Hauptmenü öffnen

Der Große Preis von Mexiko 1989 fand am 28. Mai in Mexiko-Stadt statt und war das vierte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 1989.

Flag of Mexico.svg Großer Preis von Mexiko 1989
Renndaten
4. von 16 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 1989
Streckenprofil
Name: Gran Premio de Mexico
Datum: 28. Mai 1989
Ort: Mexiko-Stadt
Kurs: Autódromo Hermanos Rodríguez
Länge: 296,207 km in 67 Runden à 4,421 km

Wetter: heiß
Zuschauer: ~ 94.000
Pole-Position
Fahrer: Brasilien 1968Brasilien Ayrton Senna Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Honda
Zeit: 1:17,876 min
Schnellste Runde
Fahrer: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nigel Mansell ItalienItalien Ferrari
Zeit: 1:20,420 min
Podium
Erster: Brasilien 1968Brasilien Ayrton Senna Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Honda
Zweiter: ItalienItalien Riccardo Patrese Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Renault
Dritter: ItalienItalien Michele Alboreto Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tyrrell-Ford

Inhaltsverzeichnis

BerichteBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Der nach einem Feuerunfall während des Großen Preises von San Marino verletzte Gerhard Berger kehrte nach fünfwöchiger Genesung ins Fahrerfeld zurück.

Minardi setzte erstmals den neu konstruierten M189 ein.

TrainingBearbeiten

Erneut wurde die erste Startreihe durch die beiden McLaren MP4/5 von Ayrton Senna und Alain Prost gebildet. Nigel Mansell und Ivan Capelli belegten die zweite Startreihe vor Riccardo Patrese und Gerhard Berger.

Lediglich die ersten vier Piloten erreichten während ihrer schnellsten Runden Durchschnittsgeschwindigkeiten über 200 km/h.

Stefan Johansson gelang es im vierten Versuch erstmals, sich mit einem Onyx-Ford für einen Grand Prix zu qualifizieren.[1]

RennenBearbeiten

Senna ging vor Mansell und Prost in Führung. Am Ende der ersten Runde drehte sich Stefano Modena, was in der Folge zu einer Kollision mit Olivier Grouillard, Alex Caffi und Ivan Capelli führte. Das Rennen wurde daraufhin mit der roten Flagge abgebrochen.

Den Neustart gewann erneut Senna. Diesmal folgte allerdings Prost auf dem zweiten Rang vor Berger und Mansell. Die Positionen der beiden Ferrari-Piloten wechselten in der sechsten Runde. Als Prost nach 19 Runden an der Box neue Reifen montieren ließ, übernahm Mansell den zweiten Rang. Durch Bergers Ausfall wegen eines Hydraulikdefektes war kurz zuvor Patrese auf den dritten Platz gelangt. Als im 44. Umlauf auch Mansell ausschied, wurde der Italiener schließlich Zweiter vor seinen beiden Landsmännern Michele Alboreto und Alessandro Nannini. Hinter Alain Prost, der Fünfter wurde, folgte mit Gabriele Tarquini ein weiterer Italiener.[2] Dieser bescherte dem AGS-Team den zweiten und wie sich im Nachhinein herausstellte letzten WM-Punkt der Teamgeschichte. Für ihn selbst war es der erste und einzige Punkt in der Formel 1.

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Vereinigtes Konigreich  Honda Marlboro McLaren 1 Brasilien 1968  Ayrton Senna McLaren MP4/5 Honda RA109E 3.5 V10 G
2 Frankreich  Alain Prost
Vereinigtes Konigreich  Tyrrell Racing Organisation 3 Vereinigtes Konigreich  Jonathan Palmer Tyrrell 018 Ford Cosworth DFR 3.5 V8 G
4 Italien  Michele Alboreto
Vereinigtes Konigreich  Canon Williams Team 5 Belgien  Thierry Boutsen Williams FW12C Renault RS1 3.5 V10 G
6 Italien  Riccardo Patrese
Vereinigtes Konigreich  Motor Racing Developments 7 Vereinigtes Konigreich  Martin Brundle Brabham BT58 Judd EV 3.5 V8 P
8 Italien  Stefano Modena
Vereinigtes Konigreich  Arrows Grand Prix International 9 Vereinigtes Konigreich  Derek Warwick Arrows A11 Ford Cosworth DFR 3.5 V8 G
10 Vereinigte Staaten  Eddie Cheever
Vereinigtes Konigreich  Camel Team Lotus 11 Brasilien 1968  Nelson Piquet Lotus 101 Judd CV 3.5 V8 G
12 Japan  Satoru Nakajima
Vereinigtes Konigreich  Leyton House March Racing Team 15 Brasilien 1968  Maurício Gugelmin March CG891 G
16 Italien  Ivan Capelli
Italien  Osella Squadra Corse 17 Italien  Nicola Larini Osella FA1M Ford Cosworth DFR 3.5 V8 P
18 Italien  Piercarlo Ghinzani
Vereinigtes Konigreich  Benetton Formula Ltd 19 Italien  Alessandro Nannini Benetton B188 G
20 Vereinigtes Konigreich  Johnny Herbert
Italien  BMS Scuderia Italia 21 Italien  Alex Caffi Dallara BMS 189 P
22 Italien  Andrea de Cesaris
Italien  Minardi Team SpA 23 Italien  Pierluigi Martini Minardi M189 P
24 Spanien  Luis Pérez-Sala
Frankreich  Ligier Loto 25 Frankreich  René Arnoux Ligier JS33 G
26 Frankreich  Olivier Grouillard
Italien  Scuderia Ferrari SpA SEFAC 27 Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell Ferrari 640 Ferrari 035/5 3.5 V12 G
28 Osterreich  Gerhard Berger
Frankreich  Équipe Larrousse 29 Frankreich  Yannick Dalmas Lola LC89 Lamborghini 3512 3.5 V12 G
30 Frankreich  Philippe Alliot
Italien  Coloni SpA 31 Brasilien 1968  Roberto Moreno Coloni FC188B Ford Cosworth DFR 3.5 V8 P
32 Frankreich  Pierre-Henri Raphanel
Italien  EuroBrun Racing 33 Schweiz  Gregor Foitek EuroBrun ER188B Judd CV 3.5 V8 P
Deutschland  West Zakspeed Racing 34 Deutschland  Bernd Schneider Zakspeed 891 Yamaha OX88 3.5 V8 P
35 Japan  Aguri Suzuki
Vereinigtes Konigreich  Moneytron Onyx Formula One 36 Schweden  Stefan Johansson Onyx ORE-1 Ford Cosworth DFR 3.5 V8 G
37 Belgien  Bertrand Gachot
Deutschland  Rial Racing 38 Deutschland  Christian Danner Rial ARC2 G
39 Deutschland  Volker Weidler
Frankreich  AGS Racing 40 Italien  Gabriele Tarquini AGS JH23B G
41 Deutschland  Joachim Winkelhock

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Vorqualifikation 1. Qualifikationstraining 2. Qualifikationstraining Start
Zeit Ø-Geschwindigkeit Zeit Ø-Geschwindigkeit Zeit Ø-Geschwindigkeit
01 Brasilien 1968  Ayrton Senna Vereinigtes Konigreich  McLaren-Honda 1:19,112 201,178 km/h 1:17,876 204,371 km/h 01
02 Frankreich  Alain Prost Vereinigtes Konigreich  McLaren-Honda 1:20,401 197,953 km/h 1:18,773 202,044 km/h 02
03 Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell Italien  Ferrari 1:21,170 196,077 km/h 1:19,137 201,115 km/h 03
04 Italien  Ivan Capelli Vereinigtes Konigreich  March-Judd 1:24,720 187,861 km/h 1:19,337 200,608 km/h 04
05 Italien  Riccardo Patrese Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 1:21,763 194,655 km/h 1:19,656 199,804 km/h 05
06 Osterreich  Gerhard Berger Italien  Ferrari 1:21,564 195,130 km/h 1:19,835 199,356 km/h 06
07 Italien  Michele Alboreto Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Ford 1:22,150 193,738 km/h 1:20,066 198,781 km/h 07
08 Belgien  Thierry Boutsen Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 1:21,456 195,389 km/h 1:20,234 198,365 km/h 08
09 Italien  Stefano Modena Vereinigtes Konigreich  Brabham-Judd 1:22,211 193,595 km/h 1:22,640 192,590 km/h 1:20,505 197,697 km/h 09
10 Vereinigtes Konigreich  Derek Warwick Vereinigtes Konigreich  Arrows-Ford 1:23,245 191,190 km/h 1:20,601 197,462 km/h 10
11 Frankreich  Olivier Grouillard Frankreich  Ligier-Ford 1:23,053 191,632 km/h 1:20,859 196,832 km/h 11
12 Italien  Andrea de Cesaris Italien  Dallara-Ford 1:23,066 191,602 km/h 1:20,873 196,797 km/h 12
13 Italien  Alessandro Nannini Vereinigtes Konigreich  Benetton-Ford 1:21,791 194,589 km/h 1:20,888 196,761 km/h 13
14 Vereinigtes Konigreich  Jonathan Palmer Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Ford 1:21,561 195,137 km/h 1:20,888 196,761 km/h 14
15 Japan  Satoru Nakajima Vereinigtes Konigreich  Lotus-Judd 1:22,438 193,061 km/h 1:20,943 196,627 km/h 15
16 Frankreich  Philippe Alliot Vereinigtes Konigreich  Lola-Lamborghini 1:22,014 194,060 km/h 1:21,031 196,414 km/h 16
17 Italien  Gabriele Tarquini Frankreich  AGS-Ford 1:23,004 191,745 km/h 1:21,031 196,414 km/h 17
18 Vereinigtes Konigreich  Johnny Herbert Vereinigtes Konigreich  Benetton-Ford 1:22,553 192,793 km/h 1:21,105 196,235 km/h 18
19 Italien  Alex Caffi Italien  Dallara-Ford 1:22,876 192,041 km/h 1:22,705 192,438 km/h 1:21,139 196,152 km/h 19
20 Vereinigtes Konigreich  Martin Brundle Vereinigtes Konigreich  Brabham-Judd 1:21,770 194,639 km/h 1:23,375 190,892 km/h 1:21,217 195,964 km/h 20
21 Schweden  Stefan Johansson Vereinigtes Konigreich  Onyx-Ford 1:23,288 191,091 km/h 1:23,746 190,046 km/h 1:21,358 195,624 km/h 21
22 Italien  Pierluigi Martini Italien  Minardi-Ford 1:24,181 189,064 km/h 1:21,471 195,353 km/h 22
23 Deutschland  Christian Danner Deutschland  Rial-Ford 1:22,931 191,914 km/h 1:21,696 194,815 km/h 23
24 Vereinigte Staaten  Eddie Cheever Vereinigtes Konigreich  Arrows-Ford 1:23,427 190,773 km/h 1:21,716 194,767 km/h 24
25 Frankreich  René Arnoux Frankreich  Ligier-Ford 1:24,890 187,485 km/h 1:21,830 194,496 km/h 25
26 Brasilien 1968  Nelson Piquet Vereinigtes Konigreich  Lotus-Judd 1:23,090 191,547 km/h 1:21,831 194,494 km/h 26
DNQ Spanien  Luis Pérez-Sala Italien  Minardi-Ford 1:26,567 183,853 km/h 1:21,935 194,247 km/h
DNQ Brasilien 1968  Maurício Gugelmin Vereinigtes Konigreich  March-Judd 1:22,712 192,422 km/h 1:22,081 193,901 km/h
DNQ Frankreich  Yannick Dalmas Vereinigtes Konigreich  Lola-Lamborghini 1:25,651 185,819 km/h
DNQ Brasilien 1968  Roberto Moreno Italien  Coloni-Ford 3:34,095 74,339 km/h
DNPQ Belgien  Bertrand Gachot Vereinigtes Konigreich  Onyx-Ford 1:23,752 190,032 km/h
DNPQ Schweiz  Gregor Foitek Italien  EuroBrun-Judd 1:24,351 188,683 km/h
DNPQ Italien  Nicola Larini Italien  Osella-Ford 1:24,392 188,591 km/h
DNPQ Deutschland  Volker Weidler Deutschland  Rial-Ford 1:24,966 187,317 km/h
DNPQ Deutschland  Bernd Schneider Deutschland  Zakspeed-Yamaha 1:25,418 186,326 km/h
DNPQ Japan  Aguri Suzuki Deutschland  Zakspeed-Yamaha 1:25,658 185,804 km/h
DNPQ Italien  Piercarlo Ghinzani Italien  Osella-Ford 1:26,065 184,925 km/h
DNPQ Deutschland  Joachim Winkelhock Frankreich  AGS-Ford 1:26,754 183,457 km/h
DNPQ Frankreich  Pierre-Henri Raphanel Italien  Coloni-Ford 1:34,357 168,674 km/h

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde Ausfallgrund
01 Brasilien 1968  Ayrton Senna Vereinigtes Konigreich  McLaren-Honda 69 0 1:35:21,431 01 1:20,585
02 Italien  Riccardo Patrese Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 69 0 + 15,560 05 1:21,383
03 Italien  Michele Alboreto Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Ford 69 0 + 31,254 07 1:21,230
04 Italien  Alessandro Nannini Vereinigtes Konigreich  Benetton-Ford 69 0 + 45,495 13 1:22,110
05 Frankreich  Alain Prost Vereinigtes Konigreich  McLaren-Honda 69 2 + 56,113 02 1:20,506
06 Italien  Gabriele Tarquini Frankreich  AGS-Ford 68 0 + 1 Runde 17 1:22,318
07 Vereinigte Staaten  Eddie Cheever Vereinigtes Konigreich  Arrows-Ford 68 0 + 1 Runde 24 1:22,111
08 Frankreich  Olivier Grouillard Frankreich  Ligier-Ford 68 0 + 1 Runde 11 1:22,093
09 Vereinigtes Konigreich  Martin Brundle Vereinigtes Konigreich  Brabham-Judd 68 0 + 1 Runde 20 1:22,344
10 Italien  Stefano Modena Vereinigtes Konigreich  Brabham-Judd 68 0 + 1 Runde 09 1:22,233
11 Brasilien 1968  Nelson Piquet Vereinigtes Konigreich  Lotus-Judd 68 0 + 1 Runde 26 1:22,560
12 Deutschland  Christian Danner Deutschland  Rial-Ford 67 0 + 2 Runden 23 1:23,524
13 Italien  Alex Caffi Italien  Dallara-Ford 67 0 + 2 Runden 19 1:24,527
14 Frankreich  René Arnoux Frankreich  Ligier-Ford 66 0 + 3 Runden 25 1:23,867
15 Vereinigtes Konigreich  Johnny Herbert Vereinigtes Konigreich  Benetton-Ford 66 0 + 3 Runden 18 1:23,095
Italien  Pierluigi Martini Italien  Minardi-Ford 53 0 DNF 22 1:23,539 Motorschaden
Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell Italien  Ferrari 43 0 DNF 03 1:20,420 Getriebeschaden
Vereinigtes Konigreich  Derek Warwick Vereinigtes Konigreich  Arrows-Ford 35 0 DNF 10 1:22,777 Elektrikschaden
Japan  Satoru Nakajima Vereinigtes Konigreich  Lotus-Judd 35 0 DNF 15 1:22,907 Getriebeschaden
Frankreich  Philippe Alliot Vereinigtes Konigreich  Lola-Lamborghini 28 0 NC 16 1:22,593 nicht gewertet
Italien  Andrea de Cesaris Italien  Dallara-Ford 20 0 DNF 12 1:25,424 defekte Kraftstoffpumpe
Osterreich  Gerhard Berger Italien  Ferrari 16 0 DNF 06 1:22,981 Getriebeschaden
Schweden  Stefan Johansson Vereinigtes Konigreich  Onyx-Ford 16 0 DNF 21 1:23,416 defekte Kraftübertragung
Belgien  Thierry Boutsen Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 15 0 DNF 08 1:22,991 Elektrikschaden
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Palmer Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Ford 09 0 DNF 14 1:24,660 Gaszugfeder
Italien  Ivan Capelli Vereinigtes Konigreich  March-Judd 01 0 DNF 04 1:46,744 defekte Kraftübertragung

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten sechs des Rennens bekamen 9, 6, 4, 3, 2 bzw. 1 Punkt(e).[3]

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Brasilien 1968  Ayrton Senna McLaren-Honda 27
02 Frankreich  Alain Prost McLaren-Honda 20
03 Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell Ferrari 9
04 Italien  Alessandro Nannini Benetton-Ford 8
05 Italien  Riccardo Patrese Williams-Renault 6
06 Italien  Michele Alboreto Tyrrell-Ford 6
07 Vereinigtes Konigreich  Derek Warwick Arrows-Ford 4
08 Brasilien 1968  Maurício Gugelmin March-Judd 4
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
09 Italien  Stefano Modena Brabham-Judd 4
10 Italien  Alex Caffi Dallara-Ford 3
11 Vereinigtes Konigreich  Johnny Herbert Benetton-Ford 3
12 Belgien  Thierry Boutsen Williams-Renault 3
13 Vereinigtes Konigreich  Jonathan Palmer Tyrrell-Ford 1
14 Vereinigtes Konigreich  Martin Brundle Brabham-Judd 1
15 Italien  Gabriele Tarquini AGS-Ford 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Honda 47
02 Vereinigtes Konigreich  Benetton-Ford 11
03 Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 9
04 Italien  Ferrari 9
05 Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Ford 7
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Vereinigtes Konigreich  Brabham-Judd 5
07 Vereinigtes Konigreich  Arrows-Megatron 4
08 Vereinigtes Konigreich  March-Judd 4
09 Italien  Dallara-Ford 3
10 Frankreich  AGS-Ford 1

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Training“ (Memento des Originals vom 1. Oktober 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.motorsportarchiv.de (Motorsportarchiv.de; abgerufen am 23. September 2013)
  2. „Bericht“ (abgerufen am 23. September 2013)
  3. „WM-Stände“ (Memento des Originals vom 22. Juni 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.motorsportarchiv.de (Motorsportarchiv.de; abgerufen am 23. September 2013)

WeblinksBearbeiten