Hauptmenü öffnen
Literaturjahr 1797
Adolph Müller: Schiller, Wilhelm und Alexander von Humboldt und Johann Wolfgang von Goethe in Jena, um 1797
Das Balladenjahr von Goethe und Schiller, ein Höhepunkt der Weimarer Klassik.

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

Im Balladenjahr schreibt

 
Friedrich Schlegel,
Über das Studium der griechischen Poesie

BibliothekenBearbeiten

  • Der venezianische Admiral Giacomo Nani stiftet die Familiensammlung von Karten und rund 1000 überwiegend griechischen und orientalischen Handschriften der Biblioteca Marciana in Venedig.

PeriodikaBearbeiten

  • Der Kosmopolit. Eine Monathsschrift zur Beförderung wahrer und allgemeiner Humanität. erscheint in Halle von Januar 1797 bis Juni 1798.[7]
  • Der Helvetische Hudibras ist die zweite Zeitung des Schweizer Kantons Solothurn. Er wird von Franz Josef Gassmann herausgegeben.
  • Magazin für Westphalen. Hrsg.: P.F. Weddigen, A. Mallinckrodt, W. Schmemann, Dortmund 1.1797-3.1799[8]
  • Die Horen, verlegt bei Cotta, werden nach 3 Jahren eingestellt.

Weitere NeuerscheinungenBearbeiten

 
Immanuel Kant, 1791

LyrikBearbeiten

SachliteraturBearbeiten

1. Metaphysische Anfangsgründe der Rechtslehre
2. Metaphysische Anfangsgründe der Tugendlehre

GeborenBearbeiten

 
Annette von Droste-Hülshoff, 1838
 
Mary Shelley, 1840
 
Heinrich Heine, 1831
Geburtstag unbekannt

GestorbenBearbeiten

Fußnoten und EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beitrag in der Einladung zur Literaturwissenschaft von Jochen Vogt
  2. d-nb.info
  3. Ernst Behler: Frühromantik. 1992, S. 95
  4. Frieder von Ammon: Ungastliche Gaben: Die »Xenien« Goethes und Schillers und ihre literarische Rezeption von 1796 bis in die Gegenwart. Band 123 von Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte, 2005, S. 27
  5. siehe dazu: Ernst Behler: Frühromantik. 1992, S. 96; Erklärung von F. Schlegel in: Intellgenzblatt der Allgemeinen Literatur-Zeitung vom Jahre 1797, Nr. 76, S. 631; Inhalt von Deutschland XI, XII in: Allgemeiner Litterarischer Anzeiger, Beilage zu No. LVIII, 16. Mai 1797, S. 617
  6. Schellings Naturphilosophie (Memento vom 22. Juli 2013 im Internet Archive) im Thema: Novalis des Bayern2-radioWissen, abgerufen 31. Januar 2014
  7. Der Kosmopolit online bei journals@UrMEL der Universität Jena
  8. Magazin für Westphalen online im Projekt der Uni Bielefeld
  9. Die Eichbäume. online im Projekt der Uni Bielefeld
  10. Der Wanderer friedrich-schiller-archiv.de; „Die Elegie »Der Wanderer« wurde von Hölderlin zweimal publiziert. Das erste Mal 1797 in Schillers »Horen«, das zweite Mal in stark berarbeiteter Form 1801 in einem Almanach »Flora. Teutschland Töchtern geweiht«. »Der Wanderer« ist Hölderlins erste Elegie und ihre Entstehungsgeschichte ist das Dokument einer Leidensgeschichte: der Beziehung Hölderlins zu Schiller.“ www.textkritik.de, abgerufen 31. Januar 2014