Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Das Baku Nationalstadion (aserbaidschanisch Bakı Milli Stadionu) ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku. Das neue Nationalstadion ist die Heimstätte der aserbaidschanischen Fußballnationalmannschaft und hat das Tofiq-Bəhramov-Stadion abgelöst. Es ist im Besitz des Azərbaycan Respublikasının Gənclər və İdman Nazirliyi (Ministerium für Jugend und Sport der Republik Aserbaidschan) und kann auf seinen Rängen 69.870 Zuschauer beherbergen.[1] Ausgeführt wurden die Bauarbeiten vom türkischen Bauunternehmen Tekfen.[2]

Baku Nationalstadion
Das Baku Nationalstadion im Juni 2015
Das Baku Nationalstadion im Juni 2015
Frühere Namen

Baku Olympiastadion (bis 2014)

Daten
Ort AserbaidschanAserbaidschan Baku, Aserbaidschan
Koordinaten 40° 25′ 48″ N, 49° 55′ 11″ OKoordinaten: 40° 25′ 48″ N, 49° 55′ 11″ O
Klassifikation 4
Eigentümer Azərbaycan Respublikasının Gənclər və İdman Nazirliyi
(Ministerium für Jugend und Sport der Republik Aserbaidschan)
Baubeginn 6. Juni 2011
Eröffnung 6. März 2015
Oberfläche Naturrasen
Kosten 710 Mio. US-Dollar
Architekt Heerim Architects and Planners
Kapazität 69.870 Plätze
Spielfläche 105 m × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

PlanungBearbeiten

Der erste Entwurf des Stadions von 2010 stammte vom türkischen Architekturbüro TOCA Mimarlik.[3] Zu Beginn ging man von Baukosten in Höhe von 300 Millionen US-Dollar aus. Drei Jahre später zum Beginn der Errichtung wurde ein neuer Stadionentwurf vom südkoreanischen Architekturbüro Heerim Architects and Planners veröffentlicht.[4] Bis in das Jahr 2013 stiegen die zu Anfang veranschlagten Kosten mit 640 Millionen US-Dollar auf mehr als das Doppelte. Der angestrebte Termin der Eröffnung im Jahr 2014 musste auf März 2015 verschoben werden.[5] Neuesten Zahlen aus dem September 2014 zufolge belaufen sich die Baukosten auf 710 Millionen US-Dollar.[6] Das Nationalstadion wird die Anforderungen der Fußballverbände FIFA und UEFA erfüllen und wird in die UEFA-Stadionkategorie 4 eingeordnet.

Im weitläufigen Rund sind die Zuschauerränge umlaufend doppelstockig angelegt. Die Haupttribüne wie die Gegengerade verfügen über einen dritten Zuschauerrang. Auf den Tribünen in den Stadionkurven böte sich Platz für einen dritten Rang zur Kapazitätserweiterung für mögliche Olympische Sommerspiele. Abgedeckt werden die Tribünen von einer mit transluzenter ETFE-Membran bespannten Dachkonstruktion mit einer Fläche von 38.000 m2. Die Stadionfassade mit 35.000 m2 wird mit LEDs beleuchtbaren und ETFE-Membran bespannten Paneelen in Form von Parallelogrammen verkleidet.[7][8][2]

Das Nationalstadion erhält ein LED-System von Elektronikhersteller Daktronics, welches zwei HD-Displays unter dem Stadiondach und LED-Werbebanden enthält. Jede der HD-Anzeigetafeln ist 10,97 Meter hoch und 19,75 Meter breit mit einer Auflösung von 720 × 1.296 Pixeln. Eine LED-Bande wird an der Vorderseite des Tribünenranges installiert mit einer Länge von 691,65 Meter ist sie 1,1 Meter hoch. Am Spielfeldrand kommt eine 307 Meter lange und 73 Zentimeter hohe LED-Werbebande zum Einsatz.[9]

BauBearbeiten

Der Spatenstich und die Grundsteinlegung am Baku Nationalstadion wurde am 6. Juni 2011 von Staatspräsident İlham Əliyev in Anwesenheit von FIFA-Präsident Sepp Blatter und UEFA-Präsident Michel Platini durchgeführt.[10] Der Baugrund befindet sich am Standort des früheren Bibi-Heybat-Ölfeldes am südöstlichen Ufer des Böyük-Şor-Sees. Bevor die Bauarbeiten beginnen konnten, mussten zunächst giftige Abwässer und Überreste der Ölförderung abgepumpt werden.[11][12] Insgesamt musste ein Volumen von 1.190.000 m3 entsorgt werden.[13]

Erst im November 2012 konnten mit den Erdarbeiten begonnen werden und im Frühjahr 2013 startete der Bau mit den Fundamentarbeiten.[14] Zur Stabilisierung des Fundamentes wurden 1.720 Pfähle in den Baugrund eingesetzt. Im August 2013 waren an der Baustelle 2.200 Arbeiter mit 300 Baumaschinen, inklusive neun Turmkränen, beschäftigt. Zu diesem Zeitpunkt waren die Erdarbeiten zu 90 Prozent (6,5 Millionen m3) erledigt. Von den eingeplanten 350.000 m3 Beton wurden 235.000 m3 und 41.000 Tonnen Bewehrungsstahl, von insgesamt 52.500, verbaut.[15]

Es wird abwechselnd in Tag- und Nachtschichten am Neubau gearbeitet und im September 2013 war der Stand der Bauarbeiten dem Zeitplan voraus.[16] Pünktlich nach Plan wurde das Stadion Anfang März 2015 vom Bauunternehmen Tekfen İnşaat an das Ministerium für Jugend und Sport, als Eigentümer der Sportstätte, übergeben.[17]

VeranstaltungenBearbeiten

Das Baku Nationalstadion soll zentraler Austragungsort der ersten Europaspiele vom 12. bis 28. Juni 2015 werden.[18] Neben der Eröffnungs- und Schlussfeier wurden dort die Leichtathletikwettbewerbe ausgetragen. Zudem erhielt Baku mit dem Nationalstadion von der UEFA den Zuschlag für drei Vorrundenspiele und ein Viertelfinalspiel der Fußball-Europameisterschaft 2020.[19]

Am 20. September 2017 vergab die UEFA das Endspiel der UEFA Europa League 2018/19 am 29. Mai 2019 in die aserbaidschanische Hauptstadt.[20]

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Baku Nationalstadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. uefa.com: Bewerber für die Fußball-Europameisterschaft 2020 (PDF, englisch)
  2. a b Azerbaijan - Baku Olympic Stadium Protect. tekfeninsaat, abgerufen am 20. September 2014.
  3. youtube.com: Animiertes Video vom ersten Stadionentwurf (englisch)
  4. youtube.com: Animiertes Video vom zweiten Stadionentwurf (aserbaidschanisch)
  5. stadiumdb.com: Baku: Major changes to the Olympic Stadium Artikel vom 28. Februar 2013 (englisch)
  6. pia.az: Bakı Olimpiya stadionunun qiyməti açıqlandı (aserbaidschanisch)
  7. dha.com.tr: Türk mühendislerden Bakü'ye müthiş stat Artikel vom 9. September 2014 (türkisch)
  8. stadiumdb.com: Bild der leuchtenden Stadionfassade vom 11. Februar 2014
  9. stadionwelt-business.de: Olympiastadion in Baku erhält neues LED-System Artikel vom 4. September 2014
  10. en.president.az: Ilham Aliyev attended a groundbreaking ceremony for the Baku Olympic Stadium Artikel vom 6. Juni 2011 (englisch)
  11. en.trend.az: Bibi Heybat Oil Field to be Turned into Sports Park Artikel vom 16. Mai 2008 (englisch)
  12. stadiumdb.com: New construction: Baku Olympic Stadium Artikel vom 13. April 2013 (englisch)
  13. anspress.com: Bakı Olimpiya Stadionu burada olacaq (FOTO) Artikel vom 27. April 2013 (aserbaidschanisch)
  14. stadiumdb.com: Baku Olympic Stadium (englisch)
  15. stadiumdb.com: Baku: Olympic Stadium on schedule Artikel vom 26. August 2013 (englisch)
  16. stadiumdb.com: Baku: Olympic Stadium ahead of schedule Artikel vom 27. September 2013 (englisch)
  17. stadionwelt.de: Baufirma übergibt Olympic Stadium Artikel vom 9. März 2015
  18. swp.de: Historische Europaspiele: EOC will kontinentales Olympia etablieren - Auftakt 2015 in Aserbaidschan Artikel vom 14. Juni 2014
  19. stadionwelt.de: Euro 2020: Spielorte
  20. kicker.de: Champions-League-Finale 2019 in Madrid Artikel vom 20. September 2017