Hauptmenü öffnen

Der Große Preis von Mexiko 1990 fand am 24. Juni in Mexiko-Stadt statt und war das sechste Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 1990.

Flag of Mexico.svg Großer Preis von Mexiko 1990
Renndaten
6. von 16 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 1990
Streckenprofil
Name: Gran Premio de Mexico
Datum: 24. Juni 1990
Ort: Mexiko-Stadt
Kurs: Autódromo Hermanos Rodríguez
Länge: 305,049 km in 69 Runden à 4,421 km

Wetter: bewölkt, aber heiß
Zuschauer: ~ 50.000
Pole-Position
Fahrer: OsterreichÖsterreich Gerhard Berger Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Honda
Zeit: 1:17,227 min
Schnellste Runde
Fahrer: FrankreichFrankreich Alain Prost ItalienItalien Ferrari
Zeit: 1:17,958 min
Podium
Erster: FrankreichFrankreich Alain Prost ItalienItalien Ferrari
Zweiter: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nigel Mansell ItalienItalien Ferrari
Dritter: OsterreichÖsterreich Gerhard Berger Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Honda

Inhaltsverzeichnis

BerichteBearbeiten

HintergrundBearbeiten

In der Teilnehmerliste gab es keine Veränderungen im Vergleich zum Großen Preis von Kanada zwei Wochen zuvor.

TrainingBearbeiten

Gerhard Berger qualifizierte sich vor Riccardo Patrese, Ayrton Senna, Nigel Mansell, Thierry Boutsen und Jean Alesi für die Pole-Position. Alain Prost erreichte lediglich den 13. Startplatz.[1]

RennenBearbeiten

Nachdem Patrese vor der ersten Kurve zunächst die Spitze übernommen hatte, beendete Senna die erste Runde als Führender. Sein Teamkollege Berger stellte ab dem zweiten Umlauf eine McLaren-Doppelführung her. Nachdem er jedoch in Runde 13 aufgrund eines Reifenproblems einen Boxenstopp einlegen musste, kam er als Zwölftplatzierter auf die Strecke zurück. Nelson Piquet lag dadurch vor den beiden Williams sowie den beiden Ferrari auf dem zweiten Rang.

Bis zur 42. Runde gelangten die beiden Ferrari-Piloten an beiden Williams-Fahrern sowie an Piquet vorbei auf die Plätze zwei und drei. Begünstigt durch einen schleichenden Plattfuß an Sennas Wagen holten die beiden auf den Führenden auf. In Runde 55 kam es zu einem Platztausch zwischen den beiden, sodass Prost die Führung übernahm, als Senna bedingt durch das Platzen des beschädigten Reifens zurückfiel und das Rennen schließlich an der Box aufgeben musste.

Während der Schlussrunden duellierten sich Mansell und Berger um den dritten Rang, wobei Mansell letztendlich vorn lag. Alessandro Nannini belegte den vierten Platz vor Thierry Boutsen und Nelson Piquet.[2]

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Italien  Scuderia Ferrari SpA 1 Frankreich  Alain Prost Ferrari 641 Ferrari 036 3.5 V12 G
2 Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell
Vereinigtes Konigreich  Tyrrell Racing Organisation 3 Japan  Satoru Nakajima Tyrrell 019 Ford Cosworth DFR 3.5 V8 P
4 Frankreich  Jean Alesi
Vereinigtes Konigreich  Canon Williams Team 5 Belgien  Thierry Boutsen Williams FW13B Renault RS2 3.5 V10 G
6 Italien  Riccardo Patrese
Vereinigtes Konigreich  Motor Racing Developments 7 Australien  David Brabham Brabham BT59 Judd EV 3.5 V8 P
8 Italien  Stefano Modena
Vereinigtes Konigreich  Footwork Arrows Racing 9 Italien  Michele Alboreto Arrows A11B Ford Cosworth DFR 3.5 V8 G
10 Italien  Alex Caffi
Vereinigtes Konigreich  Camel Team Lotus 11 Vereinigtes Konigreich  Derek Warwick Lotus 102 Lamborghini 3512 3.5 V12 G
12 Vereinigtes Konigreich  Martin Donnelly
Italien  Fondmetal Osella 14 Frankreich  Olivier Grouillard Osella FA1ME Ford Cosworth DFR 3.5 V8 P
Vereinigtes Konigreich  Leyton House Racing 15 Brasilien 1968  Maurício Gugelmin Leyton House CG901 Judd EV 3.5 V8 G
16 Italien  Ivan Capelli
Frankreich  AGS Racing 17 Italien  Gabriele Tarquini AGS JH25 Ford Cosworth DFR 3.5 V8 G
18 Frankreich  Yannick Dalmas
Vereinigtes Konigreich  Benetton Formula Ltd 19 Italien  Alessandro Nannini Benetton B190 Ford Cosworth HBA4 3.5 V8 G
20 Brasilien 1968  Nelson Piquet
Italien  BMS Scuderia Italia 21 Italien  Emanuele Pirro Dallara 190 Ford Cosworth DFR 3.5 V8 P
22 Italien  Andrea de Cesaris
Italien  SCM Minardi Team 23 Italien  Pierluigi Martini Minardi M190 P
24 Italien  Paolo Barilla
Frankreich  Ligier Gitanes 25 Italien  Nicola Larini Ligier JS33B G
26 Frankreich  Philippe Alliot
Vereinigtes Konigreich  Honda Marlboro McLaren 27 Brasilien 1968  Ayrton Senna McLaren MP4/5B Honda RA100E 3.5 V10 G
28 Osterreich  Gerhard Berger
Frankreich  Espo Larrousse F1 29 Frankreich  Éric Bernard Lola LC90 Lamborghini 3512 3.5 V12 G
30 Japan  Aguri Suzuki
Italien  Subaru Coloni Racing 31 Belgien  Bertrand Gachot Coloni C3B Subaru 1235 3.5 V12 P
Italien  EuroBrun Racing 33 Brasilien 1968  Roberto Moreno EuroBrun ER189B Judd CV 3.5 V8 P
34 Italien  Claudio Langes
Vereinigtes Konigreich  Moneytron Onyx Formula One 35 Schweiz  Gregor Foitek Onyx ORE-1B Ford Cosworth DFR 3.5 V8 G
36 Finnland  JJ Lehto
Italien  Life Racing Engines 39 Italien  Bruno Giacomelli Life L190 Life F35 3.5 W12 G

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Vorqualifikation 1. Qualifikationstraining 2. Qualifikationstraining Start
Zeit Ø-Geschwindigkeit Zeit Ø-Geschwindigkeit Zeit Ø-Geschwindigkeit
01 Osterreich  Gerhard Berger Vereinigtes Konigreich  McLaren-Honda 1:17,227 206,089 km/h 1:17,850 204,439 km/h 01
02 Italien  Riccardo Patrese Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 1:18,215 203,485 km/h 1:17,498 205,368 km/h 02
03 Brasilien 1968  Ayrton Senna Vereinigtes Konigreich  McLaren-Honda 1:18,417 202,961 km/h 1:17,670 204,913 km/h 03
04 Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell Italien  Ferrari 1:17,938 204,208 km/h 1:17,732 204,750 km/h 04
05 Belgien  Thierry Boutsen Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 1:19,062 201,305 km/h 1:17,883 204,353 km/h 05
06 Frankreich  Jean Alesi Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Ford 1:18,723 202,172 km/h 1:18,282 203,311 km/h 06
07 Italien  Pierluigi Martini Italien  Minardi-Ford 1:18,526 202,679 km/h 1:18,590 202,514 km/h 07
08 Brasilien 1968  Nelson Piquet Vereinigtes Konigreich  Benetton-Ford 1:19,022 201,407 km/h 1:18,561 202,589 km/h 08
09 Japan  Satoru Nakajima Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Ford 1:19,551 200,068 km/h 1:18,575 202,553 km/h 09
10 Italien  Stefano Modena Vereinigtes Konigreich  Brabham-Judd 1:18,592 202,509 km/h 1:19,817 199,401 km/h 10
11 Vereinigtes Konigreich  Derek Warwick Vereinigtes Konigreich  Lotus-Lamborghini 1:19,557 200,053 km/h 1:18,951 201,588 km/h 11
12 Vereinigtes Konigreich  Martin Donnelly Vereinigtes Konigreich  Lotus-Lamborghini 1:19,769 199,521 km/h 1:18,994 201,479 km/h 12
13 Frankreich  Alain Prost Italien  Ferrari 1:19,378 200,504 km/h 1:19,026 201,397 km/h 13
14 Italien  Alessandro Nannini Vereinigtes Konigreich  Benetton-Ford 1:19,909 199,172 km/h 1:19,227 200,886 km/h 14
15 Italien  Andrea de Cesaris Italien  Dallara-Ford 1:21,635 194,960 km/h 1:19,865 199,281 km/h 15
16 Italien  Paolo Barilla Italien  Minardi-Ford 1:19,897 199,201 km/h 1:21,242 195,904 km/h 16
17 Italien  Michele Alboreto Vereinigtes Konigreich  Arrows-Ford 1:21,212 195,976 km/h 1:19,941 199,092 km/h 17
18 Italien  Emanuele Pirro Italien  Dallara-Ford 1:21,067 196,326 km/h 1:20,044 198,836 km/h 18
19 Japan  Aguri Suzuki Vereinigtes Konigreich  Lola-Lamborghini 1:27,511 181,870 km/h 1:21,077 196,302 km/h 1:20,268 198,281 km/h 19
20 Frankreich  Olivier Grouillard Italien  Osella-Ford 1:25,281 186,625 km/h 1:20,274 198,266 km/h 1:21,167 196,085 km/h 20
21 Australien  David Brabham Vereinigtes Konigreich  Brabham-Judd 1:20,447 197,840 km/h 1:20,636 197,376 km/h 21
22 Frankreich  Philippe Alliot Frankreich  Ligier-Ford 1:21,451 195,401 km/h 1:20,657 197,324 km/h 22
23 Schweiz  Gregor Foitek Vereinigtes Konigreich  Onyx-Ford 1:21,012 196,460 km/h 1:21,400 195,523 km/h 23
24 Italien  Nicola Larini Frankreich  Ligier-Ford 1:21,584 195,082 km/h 1:21,116 196,208 km/h 24
25 Frankreich  Éric Bernard Vereinigtes Konigreich  Lola-Lamborghini 1:25,456 186,243 km/h 1:21,273 195,829 km/h 1:21,677 194,860 km/h 25
26 Finnland  JJ Lehto Vereinigtes Konigreich  Onyx-Ford 1:21,519 195,238 km/h 1:21,687 194,836 km/h 26
DNQ Italien  Ivan Capelli Vereinigtes Konigreich  Leyton House-Judd 1:23,639 190,289 km/h 1:21,544 195,178 km/h
DNQ Brasilien 1968  Maurício Gugelmin Vereinigtes Konigreich  Leyton House-Judd 1:22,612 192,655 km/h 1:21,665 194,889 km/h
DNQ Italien  Alex Caffi Vereinigtes Konigreich  Arrows-Ford 1:22,278 193,437 km/h 1:22,154 193,729 km/h
DNPQ Brasilien 1968  Roberto Moreno Italien  EuroBrun-Judd 1:26,724 183,520 km/h
DNPQ Frankreich  Yannick Dalmas Frankreich  AGS-Ford 1:27,830 181,209 km/h
DNPQ Italien  Gabriele Tarquini Frankreich  AGS-Ford 1:28,499 179,839 km/h
DNPQ Belgien  Bertrand Gachot Italien  Coloni-Subaru 1:28,805 179,220 km/h
DNPQ Italien  Claudio Langes Italien  EuroBrun-Judd 1:40,414 158,500 km/h
DNPQ Italien  Bruno Giacomelli Italien  Life 4:07,475 64,312 km/h

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde Ausfallgrund
01 Frankreich  Alain Prost Italien  Ferrari 69 0 1:32:35,783 13 1:17,958
02 Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell Italien  Ferrari 69 0 + 25,351 04 1:18,487
03 Osterreich  Gerhard Berger Vereinigtes Konigreich  McLaren-Honda 69 1 + 25,530 01 1:18,223
04 Italien  Alessandro Nannini Vereinigtes Konigreich  Benetton-Ford 69 0 + 41,099 14 1:19,378
05 Belgien  Thierry Boutsen Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 69 0 + 46,669 05 1:19,525
06 Brasilien 1968  Nelson Piquet Vereinigtes Konigreich  Benetton-Ford 69 1 + 46,943 08 1:18,365
07 Frankreich  Jean Alesi Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Ford 69 0 + 49,077 06 1:19,474
08 Vereinigtes Konigreich  Martin Donnelly Vereinigtes Konigreich  Lotus-Lamborghini 69 0 + 1:06,142 12 1:19,508
09 Italien  Riccardo Patrese Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 69 1 + 1:09,918 02 1:18,653
10 Vereinigtes Konigreich  Derek Warwick Vereinigtes Konigreich  Lotus-Lamborghini 68 0 + 1 Runde 11 1:19,932
11 Italien  Stefano Modena Vereinigtes Konigreich  Brabham-Judd 68 0 + 1 Runde 10 1:20,355
12 Italien  Pierluigi Martini Italien  Minardi-Ford 68 0 + 1 Runde 07 1:20,230
13 Italien  Andrea de Cesaris Italien  Dallara-Ford 68 0 + 1 Runde 15 1:20,601
14 Italien  Paolo Barilla Italien  Minardi-Ford 67 0 + 2 Runden 16 1:20,789
15 Schweiz  Gregor Foitek Vereinigtes Konigreich  Onyx-Ford 67 0 + 2 Runden 23 1:21,408
16 Italien  Nicola Larini Frankreich  Ligier-Ford 67 1 + 2 Runden 24 1:21,235
17 Italien  Michele Alboreto Vereinigtes Konigreich  Arrows-Ford 66 0 + 3 Runden 17 1:22,082
18 Frankreich  Philippe Alliot Frankreich  Ligier-Ford 66 1 + 3 Runden 22 1:21,467
19 Frankreich  Olivier Grouillard Italien  Osella-Ford 65 1 + 4 Runden 20 1:22,779
20 Brasilien 1968  Ayrton Senna Vereinigtes Konigreich  McLaren-Honda 63 0 DNF 03 1:19,062 Reifenschaden
Finnland  JJ Lehto Vereinigtes Konigreich  Onyx-Ford 26 0 DNF 26 1:23,816 Motorschaden
Frankreich  Éric Bernard Vereinigtes Konigreich  Lola-Lamborghini 12 0 DNF 25 1:22,636 Bremsdefekt
Japan  Aguri Suzuki Vereinigtes Konigreich  Lola-Lamborghini 11 0 DNF 19 1:22,936 Unfall
Japan  Satoru Nakajima Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Ford 11 0 DNF 09 1:21,736 Unfall
Australien  David Brabham Vereinigtes Konigreich  Brabham-Judd 11 2 DNF 21 1:26,487 Elektrikschaden
Italien  Emanuele Pirro Italien  Dallara-Ford 10 0 DNF 18 1:23,476 Motorschaden

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten sechs des Rennens bekamen 9, 6, 4, 3, 2 bzw. 1 Punkt(e).[3]

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Brasilien 1968  Ayrton Senna McLaren-Honda 31
02 Frankreich  Alain Prost Ferrari 23
03 Osterreich  Gerhard Berger McLaren-Honda 23
04 Brasilien 1968  Nelson Piquet Benetton-Ford 13
05 Frankreich  Jean Alesi Tyrrell-Ford 13
06 Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell Ferrari 13
07 Belgien  Thierry Boutsen Williams-Renault 11
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
08 Italien  Riccardo Patrese Williams-Renault 9
09 Italien  Alessandro Nannini Benetton-Ford 7
10 Italien  Alex Caffi Arrows-Ford 2
11 Italien  Stefano Modena Brabham-Judd 2
12 Japan  Satoru Nakajima Tyrrell-Ford 1
13 Vereinigtes Konigreich  Derek Warwick Lotus-Lamborghini 1
14 Frankreich  Éric Bernard Lola-Lamborghini 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Honda 54
02 Italien  Ferrari 36
03 Vereinigtes Konigreich  Benetton-Ford 20
04 Vereinigtes Konigreich  Williams-Renault 20
Pos. Konstrukteur Punkte
05 Vereinigtes Konigreich  Tyrrell-Ford 14
06 Vereinigtes Konigreich  Arrows-Ford 2
07 Vereinigtes Konigreich  Brabham-Judd 2
08 Vereinigtes Konigreich  Lotus-Lamborghini 1

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Training“ (Memento des Originals vom 5. November 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.motorsportarchiv.de (Motorsportarchiv.de; abgerufen am 1. November 2013)
  2. „Bericht“ (abgerufen am 1. November 2013)
  3. „WM-Stände“ (Memento des Originals vom 5. November 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.motorsportarchiv.de (Motorsportarchiv.de; abgerufen am 1. November 2013)

WeblinksBearbeiten