1870
Übergabe des Kaisers Napoleon III. an König Wilhelm von Preußen in Sedan am 2. September 1870
Nach der Schlacht bei Sedan kapituliert die französische Armee
im Deutsch-Französischen Krieg. Napoleon III. wird gefangengenommen, in Paris wird die 3. Republik ausgerufen.
Francisco Solano López
Mit dem Tod von
Francisco Solano López
endet der
Tripel-Allianz-Krieg.
Ludwig II., 1870
Ludwig II. von Bayern schickt den von Otto von Bismarck
formulierten Kaiserbrief
nach Preußen.
1870 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1318/19 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1862/63 (10./11. September)
Baha'i-Kalender 26/27 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1275/76 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2413/14 (südlicher Buddhismus); 2412/13 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 76. (77.) Zyklus

Jahr des Metall-Pferdes 庚午 (am Beginn des Jahres Erde-Schlange 己巳)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1232/33 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4203/04 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1248/49 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1286/87 (2./3. April)
Japanischer Kalender Meiji 3 (明治3年) (ab 1. Februar)
Jüdischer Kalender 5630/31 (25./26. September)
Koptischer Kalender 1586/87 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 1045/46
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1285/86 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2180/81 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2181/82 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1926/27 (April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Deutsche Einigung und Krieg gegen FrankreichBearbeiten

 
„Emser Audienz“, ein Zusammentreffen des französischen Botschafters mit König Wilhelm, Inhaber des Bundespräsidiums
 
Vernichtung eines französischen Kürassier-Regiments in der Schlacht bei Wörth; Gezeichnet von H. Merte
 
Die deutsch-französischen Kapitulationsverhandlungen am 2. September 1870
 
Deutschlands Zukunft, Karikatur im österreichischen Satireblatt „Kikeriki“ zu den Novemberverträgen

Risorgimento in ItalienBearbeiten

SpanienBearbeiten

Österreich-UngarnBearbeiten

 
Ignaz Freiherr von Plener
  • 15. Januar: Der cisleithanische Ministerpräsident Eduard Taaffe wird auf eigenen Wunsch seines Amtes enthoben, nachdem er in seinem Kabinett mit seiner Absicht, den Forderungen der nichtdeutschen Nationalitäten besser zu entsprechen, in der Minderheit geblieben ist. Sein Nachfolger im sogenannten Bürgerministerium wird übergangsweise Ignaz von Plener.
  • 1. Februar: Der Zentralist Leopold Hasner von Artha wird Ministerpräsident Cisleithaniens. Er reicht bereits am 4. April seinen Rücktritt ein, nachdem der Kaiser seinen Vorschlag, unkooperative Landtage aufzulösen, abgelehnt hat. Seine Enthebung erfolgt am 12. April. Damit endet das sogenannte Bürgerministerium.
  • 7. April: Die österreichische Regierung hebt das sogenannte Koalitionsverbot aus dem Jahr 1864 auf. Damit werden Gewerkschaften in Österreich-Ungarn zugelassen. Die Staatsmacht versucht trotz allem weiterhin mit allen Mitteln, die Gewerkschaften zu bekämpfen und ihren Einfluss niedrig zu halten.
 
Alfred Józef Potocki

SchweizBearbeiten

AfrikaBearbeiten

Tripel-Allianz-Krieg in SüdamerikaBearbeiten

 
Die Situation nach dem Krieg
 
Paraguayische Kriegsgefangene

Mit dem Tod des paraguayischen Diktators Francisco Solano López, der sich von alliierten Soldaten nicht gefangen nehmen lassen will, enden am 1. März nach mehr als fünf Jahren die Kampfhandlungen im lateinamerikanischen Tripel-Allianz-Krieg.

Im Friedensvertrag vom 20. Juni muss Paraguay rund 144.000 km², etwa 50 Prozent seines Staatsgebiets, an Brasilien und Argentinien abtreten. Argentinien eignet sich die zuvor paraguayisch besetzte Misiones-Region wieder und einen Teil der Chaco-Region zwischen den Flüssen Bermejo und Pilcomayo an. Brasilien schlägt die gewonnenen Gebiete seiner Provinz Mato Grosso zu.

Der Krieg Paraguays gegen die Tripelallianz war – gemessen an den Opfern Paraguays im Verhältnis zu dessen Gesamtbevölkerung – einer der verlustreichsten Kriege der Weltgeschichte. Schätzungen zufolge wurde die Bevölkerung Paraguays im Verlauf des Krieges von etwas mehr als 500.000 auf rund 221.000 reduziert. Angaben der Vorkriegsbevölkerung sind aber strittig. Paraguay, das vor dem Krieg einer der wirtschaftlich fortschrittlichsten und mächtigsten Staaten der Region war, kann diesen Status nie wieder erreichen.

Vereinigte Staaten von AmerikaBearbeiten

 
15. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten
 
The Fifteenth Amendment, Plakat von 1870, welches das Passieren des 15. Amendments und die daraus resultierenden Vorteile der Farbigen feiert

KanadaBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

UnternehmensgründungenBearbeiten

 
Titelblatt vom 4. Januar 1870

Sonstige WirtschaftsereignisseBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

 
Innenraum des Wagens der Tower Subway im Jahr 1870
 
Old Faithful

KulturBearbeiten

Architektur und Bildende KunstBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Musik und TanzBearbeiten

 
Musikvereinsgebäude Wien, Schlusssteinlegung am 1. März, Zeichnung von Vinzenz Katzler

ReligionBearbeiten

 
Verkündung der Unfehlbarkeit, zeitgenössische Darstellung

KatastrophenBearbeiten

  • 28. Januar: Nach dem Ablegen in Halifax verschwindet der britische Passagierdampfer City of Boston der Inman Line mit 191 Menschen an Bord spurlos auf dem Nordatlantik.
  • 5. Juni: Im Stadtteil Pera wütet in Konstantinopel ein großer Brand, dem mindestens 3.000 Häuser sowie etwa 1.300 Bewohner zum Opfer fallen.
  • 7. Juni: Ein Erdbeben im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca kostet 110 Menschenleben.[1]
  • 6. September: Auf seiner Jungfernfahrt sinkt das britische Panzerschiff HMS Captain vor der spanischen Küste in einem Orkan und reißt 474 Menschen in den Tod. Nur 18 Mann der Besatzung überleben.
  • 19. Oktober: Der britische Passagierdampfer Cambria prallt im Sturm vor der irischen Küste auf das schroffe Felsenufer der Insel Inishtrahull und sinkt. Nur einer der 180 Menschen an Bord überlebt.
  • 26. Oktober: Ein Orkan über Nordbaden hebt das Bahnsteigdach des Mannheimer Hauptbahnhofs, unterbricht sämtliche Telegrafenleitungen, versenkt fünf Schiffe im Neckar und zerstört beinahe einen Omnibus. Weitere Schäden entstehen in Baden-Baden, wo die Bahnsteighalle vollständig zertrümmert wird, sowie in Karlsruhe, Pforzheim und Umgebung.[2]


Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

SportBearbeiten

 
Panathenäisches Stadion, Zeichnung von Ziller, 1870

Historische Karten und AnsichtenBearbeiten

 
Brixen 1870

Größte Städte der Welt um das Jahr 1870Bearbeiten

Metropolregionen
Rang Name Region Einwohner Jahr
1. London Vereinigtes Königreich 3.840.595 1871
2. Paris Frankreich ≈2.300.000 1870
3. New York City Vereinigte Staaten 1.469.045 1870
4. Wien Österreich-Ungarn 900.998 1869
5. Peking Kaiserreich China ≈875.000 1870
6. St. Petersburg Russisches Reich 842.900 1873
7. Berlin Preußen 826.341 1871
8. Istanbul Osmanisches Reich ≈800.000 ≈1870
9. Bombay Britisch-Indien 644.605 1872
10. Moskau Russisches Reich 601.969 1871
11. Tokio Kaiserreich Japan 595.900 1872

GeborenBearbeiten

JanuarBearbeiten

 
Ernst Barlach
 
Gustav Bauer, 1920

FebruarBearbeiten

 
Hugo Stinnes, um 1900

MärzBearbeiten

AprilBearbeiten

 
Mina Benson Hubbard
 
Lenin als Jugendlicher (ca. 1887)
 
Franz Lehár

MaiBearbeiten

 
Juana la Macarrona

JuniBearbeiten

 
Clara Immerwahr

JuliBearbeiten

AugustBearbeiten

 
Marianne Weber
 
Gustav Krupp von Bohlen und Halbach (1931)
 
Maria Montessori im Alter von zehn Jahren, 1880

SeptemberBearbeiten

 
Luise als Kind, gemalt von Georg Decker, 1875
 
Georges Claude, 1926
 
Der dänische Kronprinz Christian mit seiner Mutter Louise von Schweden-Norwegen 1870/71

OktoberBearbeiten

NovemberBearbeiten

DezemberBearbeiten

 
Rhoda Erdmann (um 1930)
 
Karl Renner (um 1905)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Januar bis MärzBearbeiten

April bis JuniBearbeiten

 
Emma Willard
 
Charles Dickens

Juli bis SeptemberBearbeiten

 
Louise Lehzen
 
Amalie von Sachsen

Oktober bis DezemberBearbeiten

 
Alexandre Dumas der Ältere, 1855

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freiburger Zeitung vom 10. Juni 1870
  2. Albert Kuntzemüller: Die badischen Eisenbahnen im deutsch-französischen Krieg 1870/71 in: Bericht des Realgymnasium mit Realschule Mannheim, Lessing-Schule – Schuljahr 1913/14, Masur, Mannheim 1914, S. 39

WeblinksBearbeiten

Commons: 1870 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien