Hauptmenü öffnen

KarriereBearbeiten

Jean-Louis Marnat betrieb in den 1960er-Jahren in Paris einen Shop für Mini-Accessoires und fuhr in seiner Freizeit mit einem Mini Cooper S Bergrennen. 1964 gab er mit einem Werks-Triumph Spitfire sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Marnat war Teamkollege von Jean-François Piot, fiel jedoch frühzeitig nach einem Unfall aus. Im selben Jahr fuhr er die Tour de France für Automobile und wurde für Triumph 22. beim 1000-km-Rennen von Paris. Piot war wieder sein Teamkollege.

1966 war er ein wichtiger Partner des Marcos-Mini-GT-Projekts und wurde gemeinsam mit Claude Ballot-Léna 15. im Rennen. 1967 wurde er Werksfahrer bei Renault Alpine und bestritt 1968 mit der Alpine A210 sein letztes Le-Mans-Rennen, schied aber aus.

Marnat eröffnete nach dem Ende seiner Rennkarriere 1971 in Paris einen weiteren Shop für Mini-Accessoires und starb im Juli 1985 bei einem Autounfall.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1964 Vereinigtes Konigreich  Standard Triumph Triumph Spitfire Frankreich  Jean-François Piot Ausfall Unfall
1966 Frankreich  Jean-Louis Marnat et Cie Marcos Mini GT 2+2 Frankreich  Claude Ballot-Léna Rang 15
1968 Vereinigtes Konigreich  Société des Automobiles Alpine Alpine A210 Frankreich  Jean-François Gerbault Ausfall Zündungsschaden

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
1964 Triumph
AGACI
Triumph Spitfire
Mini-Cooper
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Italien  MON Belgien  SPA Italien  CON Deutschland  NÜR Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
DNF DNF 22
1966 Jean-Louis Marnat Marcos Mini Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MUG Italien  CCE Deutschland  HOK Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL
DNF 15
1968 Alpine Alpine A210 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Deutschland  NÜR Belgien  SPA Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL Frankreich  LEM
DNF

WeblinksBearbeiten