Hauptmenü öffnen

Polizeiruf 110: Bis unter die Haut

Episode der Fernsehserie Polizeiruf 110

Bis unter die Haut ist ein Kriminalfilm des HR von Marc Hertel aus dem Jahr 2001 und erschien als 226. Folge der Filmreihe Polizeiruf 110. Es ist die vierte Folge mit dem Ermittlertrio Schlosser (Dieter Montag), Reeding (Dennenesch Zoudé) und Grosche (Oliver Stokowski).

Folge der Reihe Polizeiruf 110
OriginaltitelBis unter die Haut
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Produktions-
unternehmen
HR
Länge92 Minuten
EinordnungFolge 226 (Liste)
Erstausstrahlung4. Februar 2001 auf Das Erste
Stab
RegieMarc Hertel
DrehbuchRudolf Bergmann
Rolf Silber
MusikStefan Ziethen
KameraArmin Alker
SchnittStefan Blau
Besetzung

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Der Kleinkriminelle Edgar Götz wird im Ledermuseum, wo er als Aushilfe arbeitete, erstochen aufgefunden. Die Suche nach dem Täter führt die Kommissare Grosche, Reeding und Schlosser zu einem Sportstudio, in dem das Opfer als Bodybuilder trainierte. Sie vermuten einen illegalen Handel mit Anabolika und schleusen Reeding als „verdeckte Ermittlerin“ in dem Club ein. Sie ist wenig begeistert von dieser Idee und hält den Mord eher für eine Beziehungstat. Die Anzahl der Messerstiche spricht für sie für eine emotionale Überreaktion. Dennoch fügt sie sich und kommt sehr schnell mit dem Betreiber Werner Sattmann in Kontakt. Sein Mitarbeiter Korneck bemerkt jedoch sofort, dass sie von der Polizei ist. Er versucht Reeding einzuschüchtern, um sie auf Distanz zu halten und ungestört mit Sattmann seine Ware aus dem Versteck zu holen, ehe die Polizei ihnen zu sehr auf die Finger guckt. Götz hatte die neue Lieferung in der Werkstatt seines „Lehrmeisters“ Rickert deponiert, der den beiden bei dieser Aktion dazwischenfunkt und sie in die Flucht schlägt. Da der Täschnermeister homosexuell ist und zu Edgar Götz ein sehr enges Verhältnis hatte, wirft er Sattmann vor, seinen Schützling auf diesen „Drogenpfad“ getrieben zu haben. Am nächsten Tag wird Sattmann erschossen unter einer Brücke gefunden. So führt die Spur am Ende zu Rickert. Er hatte herausgefunden, dass Götz die Lederlieferungen aus Bulgarien für seinen Drogenschmuggel benutzt hatte. Er hatte ihn im Museum treffen wollen, um sich mit ihm auszusprechen, aber es eskalierte und er war mit dem Messer auf Götz losgegangen. Sattmann hatte um jeden Preis die Ware von Rickert haben wollen und ihn erpresst. Um ihn loszuwerden, hatte Rickert ihn erschossen.

HintergrundBearbeiten

Dennenesch Zoudé ersetzt die Schauspielerin Chantal de Freitas und übernimmt die Rolle der Kommissarin Carol Reeding.

KritikBearbeiten

Die Kritiker der Fernsehzeitschrift TV Spielfilm gaben diesem Polizeiruf den „Daumen nach oben“ und meinten es gäbe zwar ein: „Flaues Finale, aber [dies wäre] ganz schick bebildert.“[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. TV-Krimi um Kriminalität und Körperkult. bei tvspielfilm.de, abgerufen am 21. September 2016.