Hauptmenü öffnen

Jessica Jislová

tschechische Biathletin
Jessica Jislová Biathlon
Jessica Jislová 2017
Verband TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag 28. Juli 1994 (25 Jahre)
Geburtsort Jablonec, Tschechien
Karriere
Beruf Student
Verein SKP Kornspitz Jablonec
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2013
Debüt im Weltcup 2014
Status aktiv
Medaillenspiegel
SJWM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
IBU Junioren-Sommerbiathlon-WM
0Bronze0 2012 Ufa Mixedstaffel
0Silber0 2013 Forni Avoltri Mixedstaffel
0Gold0 2014 Tjumen Mixedstaffel
0Bronze0 2014 Tjumen Verfolgung
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 59. (2017/18)
Sprintweltcup 45. (2017/18)
Verfolgungsweltcup 70. (2017/18)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Staffel 0 0 1
Continental-Cup-Bilanz
Gesamt-IBU-Cup 19. (2015/16)
letzte Änderung: Saisonende 2017/18

Jessica Jislová (* 28. Juli 1994 in Jablonec nad Nisou) ist eine tschechische Biathletin.

KarriereBearbeiten

Jessica Jislová nahm 2011 im Rahmen der Juniorenweltmeisterschaften erstmals an internationalen Wettkämpfen teil, erreichte aber keine Top-Ten-Platzierung. Bei den Juniorenweltmeisterschaften im nächsten Jahr in Kontiolahti schnitt sie besser ab. Im Sprint wurde sie siebte und verbesserte sich in der Verfolgung auf einen vierten Platz. Bei den Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften desselben Jahres gewann sie mit Mixedstaffel im Juniorenrennen die Bronzemedaille. Dieses Ergebnis konnte 2013 auf die Silbermedaille und 2014 auf die Goldmedaille verbessert werden. Bei diesen Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften erreichte sie zudem im Sprint den fünften Platz und den dritten Platz im anschließenden Verfolgungsrennen der Junioren. Jislová startete 2013 erstmals bei den Rennen des IBU-Cups in Obertilliach und nach dem Jahreswechsel im Biathlon-Weltcup 2013/14 in Oberhof. In der Saison 2015/16 startete sie regelmäßig im IBU-Cup und erreichte den 19. Platz in der Gesamtwertung. 2016 nahme sie wieder an Rennen des Biathlon-Weltcups teil und erzielte mit einem 34. Platz im Sprint in Canmore ihre ersten Weltcuppunkte. Bei den anschließenden Weltmeisterschaften in Oslo wurde sie mit de Staffel sechste, während sie im Sprint und der Verfolgung die Punkteränge knapp verfehlte. In der Saison 2016/17 stand Jessica Jislová erstmals auf dem Podest, sie erreichte in Pyeongchang den dritten Platz mit Eva Puskarčíková, Lucie Charvátová und Gabriela Koukalová im Staffelrennen.

In die Saison 2017/18 startete Jislová mit einem zehnten Platz in Single-Mixed-Staffel in Östersund. Im ersten Einzelrennen der Saison, dem Einzel wurde sie 61., nach einem 91. Platz im Sprint qualifizierte sie sich auch nicht für die Verfolgung. In Hochfilzen verpasste sie mit einem 61. Platz im Sprint die Verfolgung knapp. In Annecy konnte sie dann ihre ersten Weltcuppunkte seit dem Sprint in Canmore 2016 erreichen. Sie wurde im Sprint 24. und der Verfolgung erreichte sie den 40. Rang. In Antholz erreichte sie mit einem 15. Platz im Sprint ihre beste Platzierung bis dahin im Weltcup und erreichte auch im Sprint mit einem 32. Platz die Punkteränge.

Bei den Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang erreichte sie sowohl im Sprint als auch in der Verfolgung den 23. Platz. Mit der Staffel wurde sie zwölfte.

Beim Weltcup in Kontiolahti konnte sie mit einem 22. Platz erneut ein Ergebnis in den Punkteränge erreichen. In der Gesamtwertung erreichte sie den 51. Rang und in der Sprintwertung den 45. Rang.

StatistikBearbeiten

Biathlon-Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz 1 1
Top 10 8 8
Punkteränge 4 2 10 16
Starts 3 19 6   10 38
Stand: Saisonende 2017/18

Olympische WinterspieleBearbeiten

Ergebnisse bei Olympischen Winterspielen:

Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Sprint Verfolgung Einzel Massenstart Damenstaffel Mixedstaffel
Olympische Winterspiele 2018   | Korea Sud  Pyeongchang 23. 23. 72. 12.

Biathlon-WeltmeisterschaftenBearbeiten

Weltmeisterschaft Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Jahr Ort Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Damenstaffel Mixedstaffel
2016 Norwegen  Oslo 41. 48. 6.
2017 Osterreich  Hochfilzen 4.

Biathlon-EuropameisterschaftenBearbeiten

Europameisterschaft Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Jahr Ort Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Mixedstaffel Single-Mixed-Staffel
2016 Russland  Tjumen Nicht Ausgetragen 27. 27. 6. 11.
2017 Polen  Duszniki-Zdrój 33. 30. 38. Nicht Ausgetragen 5.

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weltmeisterschaft Einzel Sprint Verfolgung Staffel
Jahr Ort
2011 Tschechien  Nové Město 26. 16. 38. 12.
2012 Finnland  Kontiolahti 61. 7. 4. 12.
2013 Osterreich  Obertilliach 40. DNS
2014 Vereinigte Staaten  Presque Isle 39. 37. 32. 8.
2015 Weissrussland  Minsk 16. 21. 17. 10.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jessica Jislová – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien