Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Goldener Gong

Der Goldene Gong ist ein Medienpreis der Fernsehzeitschrift Gong und wurde am 16. März 1979 zum ersten Mal vergeben. Die Vergabe erfolgt in aller Regel jährlich und wird von der Redaktionskonferenz für fiktionale und nicht-fiktionale Sendungen vergeben; die Jury prämiert damit herausragende Leistungen im Fernsehen.

Inhaltsverzeichnis

PreisBearbeiten

Der Goldene Gong ist nicht mit einem Geldbetrag dotiert. Der Preisträger erhält eine Urkunde und eine Skulptur, die von dem Künstler Christoph Böllinger gestaltet wurde.

JuryBearbeiten

Die Jury setzt sich aus allen Redakteuren der Zeitschrift zusammen. Die Abstimmung über die Vergabe muss einstimmig ausfallen. Kann keine Einigkeit über einen Preisträger erzielt werden, wird der Preis nicht vergeben.

SpartenBearbeiten

Der Preis kann in den Sparten schauspielerische Darstellung, Regie, Schnitt, Ton, betreuende Redaktion, Drehbuch, Moderation, Kamera oder Produktion vergeben werden.

PreisträgerBearbeiten

1979Bearbeiten

1980Bearbeiten

1981Bearbeiten

1982Bearbeiten

1983Bearbeiten

1984Bearbeiten

1985Bearbeiten

1986Bearbeiten

1987Bearbeiten

1988Bearbeiten

1989Bearbeiten

1990Bearbeiten

1991Bearbeiten

1992Bearbeiten

1993Bearbeiten

1994Bearbeiten

1995Bearbeiten

1996Bearbeiten

1997Bearbeiten

1998Bearbeiten

1999Bearbeiten

2000Bearbeiten

2001Bearbeiten

2002Bearbeiten

2003Bearbeiten

2004Bearbeiten

2005Bearbeiten

2006Bearbeiten

  • (keine Vergabe)

2007Bearbeiten

2008Bearbeiten

2009Bearbeiten

2010Bearbeiten

QuellenBearbeiten

  • Schreiben der Chefredaktion der Zeitschrift Gong