Hauptmenü öffnen

Irina Wiktorowna Nasarowa

sowjetische Leichtathletin

Irina Wiktorowna Nasarowa (russisch Ирина Викторовна Назарова; * 31. Juli 1957 in Kaliningrad (heute Koroljow)[1]) ist eine ehemalige sowjetische Leichtathletin und Olympiasiegerin.

Der mit Abstand größte Erfolg ihrer Karriere war der Gewinn der Goldmedaille in der 4-mal-400-Meter-Staffel bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau. Die sowjetische Mannschaft setzte sich in der Aufstellung Tatjana Prorotschenko, Tatjana Goischtschik, Nina Sjuskowa und Irina Nasarowa mit einer Zeit von 3:20,2 min gegen die Stafetten der DDR (3:20,4 min) und Großbritanniens (3:27,5 min) durch. Nasarowa startete in Moskau auch im 400-Meter-Lauf und belegte in persönlicher Bestleistung von 50,07 s den vierten Rang hinter Marita Koch, Jarmila Kratochvílová und Christina Lathan.

Irina Nasarowa ist 1,70 m und hatte ein Wettkampfgewicht von 58 kg. Ihre Mutter Jelisaweta Bagrjanzewa gewann bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki die Silbermedaille im Diskuswurf.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kurzbiographie auf yandex.ru (Memento des Originals vom 12. Juli 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/slovari.yandex.ru (russisch)