Hauptmenü öffnen

Algerische Botschaft in Berlin

Wikimedia-Liste
AlgerienAlgerien Algerische Botschaft in Berlin
Logo
Staatliche Ebene bilateral
Stellung der Behörde Botschaft
Aufsichts­behörde(n) Außenministerium
Hauptsitz DeutschlandDeutschland Berlin
Botschafter Nor-Eddine Aouam (seit 2014)
Mitarbeiter 9 (Stand: Mitte 2015)
Website www.algerische-botschaft.de
Botschaft Algeriens mit dem Carl-von-Ossietzky-Gymnasium im Vordergrund

Die Algerische Botschaft in Berlin (offiziell Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Algerien, arabisch سفارة الجمهورية الجزاإرية الديمقراطية الشعبية) ist der Hauptsitz der diplomatischen Vertretung Algeriens in Deutschland. Das Botschaftsgebäude befindet sich in der Görschstraße 45/46 im Berliner Ortsteil Pankow des gleichnamigen Bezirks. In Frankfurt am Main gibt es außerdem ein von der Konsularabteilung der Botschaft unabhängig organisiertes Generalkonsulat Algeriens. Botschafter ist seit dem 27. März 2014 Nor-Eddine Aouam.[1]

GeschichteBearbeiten

Mit der Bildung der Sozialistischen Republik Algerien nahm diese diplomatische Beziehungen zu beiden deutschen Staaten auf und tauschte Botschafter aus.

 
Sitz der Algerischen Botschaft in Ost-Berlin

Mit der DDR wurde im Mai 1970 die Aufnahme diplomatischer Beziehungen vereinbart. Sitz der Botschaft war ein Gebäude in der Dönhoffstraße 38 in Berlin-Karlshorst.[2] Es handelte sich um das im Jahr 1901 errichtete ehemalige Laboratorium des Vereins deutscher Portland-Cement-Fabrikanten.[3] Mitte der 1980er Jahre verlegte die Botschaft ihren Sitz zur Esplanade 23 in Berlin-Pankow.

Von 1965 bis 1999 befand sich die Botschaft Algeriens in der alten Bundesrepublik in Bonn, Rheinallee 32/34.

Das von der Botschaft nach dem Bonn-Berlin-Umzug gekaufte und renovierte Gebäude in der Görschstraße, in unmittelbarer Nähe zu einem Schulkomplex, ist ein Baudenkmal. Das Haus entstand 1914/1915 nach Plänen des Architekten Carl Fenten und war das Verwaltungsgebäude des Kaiserlichen Hauptzollamtes.[4]

 
Schild an der Botschaft Algeriens

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vertretungen Algeriens in Deutschland. Auswärtiges Amt; abgerufen am 22. Juni 2015
  2. Botschaften. In: Fernsprechbuch für die Hauptstadt der DDR, 1977, S. 69.
  3. Baudenkmal Dönhoffstraße 38, Laboratorium des Vereins deutscher Portland-Cement-Fabrikanten, 1901 von Schneider
  4. Baudenkmal Görschstraße 45–46, ehemaliges Hauptzollamt, 1914–1915 von Carl Fenten

Koordinaten: 52° 34′ 0,5″ N, 13° 23′ 58,6″ O