Ulrike Kriener

deutsche Schauspielerin

Ulrike Kriener (* 24. Dezember 1954 in Bottrop) ist eine deutsche Schauspielerin. 1985 gelang ihr mit Doris Dörries Filmkomödie Männer der Durchbruch. Weitere Bekanntheit erlangte sie als Kriminalhauptkommissarin Ellen Lucas in der ZDF-Krimireihe Kommissarin Lucas.

Interview mit Ulrike Kriener bei Bayern 1 (2019)

LebenBearbeiten

Ulrike Kriener wurde an Heiligabend als Tochter eines Elektro-Obersteigers im westfälischen Bottrop geboren.[1] Sie verbrachte ihr Kindheit und Jugend in Oberhausen und verließ im Alter von 17 Jahren ihr Elternhaus.[1] In Hamburg machte sie ihr Abitur und absolvierte dort von 1976 bis 1979 die Schauspielschule.[1] Nach Abschluss der Schauspielschule ging sie an das Schlosstheater Moers, 1983 an die Städtischen Bühnen Freiburg und später an das Residenztheater München.[1] Ab 1986 spielte sie in einer eigenen Theatergruppe.[1]

Noch während ihrer Schauspielausbildung besetzte sie Berengar Pfahl 1977 für seinen Fernsehmehrteiler Britta, in welchem sie die engste Freundin der von Verena Plangger dargestellten Titelfigur spielte.[1] Diese Rolle übernahm sie auch in der Fortsetzung Neues von Britta (1985).[1] Doris Dörrie engagierte sie 1985 für ihren Film Im Innern des Wals, wo sie die Rolle der Elli Winter spielte.[1] Die Filmkomödie Männer, die zweite Zusammenarbeit mit Dörrie, brachte ihr den endgültigen Durchbruch als Schauspielerin.[1] Sie übernahm die Rolle der Paula Armbrust, die untreue Ehefrau des von Heiner Lauterbach gespielten Verpackungsdesigner Julius Armbrust.

1998 spielte sie die titelgebende engagierte Anwältin in der 13-teiligen ZDF-Fernsehserie Lisa Falk – Eine Frau für alle Fälle. Seit 2003 verkörpert Kriener die Kriminalhauptkommissarin Ellen Lucas in der ZDF-Samstagskrimi-Reihe Kommissarin Lucas.[2] Sie ermittelte bis Folge 30 in Regensburg; ab Folge 31 in Nürnberg. 2008 sah man sie in Joseph Vilsmaiers fiktionalen Fernseh-Mehrteiler Die Gustloff, das den Untergang der Wilhelm Gustloff im Januar 1945 thematisiert, neben Michael Mendl, Kai Wiesinger und Valerie Niehaus als Marinehelferin Berta Burkat.

Kriener engagiert sich seit 2005 als Schirmherrin für das Kinderhospiz der Malteser in München. Darüber hinaus unterstützt sie das Projekt Costura! e. V. – Verein zur Unterstützung brasilianischer Frauen und ihrer Kinder. Sie ist Botschafterin der Kampagne Bewusstsein für Brustkrebs.[3]

Ulrike Kriener ist seit 1992 mit dem Regisseur und Schauspieler Georg Weber verheiratet. Im selben Jahr verlor das Ehepaar kurz nach der Geburt den ersten Sohn.[4] Der zweite Sohn Paul kam 1995 zur Welt.

FilmografieBearbeiten

KinofilmeBearbeiten

FernsehenBearbeiten

FernsehfilmeBearbeiten

Fernsehserien und -reihenBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Ulrike Kriener – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h i Ulrike Kriener, in: Internationales Biographisches Archiv 41/2014 vom 7. Oktober 2014, im Munzinger-Archiv, abgerufen am 7. Oktober 2014 (Artikelanfang frei abrufbar)
  2. Kommissarin Lucas – Die blaue Blume – Kritik zum Film bei Tittelbach.tv. Abgerufen am 6. Juni 2021.
  3. Kampf gegen den Krebs: Vier 'Botschafter' ausgezeichnet - InternetangebotBayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit. 23. Juli 2012, abgerufen am 6. Juni 2021.
  4. Interview mit dem Bayerischen Rundfunk, abgerufen am 4. Februar 2021