Kaja Juvan

slowenische Tennisspielerin
Kaja Juvan Tennisspieler
Kaja Juvan
Kaja Juvan 2018 bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen
Nation: SlowenienSlowenien Slowenien
Geburtstag: 25. November 2000 (20 Jahre)
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Robert Cokan
Preisgeld: 687.287 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 142:55
Karrieretitel: 0 WTA, 7 ITF
Höchste Platzierung: 91 (22. Februar 2021)
Aktuelle Platzierung: 95
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 8:10
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 576 (14. Dezember 2020)
Aktuelle Platzierung: 584
Letzte Aktualisierung der Infobox:
19. April 2021
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Kaja Juvan (* 25. November 2000 in Ljubljana) ist eine slowenische Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Kaja Juvan, die am liebsten auf Sandplätzen spielt, begann im Alter von fünf Jahren mit dem Tennis. Bereits als Juniorin konnte sie große Erfolge bei diversen Wettkämpfen einfahren. So gewann sie im Einzel 2016 den namhaften Orange Bowl sowie im Jahr darauf den Titel bei den Tenniseuropameisterschaften der Junioren. 2018 errang Juvan bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen in Buenos Aires nach einem Sieg im Finale über Clara Burel die Goldmedaille im Einzel sowie wenige Tage danach an der Seite von Iga Świątek aus Polen den Titel im Doppel. Auch bei den Grand-Slam-Turnieren der Juniorinnen war sie erfolgreich und gewann gemeinsam mit Olga Danilović die Nachwuchsdoppelkonkurrenz von Wimbledon. Im Finale besiegten sie Catherine McNally/Whitney Osuigwe mit 6:4 und 6:3. Aufgrund ihrer guten Leistungen qualifizierte sie sich zum Saisonabschluss für das ITF Junior Masters in Chengdu, wo sie im Finale Marta Kostjuk unterlag.

Bereits 2015 gab sie ihren Einstand auf der ITF Women’s World Tennis Tour, auf der sie 2016 ihren ersten Profititel gewann. 2018 folgten auf Sandplatz vier weitere Turniersiege der $25.000-Kategorie. Im gleichen Jahr debütierte sie in der Qualifikation zum Turnier von Budapest auf der WTA Tour, schied jedoch schon zum Auftakt aus. Von den Organisatoren hatte sie zuvor eine Wildcard erhalten. Zum Auftakt der Saison 2019 stand sie bei den Australian Open erstmals im Qualifikationsfeld zu einem Grand-Slam-Turnier; dort folgte das Ausscheiden in der zweiten Runde. Als Lucky Loser stand sie bei den French Open 2019 erstmals in der Hauptrunde eines Grand-Slam-Turniers und profitierte dabei von der verletzungsbedingten Absage Petra Kvitovás.[1] Ihr Erstrundenmatch verlor sie jedoch gegen Sorana Cîrstea mit 7:5, 4:6 und 5:7. Anschließend rückte sie bei einem Turnier der WTA Challenger Series in Bol bis ins Halbfinale vor, wo sie sich ihrer Landsfrau und späteren Siegerin Tamara Zidanšek in drei Sätzen geschlagen geben musste. In Wimbledon qualifizierte sie sich im Anschluss erstmals regulär für ein Grand-Slam-Hauptfeld und zog nach einem Auftakterfolg über Kristýna Plíšková auf Anhieb in die zweite Runde ein, in der sie in drei Sätzen an Serena Williams scheiterte.

Nach der coronabedingten Unterbrechung der Saison 2020 überstand Juvan bei den US Open sowie den French Open jeweils die erste Runde und rückte damit in der Weltrangliste erstmals unter die besten 100 vor.

2017 kam Juvan im Fed-Cup bei der 1:2-Niederlage gegen Norwegen zu ihren ersten Einsatz für die Slowenische Fed-Cup-Mannschaft. Seitdem hat sie für ihr Land 15 Partien im Einzel und Doppel bestritten, von denen sie 7 gewinnen konnte (Einzelbilanz 4:5).

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 16. Oktober 2016 Kroatien  Bol ITF $10.000 Sand Kroatien  Tena Lukas 6:3, 6:1
2. 18. Juni 2017 Slowenien  Maribor ITF $15.000 Sand Slowenien  Nina Potočnik 6:4, 6:2
3. 5. Mai 2018 Ungarn  Balatonboglár ITF $25.000 Sand Rumänien  Raluca Șerban 6:4, 6:1
4. 23. Juni 2018 Schweden  Ystad ITF $25.000 Sand Rumänien  Andreea Roșca 2:6, 7:5, 6:1
5. 2. September 2018 Italien  Bagnatica ITF $25.000+H Sand Italien  Jasmine Paolini 6:78, 6:1, 7:5
6. 28. Oktober 2018 Italien  Pula ITF $25.000 Sand Russland  Polina Leikina 3:6, 6:1, 6:2
7. 7. April 2019 Italien  Pula ITF $25.000 Sand Rumänien  Alexandra Cadanțu 6:1, 3:0 Aufgabe

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 22. Oktober 2016 Kroatien  Bol ITF $10.000 Sand Kroatien  Lea Bošković Kroatien  Mariana Dražić
Kroatien  Ani Mijačika
4:6, 7:5, [10:4]

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 2019 2020 Karriere
Australian Open 1 1
French Open 1 2 2
Wimbledon 2 2
US Open 2 2

WeblinksBearbeiten

Commons: Kaja Juvan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kvitova withdraws from 2019 French Open with arm injury. In: wta.com. 27. Mai 2019, abgerufen am 27. Mai 2019 (englisch).