich daraufhin bereit, die Veranstaltung zu übernehmen.

Da allerdings auch in Raubitschy nicht alle Runden beschneit werden konnten, musste zudem das Wettkampfprogramm der Europameisterschaften angepasst werden. Anstatt des Einzels wurde erstmals die 2018 eingeführte Disziplin Supersprint ausgetragen.[1]

Da die Europameisterschaften als „offene“ Wettkämpfe ausgetragen wurden, war das Teilnehmerfeld nicht auf Athleten aus Europa begrenzt. Einzelathleten und Mannschaften aus Nord- und Südamerika, Asien und Australien nahmen auch an den Wettkämpfen teil.

Die Meisterschaften waren der Höhepunkt der Saison 2019/20 des IBU-Cups. Die Ergebnisse der Rennen flossen auch in die Gesamtwertungen des IBU-Cups mit ein.

Die Biathlon-Junioren-Europameisterschaften 2020 fanden wieder getrennt von den Europameisterschaften statt und sollten vom 9. bis 15. März in Hochfilzen ausgetragen werden. Aufgrund der COVID-19-Pandemie fanden aber nur der Sprint und das Einzel statt. Nach diesen Rennen wurden die Europameisterschaften beendet.[2]

Biathlon-Europameisterschaften 2020 (Europa)
Raubitschy (54° 3′ 52″ N, 27° 44′ 11″O)
Raubitschy
Lage des Austragungsortes

ZeitplanBearbeiten

Datum Männer Frauen
25. Februar (Di.) Eröffnungsfeier
26. Februar (Mi.) 11:00 Supersprint Qualifikation (3 km) 13:00 Supersprint Qualifikation (3 km)
15:30 Supersprint Finale (5 km) 16:00 Supersprint Finale (5 km)
27. Februar (Do.) 12:00 Single-Mixed-Staffel (6 km + 7,5 km)
15:00 Mixed-Staffel (4 × 6 km)
29. Februar (Sa.) 10:30 Sprint (10 km) 13:30 Sprint (7,5 km)
1. März (So.) 10:30 Verfolgung (12,5 km) 12:30 Verfolgung (10 km)

Alle Startzeiten in MEZ, vor Ort gilt die Moskauer Zeit.

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Weissrussland  Weißrussland 3 1 4
2 Russland  Russland 2 2 4
3 Norwegen  Norwegen 1 2 3 6
4 Ukraine  Ukraine 1 1 2 4
5 Schweden  Schweden 1 1 2
6 Deutschland  Deutschland 1 1
Lettland  Lettland 1 1
Tschechien  Tschechien 1 1
9 Frankreich  Frankreich 1 1

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

Supersprint Finale 5 kmBearbeiten

Platz Sportler Schießfehler Zeit
1 Weissrussland  Sergei Botscharnikow 0+0+0+0 14:12,8
2 Tschechien  Adam Václavík 0+0+0+0 +0,4
3 Ukraine  Dmytro Pidrutschnyj 0+0+1+0 +0,5
4 Frankreich  Émilien Claude 0+0+0+0 +10,0
5 Norwegen  Sturla Holm Lægreid 1+0+0+0 +13,2
6 Norwegen  Endre Strømsheim 0+0+1+1 +25,6
7 Russland  Said Karimulla Chalili 0+0+0+1 +29,7
8 Tschechien  Tomáš Krupčík 0+0+0+1 +30,1
9 Lettland  Andrejs Rastorgujevs 0+0+1+0 +30,1
10 Weissrussland  Viktar Kryuko 1+1+0+0 +41,0

Start: Mittwoch, 26. Februar 2020, 15:30 Uhr

Gemeldet: 123 Athleten; nicht am Start (DNS): 3[3]
Im Finale: 30[4]

Sprint 10 kmBearbeiten

Platz Sportler Schießfehler Zeit
1 Russland  Matwei Jelissejew 1+0 23:46,4
2 Lettland  Andrejs Rastorgujevs 0+1 +4,1
3 Norwegen  Aleksander Fjeld Andersen 0+1 +25,5
4 Litauen  Vytautas Strolia 0+1 +26,3
5 Weissrussland  Sergei Botscharnikow 1+0 +27,5
6 Deutschland  Roman Rees 0+0 +30,8
7 Weissrussland  Anton Smolski 1+1 +36,7
8 Russland  Said Karimulla Chalili 0+1 +38,8
9 Russland  Kirill Strelzow 0+1 +43,8
10 Deutschland  Lucas Fratzscher 1+0 +52,7

Start: Samstag, 29. Februar 2020, 10:30 Uhr

Gemeldet: 122 Athleten; nicht am Start (DNS): 3; nicht im Ziel (DNF): 1[5]

Verfolgung 12,5 kmBearbeiten

Platz Sportler Schießfehler Zeit
1 Weissrussland  Sergei Botscharnikow 0+0+0+2 35:03,9
2 Norwegen  Sturla Holm Lægreid 1+0+0+1 +6,7
3 Norwegen  Sivert Guttorm Bakken 0+0+1+1 +23,9
4 Norwegen  Aleksander Fjeld Andersen 1+0+2+1 +37,0
5 Tschechien  Adam Václavík 0+1+0+0 +37,0
6 Russland  Said Karimulla Chalili 0+0+1+2 +52,1
7 Russland  Matwei Jelissejew 2+1+1+1 +1:04,4
8 Russland  Nikita Porschnew 0+0+1+2 +1:14,8
9 Norwegen  Sindre Pettersen 1+1+1+2 +1:19,5
10 Lettland  Andrejs Rastorgujevs 1+2+2+1 +1:20,9

Start: Sonntag, 1. März 2020, 10:30 Uhr

Qualifiziert: 60 Athleten; nicht am Start (DNS): 1[6]

FrauenBearbeiten

Supersprint Finale 5 kmBearbeiten

Platz Sportler Schießfehler Zeit
1 Russland  Jewgenija Pawlowa 0+0+0+0 16:31,8
2 Ukraine  Olena Pidhruschna 0+0+0+0 +2,8
3 Frankreich  Chloé Chevalier 0+0+0+0 +5,5
4 Ukraine  Walentyna Semerenko 0+0+1+0 +8,4
5 Schweden  Emma Nilsson 0+0+0+0 +14,3
6 Ukraine  Anastassija Merkuschyna 0+0+0+0 +15,2
7 Schweden  Elisabeth Högberg 1+0+0+0 +18,6
8 Weissrussland  Iryna Kryuko 1+0+0+0 +20,3
9 Russland  Wiktorija Sliwko 0+0+0+0 +25,4
10 Weissrussland  Dsinara Alimbekawa 0+0+0+1 +36,0

Start: Mittwoch, 26. Februar 2020, 16:00 Uhr

Gemeldet: 105 Athleten; nicht am Start (DNS): 3; nicht im Ziel (DNF): 1[7]
Im Finale: 30[8]

Sprint 7,5 kmBearbeiten

Platz Sportler Schießfehler Zeit
1 Schweden  Elisabeth Högberg 1+0 22:39,6
2 Norwegen  Ida Lien 0+0 +14,4
3 Weissrussland  Iryna Kryuko 0+1 +15,9
4 Russland  Kristina Reszowa 0+0 +20,2
5 Norwegen  Åsne Skrede 0+1 +29,5
6 Ukraine  Anastassija Merkuschyna 0+1 +44,7
7 Ukraine  Walentyna Semerenko 0+2 +49,3
8 Deutschland  Stefanie Scherer 0+0 +58,5
9 Norwegen  Karoline Erdal 0+0 +58,7
10 Frankreich  Chloé Chevalier 1+1 +1:01,3

Start: Samstag, 29. Februar 2020, 13:30 Uhr

Gemeldet: 107 Athletinnen; nicht am Start (DNS): 3; nicht im Ziel (DNF): 1[9]

Verfolgung 10 kmBearbeiten

Platz Sportler Schießfehler Zeit
1 Weissrussland  Jelena Krutschinkina 0+0+0+0 29:21,1
2 Russland  Kristina Reszowa 1+0+0+1 +17,6
3 Schweden  Elisabeth Högberg 0+1+0+2 +35,1
4 Frankreich  Caroline Colombo 1+0+0+0 +55,0
5 Ukraine  Anastassija Merkuschyna 1+1+0+0 +55,8
6 Weissrussland  Iryna Kryuko 0+1+1+1 +1:12,4
7 Russland  Uljana Kaischewa 0+0+0+1 +1:33,7
8 Norwegen  Åsne Skrede 1+0+0+1 +1:34,8
9 Ukraine  Walentyna Semerenko 0+0+1+2 +1:34,9
10 Norwegen  Ida Lien 0+2+0+1 +1:48,2

Start: Sonntag, 1. März 2020, 12:30 Uhr

Qualifiziert: 60 Athleten; nicht am Start (DNS): 13; überrundet (LAP): 3[10]

MixedbewerbeBearbeiten

Single-Mixed-StaffelBearbeiten

Platz Land Sportler(in) Zeit Strafrunden
+ Nachlader
1 Norwegen  Norwegen Karoline Erdal
Endre Strømsheim
47:12,2 0+1 0+2 / 0+2 0+0
0+3 0+1 / 0+3 0+0
2 Deutschland  Deutschland Stefanie Scherer
Justus Strelow
+11,5 0+2 0+0 / 0+0 0+0
0+1 0+1 / 0+1 0+0
3 Ukraine  Ukraine Anastassija Merkuschyna
Ruslan Tkalenko
+11,8 0+0 0+1 / 0+0 0+2
0+1 0+0 / 0+2 0+1
4 Lettland  Lettland Baiba Bendika
Andrejs Rastorgujevs
+57,6 0+1 0+2 / 0+0 0+2
1+3 1+3 / 0+0 0+2
5 Osterreich  Österreich Dunja Zdouc
Peter Brunner
+1:07,1 0+3 0+1 / 0+2 0+2
0+0 0+1 / 0+2 0+2
6 Russland  Russland Jewgenija Pawlowa
Kirill Strelzow
+1:34,2 0+2 0+0 / 0+1 0+1
0+0 0+2 / 0+1 0+0
7 Schweden  Schweden Ingela Andersson
Gabriel Stegmayr
+1:40,5 0+1 0+3 / 0+2 0+1
0+1 0+1 / 0+0 0+0
8 Frankreich  Frankreich Caroline Colombo
Émilien Claude
+2:31,6 0+2 0+2 / 1+3 0+1
0+3 0+2 / 0+1 0+0
9 Polen  Polen Anna Mąka
Andrzej Nędza-Kubiniec
+2:45,0 0+0 0+2 / 0+2 0+1
0+1 0+2 / 0+2 1+3
10 China Volksrepublik  Volksrepublik China Zhang Yan
Wang Wenqiang
+2:58,6 0+1 0+1 / 0+0 0+3
0+2 0+1 / 0+1 0+0

Start: Donnerstag, 27. Februar 2020, 12:00 Uhr

Gemeldet und am Start: 27 Nationen; überrundet (LAP): 11[11]

Mixed-StaffelBearbeiten

Platz Land Sportler(in) Zeit Strafrunden
+ Nachlader
1 Ukraine  Ukraine Valentyna Semerenko
Julija Dschyma
Artem Pryma
Dmytro Pidrutschnyj
1:11:32,1 0+2 0+1
0+1 0+0
0+1 0+2
0+2 0+0
2 Russland  Russland Kristina Reszowa
Wiktorija Sliwko
Eduard Latypow
Said Karimulla Chalili
+32,2 0+3 0+1
0+1 0+2
0+1 0+0
0+0 0+1
3 Norwegen  Norwegen Åsne Skrede
Ida Lien
Sivert Guttorm Bakken
Aleksander Fjeld Andersen
+33,7 0+1 0+1
0+0 0+0
0+0 0+0
0+0 0+1
4 Weissrussland  Weißrussland Dsinara Alimbekawa
Iryna Kryuko
Anton Smolski
Sergei Botscharnikow
+40,4 0+0 0+2
0+0 0+1
0+3 0+0
0+1 1+3
5 Polen  Polen Kinga Zbylut
Kamila Żuk
Łukasz Szczurek
Grzegorz Guzik
+2:33,3 0+1 0+2
0+0 0+2
0+0 0+1
0+3 0+1
6 Estland  Estland Regina Oja
Johanna Talihärm
Kalev Ermits
Rene Zahkna
+2:40,1 0+1 0+1
0+1 0+1
1+3 2+3
0+0 0+0
7 Frankreich  Frankreich Camille Bened
Chloé Chevalier
Sébastien Mahon
Martin Perrillat Bottonet
+2:40,5 0+0 0+2
0+0 0+0
0+0 1+3
0+1 0+1
8 Tschechien  Tschechien Natálie Jurčová
Tereza Voborníková
Milan Žemlička
Tomáš Krupčík
+2:50,8 0+1 0+1
0+0 0+1
0+0 0+2
0+3 0+0
9 Osterreich  Österreich Simone Kupfner
Fabienne Hartweger
David Komatz
Patrick Jakob
+3:44,7 0+1 0+0
0+2 1+3
0+0 0+0
0+1 0+1
10 Italien  Italien Irene Lardschneider
Nicole Gontier
Saverio Zini
Daniele Cappellari
+4:00,8 0+0 0+0
0+3 0+1
1+3 0+1
0+2 0+1

Start: Donnerstag, 25. Februar 2020, 15:00 Uhr

Gemeldet: 22 Nationen; überrundet (LAP): 9[12]

Die drittplatzierte norwegische Mixed-Staffel wurde nach Beschwerde der weißrussischen Mannschaft zunächst aufgrund von Behinderung (IBU-Wettkampfregeln 11.3.4 k) disqualifiziert. Nach Einspruch der Norweger und erneuter Ansicht von Bildmaterial nahm die Jury diese Entscheidung jedoch etwa fünf Stunden nach Ende des Wettkampfes wieder zurück.[13]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IBU Open European Championships reallocated to Minsk-Raubichi, biathlonworld.com, 13. Februar 2020, abgerufen am 15. Februar 2020.
  2. ++ #JOECH20 Update ++. IBU, 13. März 2020, abgerufen am 13. März 2020.
  3. Competition Analysis (Supersprint Qualifikation, M), pdf auf biathlonresults.com, abgerufen am 29. Februar 2020
  4. Competition Analysis (Supersprint Finale, M), pdf auf biathlonresults.com, abgerufen am 28. Februar 2020
  5. Competition Analysis (Sprint, M), pdf auf biathlonresults.com, abgerufen am 29. Februar 2020
  6. Competition Analysis (Verfolgung, M), pdf auf biathlonresults.com, abgerufen am 1. März 2020
  7. Competition Analysis (Supersprint Qualifikation, F), pdf auf biathlonresults.com, abgerufen am 29. Februar 2020
  8. Competition Analysis (Supersprint Finale, F), pdf auf biathlonresults.com, abgerufen am 28. Februar 2020
  9. Competition Analysis (Sprint, F), pdf auf biathlonresults.com, abgerufen am 29. Februar 2020
  10. Competition Analysis (Verfolgung, F), pdf auf biathlonresults.com, abgerufen am 1. März 2020
  11. Competition Analysis (Single-Mixed-Staffel), pdf auf biathlonresults.com, abgerufen am 29. Februar 2020
  12. Competition Analysis (Mixed-Staffel), pdf auf biathlonresults.com, abgerufen am 29. Februar 2020
  13. Biathlon Europameisterschaft: Deutsche Single Mixed Staffel gewinnt Silber auf xc-ski.de, abgerufen am 29. Februar 2020

WeblinksBearbeiten