Hauptmenü öffnen
Athletics pictogram.svg Leichtathletik-Europacup
◄ vorherige Austragung 1981 nächste ►
Sieger: Männer: 0Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Frauen: 0Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik

Der 8. Leichtathletik-Europacup begann Anfang Juli mit der Zwischenrunde und endete mit dem A-Finale am 15. und 16. August im jugoslawischen Zagreb. Bei den Männern und Frauen konnte die Deutsche Demokratische Republik ihre Titel aus dem Jahr 1979 erfolgreich verteidigen.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

In der Zwischenrunde wurden die 24 gemeldeten Mannschaften bei den Männern und Frauen in drei Gruppen aufgeteilt. Die beiden jeweils Erstplatzierten zogen direkt in das A-Finale in Zagreb ein. Die Dritt- und Viertplatzierten kämpften im B-Finale, um den letzten Startplatz für das A-Finale, für welches der Gastgeber Jugoslawien automatisch qualifiziert war.

ZwischenrundeBearbeiten

Die Zwischenrunde fand am 4. und 5. Juli bei den Männern in Lille (Frankreich), Warschau (Polen) und Helsinki (Finnland) sowie am 5. Juli bei den Frauen in Frankfurt am Main (Bundesrepublik Deutschland), Bodø (Norwegen) und Edinburgh (Vereinigtes Königreich) statt.

Länderwertungen Zwischenrunde
Männer
Lille Warschau Helsinki
Platz Land Punkte Land Punkte Land Punkte
1. Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 143 Polen 1980  Polen 128 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 134
2. Italien  Italien 125 Deutschland BR  BR Deutschland 126 Sowjetunion  Sowjetunion 128
3. Frankreich  Frankreich 109 Ungarn 1957  Ungarn 125 Finnland  Finnland .0115,5
4. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei .0095,5 Spanien 1977  Spanien 102 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien [1] 088
5. Belgien  Belgien .0080,5 Schweiz  Schweiz 084 Bulgarien 1971  Bulgarien .0083,5
6. Niederlande  Niederlande 063 Osterreich  Österreich 064 Schweden  Schweden 075
7. Griechenland  Griechenland [1] 057 Portugal  Portugal 051 Norwegen  Norwegen 064
8. Danemark  Dänemark 044 Irland  Irland 040 Turkei  Türkei 020
Frauen
Frankfurt am Main Bodø Edinburgh
Platz Land Punkte Land Punkte Land Punkte
1. Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 112 Sowjetunion  Sowjetunion 107 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 111
2. Deutschland BR  BR Deutschland 097 Ungarn 1957  Ungarn 086 Bulgarien 1971  Bulgarien 083
3. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 080 Italien  Italien 080 Niederlande  Niederlande .0082,5
4. Polen 1980  Polen 080 Rumänien 1965  Rumänien 075 Finnland  Finnland .0066,5
5. Schweden  Schweden 066 Norwegen  Norwegen 060 Frankreich  Frankreich .0066,5
6. Osterreich  Österreich 043 Belgien  Belgien .0055,5 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 051
7. Irland  Irland 038 Schweiz  Schweiz .0049,5 Spanien 1977  Spanien 041
8. Portugal  Portugal 024 Griechenland  Griechenland 027 Danemark  Dänemark .0038,5
  1. a b Für Jugoslawien, die als Gastgeber für das A-Finale automatisch qualifiziert waren, nahm Griechenland am B-Finale teil.

 Qualifikant für das A-Finale
 Qualifikant für das B-Finale

B-FinaleBearbeiten

Am 1. und 2. August fand das B-Finale der Männer in Athen (Griechenland) und das der Frauen in Pescara (Italien) statt. Für das A-Finale konnten sich als letzte Teilnehmer bei den Männern Frankreich und bei den Frauen Polen qualifizieren.

Länderwertungen B-Finale
Männer Frauen
Platz Land Punkte Land Punkte
1. Frankreich  Frankreich 85 Polen 1980  Polen .064,5
2. Ungarn 1957  Ungarn .078,5 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 60
3. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei .073,5 Italien  Italien 57
4. Finnland  Finnland 70 Rumänien 1965  Rumänien 55
5. Spanien 1977  Spanien 62 Niederlande  Niederlande 46
6. Griechenland  Griechenland 48 Finnland  Finnland .032,5

 Qualifikant für das A-Finale

A-FinaleBearbeiten

 
Das Maksimir Stadion 2008

Das 8. Leichtathletik-Europacup-A-Finale fand am 15. und 16. August 1981 im Stadion Maksimir in Zagreb (Jugoslawien, heute Kroatien) statt und umfasste 35 Wettbewerbe. Die DDR verteidigte sowohl mit den Männern als auch mit den Frauen ihre Titel von 1979 vor der Sowjetunion erfolgreich. Beide Nationen qualifizierten sich für den im September stattfindenden Weltcup im italienischen Rom. Für den sportlichen Höhepunkt sorgte die 18-jährige Bulgarin Antoaneta Todorowa, die mit 71,88 m einen neuen Weltrekord im Speerwurf aufstellte.

Länderwertungen A-Finale
Männer Frauen
Platz Land Punkte Land Punkte
1. Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 128 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR .103,5
2. Sowjetunion  Sowjetunion .0124,5 Sowjetunion  Sowjetunion 97
3. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich .0106,5 Deutschland BR  BR Deutschland 74
4. Deutschland BR  BR Deutschland 097 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 74
5. Italien  Italien 075 Bulgarien 1971  Bulgarien 72
6. Polen 1980  Polen 074 Polen 1980  Polen .053,5
7. Frankreich  Frankreich 071 Ungarn 1957  Ungarn 41
8. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 041 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 20

MännerBearbeiten

100 m

Platz Land Athlet Zeit (s) Pkt.
1 Vereinigtes Konigreich  GBR Allan Wells 10,17 8
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Frank Emmelmann 10,21 7
3 Frankreich  FRA Hermann Panzo 10,29 6
4 Polen 1980  POL Marian Woronin 10,31 5
5 Sowjetunion  URS Wladimir Murawjow 10,50 4
6 Deutschland Bundesrepublik  FRG Christian Haas 10,51 3
7 Italien  ITA Pierfrancesco Pavoni 10,67 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Aleksandar Popović 10,81 1

15. August

Windgeschwindigkeit: - 0,9 m/s
WR 9,95 s Hines Vereinigte Staaten  1968 in Mexiko-Stadt
ER 10,01 s Mennea Italien  1979 in Mexiko-Stadt
CR 10,12 s Ray Deutschland Demokratische Republik 1949  1977 in Helsinki

200 m

Platz Land Athlet Zeit (s) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Frank Emmelmann 20,33
CR
8
2 Vereinigtes Konigreich  GBR Allan Wells 20,35 7
3 Frankreich  FRA Patrick Barré 20,60 6
4 Deutschland Bundesrepublik  FRG Erwin Skamrahl 20,61 5
5 Sowjetunion  URS Yuriy Naumenko 20,69 4
6 Italien  ITA Giovanni Bongiorni 20,87 3
7 Polen 1980  POL Leszek Dunecki 20,91 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Dragan Zarić 21,13 1

16. August

Windgeschwindigkeit: + 0,3 m/s
WR / ER 19,72 s Mennea Italien  1979 in Mexiko-Stadt
CR 20,42 s Mennea Italien  1975 in Nizza

400 m

Platz Land Athlet Zeit (s) Pkt.
1 Deutschland Bundesrepublik  FRG Hartmut Weber 45,32 8
2 Italien  ITA Mauro Zuliani 45,35 7
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Andreas Knebel 45,76 6
4 Vereinigtes Konigreich  GBR David Jenkins 45,86 5
5 Sowjetunion  URS Paul Roschin 46,03 4
6 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Jozo Alebić 46,07 3
7 Frankreich  FRA Paul Bourdin 46,34 2
8 Polen 1980  POL Andrzej Stępień 46,38 1

15. August

WR 43,86 s Evans Vereinigte Staaten  1968 in Mexiko-Stadt
ER 44,60 s Markin Sowjetunion  1980 in Moskau
CR 45,20 s Honz Deutschland Bundesrepublik  1973 in Edinburgh

800 m

Platz Land Athlet Zeit (min) Pkt.
1 Vereinigtes Konigreich  GBR Sebastian Coe 1:47,03 8
2 Deutschland Bundesrepublik  FRG Willi Wülbeck 1:47,72 7
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Olaf Beyer 1:47,73 6
4 Sowjetunion  URS Nikolai Kirow 1:48,12 5
5 Frankreich  FRA Philippe Dupont 1:48,92 4
6 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Dragan Životic 1:49,10 3
7 Polen 1980  POL Stanisław Rzeźniczak 1:49,35 2
8 Italien  ITA Carlo Grippo 1:50,83 1

16. August

WR / ER 1:41,73 min Coe Vereinigtes Konigreich  1981 in Florenz
CR 1:46,44 min Carter Vereinigtes Konigreich  1973 in Edinburgh

1500 m

Platz Land Athlet Zeit (min) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Olaf Beyer 3:40,52 8
2 Sowjetunion  URS Nikolai Kirow 3:43,68 7
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Steve Cram 3:43,72 6
4 Frankreich  FRA Alex Gonzalez 3:44,46 5
5 Italien  ITA Vittorio Fontanella 3:44,75 4
6 Polen 1980  POL Mirosław Żerkowski 3:45,47 3
7 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Dragan Zdravković 3:45,84 2
8 Deutschland Bundesrepublik  FRG Harald Hudak 3:45,90 1

15. August

WR / ER 3:31,36 min Ovett Vereinigtes Konigreich  1980 in Koblenz
CR 3:36,27 min Straub Deutschland Demokratische Republik 1949  1979 in Turin

5000 m

Platz Land Athlet Zeit (min) Pkt.
1 Vereinigtes Konigreich  GBR David Moorcroft 13:43,18 8
2 Sowjetunion  URS Waleri Abramow 13:43,69 7
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Hansjörg Kunze 13:43,72 6
4 Frankreich  FRA Alex Gonzalez 13:44,11 5
5 Deutschland Bundesrepublik  FRG Thomas Wessinghage 13:44,56 4
6 Italien  ITA Alberto Cova 13:45,48 3
7 Polen 1980  POL Daniel Jańczuk 14:02,78 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Dragan Zdravković 14:27,67 1

16. August

WR 13:08,40 min Rono Kenia  1978 in Berkeley
ER 13:13,00 min Puttemans Belgien  1972 in Brüssel
CR 13:27,84 min Rose Vereinigtes Konigreich  1977 in Helsinki

10.000 m

Platz Land Athlet Zeit (min) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Werner Schildhauer 28:45,89 8
2 Vereinigtes Konigreich  GBR Julian Goater 28:55,04 7
3 Deutschland Bundesrepublik  FRG Karl Fleschen 28:57,74 6
4 Sowjetunion  URS Enn Sellik 29:17,65 5
5 Frankreich  FRA Philippe Legrand 29:18,30 4
6 Polen 1980  POL Jerzy Kowol 29:41,20 3
7 Italien  ITA Giuseppe Gerbi 30:21,53 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Alempio 31:11,91 1

15. August

WR 27:22,40 min Rono Kenia  1978 in Wien
ER 27:27,70 min Mamede Portugal  1981 in Lissabon
CR 27:55,50 min Jörg Peter Deutschland Demokratische Republik 1949  1977 in Helsinki

110 m Hürden

Platz Land Athlet Zeit (s) Pkt.
1 Vereinigtes Konigreich  GBR Mark Holtom 13,79 8
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Andreas Schlißke 13,85 7
3 Polen 1980  POL Romuald Giegiel 13,88 6
4 Italien  ITA Daniele Fontecchio 13,98 5
5 Sowjetunion  URS Georgi Shabanov 14,02 4
6 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Borislav Pisić 14,15 3
7 Deutschland Bundesrepublik  FRG Karl-Werner Dönges 14,28 2
8 Frankreich  FRA Philippe Hatil 14,34 1

16. August

Windgeschwindigkeit: - 0,6 m/s
WR 13,00 s Nehemiah Vereinigte Staaten  1979 in Westwood
ER 13,28 s Drut Frankreich  1975 in Saint-Étienne
CR 13,37 s Munkelt Deutschland Demokratische Republik 1949  1977 in Helsinki

400 m Hürden

Platz Land Athlet Zeit (s) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Volker Beck 48,94 8
2 Deutschland Bundesrepublik  FRG Harald Schmid 49,12 7
3 Sowjetunion  URS Dmitry Shkharupin 49,71 6
4 Polen 1980  POL Ryszard Szparak 50,12 5
5 Vereinigtes Konigreich  GBR Gary Oakes 50,81 4
6 Frankreich  FRA Serge Guillen 51,16 3
7 Italien  ITA Saverio Gellini 52,20 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Kestonovic 55,61 1

15. August

WR 47,13 s Moses Vereinigte Staaten  1980 in Mailand
ER / CR 47,85 s Schmid Deutschland Bundesrepublik  1979 in Turin

3000 m Hindernis

Platz Land Athlet Zeit (min) Pkt.
1 Italien  ITA Mariano Scartezzini 8:13,32
CR
8
2 Polen 1980  POL Bogusław Mamiński 8:17,23 7
3 Deutschland Bundesrepublik  FRG Patriz Ilg 8:21,13 6
4 Sowjetunion  URS Sergei Yepishin 8:22,49 5
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Ralf Pönitzsch 8:23,14 4
6 Frankreich  FRA Joseph Mahmoud 8:38,59 3
7 Vereinigtes Konigreich  GBR Roger Hackney 8:55,95 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Vinko Pokrajčić 9:20,30 1

16. August

WR 8:05,40 min Rono Kenia  1978 in Seattle
ER 8:08,02 min Gärderud Schweden  1976 in Montreal
CR 8:16,40 min Karst Deutschland Bundesrepublik  1975 in Nizza

4 × 100 m Staffel

Platz Land Athlet Zeit (s) Pkt.
1 Polen 1980  POL Krzysztof Zwoliński
Zenon Licznerski
Leszek Dunecki
Marian Woronin
38,66 8
2 Sowjetunion  URS Andrei Schljapnikow
Nikolai Sidorow
Alexander Aksinin
Wladimir Murawjow
38,80 7
3 Frankreich  FRA Philippe Le Joncour
Bernard Petitbois
Antoine Richard
Hermann Panzo
38,83 6
4 Vereinigtes Konigreich  GBR 39,04 5
5 Deutschland Bundesrepublik  FRG Ingo Froböse
Peter Klein
Karlheinz Weisenseel
Christian Haas
39,05 4
6 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Frank Hollender
Detlef Kübeck
Olaf Prenzler
Frank Emmelmann
39,37 3
7 Italien  ITA 39,75 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG 40,04 1

15. August

WR 38,03 s Vereinigte Staaten  Collins
Riddick
Wiley
Williams
1977 in Düsseldorf
ER 38,26 s Sowjetunion  Murawjow
Sidorow
Aksinin
Prokofjew
1980 in Moskau
CR 38,47 s Polen 1980  Zwoliński
Licznerski
Dunecki
Woronin
1979 in Turin

4 × 400 m Staffel

Platz Land Athlet Zeit (min) Pkt.
1 Italien  ITA Stefano Malinverni
Alfonso Di Guida
Roberto Ribaud
Mauro Zuliani
3:01,42
CR
8
2 Sowjetunion  URS Paul Roschin
Witali Fedotow
Wiktor Burakow
Wiktor Markin
3:01,69 7
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Roy Dickens
Garry Cook
Steve Scutt
David Jenkins
3:02,93 6
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Frank Richter
Carsten Petters
Volker Beck
Andreas Knebel
3:03,80 5
5 Deutschland Bundesrepublik  FRG 3:03,92 4
6 Frankreich  FRA 3:04,61 3
7 Polen 1980  POL 3:04,71 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG 3:05,69 1

16. August

WR 2:56,16 min Vereinigte Staaten  Matthews
Freeman
James
Evans
1968 in Mexiko-Stadt
ER 3:00,46 min Vereinigtes Konigreich  Reynolds
Pascoe
Hemery
Jenkins
1972 in München
CR 3:01,91 min Deutschland Bundesrepublik  Krieg
Hofmeister
Weber
Schmid
1979 in Turin

Hochsprung

Platz Land Athlet Höhe (m) Pkt.
1 Sowjetunion  URS Waleri Sereda 2,30 8
2 Deutschland Bundesrepublik  FRG Gerd Nagel 2,28 7
3 Italien  ITA Massimo Di Giorgio 2,26 6
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Jörg Freimuth 2,24 5
5 Polen 1980  POL Janusz Trzepizur 2,21 4
6 Frankreich  FRA Franck Bonnet 2,18 2,5
Vereinigtes Konigreich  GBR Mark Naylor
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Daniel Temin 2,15 1

15. August

WR / ER 2,36 m Wessig Deutschland Demokratische Republik 1949  1980 in Moskau
CR 2,32 m Mögenburg Deutschland Bundesrepublik  1979 in Turin

Stabhochsprung

Platz Land Athlet Höhe (m) Pkt.
1 Sowjetunion  URS Konstantin Wolkow 5,40 7,5
Frankreich  FRA Jean-Michel Bellot
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Keith Stock 5,30 6
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Axel Weber 5,20 5
5 Italien  ITA Mauro Barella 5,20 4
6 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Bizak 4,40 3
Polen 1980  POL Władysław Kozakiewicz ohne
Höhe
Deutschland Bundesrepublik  FRG Günther Lohre

16. August

WR / ER 5,81 m Poljakow Sowjetunion  1981 in Tiflis
CR 5,60 m Kozakiewicz
Wolkow
Polen 1980 
Sowjetunion 1955 
1977 in Helsinki
1979 Turin

Weitsprung

Platz Land Athlet Weite (m) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Uwe Lange 7,98 8
2 Sowjetunion  URS Schamil Abbjassow 7,93 7
3 Deutschland Bundesrepublik  FRG Joachim Busse 7,82 6
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Roy Mitchell 7,79 5
5 Polen 1980  POL Stanislaw Jaskulka 7,78 4
6 Frankreich  FRA Denis Pinabel 7,55 3
7 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Nenad Stekic 7,49 2
8 Italien  ITA Giovanni Evangelisti 7,39 1

15. August

WR 8,90 m Beamon Vereinigte Staaten  1968 in Mexiko-Stadt
ER 8,54 m Dombrowski Deutschland Demokratische Republik 1949  1980 in Moskau
CR 8,31 m Dombrowski Deutschland Demokratische Republik 1949  1979 in Turin

Dreisprung

Platz Land Athlet Weite (m) Pkt.
1 Sowjetunion  URS Jaak Uudmäe 16,97 8
2 Vereinigtes Konigreich  GBR Aston Moore 16,86 7
3 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Miloš Srejović 16,54 6
4 Italien  ITA Paolo Piapan 16,37 5
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Lutz Dombrowski 16,20 4
6 Deutschland Bundesrepublik  FRG Peter Bouschen 16,10 3
7 Polen 1980  POL Zdzisław Hoffmann 15,99 2
8 Frankreich  FRA Bernard Lamitie 15,95 1

16. August

WR 17,89 m de Oliveira Brasilien 1968  1975 in Mexiko-Stadt
ER 17,44 m Sanejew Sowjetunion 1955  1972 in Sochumi
CR 17,13 m Drehmel Deutschland Demokratische Republik 1949  1970 in Stockholm

Kugelstoßen

Platz Land Athlet Weite (m) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Udo Beyer 21,41 8
2 Sowjetunion  URS Jewgeni Mironow 20,33 7
3 Deutschland Bundesrepublik  FRG Ralf Reichenbach 19,70 6
4 Frankreich  FRA Luc Viudès 19,60 5
5 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Zlatan Saračević 19,38 4
6 Polen 1980  POL Janusz Gassowski 19,01 3
7 Italien  ITA Luigi De Santis 18,28 2
8 Vereinigtes Konigreich  GBR Simon Rodhouse 17,90 1

15. August

WR / ER 22,15 m Beyer Deutschland Demokratische Republik 1949  1978 in Göteborg
CR 21,65 m Beyer Deutschland Demokratische Republik 1949  1977 in Helsinki

Diskuswurf

Platz Land Athlet Weite (m) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Armin Lemme 64,06 8
2 Sowjetunion  URS Dmitri Kowzun 59,60 7
3 Deutschland Bundesrepublik  FRG Alwin Wagner 59,16 6
4 Polen 1980  POL Stanisław Wołodko 58,94 5
5 Vereinigtes Konigreich  GBR Robert Weir 56,34 4
6 Italien  ITA Armando De Vicentis 55,80 3
7 Frankreich  FRA Frédéric Piette 54,56 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Željko Tarabarić 53,38 1

16. August

WR / ER 71,16 m Schmidt Deutschland Demokratische Republik 1949  1978 in Ost-Berlin
CR 66,86 m Schmidt Deutschland Demokratische Republik 1949  1977 in Helsinki

Hammerwurf

Platz Land Athlet Weite (m) Pkt.
1 Sowjetunion  URS Jurij Sedych 77,68 8
2 Deutschland Bundesrepublik  FRG Karl-Hans Riehm 75,86 7
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Roland Steuk 73,34 6
4 Italien  ITA Giampaolo Urlando 72,88 5
5 Polen 1980  POL Mariusz Tomaszewski 70,70 4
6 Vereinigtes Konigreich  GBR Martin Girvan 69,52 3
7 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Steklic 68,22 2
8 Frankreich  FRA Jacques Accambray 64,32 1

16. August

WR / ER 81,80 m Sedych Sowjetunion  1980 in Moskau
CR 78,66 m Riehm Deutschland Bundesrepublik  1979 in Turin

Speerwurf

Platz Land Athlet Weite (m) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Detlef Michel 90,86
CR
8
2 Sowjetunion  URS Dainis Kūla 88,40 7
3 Polen 1980  POL Michał Wacławik 86,26 6
4 Deutschland Bundesrepublik  FRG Klaus Tafelmeier 84,58 5
5 Vereinigtes Konigreich  GBR David Ottley 84,30 4
6 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Darko Cujnik 83,56 3
7 Italien  ITA Agostino Ghesini 80,80 2
8 Frankreich  FRA Penisio Lutui 79,30 1

15. August

WR / ER 96,72 m Paragi Ungarn 1957  1980 in Tata
CR 90,68 m Wolfermann Deutschland Bundesrepublik  1973 in Edinburgh

FrauenBearbeiten

100 m

Platz Land Athletin Zeit (s) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Marlies Göhr 11,17 8
2 Vereinigtes Konigreich  GBR Kathy Smallwood 11,27 7
3 Sowjetunion  URS Olga Zolotareva 11,36 6
4 Bulgarien 1971  BUL Sofka Popowa 11,43 5
5 Deutschland Bundesrepublik  FRG Monika Hirsch 11,48 4
6 Ungarn 1957  HUN Irén Orosz 11,61 3
7 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Dejana Istvanovic 11,66 2
8 Polen 1980  POL Iwona Pakuła 11,83 1

15. August

Windgeschwindigkeit: - 1,0 m/s
WR / ER 10,88 s Oelsner Deutschland Demokratische Republik 1949  1977 in Dresden
CR 11,03 s Göhr Deutschland Demokratische Republik 1949  1979 in Turin

200 m

Platz Land Athletin Zeit (s) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Bärbel Wöckel 22,19
CR
8
2 Vereinigtes Konigreich  GBR Kathy Smallwood 22,65 7
3 Sowjetunion  URS Natalja Botschina 23,08 6
4 Deutschland Bundesrepublik  FRG Claudia Steger 23,09 5
5 Ungarn 1957  HUN Irén Orosz 23,15 4
6 Bulgarien 1971  BUL Entschewa 23,18 3
7 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Dejana Istvanovic 23,81 2
8 Polen 1980  POL Iwona Pakuła 23,84 1

16. August

Windgeschwindigkeit: - 1,6 m/s
WR / ER 21,71 s Koch Deutschland Demokratische Republik 1949  1979 in Karl-Marx-St.
CR 22,40 s Kondratjewa Sowjetunion 1955  1979 in Turin

400 m

Platz Land Athletin Zeit (s) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Marita Koch 49,43 8
2 Deutschland Bundesrepublik  FRG Gaby Bußmann 50,83 7
3 Sowjetunion  URS Irina Nasarowa 51,31 6
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Joslyn Hoyte-Smith 51,47 5
5 Polen 1980  POL Grażyna Oliszewska 53,07 4
6 Bulgarien 1971  BUL Iwanka Wenkowa 53,11 3
7 Ungarn 1957  HUN Ibolya Petrika 53,52 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Seliškar 54,94 1

15. August

WR / ER / CR 48,60 s Koch Deutschland Demokratische Republik 1949  1979 in Turin

800 m

Platz Land Athletin Zeit (min) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Martina Steuk 1:57,16 8
2 Sowjetunion  URS Ludmila Wesselkowa 1:57,25 7
3 Polen 1980  POL Jolanta Januchta 1:58,60 6
4 Deutschland Bundesrepublik  FRG Margrit Klinger 1:59,34 5
5 Vereinigtes Konigreich  GBR Hanson 2:00,03 4
6 Bulgarien 1971  BUL Swetla Slatewa 2:02,62 3
7 Ungarn 1957  HUN Maljinski 2:07,16 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Zora Tomecic 2:11,40 1

15. August

WR / ER 1:53.43 min Olisarenko Sowjetunion  1980 in Moskau
CR 1:56.29 min Schterewa Bulgarien 1971  1979 in Turin

1500 m

Platz Land Athletin Zeit (min) Pkt.
1 Sowjetunion  URS Tamara Sorokina 4:01,37
CR
8
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Ulrike Bruns 4:02,21 7
3 Polen 1980  POL Anna Bukis 4:04,38 6
4 Deutschland Bundesrepublik  FRG Brigitte Kraus 4:05,47 5
5 Bulgarien 1971  BUL Wanja Gospodinowa 4:07,89 4
6 Ungarn 1957  HUN Katalin Wéninger 4:08,69 3
7 Vereinigtes Konigreich  GBR Gillian Dainty 4:12,86 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Zdravka Risticevic 4:28,06 1

16. August

WR / ER 3:52.47 min Kasankina Sowjetunion  1980 in Zürich
CR 4:03.13 min Petrowa Bulgarien 1971  1979 in Turin

3000 m

Platz Land Athletin Zeit (min) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Angelika Zauber 8:49,61
CR
8
2 Sowjetunion  URS Jelena Sipatowa 8:49,99 7
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Paula Fudge 8:54,59 6
4 Bulgarien 1971  BUL Nikolina Schterewa 9:11,84 5
5 Deutschland Bundesrepublik  FRG Vera Steiert 9:14,29 4
6 Ungarn 1957  HUN Ilona Jankó 9:15,83 3
7 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Breda Pergar 9:26,32 2
8 Polen 1980  POL Celina Sokołowska 9:28,30 1

16. August

WR / ER 8:27.12 min Bragina Sowjetunion 1955  1976 in College Park
CR 8:49.86 min Bragina Sowjetunion 1955  1977 in Helsinki

100 m Hürden

Platz Land Athletin Zeit (s) Pkt.
1 Sowjetunion  URS Tatjana Anissimowa 12,91 8
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Kerstin Knabe 13,08 7
3 Polen 1980  POL Lucyna Langer 13,20 6
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Shirley Strong 13,21 5
5 Bulgarien 1971  BUL Jordanka Donkowa 13,69 4
6 Deutschland Bundesrepublik  FRG Silvia Kempin 13,72 3
7 Ungarn 1957  HUN Xénia Siska 14,08 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Papic 14,17 1

16. August

WR / ER 12,36 s Rabsztyn Polen 1980  1980 in Warschau
CR 12,77 s Anissimowa Sowjetunion 1955  1979 in Turin

400 m Hürden

Platz Land Athletin Zeit (s) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Ellen Neumann 54,90 8
2 Sowjetunion  URS Ana Kosteckaja 56,34 7
3 Polen 1980  POL Genowefa Błaszak 57,21 6
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Yvette Wray 57,62 5
5 Bulgarien 1971  BUL Nadeshda Assenowa 58,02 4
6 Deutschland Bundesrepublik  FRG Silvia Hollmann 58,13 3
7 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Savle 59,72 2
8 Ungarn 1957  HUN Éva Mohácsi 59,99 1

15. August

WR / ER 54,28 s Roßley Deutschland Demokratische Republik 1949  1980 in Jena
CR 54,82 s Makejewa Sowjetunion 1955  1979 in Turin

4 × 100 m Staffel

Platz Land Athletin Zeit (s) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Anneliese Walter
Bärbel Wöckel
Gesine Walther
Marlies Göhr
42,53 8
2 Vereinigtes Konigreich  GBR 43,03 7
3 Sowjetunion  URS 43,26 6
4 Deutschland Bundesrepublik  FRG Ulrike Sommer
Heidi-Elke Gaugel
Claudia Steger
Monika Hirsch
43,74 5
5 Bulgarien 1971  BUL 44,24 4
6 Ungarn 1957  HUN 45,75 3
7 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG 45,97 2
8 Polen 1980  POL 46,03 1

15. August

WR / ER 41,60 s Deutschland Demokratische Republik 1949  Müller
Wöckel
Auerswald
Göhr
1980 in Moskau
CR 42,09 s Deutschland Demokratische Republik 1949  Brehmer
Schneider
Auerswald
Göhr
1979 in Turin

4 × 400 m Staffel

Platz Land Athletin Zeit (min) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Dagmar Rübsam
Martina Steuk
Bärbel Wöckel
Marita Koch
3:19,83 8
2 Sowjetunion  URS Natalja Aljochina
Tatjana Litwinowa
Irina Baskakowa
Irina Nasarowa
3:24,85 7
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Linda Forsyth
Michelle Scutt
Verona Elder
Joslyn Hoyte-Smith
3:27,27 6
4 Deutschland Bundesrepublik  FRG Ute Thimm
Gaby Bußmann
Birgit Vöcking
Claudia Steger
3:29,50 5
5 Polen 1980  POL 3:30,60 4
6 Bulgarien 1971  BUL 3:30,90 3
7 Ungarn 1957  HUN 3:31,25 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG 3:42,48 1

16. August

WR / ER 3:19,23 min Deutschland Demokratische Republik 1949  Maletzki
Rohde
Streidt
Brehmer
1976 in Montreal
CR 3:19,62 min Deutschland Demokratische Republik 1949  Kotte
Brehmer
Köhn
Koch
1979 in Turin

Hochsprung

Platz Land Athletin Weite (m) Pkt.
1 Deutschland Bundesrepublik  FRG Ulrike Meyfarth 1,94 8
2 Bulgarien 1971  BUL Ljudmila Schetschewa 1,92 7
3 Sowjetunion  URS Yelena Popkova 1,86 6
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Ann-Marie Cording 1,86 5
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Andrea Reichstein 1,84 3,5
Polen 1980  POL Elżbieta Krawczuk
7 Ungarn 1957  HUN Emese Béla 1,84 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Prezelj 1,81 1

16. August

WR / ER 2,01 m Simeoni Italien  1978 in Prag
CR 1,99 m Ackermann Deutschland Demokratische Republik 1949  1979 in Turin

Weitsprung

Platz Land Athletin Weite (m) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Sigrid Ulbricht 6,86 8
2 Polen 1980  POL Anna Włodarczyk 6,66 7
3 Sowjetunion  URS Tatjana Kolpakowa 6,59 6
4 Deutschland Bundesrepublik  FRG Christina Sussiek 6,54 5
5 Bulgarien 1971  BUL Iwanka Wenkowa 6,39 4
6 Vereinigtes Konigreich  GBR Susan Hearnshaw 6,31 3
7 Ungarn 1957  HUN Zsuzsa Vanyek 6,20 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Snežana Dančetovič 6,06 1

16. August

WR / ER 7,09 m Bardauskienė Sowjetunion 1955  1978 in Prag
CR 6,89 m Wujak Deutschland Demokratische Republik 1949  1979 in Turin

Kugelstoßen

Platz Land Athletin Weite (m) Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Ilona Slupianek 21,12 8
2 Bulgarien 1971  BUL Werschinija Wesselinowa 20,77 7
3 Sowjetunion  URS Nina Issajewa 18,15 6
4 Ungarn 1957  HUN Viktória Horváth 17,11 5
5 Deutschland Bundesrepublik  FRG Eva Wilms 16,85 4
6 Vereinigtes Konigreich  GBR Venissa Head 16,73 3
7 Polen 1980  POL Ludwika Chewińska 16,69 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Mirjana Tufegdzic 15,66 1

16. August

WR / ER 22,45 m Slupianek Deutschland Demokratische Republik 1949  1980 in Potsdam
CR 21,32 m Adam Deutschland Demokratische Republik 1949  1975 in Nizza

Diskuswurf

Platz Land Athletin Weite (m) Pkt.
1 Bulgarien 1971  BUL Marija Petkowa 69,08 8
2 Sowjetunion  URS Galina Sawinkowa 68,46 7
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Evelin Jahl 67,32 6
4 Deutschland Bundesrepublik  FRG Ingra Manecke 60,12 5
5 Ungarn 1957  HUN Ágnes Herczeg 58,08 4
6 Polen 1980  POL Danuta Majewska 56,38 3
7 Vereinigtes Konigreich  GBR Meg Ritchie 53,66 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Snezana Golubic 42,18 1

15. August

WR / ER 71,80 m Petkowa Bulgarien 1971  1980 in Sofia
CR 69,48 m Melnik Sowjetunion 1955  1973 in Edinburgh

Speerwurf

Platz Land Athletin Weite (m) Pkt.
1 Bulgarien 1971  BUL Antoaneta Todorowa 71,88
WR
8
2 Vereinigtes Konigreich  GBR Tessa Sanderson 65,94 7
3 Deutschland Bundesrepublik  FRG Ingrid Thyssen 63,86 6
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Ute Hommola 62,82 5
5 Sowjetunion  URS Leolita Blodniece 60,24 4
6 Ungarn 1957  HUN Mária Janák 56,98 3
7 Polen 1980  POL Maria Jabłońska 54,38 2
8 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  YUG Manjart 52,34 1

15. August

WR / ER 70,80 m Birjulina Sowjetunion  1980 in Podolsk
CR 68,92 m Fuchs Deutschland Demokratische Republik 1949  1977 in Helsinki

Fiktiver MedaillenspiegelBearbeiten

Die Eigenart des Europacups war, dass Männer und Frauen getrennt gewertet wurden. Der folgende Medaillenspiegel ist daher rein fiktiv.

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 180 4 5 27
2 Sowjetunion  Sowjetunion 6 130 8 27
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 4 7 5 16
4 Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 2 5 6 13
5 Bulgarien 1971  Bulgarien 2 2 04
6 Italien  Italien 2 1 1 04
7 Polen 1980  Polen 1 2 6 09
8 Frankreich  Frankreich 1 3 04
9 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 1 01
Total 36 34 35 105

AbkürzungenBearbeiten

  • WR = Weltrekord
  • ER = Europarekord
  • CR = Europacup Rekord

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten