Das ITF Junior Masters ist das Saisonabschlussturnier der acht bestplatzierten Junioren der Kategorie der Unter-Achtzehnjährigen im Tennis. Der Wettbewerb findet jährlich im Oktober in der chinesischen Stadt Chengdu auf Hartplatz statt und ist nach den vier Junioren-Grand-Slam-Turnieren der bedeutendste auf der ITF Junior Tour. Qualifikations- sowie Spielmodus des Turniers orientieren sich an dem der ATP Finals und der WTA Tour Championships.

Geschichte Bearbeiten

Die ersten beiden Ausgaben des Wettkampfes wurden als Showturniere ausgetragen. 2017 wurde der Wettbewerb an das Saisonende verlegt und erstmals Junioren-Weltranglistenpunkte vergeben.

Regeln Bearbeiten

Startberechtigung Bearbeiten

Qualifiziert sind die besten sieben Spieler der ITF-Juniorenweltrangliste nach Austragung der US Open. Der achte Startplatz ist jeweils für die am höchsten platzierten Junioren aus China reserviert, vorausgesetzt sie werden unter den besten 25 der Welt geführt. Wenn dies nicht der Fall ist oder wenn sich mindestens ein Chinese oder eine Chinesin bereits über den üblichen Weg für die Endrunde qualifiziert hat, so rückt der achte der Weltrangliste in die Endrunde nach. Außerdem dürfen nur Spieler teilnehmen, die das 19. Lebensjahr nicht vor Januar des darauffolgenden Jahres vollendet haben.[1]

Modus Bearbeiten

2015 und 2016 wurde der Wettbewerb im K.-o.-System ausgetragen, wobei sich die Setzliste an der Weltranglistenposition orientierte. Die Verlierer der Halbfinals spielten jeweils den dritten Platz aus, die Spieler, die in der ersten Runde ausschieden, die Ränge fünf bis sieben.

Seit 2017 werden die acht Teilnehmer entsprechend ihrem Ranking in zwei Vierergruppen aufgeteilt, die nach dem Round-Robin-Prinzip (jeder gegen jeden) ausgespielt werden. Die beiden Gruppenersten treffen anschließend im Halbfinale auf den Zweitplatzierten der anderen Gruppe, während die beiden Gruppenletzten die Plätze fünf bis sieben unter sich ausmachen. Die Sieger der Halbfinals stehen sich abschließend im Endspiel gegenüber, die beiden Verlierer bestreiten das Spiel um Platz drei.

Siegerliste Bearbeiten

Jungen Bearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2015 Russland  Andrei Rubljow Vereinigte Staaten  Taylor Fritz 6:72, 6:3, 6:4
2016 Korea Sud  Hong Seong-chan Norwegen  Casper Ruud 7:5, 6:3
2017 Finnland  Emil Ruusuvuori China Volksrepublik  Wu Yibing 3:6, 6:1, 7:64
2018 Vereinigte Staaten  Brandon Nakashima Chinesisch Taipeh  Tseng Chun-hsin 6:2, 6:1
2019 Danemark  Holger Rune Frankreich  Harold Mayot 7:63, 4:6, 6:2
2020–2022: nicht ausgetragen
2023 Osterreich  Joel Schwärzler Mexiko  Rodrigo Pacheco Méndez 6:3, 7:66

Mädchen Bearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
2015 China Volksrepublik  Xu Shilin Slowakei  Kristína Schmiedlová 6:4, 6:2
2016 Russland  Anna Blinkowa Vereinigtes Konigreich  Katie Swan 6:4, 6:71 7:64
2017 Ukraine  Marta Kostjuk Slowenien  Kaja Juvan 6:4, 6:3
2018 Frankreich  Clara Burel Kolumbien  María Camila Osorio Serrano 7:66, 6:1
2019 Frankreich  Diane Parry Ukraine  Darija Snihur 6:1, 6:4
2020–2022: nicht ausgetragen
2023 ~Niemandsland  Alina Korneeva Japan  Sara Saito 6:0, 6:3

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. ITF Junior Masters. In: itftennis.com. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 26. August 2018; abgerufen am 2. September 2020 (englisch).

Weblinks Bearbeiten