Hauptmenü öffnen
KasachstanKasachstan Kasachische Botschaft in Berlin
Logo
Staatliche Ebene bilateral
Stellung der Behörde Botschaft
Aufsichts­behörde(n) Außenministerium der Republik Kasachstan
Hauptsitz DeutschlandDeutschland Berlin
Botschafter Däuren Käripow
Mitarbeiter 6
Website mfa.gov.kz/de/Berlin
Botschaft in der Nordendstraße 14–17

Die Kasachische Botschaft in Berlin (offiziell Botschaft der Republik Kasachstan in der Bundesrepublik Deutschland, kasachisch Қазақстан Республикасының Германия Федеративтік Республикасындағы Елшілігі) ist der Hauptsitz der diplomatischen Vertretung Kasachstans in Deutschland. Botschafter ist seit dem 6. Juni 2019 Däuren Käripow.

LageBearbeiten

Das Botschaftsgebäude befindet sich in der Nordendstraße 14–17 im Berliner Ortsteil Niederschönhausen des Bezirks Pankow.

Der Botschaft in Berlin unterstehen des Weiteren Honorarkonsulate in Bremen, Dresden, Hannover, Hamburg und Stuttgart. In Bonn befindet sich eine Außenstelle der Botschaft, in München ein Konsulat und in Frankfurt am Main befindet sich ein von der Konsularabteilung der Botschaft unabhängig organisiertes Generalkonsulat.[1]

GeschichteBearbeiten

Die Unabhängigkeit Kasachstans von der Sowjetunion wurde am 31. Dezember 1991 von Deutschland offiziell anerkannt und seit dem 11. Februar 1992 bestehen diplomatische Beziehungen zwischen den Ländern. Heute ist Kasachstan für Deutschland der mit Abstand wichtigste Handelspartner in Zentralasien.[2]

Von 1994 bis 1996 befand sich die Botschaft im Schloss Marienfels in Remagen und von 1996 bis zum Umzug nach Berlin im Jahr 1999 im Oberer Lindweg 2/4 im Ortsteil Dottendorf der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kasachische Botschaft in Berlin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Auswärtiges Amt – Vertretungen Kasachstans, abgerufen am 5. Februar 2016.
  2. Kasachische Beziehungen zu Deutschland, abgerufen am 5. Februar 2016.

Koordinaten: 52° 35′ 24,1″ N, 13° 23′ 33,9″ O